Fahnder verhaften 11 Mitglieder internationaler Menschenhändlerbande

      Fahnder verhaften 11 Mitglieder internationaler Menschenhändlerbande

      Bande verkaufte über 500 junge Ukrainerinnen ins Ausland.

      Die ukrainischen Fahnder haben 11 Mitglieder einer internationalen Bande der Menschenhändler festgenommen. Das erklärte der Innenminister der Ukraine Jurij Luzenko am heutigen Donnerstag vor der Presse in Kiew. Nach Angaben des Ministers habe die Bande insgesamt über 500 junge ukrainische Frauen in die Nahostländer, vorwiegend in die Vereinigten Arabischen Emirate, verkauft. Vier von den Festgenommen sind die Bürger der VAE, zwei haben irakische Staatsangehörigkeit und ein von ihnen ist Russe, die anderen sind Ukrainer, sagte der Minister. Derzeit laufen die Ermittlungen weiter.


      Quelle: nrcu.gov.ua/index.php?id=475&listid=96084

      Diviner
      quod licet iovi non licet bovi
      sich da die Araber nicht selbst ein faules Ei ins Nest gelegt haben? Irgendwie haben die Moslems nichts aus dem Fall Roxelana gelernt. :dash:
      и нечистые духи, выйдя из человека, вошли в свиней ... тут же ринулось с обрыва в озеро и утонуло в нём. 8o
      i кинулося стадо з кручi в озеро та й потонуло. :thumbsup:
      Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch. Aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott. (Werner Heisenberg, Atomphysiker)

      Innenminister stellt Bericht zum Menschenhandel in der Ukraine vor

      Innenminister Jurij Luzenko stellte gestern den Bericht zu den Ergebnissen der Bekämpfung des Menschenhandels durch die Organe des Innenministeriums vor. Im Dokument heißt es, dass in den letzten sechs Monaten 197 Verbrechen in diesem Bereich festgestellt wurden und gegen 70 Personen ein Strafverfahren eingeleitet wurde. Derweil bekräftigen Menschenrechtler, dass die Statistik des Innenministerium nicht die Größenordnung des Problems widerspiegelt.

      In dem vom Leiter des Innenministeriums, Jurij Luzenko, im Verlaufe einer Pressekonferenz veröffentlichten Bericht zu den Ergebnissen der Arbeit der Organe des Innenministeriums bei der Bekämpfung des Menschenhandels wird hervorgehoben, dass in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres 197 Verbrechen aufgedeckt wurden, die vom §149 des Strafgesetzbuches (“Menschenhandel”) abgedeckt werden, zur strafrechtlichen Verantwortung wurden 70 Personen gezogen, 229 Opfer kehrten in die Ukraine zurück, acht Organisationen wurden liquidiert. Den Worten des Ministers nach, wurde eine weitere Organisation, die mit Menschen handelte, am 29. Juli beseitigt. “Vier Staatsbürger aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, zwei aus dem Irak und ein Russe sollten angeblich ein Modellcasting durchführen”, erzählte Luzenko, unterstreichend, dass allein durch diese Leute im letzten Jahr mehr als 200 Frauen ins Ausland verkauft wurden. “Die Hemmschwelle unserer Bürger hat sich leider so sehr gesenkt, dass junge Frauen, begreifend, dass sie im Ausland in die Prostitution kommen, den Auftraggebern entgegen kommen”, unterstrich Jurij Luzenko.

      Die Leiterin der juristischen Abteilung des internationalen Frauenschutzzentrum La Strada-Ukraine, Marjana Jewtjukowa, bezeichnet die Statistik des Innenministeriums als “Spitze des Eisberges”. Es ist unmöglich genau zu sagen, wie viele Menschen Opfer des Handels werden. Man kann nur feststellen, dass es weitaus mehr sind, als in der Statistik der Miliz”, sagt sie. Der Meinung von Jewtjukowa nach, sind daran die Opfer selbst schuld, da sie sich in der Regel nicht an die Rechtsschutzorgane wenden. Zusätzlich fehlt in der Ukraine ein Mechanismus der Erfassung von Opfern von Menschenhandel. ??“Opfer werden sie erst, wenn sie selbst oder Verwandte sich an die Miliz wenden. Doch niemand sagt, wie viele Opfer unter denen sind, die in die Heimat zurückkehren – es werden nicht einmal entsprechende Befragungen durchgeführt”, erklärt Marjana Jewtjukowa.

      Damit, dass die Größenordnungen des Menschenhandels bedeutend größer sind, als im Bericht gezeigt, ist auch die Stellvertreterin des Vorsitzenden des Lwower Zentrums “Fraueninitiativen”, Marta Tschumola, einverstanden. “Die Zahlen der Miliz spiegeln nur ihre Anstrengung bei der Bekämpfung der Erscheinung wider, doch geben sie keine Vorstellung vom Problem an sich”, meint Tschumola. Ihrer Meinung nach, kann man die ungefähre Zahl der Verbrechensopfer festlegen, indem man sich an der Statistik der Arbeitsmigration orientiert. “20% der Bevölkerung des Westens der Ukraine und etwa 15% des Ostens fahren ins Ausland um Geld zu verdienen. Den Angaben des Sicherheitsdienstes der Ukraine nach, werden etwa 3-5% der Gesamtzahl der Arbeitsmigranten so oder anders mit dem Problem des Menschenhandels konfrontiert”, sagt sie. Die Preise schwanken auf dem Sklavenmarkt von 1.000$ bis 10.000$ in Abhängigkeit von der “Qualität der Ware” und der Art der Nutzung, teilt Marta Tschumola mit.

      Eine Lösung der Probleme mit dem Menschenhandel ist, der Meinung von Experten nach, unmittelbar mit der Verbesserung der Lebensqualität im Lande und einer fachmännischen Sozialpolitik verbunden. “Es wäre wünschenswert, wenn bei uns ein System dreier Prinzipien funktionieren würde: die Verhütung von Verbrechen, die Verfolgung von Verbrechern und Hilfe für die Opfer. Fraglos, werden wir dieses Übel nicht vollständig beseitigen können, doch spürbar die Situation verbessern2, vermutet Jewtjukowa. Außerdem bezeichnen die Gesprächspartner des “Kommersant-Ukraine“ die Verschärfung der Strafen für eine Reihe von Verbrechen als einen der wichtigsten Schritte bei der Bekämpfung des Menschenhandels, beispielsweise für die Erzeugung und Verbreitung von Kinderpornographie, die teilweise in Verbindung mit dem Kinderhandel steht. Tschumola nennt als Hauptmittel im Kampf die Schaffung von Arbeitsplätzen in der Ukraine. “Opfer werden Menschen, die ins Ausland gelangen möchten. Falls sie Möglichkeiten finden gut in der Heimat zu verdienen, wird es weitaus weniger Glückssuchende im Ausland geben”, ist sie überzeugt.

      Wadim Downar

      Quelle: ukraine-nachrichten.de/index.php?id=1692

      Diviner
      quod licet iovi non licet bovi
      Tschumola nennt als Hauptmittel im Kampf die Schaffung von Arbeitsplätzen in der Ukraine. “Opfer werden Menschen, die ins Ausland gelangen möchten. Falls sie Möglichkeiten finden gut in der Heimat zu verdienen, wird es weitaus weniger Glückssuchende im Ausland geben”, ist sie überzeugt.

      Weltfremde Faselei der Dame.
      Oeffentliche Hinrichtung der erwischten Schieber u.Luden ist viel Wirkungsvoller. :thumbup:

      Christian53 wrote:

      In Ketten legen das Pak und im Straßenbau 14 Std.tägl. malochen lassen.Dann haben sie auch was davon !lamp!

      !think! Dann musst du das Geruempel ja noch durchfuettern u. Leute zur Bewachung bereitstellen. Eine durch die Ruebe ist oekomonischer. ;)
      Am Besten garnicht lange Diskutieren die Kaeufer u. Freier gleich mit umlegen. :thumbup:

      mjatyj eljemjent wrote:

      Tschumola nennt als Hauptmittel im Kampf die Schaffung von Arbeitsplätzen in der Ukraine. “Opfer werden Menschen, die ins Ausland gelangen möchten. Falls sie Möglichkeiten finden gut in der Heimat zu verdienen, wird es weitaus weniger Glückssuchende im Ausland geben”, ist sie überzeugt.

      Weltfremde Faselei der Dame.
      Oeffentliche Hinrichtung der erwischten Schieber u.Luden ist viel Wirkungsvoller. :thumbup:


      Wie wirkungsvoll die Todesstrafe ist, zeigt schließlich das gute Beispiel der USA !think!

      marbert wrote:

      Wie wirkungsvoll die Todesstrafe ist, zeigt schließlich das gute Beispiel der USA !think!

      Im Grunde halte ich nichts von der Todesstrafe, aber fuer solchem Abschaum, keine Gnade. :thumbdown:
      Und wenn erst ein paar Freier ganz gleich ob In - oder Auslaender mit abserviert werden wird es schon Wirkung zeigen. 8)
      die gute dame sagt auch, dass die meisten UkrainerInnen selbst daran Schuld sind. Sie wissen, was sie erwartet und machen trotzdem mit und melden nichts. Da ist viel schief in den Köpfen! Und kommt mir jetzt nicht wegen Geld und Hunger... Ich meine, es sind noch die Reste des menschen und frauenfeindlichen sinnentleerten kommunistischen Menschenbildes.
      и нечистые духи, выйдя из человека, вошли в свиней ... тут же ринулось с обрыва в озеро и утонуло в нём. 8o
      i кинулося стадо з кручi в озеро та й потонуло. :thumbsup:
      Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch. Aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott. (Werner Heisenberg, Atomphysiker)

      Vedmedyk Medojidovytsch wrote:

      Ich meine, es sind noch die Reste des menschen und frauenfeindlichen sinnentleerten kommunistischen Menschenbildes.

      Wie kommst Du auf solchen Quatsch, vor der grossen Wende gab es diesen Dreck nicht in diesen Aussmassen. Denn wer erwischt wurde, hatte seeehr schlechte Karten u. konnte im schlimmsten Fall in Sibir Rentiere f***
      Windet Euch nicht raus, das ist eine Segnung des Zuegellosen, Moralisch verkommenen Westen, wo alles verhoekert wird. :thumbdown:
      Im Uebrigen erklaer mir mal, was damals "Frauenfeindlich" war. :pillepalle:
      Das trifft wohl besser auf das jetzige System zu, u. laber nicht immer sinnentleert von Kommunismus, den gab es noch nicht. :P

      mjatyj eljemjent wrote:

      Wie kommst Du auf solchen Quatsch, vor der grossen Wende gab es diesen Dreck nicht in diesen Aussmassen. Denn wer erwischt wurde, hatte seeehr schlechte Karten u. konnte im schlimmsten Fall in Sibir Rentiere f***
      Windet Euch nicht raus, das ist eine Segnung des Zuegellosen, Moralisch verkommenen Westen, wo alles verhoekert wird. :thumbdown:
      Im Uebrigen erklaer mir mal, was damals "Frauenfeindlich" war. :pillepalle:
      Das trifft wohl besser auf das jetzige System zu, u. laber nicht immer sinnentleert von Kommunismus, den gab es noch nicht. :P
      Ja, die Verfolgung war schon stark damals, gegeben hats das aber auch. Wenn die die Verfolgung nicht gewesen wäre... Und die ist jetzt weggefallen. Mehr nicht! Und was ist mit dem Menschenhandel DDR-BRD? Was ist mit dem Kinderhandel der Margot Honnecker? Bloß gut, dass die BRD nicht aus sexuellen Gründen die Menschen aus den Knasts geholt hat! :thumbsup: Und wieviele DDR-Bürger wurden verkauft??? Wieviele Kinder staatstreuen Dienern übereignet? Aber, das gab es ja alles nicht! Und nicht nur in der DDR. Man konnte sich z.B. von der CSSR-Staatsbürgerschaft loskaufen. Kostetet im Durchschnitt 20000 DM. Das war auch nichts anderes als Menschenhandel.
      Frauenfeindlich damals meine ich: Die Frau soll arbeiten, Kindererziehen, den Mann "pflegen", sich um Feiern und Feste kümmern, gesellschaftlich aktiv sein, sich um die Alten kümmern, Karriere - aber nur in bescheidenem Maße - machen. Viele Ehen, aber vor allem Frauen, sind daran gescheitert. In den verschiedenen soz. Ländern gab es dafür unterschiedliche Rezepte: In der SU wollte man die Frau vom Ballast der Familie befreien und baute selbst die Wohnungen so, dass es nur Küchen gab, die höchstens Platz für 2 Personen und einem Kind bot. Gelebt und gegessen sollte schließlich in der soz. Gemeinschaft, auf Arbeit und in der Schule werden. die Wohnung und Familie sollte nur als Schlafstätte dienen.
      Heute ist die Frauenfeindlichkeit natürlich anders, obwohl sie sich stark gleicht - kein Wunder, sind doch die Medien von linke Ideologen besetzt. Beispiel ist Eva Hermann, die sich nur erdreistete, ein Kind zu Bekommen und grundlos abgeschossen wurde.
      и нечистые духи, выйдя из человека, вошли в свиней ... тут же ринулось с обрыва в озеро и утонуло в нём. 8o
      i кинулося стадо з кручi в озеро та й потонуло. :thumbsup:
      Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch. Aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott. (Werner Heisenberg, Atomphysiker)

      Vedmedyk Medojidovytsch wrote:

      Frauenfeindlich damals meine ich: Die Frau soll arbeiten, Kindererziehen, den Mann "pflegen", sich um Feiern und Feste kümmern, gesellschaftlich aktiv sein, sich um die Alten kümmern, Karriere - aber nur in bescheidenem Maße - machen. Viele Ehen, aber vor allem Frauen, sind daran gescheitert. In den verschiedenen soz. Ländern gab es dafür unterschiedliche Rezepte: In der SU wollte man die Frau vom Ballast der Familie befreien und baute selbst die Wohnungen so, dass es nur Küchen gab, die höchstens Platz für 2 Personen und einem Kind bot. Gelebt und gegessen sollte schließlich in der soz. Gemeinschaft, auf Arbeit und in der Schule werden. die Wohnung und Familie sollte nur als Schlafstätte dienen.

      :pillepalle: :pillepalle: :pillepalle: :pillepalle:

      RelluemKath`s Maerchenstunde !happy! !happy!
      Du merkst doch nix. Scheint Dir voll gegen den Strich zu gehen, das es ein System gab in dem Frauen nicht benachteiligt waren? In dem es Kindergartenplaetze fuer lau gab, u. die Frauen dadurch Moeglichkeiten hatten die ihnen heute verschlossen sind, weill sie eben nicht nur am Herd stehen mussten. Ich muss doch nur meine aelteste Nichte ansehen, Kind in jungen Jahren = Leben im A** !!!! - Warum? Das tolle Jugendamt Deines Systems hat ihr vorgegaukelt sie bekommt ja alle Hilfe die sie braucht, u. sie zum Kind ueberredet. Jetzt muss sie fuer jeden Sch** bei den Aemtern betteln. Die ist voll begeistert O Ton "haette ich bloss auf Mutti gehoert als es noch die Chance gab das Kind nicht zu bekommen." Sie sitzt nun mit dem Kind zu Hause, lebt von Staatlichen Almosen, u. zerbricht sich den Kopf ob nun was vernuenftiges auf den Tisch kommt, oder das Kind neue Schuhe bekommt. Pumpt sich von Mutter etwas, weil die Kohle mit Kind vorn u. hinten nicht reicht. Job iss nich mit abgebrochener Lehre. Was hat die noch fuer eine Zukunft? :thumbdown:
      Aber ich kenne Deine Philosophie, fuer Dich sind Frauen nur "Gebaermaschinen". Darueber haben wir uns hier ja schon vor langer Zeit gefetzt. Das setze ich hier nicht fort. :D

      Deine Menschenhandelsvorwuerfe, das ist `ne ganz andere Kiste. Es wurde definitiv falsch gemacht, man haette die Leute einfach ziehen lassen sollen, bei den Polen oder Jugos hat es ja auch funktioniert.
      Ich habe auch nie behauptet, das es richtig war diese Leute einzubuchten.

      Back to Topic :

      Vedmedyk Medojidovytsch wrote:

      Wenn die die Verfolgung nicht gewesen wäre... Und die ist jetzt weggefallen.

      Das ist wieder mal Relluem-Theorie :pillepalle:
      wer genug auf dem Teller hat u. dem Bildung nichts kostet macht sich kaum zur Hure. !lamp!

      Vedmedyk Medojidovytsch = RelluemKath ???

      Ich glaube, ich falle vom Glauben ab. RelluemKath verkauft sich hier als Vedmedyk Medojidovytsch ?
      Da stellt sich bei mir nur die Frage, warum diese Methamorphose ? Alles hat ja irgendwo einen Sinn. Mir verschließt sich bis jetzt allerdings der Sinn dieser Methamorphose.
      M.E., Deine Aufklärerqualitäten sind wirklich zu bewundern.
      Da sind meine Wahrsagerqualiäten einfach nichts dagegen. !think!

      Diviner
      quod licet iovi non licet bovi

      mjatyj eljemjent wrote:

      Vedmedyk Medojidovytsch wrote:

      Wenn die die Verfolgung nicht gewesen wäre... Und die ist jetzt weggefallen
      wer genug auf dem Teller hat u. dem Bildung nichts kostet macht sich kaum zur Hure. !lamp!
      ME: Wo ist denn der Mann zu dem Kind und deiner Nichte? Da scheint etwas nicht ganz geklappt zu haben: Kind ohne Vater ist ganz ok. uns Staat sorgt? Wer lässt sich von solcher linken Propaganda noch ein? Wahrscheinlich ist sie nicht ganz 100% in D. aufgewachsen... ?(

      Ich sag ja, dass ich Leute der UA wegen "Hunger" nicht verstehen kann. Es wächst alles und noch besser als hier. Felder gibt es mehr als genug und sehen im Vergleich eh vernachlässigt aus. Jetzt ist nicht Winter und wer hat denn da noch nicht gelernt, für den Winter vorzusorgen? Ich glaube eher, dass es an der sozialistisch-anerzogenen Mentalität liegt, dass der Staat für alles sorgen soll.
      Weiterhin bin ich überzeugt, dass nicht eine einzige dieser Damen wegen Hunger oder Sprachdiskriminierung sich verkauft. Eher wollen sie ein großes Auto fahren, eine Wohnung für 100 000$$$ und das schnelle Geld. Man will das alles, was die im Westen auch haben. Nur eben sofort und nicht erst 40 Jahre arbeiten.
      и нечистые духи, выйдя из человека, вошли в свиней ... тут же ринулось с обрыва в озеро и утонуло в нём. 8o
      i кинулося стадо з кручi в озеро та й потонуло. :thumbsup:
      Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch. Aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott. (Werner Heisenberg, Atomphysiker)

      Vedmedyk Medojidovytsch wrote:

      ME: Wo ist denn der Mann zu dem Kind und deiner Nichte?

      Keine Ahnung, ist doch im Westsystem so ueblich, Spass haben u. sich dann verpissen. Soll mir auch Wurscht sein, sie konnte nicht auf Mama u. Onkel hoeren, hat eurem verlogenen System mehr vertraut u. traegt nun die Konsequenzen. 8)

      Vedmedyk Medojidovytsch wrote:

      Weiterhin bin ich überzeugt, dass nicht eine einzige dieser Damen wegen Hunger

      Da irrst Du aber gewaltig, frag mal bei den Maedels von FEMEN. Schon mal gesehen wenn ein Lude sein Haeschen beim River Palace mit einem Taser bearbeitet weil sich nicht genug Touris augerissen hat ? Jetzt erzaehlst Du mir sicher noch denen gefaellt es wenn bis zu 10000V durch den Koerper fliessen, das machen die natuerlich freiwillig. :pillepalle:
      Aber immerhin gibt es ja keine Geschaeftsschaedigenden blauen Flecke.
      Sicher wird es auch einige der von Dir erwaehnten geben, die duerften aber wohl fuer ein brummendes Geschaeft zu wenige sein, sonst muessten die Schweine ja nicht mit Gewalt rekrutieren. :thumbdown:
      Relluem, nimm mal den Kopf aus der Bibel u. sieh Dir die Welt an, kannst nur dazulernen. ;)
      Ich habe derartiges noch nicht erlebt. Außerdem stellen sich da wieder andere Fragen: Wieso lassen sie sich das gefallen... ?( Und mit FEMEN habe ich keinen Kontakt. :D Und wenn das der Alltag in Kiew sein sollte, wo ist dann der große starke ME mit seiner Wumme??? :crazy:
      Komisch, aber von der Westukrainie höre ich nicht solches Zeug, seitdem die Tschechen Visum eingeführt haben...
      и нечистые духи, выйдя из человека, вошли в свиней ... тут же ринулось с обрыва в озеро и утонуло в нём. 8o
      i кинулося стадо з кручi в озеро та й потонуло. :thumbsup:
      Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch. Aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott. (Werner Heisenberg, Atomphysiker)

      Vedmedyk Medojidovytsch wrote:

      Wieso lassen sie sich das gefallen... ?(

      Weil sonst die Familie faellig ist, Du pennst wirklich auf dem Baum oder ?

      Vedmedyk Medojidovytsch wrote:

      Alltag in Kiew sein sollte, wo ist dann der große starke ME mit seiner Wumme???

      Fuer so ein Arschloch brauch ich keine Wumme, aber ich bin auch nicht bloed genug mich mit einer Mafia anzulegen, ich habe selbst Familie u. die brauch so einen Krieg nicht.
      Wenn sich was aendern soll kann Viktor ja genug Kohle springen lassen, ich stell eine Truppe auf u. wir rotten sie aus. 8)

      Bitte kläre mich auf

      Bist Du nun Relluem oder Vedmedyk ?
      Komisch, aber von der Westukrainie höre ich nicht solches Zeug, seitdem die Tschechen Visum eingeführt haben...

      Entschuldige, was hörst Du nicht von der Westukraine ? Und welchen Zusammenhang gibt es mit der Einführung des Visums von Tschechien ? Da wäre doch wohl erst einmal zu klären, wann die Visumspflicht für Tschechien eingeführt wurde ?

      Ich weiss nicht, ich habe so ein komisches Gefühl, dass wir uns Inetmässig kennen...

      Diviner
      quod licet iovi non licet bovi