Kiew-Poltawa-Karpaten-Kiew

      Kiew-Poltawa-Karpaten-Kiew

      Hallo zusammen, vielen Dank für die Aufnahme im Forum.

      Ich habe folgendes Anliegen. Ich plane mit meinem Kumpel zusammen (hat russischen Pass) in die Ukraine zu fliegen. Wir möchten gerne dort zuerst nach Poltawa um Freunde zu besuchen, anschließend geht es in die Karpaten zum Ski fahren. Vllt habt ihr mehr Erfahrung oder bekommt anständige Informationen inwieweit es gefährlich ist dort rumzureisen. Mach ich mir vllt zu viele Gedanken oder ist meine Gefahr berechtigt? Würdet ihr davon abraten , falls nicht welche Empfehlungen oder Tipps habt ihr? Ich würde mich sehr über eine Antwort eurerseits freuen.

      Vielen Dank im Voraus
      Hm, gute Frage, sind Leute mit Russischem Pass noch gerne gesehen in der Westukraine? Was ist bei der Einreise bei der Kontrolle am Flughafen? Keine Ahnung. Was ich schon früher, vor dem Bürgerkrieg, so gehört habe von Russisch sprechenden Leuten, die nach Lvov gefahren sind (oder auch nicht): "Die Leute dort waren sehr unfreundlich zu uns", "was soll ich in Lvov, ich spreche kein Ukrainisch" (die zweite Aussage von einer Person aus Sumy, dort geboren und immer dort gelebt). Wie es jetzt ist, auch keine Ahnung. Sonst als Ausländer aus Westeuropa eigentlich kein Problem.
      Morgen.
      Also wenn man sich in der Westukraine als Russe geoutet hat, wurde man manchmal schon schräg angesehen. Das zu verbergen ist eigendlich auch aufgrund der Sprache unmöglich.
      Im Hotel oder an der Grenze sollte das aber eher kein Problem sein. Genug Bargeld und Versicherung dabei haben. Woanders musst Du den Pass ja nicht zeigen.
      Mit dem Dai habt ihr auch nichts zu tun, wenn Ihr fliegt, etc.
      Also denke das sollte kein Problem sein, wenn man nicht gerade lauthals anfängt in der Öffentlichkeit über Politik zu diskutieren, oder nach einer Flasche Vodka die russische Nationalhymne anstimmt.
      in Lviv zeigt sich immer wie dumm diese Volk ist. Ich sitze im Lokal bestelle mein essen auf Russisch. Werde vom Kellner blöd angeschaut und bekomme auf Ukrainisch eine Antwort. Darauf antworte ich dann in Deutsch...worauf der Kellner noch dümmer schaut....

      naja..dann erkläre ich Ihm in englisch das ich 3 Sprachen fliessend beherrsche...ukrainisch gehört nicht dazu.

      ..und jetzt kommt es *lach* dann sag ich auf Russisch...schick mir jemanden der Englisch oder Deutsch spricht...und...upps...o wehh....auf einmal passiert ein Wunder...ES versteht Russisch.

      Vor 2 Jahren war das noch lustig....da sind noch keine tausende menschen wegen solcher primitiven Animositäten gestorben...heute empfinde ich nur noch Abscheu für ein solches Verhalten.
      Hillary Clinton „können wir diesen Typen nicht einfach drohnen?“

      ScRaTcH-As schrieb:

      Hallo zusammen, vielen Dank für die Aufnahme im Forum.

      Ich habe folgendes Anliegen. Ich plane mit meinem Kumpel zusammen (hat russischen Pass) in die Ukraine zu fliegen. Wir möchten gerne dort zuerst nach Poltawa um Freunde zu besuchen, anschließend geht es in die Karpaten zum Ski fahren. Vllt habt ihr mehr Erfahrung oder bekommt anständige Informationen inwieweit es gefährlich ist dort rumzureisen. Mach ich mir vllt zu viele Gedanken oder ist meine Gefahr berechtigt? Würdet ihr davon abraten , falls nicht welche Empfehlungen oder Tipps habt ihr? Ich würde mich sehr über eine Antwort eurerseits freuen.

      Vielen Dank im Voraus


      Die von dir angegeben Orte kannst du mit deinem Kumpel ohne Probleme bereisen. Selbst wenn dein Freund einen russischen Pass hat und ihr eben nicht dem ukrainischen mächtig sein.
      Auch in der Westukraine, besonders dort wo Touristen sind, kann man auch auf englisch öfters sich verständigen. Also auch im Restaurant.
      Es ist nicht die Ignoranz des Kellners, dass er kein russisch spricht oder verstehen "möchte", sondern eher das des Touristen, der überall mit seinem russisch verstanden werde möchte. Man darf nicht vergessen, dass jüngere Leute in der Westukraine oft kein russisch in der Schule hatten und deren erste Fremdsprache englisch bzw. deutsch ist.
      Oft sprechen sie dann noch polnisch, aufgrund der Ähnlichkeit zum Ukrainischen.
      Ich erwarte in dem französischen Teil der Schweiz auch nicht, dass mich der Kellner im Restaurant auf deutsch versteht.
      Ich hatte persönlich aber auch im Herbst in Lviv niemals Probleme, wenn ich mein Essen auf russisch bestellt habe. Habe immer ohne Probleme dies bekommen, was ich haben wollte.
      Besonders wenn den Leuten klar ist, dass ihr Touristen seid, unterhalten sich diese mit euch auf jeder Sprache. Das ist total egal.

      Eine Frage zu eurer Reise. Wie plant ihr sie? Mit dem Auto? Flugzeug bzw. Zug?

      Ihr könntet z.B. mit dem Flugzeug bis nach Kiew, weiter mit dem Intercity Zug nach Poltawa (3 Stunden Fahrt), von da aus wieder über Kiew bis in die Karpaten fahren. Z.b. bis nach Uzhgorod oder Bukovel. Wo ihr eben hinwollt in den Karpaten. Und danach wieder zurück nach Kiew und dem Flugzeug Heim. Oder Rückflug auch möglich z.B. ab Lviv.
      @ sumsibrum: Ist halt genau wie in Frankreich. In Paris hat mal meine Frau versucht (sie spricht kein Wort französisch, dafür neben Russisch fließend Deutsch, Englisch und Ukrainisch) in einem Café, das auch stark von Touristen frequentiert wurde, einen Coffee black zu bestellen. Der Kellner verstand angeblich kein Wort. Erst nachdem ich mit 'sans lait' ausgeholfen hatte, konnte er plötzlich auch thank you sagen.

      Bei einer anderen Situation, meine Frau und zwei andere Ukrainer mit dem Auto unterwegs in Paris, einen Polizisten auf englisch nach dem Weg zum Hotel gefragt und in gutem Englisch sofort hilfreiche Antwort bekommen.

      Auch in Lemberg: Manche so, andere so...
      =!..
      Hi, wow vielen Dank für die vielen Antworten. Wir fliegen bis nach Kiew, werden dann einfach aus Sicherheitsmaßnahmen direkt am Flughafen mit dem Auto abgeholt und dann fahren wir zusammen nach Poltava, wo viele andere Freunde von uns wohnen. Nächsten Dienstag fahren wir wieder mit dem Auto nach Bukovel für ne Woche und dann werden wir auf dem Rückweg wieder am Flughafen abgesetzt. Mit geht es auch nicht primär um das verständigen, sondern eher darum ob die Menschen dort nicht so fremdenfeindlich uns gegenüber eingestellt sind, einfach aufgrund der gefährlichen Lage. Vllt mach ich mir auch voll den Kopf, aber meine Verwandten drehen voll am Rad, dass wir dort entführt, umgebracht, was weiß ich, werden. Wir waren letztes Jahr um die Zeit ungefähr da, kurz vor dem Big bang am Maiden, aber es war dort wo wir waren alles gut.

      kingkoch schrieb:

      Die von dir angegeben Orte kannst du mit deinem Kumpel ohne Probleme bereisen.


      *räusper* also ich bin wirklich kein ängstlicher Typ aber am Tag des Minsker Treffen solche Ansagen rauszuhauen während die Amerikaner schon offen zugeben das sie waffen und Now how liefern und somit Kriegspartei in einem Krieg gegen Russland werden finde ich schon ziemlich unverantwortlich.

      in dem Land herrscht ein schwerer Bürgerkrieg der dabei ist sich in einen internationalen Krieg zu entwickeln...das ist glaube ich schon etwas gefährlicher als vielleicht Linksverkehr und nicht so moderne Schlepplifte....

      Aber was solls ..no Risk no Fun.
      Hillary Clinton „können wir diesen Typen nicht einfach drohnen?“

      kingkoch schrieb:

      ScRaTcH-As schrieb:

      Hallo zusammen, vielen Dank für die Aufnahme im Forum.

      Ich habe folgendes Anliegen. Ich plane mit meinem Kumpel zusammen (hat russischen Pass) in die Ukraine zu fliegen. Wir möchten gerne dort zuerst nach Poltawa um Freunde zu besuchen, anschließend geht es in die Karpaten zum Ski fahren. Vllt habt ihr mehr Erfahrung oder bekommt anständige Informationen inwieweit es gefährlich ist dort rumzureisen. Mach ich mir vllt zu viele Gedanken oder ist meine Gefahr berechtigt? Würdet ihr davon abraten , falls nicht welche Empfehlungen oder Tipps habt ihr? Ich würde mich sehr über eine Antwort eurerseits freuen.

      Vielen Dank im Voraus


      Die von dir angegeben Orte kannst du mit deinem Kumpel ohne Probleme bereisen. Selbst wenn dein Freund einen russischen Pass hat und ihr eben nicht dem ukrainischen mächtig sein.
      Auch in der Westukraine, besonders dort wo Touristen sind, kann man auch auf englisch öfters sich verständigen. Also auch im Restaurant.
      Es ist nicht die Ignoranz des Kellners, dass er kein russisch spricht oder verstehen "möchte", sondern eher das des Touristen, der überall mit seinem russisch verstanden werde möchte. Man darf nicht vergessen, dass jüngere Leute in der Westukraine oft kein russisch in der Schule hatten und deren erste Fremdsprache englisch bzw. deutsch ist.
      Oft sprechen sie dann noch polnisch, aufgrund der Ähnlichkeit zum Ukrainischen.
      Ich erwarte in dem französischen Teil der Schweiz auch nicht, dass mich der Kellner im Restaurant auf deutsch versteht.


      Hier übertriffst Du dich selber ,Du weist sicherlich auch das was Du hier vergleichst ,so überhaupt nicht richtig ist . Ich hatte schon unzählige Diskussionen mit Leuten wie Du die diese unsinnigen Thesen geäußert haben .eine Sprache sollte und kann niemals für ideologisch politisierte Geschichte herhalten ,aber sie tut es natürlich jetzt verstärkt in der Ukraine , im Baltikum war und ist es auch ein Thema ,alles nicht ganz vergleichbar aber doch so ein Thema. Der Kellner ist ein Dienstleister und der Gast möchte Geld bei Ihm ausgeben.Ob er was gegen Russen hat oder nicht ist sein privates Problem und hat nicht in einem Lokal was zu suchen .
      Es rollen mal wieder schwer mit Bullshit beladene Wagen über die Atlantikbrücke
      Hoffentlich hält die das aus.

      sumsibrum schrieb:

      kingkoch schrieb:

      Die von dir angegeben Orte kannst du mit deinem Kumpel ohne Probleme bereisen.


      *räusper* also ich bin wirklich kein ängstlicher Typ aber am Tag des Minsker Treffen solche Ansagen rauszuhauen während die Amerikaner schon offen zugeben das sie waffen und Now how liefern und somit Kriegspartei in einem Krieg gegen Russland werden finde ich schon ziemlich unverantwortlich.

      in dem Land herrscht ein schwerer Bürgerkrieg der dabei ist sich in einen internationalen Krieg zu entwickeln...das ist glaube ich schon etwas gefährlicher als vielleicht Linksverkehr und nicht so moderne Schlepplifte....

      Aber was solls ..no Risk no Fun.


      Heute in die Ukraine zu reisen um Ski ,Motorrad zu fahren ,um in Kiew seine Liebe zu finden oder andere Freizeitaktivitäten zu begehen ist sicherlich Geschmacksache.

      Oft sind es Menschen,die sicherlich emotional nicht mit dem Konflikt betroffen sind und sich recht wenig damit beschäftigen .
      Ich kannte Leute die sich mitten im Jugoslawischen Bürgerkrieg bei Zadar am Strand sonnten ,wo knapp zehn Kilometer hinter ihnen Gefechte tobten .

      Die meisten hier haben Verwandte in dem Land ,diese mehr oder weniger von der Katastrophe in dem Land betroffen sind . Wir sehen jeden Tag entsetzlich zugerichtete Tote Ukrainer ,verletzte ,weinende ,verzweifelte Menschen in den Medien .

      Klar das man da nicht an Ski fahren in den Bergen denkt ,aber leider ist so die Realität ,es ist schwer vorzustellen das der eine Freizeitsport betreibt und der andere gerade von einer Rakete zerfetzt wird .

      Ich war letztes Jahr kurz vor der Eskalation im Gazastreifen nach Israel geflogen ,habe dann das Drama dieses von Tel Aviv im Grunde nur einen Katzensprung entfernt kaum wirklich mitbekommen ,dass hat mich aber wahnsinnig beschäftigt und mir viele Gedanken ausgelöst . Gut ich habe damals keinen Strandurlaub gemacht und konnte auch nicht wissen das es wieder mal los geht ,wenn ich dort bin .

      Fazit jeder sollte sich vorher Gedanken machen ,wo er hinfährt ,ob es für ihn ok ist damit klar zu kommen was dort passiert . Eine Regel und eine Moral möchte ich dafür nicht aufstellen .
      Es rollen mal wieder schwer mit Bullshit beladene Wagen über die Atlantikbrücke
      Hoffentlich hält die das aus.

      Tanzender Bär schrieb:

      Fazit jeder sollte sich vorher Gedanken machen ,wo er hinfährt ,ob es für ihn ok ist damit klar zu kommen was dort passiert . Eine Regel und eine Moral möchte ich dafür nicht aufstellen .


      ich hab auch nicht den Eindruck das hier jemand das zum Thema macht. im Gegenteil , gerade dieser Thread ist doch ein Paradebeispiel für Meinungsvielfalt und Freiheit....

      Kinkoch mit der Meinung das es Problemlos ist ich mit der 100% entgegengesetzten Meinung.

      Entscheiden muss jeder für sich selbst, was und wie er die Dinge handhabt.
      Hillary Clinton „können wir diesen Typen nicht einfach drohnen?“
      Antwort von einer Freundin aus Frankreich:

      Думаю да. Я хотела гуманитарку передать через кого-то, мне сказали, что не
      стоит. Хотя просто в Киев можно...там в массе людей все будет ОК...
      Полтава и Карпаты-бумаю не стоит.
      Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon Zweiter werden kann.
      Man hat doch ein Gewehr...

      kingkoch schrieb:

      Es ist nicht die Ignoranz des Kellners, dass er kein russisch spricht oder verstehen "möchte", sondern eher das des Touristen, der überall mit seinem russisch verstanden werde möchte. Man darf nicht vergessen, dass jüngere Leute in der Westukraine oft kein russisch in der Schule hatten und deren erste Fremdsprache englisch bzw. deutsch ist.


      liess bitte mein Posting noch einmal...es bezog sich auf diese Leute welche sehrwohl sehr gut Russisch verstehen...im Gegenzug aber keine andere Fremdsprache sprechen....die sich dumm stellen als ob Sie kein Russisch könnten. (gleiches Phänomen bei den Franzosen gegenüber Deutschen hier wird dir nicht einmal in Englisch geholfen da steht Volk in paris dem von Lviv in nichts nach)

      Deine geschilderte Thematik hat absolut nichts mit der von mir erwähnten Situation zu tun. Schliesslich hätte ich mich gerne auch auf englisch oder Deutsch weiter unterhalten....ich will lediglich verstanden werden und wenn jemand aus purem falsch verstanden Nationalstolz eine Sprache nicht benutzen will ist das seine Entscheidung. Ich hab nicht den Anspruch überall in der Ukraine mit Russisch weiter zu kommen. Es ist aber ein grosser Unterschied ob dein Gegenüber so tut als ob er dich nicht versteht oder ob er tatsächlich deine Fremdsprache nicht spricht.

      Ich stimme eh mit meiner Brieftasche ab und spare mir solche Vorfälle. Für mich ist Lviv und alles drum mal auf längere Sicht nicht auf der Liste ....glücklicherweise gibt es genug Flecken auf der Erde und auch in der Ukraine wo es noch normale Leute gibt.


      Hillary Clinton „können wir diesen Typen nicht einfach drohnen?“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „sumsibrum“ ()

      Daran kann man auch erkennen, das es sich nicht um ein primär sprachliches, sondern ein politisches oder nationalistisches handelt...
      Denke sowas dürfte jeder schon mal in der Westukraine erlebt haben.

      Ahrens schrieb:

      Daran kann man auch erkennen, das es sich nicht um ein primär sprachliches, sondern ein politisches oder nationalistisches handelt...
      Denke sowas dürfte jeder schon mal in der Westukraine erlebt haben.


      Spät Abends in Luzk:
      Auf der Durchreise steuern wir ein Hotel an und informieren uns auf Russisch nach einem Zimmer zur Übernachtung.
      Auf unfreundliche Art wurde gesagt, dass das Hotel ausgebucht und kein Zimmer mehr frei ist.
      Auf dem hoteleigenen Parkplatz hatten wir allerdings fast freie Auswahl... !think!
      Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon Zweiter werden kann.
      Man hat doch ein Gewehr...