Schwiegermutter kommt zu Besuch! Benötige Hilfe für die Krankenversicherung!

      Schwiegermutter kommt zu Besuch! Benötige Hilfe für die Krankenversicherung!

      Hallo,
      meine Schwiegermutter aus der Ukraine möchte uns für ca. 2 Wochen in Deutschland besuchen!

      Nun möchte ich Sie für den Aufenthalt hier in Deutschland versichern!
      Kennt jemand eine gute und günstige Krankenversicherung für die Schwiegermutter???

      Das Sie ganz normal wie wir es in Deutschland kennen zum Arzt gehen kann und sich z.B. wenn es Ihr nicht gut geht untersuchen lassen kann!

      Bei der gesetzlichen Krankenkasse (AOK) habe ich schon angerufen und die meinten das sich die Schwiegermutter in der Ukraine versichern soll!

      Der ADAC möchte für einen Aufenthalt bis 2 Monate 46€ und bei Artzbesuchen 50€ selbstbeteiligung!
      Das heist, beim jeden Arztbesuch muss man 50€ bezahlen! Teuer !!

      Kann mir bitte jemand für den Fall eine Versicherung empfehlen ?(

      Franciszek schrieb:

      Das heist, beim jeden Arztbesuch muss man 50€ bezahlen!

      Je Schadensfall, nicht je Arztbesuch! Im Klartext: 10 Arztbesuche wg. einer Grippe -> 50 Euro Selbstbeteiligung, 5 Arztbesuche wg. Grippe, 5 wg. Bluthochdruck -> 100 Euro Selbstbeteiligung.

      Gruß
      Siggi
      hab jetzt bei dr. walter.com angerufen!
      Kombination aus Reisekranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherung kostet 1,20 Euro mal 14 Tage!

      Meine Schwieger hat Probleme mit einem Knie! Es ist nicht extrem, das Sie nicht laufen kann, aber es belastet Sie doch ein wenig!

      Da Sie dann zu Besuch kommt, dachen wir uns, das Sie eventuell einen Arzt besuchen kann, der das genau untersuchen kann!

      Bei dr.walter.com meinte das nur plötzliche Erkrankungen versichert wären!

      Aber wenn wir mit Ihr zum Arzt gehen und sagen würden, das Sie seit paar Tagen starke Knieschmerzen hat und die das daraufhin untersuchen!
      Wie kann man das nachweisen ob Sie die Beschwerden schon länger hat oder die plötzlich gekommen sind!

      Wenn plötzlich wird das dann übernommen? So hab ich das verstanden!
      Hallo Franciszek,

      klar sind 50,-€ eine Menge Geld, aber sollte Dir die Krankenversorgung Deiner SchwieMu im Ernstfall doch wert sein oder?

      Ich buche immer hier:
      mawista.de
      Meines Wissens ohne Selbstbehalt und super einfach zu beantragen.

      Und bloß keine KV aus der UA! Schließlich sind im Leistungsfall deutsche Behandlungsrechnungen zu erstatten. Über die Erstattung mit ukrainischen Reiseversicherungen habe ich bis dato wenig positives gelesen.

      Gruß
      За Украинy!
      Habe jetzt bei mawist.de reingeschnubert!
      Der Tarif mawista-visum würde denke ich in Frage kommen!
      Bis 15 Tage 19€

      Ohne Selbstbeteiligung!

      Das steht dor:

      Kein Versicherungsschutz besteht in der Reisekrankenversicherung für*:
      Heilbehandlungen und andere ärztlich angeordnete Maßnahmen, die ein Anlass für die Reise sind;
      Heilbehandlungen, und andere ärztlich angeordnete Maßnahmen,
      deren Notwendigkeit der versicherten Person vor Reiseantritt oder zur
      Zeit des Versicherungsabschlusses bekannt waren oder mit denen sie nach
      den ihr bekannten Umständen rechnen musste;

      Wenn Ihr Knie behandelt wird und der Arzt stellt fest, das Sie schon länger das Problem hat, dann muss man die Rechnung privat bezahlen???
      Also in der Regel sind die genannten Produkte sozusagen Notfallversicherungen.
      In der Regel sind vor- oder chronische Erkrankungen dabei nicht abgedeckt. Soweit ich weiss ist das bei allen Reisekrankenversicherungen so.
      Ansonnsten würde drt Versicherungsbeitrag ja in keinem Verhältnis zur Schadenssumme stehen.
      Normalerweise müssen Ausländer, welche zur Krankenbehandlung nach deutschland reisen, diese Behandlung privat aus eigener Tasche zahlen.
      Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass sowas irgendeine Gesellschaft versichern würde. Ist mir jetzt auf jeden Fall nicht bekannt.
      ...wenn sie nach Deutschland kommt, um ihr Knie behandeln zu lassen, ist der Versicherer von der Leistung frei. Akut zu versorgende Schmerzen oder Stürze auf das betroffene Knie sind mitversichert.

      Endgültige Rechtssicherheit kann Dir aber nur ein kurzes Telefonat mit dem Versicherungsunternehmen geben. Steckt ja ein deutscher Versicherer dahinter; und eben nicht aus UA! ;)

      Gruß
      За Украинy!
      Dann nimm doch die Allianz! Die hatte ich immer für meine Frau..
      Die ist preiswert u da gibts soweit ich weiß auch keine 50 Euro Selbstbeteiligung pro Arztbesuch..
      Frag doch einfach mal nach, wir nehmen die auch wenn meine Schwiegermutter kommt.
      “Willen braucht man. Und Zigaretten.”

      Helmut Schmidt

      Franciszek schrieb:

      Wenn Ihr Knie behandelt wird und der Arzt stellt fest, das Sie schon länger das Problem hat, dann muss man die Rechnung privat bezahlen???

      So ist es, wenn nicht der aktuelle Anlass für die Behandlung total unvorhersehbar war. Beispiel: Sie fällt auf das kaputte Knie.
      Darum sind Reise KVs so extrem billig (meine kostet keine 20 Euro pro Jahr).

      Gruß
      Siggi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Siggi“ ()

      Ahrens schrieb:

      Also in der Regel sind die genannten Produkte sozusagen Notfallversicherungen.
      In der Regel sind vor- oder chronische Erkrankungen dabei nicht abgedeckt. Soweit ich weiss ist das bei allen Reisekrankenversicherungen so.
      Ansonnsten würde drt Versicherungsbeitrag ja in keinem Verhältnis zur Schadenssumme stehen.
      Normalerweise müssen Ausländer, welche zur Krankenbehandlung nach deutschland reisen, diese Behandlung privat aus eigener Tasche zahlen.
      Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass sowas irgendeine Gesellschaft versichern würde. Ist mir jetzt auf jeden Fall nicht bekannt.


      Olivenbäumchen schrieb:

      ...wenn sie nach Deutschland kommt, um ihr Knie behandeln zu lassen, ist der Versicherer von der Leistung frei. Akut zu versorgende Schmerzen oder Stürze auf das betroffene Knie sind mitversichert.

      Endgültige Rechtssicherheit kann Dir aber nur ein kurzes Telefonat mit dem Versicherungsunternehmen geben. Steckt ja ein deutscher Versicherer dahinter; und eben nicht aus UA! ;)

      Gruß

      Dem oben stehenden ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Alles Wichtige ist gesagt.

      Blaubart schrieb:

      Dann nimm doch die Allianz! Die hatte ich immer für meine Frau..
      Die ist preiswert u da gibts soweit ich weiß auch keine 50 Euro Selbstbeteiligung pro Arztbesuch..
      Frag doch einfach mal nach, wir nehmen die auch wenn meine Schwiegermutter kommt.

      Stimmt so nicht. Soweit mir bekannt, sieht auch der Tarif R78 der Allianz im ambulanten Bereich ein SB vor.
      Falls noch keine Entscheidung gefallen ist könnte ich noch die Hanse Merkur empfehlen.
      Die waren bei meinen Angehörigen bisher sowohl bei Beantragung der KV (online) und bei Abrechnung von behandelten akuten Erkrankungsfällen absolut unkompliziert .
      Also ich finde wenn man zum Arzt muß u man hat dann eine SB, sind 50 Euro nicht zuviel!

      Es ist doch nicht angedacht hier 10x zum Arzt zu rennen, wenn jemand zu Besuch kommt.
      Falls doch ist die Person wohl zu krank zum reisen u sollte zu Hause bleiben.
      “Willen braucht man. Und Zigaretten.”

      Helmut Schmidt

      Franciszek schrieb:

      Meine Schwieger hat Probleme mit einem Knie!

      Franciszek schrieb:

      Aber wenn wir mit Ihr zum Arzt gehen und sagen würden, das Sie seit paar Tagen starke Knieschmerzen hat und die das daraufhin untersuchen!
      Wie kann man das nachweisen ob Sie die Beschwerden schon länger hat oder die plötzlich gekommen sind!

      Ihr diskutiert hier einen Fall aus, der mir so langsam grenzwertig zum Betrug wird. Das sieht mir schon sehr nach Vorsatz des OP aus ... Also klärt das bitte privat!
      Die Gemeinschaft der Versicherten darf dann dafür aufkommen, egal bei welcher Versicherung. Habe dafür Null Verständnis.