Tag des Sieges am 9.5.2015

      Tag des Sieges am 9.5.2015

      Liebe Forumteilnehmer,
      am 9.5. wird ja auch in der Ukraine der Tag des Sieges gefeiert. Oder?

      Nun habe ich etwas von 2 verlängerten Wochenenden gelesen.

      Also das 1.5. Wochenende und der 9.5....Tag des Sieges.

      Gibt es da eine Parade? Hat alles zu?

      Oder ist an dem 11.5. dafür arbeitsfrei? Gibt es ja in manchen Ländern, wenn ein Feiertag auf ein Wochenende fällt.

      Viele Grüße
      In der Regel ist es immer so, dass wenn ein Feiertag auf einen arbeitsfreien Wochenendtag etc. fällt, dieser "nachgeholt" wird.
      Also z.B. Feiertag am Sonntag= Montag arbeitsfrei.
      Das heisst aber nun nicht, dass alle Geschäfte geschlossen sind.
      Das gilt im wesentlichen für Behörden/Industrie usw.

      Ahrens schrieb:

      In der Regel ist es immer so, dass wenn ein Feiertag auf einen arbeitsfreien Wochenendtag etc. fällt, dieser "nachgeholt" wird.
      Also z.B. Feiertag am Sonntag= Montag arbeitsfrei.
      ...
      Das gilt im wesentlichen für Behörden/Industrie usw.
      Das ist auch ein Grund, warum es der ukrainischen Wirtschaft seit Jahrend so "blühend" geht. Weil mehr frei gefeiert, als gearbeitet wird. Man muss sich nur ansehen, wieviele ukrainische Feiertage die Kalendermonate Januar oder Mai haben. Unmöglich...
      За Украинy!

      Tommi999 schrieb:

      Liebe Forumteilnehmer,
      am 9.5. wird ja auch in der Ukraine der Tag des Sieges gefeiert. Oder?
      ...
      Gibt es da eine Parade?

      Hat die Rada den 09.05. noch nicht als Feiertag gestrichen?? Eine Siegesparade wirst Du in "Kiew's Ukraine" jedenfalls nicht mehr erleben. Logisch, da treffen ja zwei Ideologien aufeinander.

      Gruß Olivenbäumchen,
      der den "Djen Pobedy" auf dem Roten Platz in Moskau gerne mal live erleben würde.
      За Украинy!
      Passend zum Tag des Sieges macht Ljaschko seine Forderungen an Deutschland auf: Ukrainischer Nationalistenchef Ljaschko fordert von Berlin Kriegsreparationen / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

      Was den 9. Mai als Feiertag angeht: Hat die Rada nicht vor kurzem diskutiert, zukünftig statt des 9. Mai, den 8. Mai als Siegestag zu feiern? Ist das bereits beschlossen und wenn ja, ab wann wollen die das so begehen?
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.

      ICH schrieb:

      Was den 9. Mai als Feiertag angeht: Hat die Rada nicht vor kurzem diskutiert, zukünftig statt des 9. Mai, den 8. Mai als Siegestag zu feiern? Ist das bereits beschlossen und wenn ja, ab wann wollen die das so begehen?

      Der 9. Mai ist und bleibt ein Feiertag.

      Bis jetzt hat der Präsident das neue Gesetz nicht unterschrieben und es ist noch nicht in Kraft getreten. Selbst wenn er es noch unterschreibt, bleibt der 9. Mai trotzdem immer noch ein Feiertag. Wenn ich mich recht erinnere wird dann nicht mehr der Sieg im Großen Vaterländischen Krieg sondern der Sieg über den Faschismus gefeiert. Hinzu käme dann der 8. Mai als Gedenktag und Tag der Versöhnung ( kein Feiertag).
      Hier in der Ukraine gab es vier Feiertage und zwar vom 1. Mai bis heute. Trotzdem waren Geschäfte geöffnet. Am Sonntag habe ich Bauarbeiter beim Bau eines Fußweges gesehen.
      Heute hat ein Arbeiter hier in Khmelnitsky am Prospekt Mira das bronzefarbige Denkmal des Soldaten der Roten Armee gereinigt.
      Die Menschen werden am 9. Mai Blumen an die Denkmale und auf den Soldatenfriedhof bringen. Die ewige Flamme brennt hier noch am Denkmal im Zentrum. Das Familienfest in der Innenstadt mit Musik und Chorgesang wird es wohl nicht mehr geben.

      Viele Grüße aus der Ukraine.
      Der Sachse

      Der Sachse schrieb:

      Das Familienfest in der Innenstadt mit Musik und Chorgesang wird es wohl nicht mehr geben.
      Aus Sicherheitsbedenken oder warum?

      Ansonsten habe ich den Eindruck, dass man in den Medien alles daran setzt, den ukrainischen Veteranen einen würdigen Feiertag zu präsentieren. Ich finde, als Beispiel, die Ankündigung eines Festtagskonzerts des Fernsehsenders Inter auf Basis eines sowjetischen Klassikers richtig gut gemacht.

      Es ist eine Vermutung von mir auf Grund der Informationen. Letztmalig gab es diese Feiern 2013 hier in der Stadt. Ich habe die vielen Kinder und Jugendlichen mit den Blumen beim Umzug gesehen . Die Veteranen mussten ihre Verwandten mitbringen um beim Tragen der Blumen zu helfen. Der schöne Tag endete mit einem Feuerwerk.
      Die Veteranen werden sehr wohl geehrt. Die Initiativen dazu sind doch wohl eher privat.
      Wir werden sehen.
      Also ich bin auch mal gespannt, wie das am Ende aussieht.
      Das offizielle heutige Geschichtsbild und Äusserungen massgeblicher Politiker sind ja vorsichtig ausgedrückt, etwas unübersichtlich.
      Also es gibt in Kiew schon seit Jahren keine "echte" Parade mehr. Also vergleichbar mit der in Moskau, dass hier in Kiew über die Kreshatik Panzer fahren würden.
      Das gab es auch unter der alten Regierung nicht. Damals aus Kostengründen. Da standen damals immer nur ein paar Panzer und anderes Kriegsgerät darum und es gab eine Bühne für Konzerte usw. Was dieses Jahr geplant ist, kann ich nicht sagen.

      Ich bin mir aber auch sicher, dass der 9. Mai Feiertag bleiben wird. Gibt auch momentan im Internet und ukrainischen TV dazu neue "Werbeclips" zum Gedenken an die Veteranen, in denen die Enkelkinder den Großeltern "Danke" sagen.

      Im Gesamten denke ich, dass der 9. Mai in der Ukraine an Bedeutung verlieren wird. Hängt schon alleine mit den Veteranen zusammen.
      Der Krieg ist schon 70 Jahre her. Wenn man noch aktiv mitgekämpft hat oder generell dabei war, ist man heute schon mindestens um die 85 Jahre alt.
      Besonders für Männer in der Ukraine und in Russland ein sehr hohes Alter. Da bleiben nicht mehr sehr viele übrig.
      Also die letzte Parade die ich vor ein paar Jahren gesehen habe sah so aus, dass da ein wenig Technik aus dem 2 WK. herumgefahren wurde, (Stalinorgeln, Jeeps, Geschütze und ich meine auch einen T-34 gesehen zu haben etc.) Dann sind lange Kolonnen ukrainischer Soldaten in verschiedenen historischen sowjetischen Uniformen und mit alten Waffen vorbeimarschiert. Dann auch ukrainische, russische und weissrussische Truppen in aktuellen Uniformen. Praktisch jeder Besucher mit Einladung bekam ein Georgsband oder ähnliches. Das war schon recht gross aufgezogen, aber mit den russischen Paraden natürlich nicht zu vergleichen. Das Ganze wurde am Abend vorher auf dem Chreschtschatik geübt.
      Bei der Parade selbst war alles voll mit Zuschauern, denke mehrere Hunderttausend. Allso das war ein Volksfest. Viele Kneipen haben kostenlosen Vodka auf der Strasse an Veteranen ausgeschenkt. Es gab an verschiedenen Punkten auch kostenlose Suppen etc.
      Es wurden Kriegslieder und Märsche aus der Sowjetzeit gespielt.
      So lief das eigentlich immer ab, wobei ich die letzten 2 Male nicht da war.
      Wenn das heute genauso aussehen würde, überrascht mich das wirklich. Das würde irgendwie nicht zur Staatsraison passen.
      Sozusagen wird man hier wohl gerade Zeuge eines Paradigmenwechsels.

      Also ich bin jetzt auch mal echt gespannt wie das aussehen wird. Aber das da nun gerade Trauermärsche gespielt werden und an die Besetzung der Ukraine durch die Rote Armee errinnert wird, kann ich mir auch nicht so recht vorstellen. Das wäre wohl ein zu harter Kontrast.
      Möglicherweise passiert auch nix und es werden einige Patriotische Reden gehalten und Volkstanz etc aufgeführt. Das halte ich für das wahrscheinlichste.

      Warten wirs mal ab.