Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-7 von insgesamt 7.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von billyx: „Ich will nicht komplett auswandern.“ 90 innerhalb von 180 Tagen geht problemlos, sonst heiraten und schon kann man eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Wenn man keine ehelich Lebensgemeinschaft will, dann der Hinweis: Es gibt auch Scheinehen. Zitat: „Weiß jemand, ob es Probleme mit den deutschen Finanzamt gibt, wenn man den "Lebensmittelpunkt" in UA hätte? Ich glaube, dass“ Als Rentner ändert sich steuerlich nichts bei Lebensmittelpunkt in UA, denn die Rente ist weiterhin i…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Ahrens: „oder die nicht unerheblichen Verpflichtungen einer Ehe eingehen möchte oder kann.“ Welche Verpflichtungen hat denn jemand, wenn in UA geheiratet wird und DE noch niemals über die Ehe informiert ist? Merke: Ehegattenunterhalt gibt es nicht! Ein Rentner wird kaum einen Zugewinn erwirtschaften können und selbst wenn, kann man das vertraglich sichern. Wir hatten so einen Fall im Bekanntenkreis. Er hat sie einfach nur vertröstet und ist alle paar Wochen zu Besuch nach UA gekommen. …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Ahrens: „Natürlich schuldet er Ehegattenunterhalt.“ Seit wann das? Hast Du mal einen Link zur UA Gesetzgebung? Kindesunterhalt gibt es nach meinen Infos in UA, aber kein Ehegattenunterhalt. Zitat von Ahrens: „Wenn kein Ehevertrag vorhanden ist kann man die Immobilie auch nach dem Erwerb in der Ehe ohne Zustimmung der Frau nicht mehr veräussern.“ Richtig, aber wer von einer WG spricht, wird wohl kaum eine Immobilie erwerben. Zitat von Ahrens: „In deiner Situation war die Heirat vermutli…

  • Benutzer-Avatarbild

    Das Privatunternehmen ist eine Möglichkeit. Die Umsatzgrenzen wg. der Pauschalsteuer müssen beachtet werden. Ebenso gilt das nur für bestimmte Geschäftszwecke (dazu gibt es eine Liste). Übt man eine Tätigkeit aus, die nicht in der Liste vorhanden ist, fällt man auf die gewöhnliche Einkommensteuer zurück. Auch kostet dieses Unternehmen ein wenig Verwaltungsaufwand und ggf. noch Sozialversicherung zusätzlich. Man braucht auch einen Buchhalter (sofern Deine Frau das nicht gelernt hat). Meine Meinun…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Eugen G.: „Hört sich irgendwie wenig an.“ Das ist der Grund für den relativen Wohlstand in der Mittelschicht. Wenn man in UA Geld verdient, bleibt etwas übrig. In DE hingegen sind 50% und mehr für Sozialversicherung und Steuern weg. Als ich nach UA kam, war die Steuer umgerechnet bei 20 Euro pro Monat bei einem Jahresumsatz von umgerechnet gut 70000 Euro. Das ergab Steuern im Promillebereich, wie sie sonst nur klassische Steueroasen bieten. Ich konnte das anfangs überhaupt nicht glaube…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich kenne so einen Fall aus Sumy. Da ging es nicht um Sprache, sondern um "German Business" (was auch immer das für Inhalte waren). Die Frau war immer dabei - als Übersetzer und Moralwächter. Bei seiner Beerdigung (er wurde nur 59) waren viele junge Mädels und wenige Burschen, also das Klientel dürfte in etwa gleich sein: Personen, die sich erhofften in DE neu starten zu können. Was könnte ich vermitteln? IT Inhalte! Eine (fast?) gänzlich frauenfreie Zone würde das. Gruß Siggi

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von MrMogilev: „Musst nur die richtigen "Inhalte" nehmen:“ Heute ist ja wohl alles IT. Für Deine Themen hat man mich nie bezahlt. Es waren bei mir eher schon Hardcore-Themen: - Symmetric Key Encryption using Rijndael - Garbage Collection and Deterministic Destruction - CLR Integration in MS SQL Server ... und schwupp, schon sind nur bleichhäutige Jungs übrig. Gruß Siggi