Umfrage unter den russischen Trollen

    Globetrotter schrieb:

    didier schrieb:

    Es geht aber oft in die Richtung: "Westen lügt immer, Wahrheit nur bei RIA".

    Na... die hätten doch wenigstens ein "fast" oder ähnliches bei "Westen lügt immer" einfügen können, dann lägen sie richtig :phatgrin: !happy!


    Nun, wenn man sich den von Dir zitierten Artikel
    e1.ru/news/spool/news_id-408544.html
    anschaut, wird man feststellen, daß eine Reihe von angeblichen "Behauptungen" des Westens leider den Tatsachen entsprechen:
    - Viele russ. (Elite-)Soldaten im Donbass aktiv (50 %) !
    - "Gesponsort", also bezahlt. Ergo: Söldner.
    - Einschleusung durch die sog. "Hilfsfahrzeuge" aus der RF
    - Geringe Anzahl von Söldnern auf Seiten der ATO.
    Alles Fakten, die hier heftigst bestritten wurden, in vielen Postings. Da nicht der "Parteilinie" entsprechend.
    Könnte ich daher auch sagen, hier wird "fast immer" gelogen ?

    jimknopf schrieb:

    Nun, wenn man sich den von Dir zitierten Artikel
    e1.ru/news/spool/news_id-408544.html
    anschaut, wird man feststellen, daß eine Reihe von angeblichen "Behauptungen" des Westens leider den Tatsachen entsprechen:
    - Viele russ. (Elite-)Soldaten im Donbass aktiv (50 %) !
    - "Gesponsort", also bezahlt. Ergo: Söldner.
    - Einschleusung durch die sog. "Hilfsfahrzeuge" aus der RF
    - Geringe Anzahl von Söldnern auf Seiten der ATO.
    Alles Fakten, die hier heftigst bestritten wurden, in vielen Postings. Da nicht der "Parteilinie" entsprechend.
    Könnte ich daher auch sagen, hier wird "fast immer" gelogen ?


    Ich bestreite das alles überhaupt nicht-aber hier wird ein "Bürgerkrieg" geführt-welcher ohne $ aus USA und € aus EU gar nicht möglich wäre!!! Es würde diesen Krieg ohne finanzielle Unterstützung überhaupt nicht geben und insofern lügt der Westen schon bevor irgendwelche Behauptungen aufgestellt werden-es ist alles ein politisches Schachspiel und da kommt es doch auf ein paar Tausend Tote Zivilisten nicht an-es sind ja nur Ukrainer/Russen.

    Die Politik kotzt mich an.

    Gruß

    Martini
    Wirkliche "Trolle " aus PR Agenturen ,die es vermutlich in der EU - NATO Zone und in prorussischen Organisationen oder Russland selbst gibt ,werden in der Sache keine plumpen Wortwahlen betreiben . Es muss immer glaubhaft und real erscheinen. Es gibt da auch sehr professionelle Systeme ,Programme ,die ohne Fehler ,beste PR Arbeit leisten . Das kann einenPerson für viele unterschiedliche Nutzer veranstalten


    Das sagt Tanzender Bär ,der meint ,dass er das eine oder andere mal im Leben mit den geheimen Tanten oder Onkels ungeplant ,unwissentlich auf dem Gehweg zusammen gestoßen ist .
    Es rollen mal wieder schwer mit Bullshit beladene Wagen über die Atlantikbrücke
    Hoffentlich hält die das aus.

    jimknopf schrieb:

    Nun, wenn man sich den von Dir zitierten Artikel
    e1.ru/news/spool/news_id-408544.html

    Wenn Du mich schon zitierst, dann bitte auch richtig und auf das verlinken, was in meinem Beitrag stand. Ich hatte nämlich einen Link auf die deutsche Übersetzung gelegt, hier noch einmal extra für Dich donbassfront.livejournal.com/4311.html
    Ich bin deswegen schon sauer, weil ich jetzt extra den Link mühevoll suchen musste, da ich nicht mehr wusste, in welchem Beitrag ich diesen eingestellt hatte. Also bitte demnächst korrekt zitieren, Danke.

    jimknopf schrieb:

    anschaut, wird man feststellen, daß eine Reihe von angeblichen "Behauptungen" des Westens leider den Tatsachen entsprechen:

    - Viele russ. (Elite-)Soldaten im Donbass aktiv (50 %) !

    Vermutlich sind etliche Elitesoldaten dabei, aber 50 %? Es ist schon ein Unterschied, ob 50% Elitesoldaten dort sind oder evtl. nur 3%. Du stellst es aber so hin, als ob alle aus Russland kommende Menschen Elitesoldaten sind. Dabei steht da doch:

    Aus Russland fahren da drei
    Typen von Menschen hin : diejenigen die auf den Krieg geil sind. Das
    sind meistens die jüngeren. Dann die Patrioten die verstehen, dass wenn
    man die (den rechten Sektor) nicht ausrottet, sie dann auch nach
    Russland kommen und hier Unruhen stiften werden. Die letzten wollen Geld
    verdienen.

    Das hört sich nicht so an, als ob die russische Regierung dahinter steht. Aber genau das ist es, was westliche Medien immer wieder schreiben.

    jimknopf schrieb:

    - "Gesponsort", also bezahlt. Ergo: Söldner.

    Ja klar, von irgendwas müssen sie und ihre Familie ja schließlich leben. Davon abgesehen, hat der Westen ja schon vorher Elitesoldaten, nämlich Black Water oder wie die jetzt heißen, in die Ukraine geschickt. Und was hat der CIA in der Ukraine zu suchen? Oder Nuland, McCain und wie sie nicht alle hießen. Kurios, nach jedem Besuch eines hohen amerikanischen Mitglieds wurde der Krieg wieder angeheizt.

    jimknopf schrieb:

    - Einschleusung durch die sog. "Hilfsfahrzeuge" aus der RF

    Im Donbassjournal heißt es dazu:

    - Wie sind Sie in die Kampfeinheit gekommen? Wer hat es Ihnen angeboten?

    Über Bekannte. Sie haben mich selbst kontaktiert. Diese Leute waren mit
    der Organisation der Humanitärhilfe beschäftigt. Dann wurden wir übers
    Internet mit Leuten aus der Ostukraine bekannt gemacht, die sich um die
    Rekrutierung der Freiwilligen kümmern.

    Ich gehe davon aus, dass russische Regierungsmitglieder nicht daran beteiligt waren, sondern dass das Leute waren, die sich den ukrainischen Menschen in der Ostukraine verpflichtet fühlen. Heißt also, das wurde alles privat organisiert.

    jimknopf schrieb:

    - Geringe Anzahl von Söldnern auf Seiten der ATO.

    Selbst wenn er das gesagt haben sollte: woher will er das denn wissen? Hat er Kontakte zu den ukrainischen Regierungssoldaten und wenn ja, haben diese ihm dann bereitwillig erzählt, wieviele Söldner auf ihrer Seite kämpfen? Irgendwie kurios.
    Andererseits könnte da etwas dran sein, wenn man bedenkt, wie sich die ganzen Kampfgruppen verhalten haben. Außer Zivilisten zu töten, haben sie ja nicht gerade viel erreicht.

    jimknopf schrieb:

    Alles Fakten, die hier heftigst bestritten wurden, in vielen Postings. Da nicht der "Parteilinie" entsprechend.
    Könnte ich daher auch sagen, hier wird "fast immer" gelogen ?

    Ne kannste nicht.
    Selbst wenn der Westen hier und da mal die Wahrheit schreibt, so ist das Gros der Meldungen, vor allen Dingen bei den großen Katastropen bzw. Kriegen gelogen. Iran 1953, Korea, Vietnam, China - Tiananmen-Massaker, Kosovo, Iran-Irak-Krieg, Erster Golf-krieg und weitere schlimme Ereignisse. Immer hat der Westen gelogen. Teilweise wird das mittlerweile sogar zugegeben, sei es von der CIA, amerikanischen Präsidenten oder anderen (ehemaligen) Regierungsmitglieder/CIA-Leute. Ob wir die Wahrheit über den Ukraine Konflikt jemals erfahren werden, steht auf einem anderen Blatt.