Posts by badossi

    "(...) Ich bin jetzt verzweifelt. Wir haben hier ein armseliges Leben. Und es gibt keine Hoffnung auf die Ausgabe von russischen Pässen. Sie sagen, dass dies nur Meldungen für die internationale Öffentlichkeit sind, Russland sich in Wirklichkeit aber nicht um uns sorgt.


    Später gibt es sie dann wohl doch, gegen Zahlung eines "bestimmten Betrages". Vielleicht ein Wink mit dem Zaunpfahl.

    Jetzt mal zum eigentlich Thema zurück.
    @prinz1971
    Da du den LKW selber fahren möchte wird wohl auch der Erwerb der entsprechender Fahrerlaubnis in UA unabdinglich sein.
    Dafür ist eine Meldebescheinigung und der Gesundheitspass erforderlich. Für die Erlangung eines Gefahrengutschein habe ich keine Erfahrungen.
    Sicherlich ist dann auch eine spezielle Lizenz für den Gefahrguttransport für deine Spedition unabdingbar. Da du ja selber fährt, sollte zumindest eine
    Basis der ukrainischen Sprache vorhanden sein (Kontrollen etc.). Deine Frau kann sich ja einmal mit DAF, MAN usw. in der Ukraine in Verbindung setzen, wie
    die Sache hier mit dem Leasing abläuft.
    Wie sieht es denn mit der Entzollung der Ware aus? Wird dies durch den Kunden abgewickelt?

    Auto auf Frau angemeldet? Dann sollte sie auch neben Dir sitzen, sonst hast Du schnell ein ernsthaftes Problem!


    Man kann auch zusätzlich noch eine weitere Person für das Auto in die Fahrzeugpapiere eintragen lassen. Dieser Name steht dann auch auf dem Dokument. Auch nicht vergessen dies dann bei der Versicherung angeben.

    Ein gewisser Ihor Kolomoijsky hat auch schon richtig große Unternehmen übernommen, ganz ohne Kaufvertrag und Notar, indem er ein Bataillon seiner Privatarmee da im Sturmangriff mit AK47 rein geschickt hat


    Da du ja offensichtlich der Kenner "Business UA" bist, setze uns doch mal in Kenntnis wie es bei deinen Geschäften hier so abgeht.
    Wie gründet man eine Firma in UA?
    Wie ist der Ablauf für den eventuell benötigten Gesundheitspass?
    Bist du Resident in UA?
    Und übriegens geht es hier eher um kleinere Unternehmen. Die werden ganz "legal" übernommen, ohne AK47 (denke mal eher es handelt sich um eine AK74).
    P.S.: Und nicht nur "Hot Air". Bitte nur ganz konkrete legale Tatsachen und Abläufe.

    Gott sei dank habe ich solche Horrorgeschichten nicht damals gelesen, sonst hätte ich damals schon Angst.Ich weiß es ja nicht vielleicht wen man wirklich Millionen Euros verdient sollte man acht geben. Aber der Mann der dieses Thema geöffnet hat wollte doch nur mit einem LKW anfangen und bei Klein bis Mittelunternehmer habe ich bis heute zwar einige kuriose Sachen gehört aber zum Glück nichts der Art schlimmes )))In jedem Land gibt es was das betrifft Schwierigkeiten, egal ob es Steuern sind die einen die Hose ausziehen, extreme Bürokratie, Korruption, usw. Aber das gehört zum Geschäft machen halt dazu, geht ja nicht anders. Zum Glück habe ich selber nichts der gleichen miterlebt. Natürlich gab es Schwierigkeiten aber doch nichts was man mit paar Griwna und einer Flaschen Vodka nicht aus der Welt Schafen konnte ))


    Na dann klopfe dir mal selber auf die Schulter. Wie ich schon schrieb. Das investierte Geld sollte bei einem bei Verlust nicht jucken. Gerade kleinere Firmen kann man in UA sehr "günstig übernehmen". Alles legal und auch mit Kaufvertrag beim Notar.

    Also ich denke das du Recht hast...solange wie du schön unter dem Radar bleibst und deine Gewinne nicht sichtbar oder nachvollziehbar sind. In dem Moment wo das Geschäft anfängt zu wachsen und sichtbar erfolgreich ist....wird es dir zu 100% weggenommen


    es sei denn du hast die Entsprechenden Strukturen es zu schützen und selbst dann kann es einen Regierungswechsel geben und die Karten werden wieder neu gemischt. *sind eigene Erfahrungen*


    So sieht es aus. Und genau deshalb sollte man nicht auf "Luftschlösser" bauen und diese schon garnicht als das Nonplusultra anderen verkaufen. Soviel zum Thema konstruktive Beiträge.

    In der Ukraine ist nichts übersättigt, egal wo hin man schaut. Auch in denn Branchen wo es sehr viel Konkurrenz gibt, gibt es so viele schwarze Schafe. Als deutscher kann man so ziemlich alles machen (vorausgesetzt man hat das Startkapital). Der Anfang ist hier viel einfacher nur dadurch das die Menschen hören das du deutscher bist, haben sie sofort das Vertrauen und Hoffnungen das endlich jemand gibt denn man vertrauen kann und der jenige einen nicht übers Ohr haut.


    Vor ein paar Jahren gab es hier mal eine sehr sympatische Userin aus D, welche in UA im Bereich Landwirtschaft investiert hat und leider alles verloren hat. Es gab und gibt immer Wege in UA "dein Geschäft" zu übernehmen oder platt zu machen. Ich hoffe für dich, das du nicht in solche Situation kommst.

    Das hat nichts "mit der Hälfte lesen" zu tun. Man sollte einmal das Ganze durchleuchten, bevor jemand ein Geschäft eröffnet, Geld investiert und eventuell alles verliert. So sieht das reale Leben aus. Nicht nur die Sonnenseite schildern, sondern auch einmal die negative Seite abwägen. So wie du selber schon geschreiben hast, bei einer Gerichtsverhandlung können die Dinge einen anderen Verlauf nehmen. Man sollte einen User hier nicht in das offene Messer laufen lassen. Geld sollte man in der UA nur investieren, wenn man dieses übrig hat und der eventuelle Verlust nicht schmerzhaft ist.

    Ja genau das stimmt, aber für all das braucht man nur einen Anwalt und etwas Schmiergeld, aber keine Paten, keinen Politiker als Freund und auch keine Angst zu haben.


    Na ich hoffe ja das dies hier keiner glauben tut. Es gab hier auch schon so einige Fälle, wo der Anwalt des Vertrauns mal so die Seite gewechselt hat (freiwillig oder nicht ist ja egal). Wenn dies bei einem angeblich funktioniert, heißt es noch lange nicht das dies immer so ist. Und bei der Zahlung von "Beschleunigern" sollte man auch etwas vorsichtig sein. Nicht das der Beschleuniger zum Hemmschuh wird.
    Mein Fazit ist, mir persönlich wäre es zu heiß hier ein Transportunternehmen zu gründen. Die Konkurrenz schläft auch nicht. Gerade diese Branche ist heißt umkämpft.

    na von Dir gab es sicher keinen sachlichen Post mit Ukrainebezug welcher irgendeinen Mehrwert für einen anderen User darstellen könnte.


    ....versuch es doch mal


    Na was wären denn gewünschte sachliche Beiträge?
    In diesem Forum gab es einmal eine Zeit, da konnte man sich noch kultiviert mit anderen Usern streiten. Aber das war vor deiner Zeit hier.

    ahhh...noch so einer der sich gleich Angesprochen fühlt. *mmuuaa*


    wann hast du denn letzte mal eine wirklichen Beitrag geleistet und nicht nur rumgemotzt. Du redest von Schwachsinn *schmunzel* ich nenne es Armselig.


    Wann gab es denn das letzte mal hier im Forum Beiträge die sich auf die Ukraine beziehen? Aber wenn die Couch weit wegsteht kann man ja selbstverständlich laut bellen. Leider ist das Niveau dieses Forums sehr tief gesunken.

    du gehörst in diesem forum ,neben ein zwei anderen zu eine Kategorie Mitglieder welche kaum oder keine wirklichen Inputs bringen. Deine Daseinsberechtigung basiert lediglich auf der Hetze gegen andere. Eigene , tatsächlich interessante lesenswerte Eindrücke , Erfahrungen welche eventuell mit Quellen belegt sind, gibt es von Dir nicht. Du reagierst und agitierst.


    Was für ein Schwachsinn und dann noch von einem "Moderator". Aber leider werden hier Leute "unterstützt", welche nichts mit UA zu tun haben und ansolutes Halbwissen und Propaganda verbreiten. Da kommt mir langsam die Wurscht.

    Was hat das "Verschenken" von russischen Pässen mit der Situation der Flüchtlinge in der EU zu tun? Deine Aussagen sind allesamt schon sehr seltsam. Aber für mich ist es auch nicht nachvollziehbar, wie du ohne jeglichen Bezug zur Ukraine extrem viel Zeit in einem UA-Forum investierst, um ausschließlich Halbwissen und seltsame "geheime Quellen" zu verbreiten.

    In 41 Tagen soll es ja die russischen Pässe geben ... wenn dann Anträge gestellt werden können und 3-6 Wochen werden diese Pässe dann wirklich ausgegeben, wäre es mir auch recht! Hauptsache, die Dinger kommen endlich.


    Na dann bin ich ja mal gespannt, wie RF das mit seinen "neuen Staatsbürgern" regeln will. Diese werden ja dann ganz sicher das Terretorium der UA direkt verlassen müssen. Hauptsächlich Aufgrung ihrer Überzeugung.

    Was geht Dich mein Baujahr an? Das ist allein meine Baustelle, klar?!


    Warum gleich so agressiv? :thumbup:
    Baujahr 76 und NVA (Nationale Volksarmee???) passt ja eigentlich nicht so richtig zusammen.
    Aber lass mal. Bei dir habe ich eh das Gefühl, das du ein direkter Nachkomme vom alten Karl-Eduard bist.

    So sehe ich das auch mit einer Rahmenbedingung: Keine weiteren Todesopfer!


    Ich sehe seit Monaten nur, dass jeder Schritt die Probleme des Landes erhöht. Es geht soweit, dass ich nicht nur keine Perspektive für einen Wandel sehe, nein ich wäre schon froh, die sicher nicht optimale, aber dafür stabile Situation der Vergangenheit zurückzubekommen. Juschtschenko oder Janukowytsch, ich wäre mit jedem einverstanden. So minimal sind bereits meine Anforderungen.


    Gruß
    Siggi, der morgen versuchen wird, auf die Krim zu fahren


    Dito.
    Meine Frau liest seit geraumer Zeit überhaupt keine Nachrichten mehr. Ist vielleicht auch besser so.
    Drücke dir alle Daumen Siggi für deine Reise in die "Heimat".