FAQ - Heirat und Familienzusammenführung

Eheschlieẞung

Benutzer-Avatarbild

Ahrens

Eheschließung

Zunächst muss entschieden werden, wo geheiratet werden soll. Wenn ein Beteiligter in der Ukraine wohnhaft ist, kommen sowohl Deutschland als auch die Ukraine in Frage. Die Eheschließungen werden im jeweils anderen Land in der Regel als voll gültig geschlossen anerkannt. Vom Ablauf ist derzeit die Eheschließung in der Ukraine deutlich einfacher, hinsichtlich des Aufwandes der zu beschaffenden Unterlagen und zu erledigenden Formalitäten. Auch zeitlich geht dies schneller. In der Regel dauert es einen Monat von der Anmeldung der Eheschließung bis zur Heirat. Ausnahmen sind im Falle der Schwangerschaft oder anderen wichtigen Gründen (Beruflich/Krankheit) möglich. Unterliegen aber dem Ermessen des Standesamtes. Seit Anfang 2016 ist es in fast allen größeren Städten auch möglich eine Schnellheirat durchzuführen. Dies ist sogar in einem Tag möglich. Es handelt sich dabei um eine legale offizielle Prozedur. Heute ist dies fast in der gesamten Ukraine möglich. Früher war es verbreitet, auch in Dänemark zu heiraten, aber dies ist komplizierter und dauert länger als die Eheschließung in der Ukraine. Auch werden dort mehr Unterlagen benötigt als in der Ukraine. Dies macht also schon aus diesem Grund keinen Sinn mehr. Außerdem setzt dies oftmals Verstöße gegen aufenthaltsrechtliche Bestimmungen voraus und ein unmittelbarer Verbleib nach Heirat, in Deutschland ist ebenfalls problematisch.

Quelle:
Kontaktinformationen | Ahrens & Schwarz - Deutsches Zentrum Kiew/Ukraine

Ukraine: Heirat, Eheschließung, Ehegatten- und Kindernachzug, Familienzusammenführung​

Eheschlieẞung in Deutschland

Eheschlieẞung in der Ukraine

Kindernachzug

Sonderfall Familiennachzug von Erwachsenen / Nachzug der Schwiegermutter

Namensänderung nach Eheschließung

Apostillierung

Übersetzungen