Zigaretten von UA nach PL

      Ich lese hier rein steuerrechtliche Interessen heraus! Kann man denn dann theoretisch 200 Zigaretten nach Polen einführen sie im Rahmen der polnischen Gesetzgebung versteuern und bei der Ausreise sich die Steuern wieder zurück holen? Mit der Mehrwertsteuer geht es ja auch!!

      Oder kann mann innerhalb der EU gar keine Steuern mehr umsetzen?
      Aktuelle Themen aus: wolga-forum-deutschland.de
      Hallo,

      also theoretisch ist es möglich, doch um die Steuer wieder zu bekommen. Ähnlich wie bei der MWST, darf man keinen festen Wohnsitz in der EU haben und die Waren müssen auch gleich wieder EU Boden verlassen. Also unterm Strich- Sinnlos. ;) Dann doch besser schmuggeln. :rolleyes:

      Zigaretten Ukraine - Polen

      Ganz einfach, aus der Ukraine darf man nur zwei Schachteln Zigaretten einführen. Polen hat das Recht der EU in Anspruch genommen, für das Land eigene Mengen für die Einfuhr festzulegen.

      Diviner
      quod licet iovi non licet bovi
      Zur Klarstellung: Fliegt man von UA nach DE, gelten die Freigrenzen des deutschen Zolls. Bei der Fahrt mit dem Auto gibt es keine gemeinsame Grenze zwischen UA und DE. Daher gelten dann die Freigrenzen des Staates, dessen Grenze man passiert, also z.B. Ungarn oder Polen. In beiden Fällen gilt: 2 Päckchen sind das Maximum.

      Gruß
      Siggi

      coke2001 wrote:

      Aber Tegel liegt noch nicht Polen!!!



      Das wäre mir auch neu! :D


      Der freundliche Zöllner, der mich bei meiner jetzigen Rückreise interviewte, bestätigte, dass per Zug ausdrücklich nur die Einfuhr zweier Packungen ukrainischer Zigaretten erlaubt sei. Hier mal ein Link von offizieller Seite dazu: mf.gov.pl/dokument.php?const=2&dzial=553&id=156713

      t28sb wrote:

      dass per Zug ausdrücklich nur die Einfuhr zweier Packungen ukrainischer Zigaretten erlaubt sei.


      Ist allerdings noch variabel.
      Meine Frau und ich hatten offiziell eine Stange angegeben mit dem Hinweis, dass wir keinen Vodka dabei haben. Das war dann so Ok.
      Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon Zweiter werden kann.
      Man hat doch ein Gewehr...

      t28sb wrote:

      Ihr habt eben so brav ausgesehen. ;)


      Von wegen...
      Ich habe Angst und Wasser geschwitzt, als die den Wachs von meiner Frau gefunden hatten.
      Da fiel mir ein, dass man das Zeug auch gut als Drogen verkaufen könnte. Und die Grenzer hatten wohl den gleichen Gedanken...
      Das war vielleicht ein Akt, denen klar zu machen, dass man damit Haare weg macht...
      Ich habe mich schon im polnischen Knast sitzen sehen... :whistling:
      Nächstes mal, wenn meine Frau auf der Rückfahrt auf Toilette geht, schmeiße ich das Zeug in die Büsche... :popcorn:
      Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon Zweiter werden kann.
      Man hat doch ein Gewehr...

      RumboReload wrote:

      Ist allerdings noch variabel. Meine Frau und ich hatten offiziell eine Stange angegeben mit dem Hinweis, dass wir keinen Vodka dabei haben.

      Cool! Könntest Du mal bitte Umrechnungstabellen ins Forum stellen in dieser Art:
      300g Wein oder 200g Likör oder 100g Wodka oder 1 Packung Zigaretten oder 5g Heroin oder 1 Dose Wachs oder 1 halbes Schwein :D

      Gruß
      Siggi

      t28sb wrote:

      RumboReload wrote:

      Ist allerdings noch variabel.
      Meine Frau und ich hatten offiziell eine Stange angegeben mit dem Hinweis, dass wir keinen Vodka dabei haben. Das war dann so Ok.



      Das auf jeden Fall, aber man kann sich nie sicher sein, welchen Beamten man erwischt ...
      Ihr habt eben so brav ausgesehen. ;)
      Nö, der Grenzer hat nur seinen Ermessensspielraum ausgenutzt. Das ist mir so in der Art dieses Jahr auch passiert, nachdem ich ihm ein Plastiktütchen mit 8 Schachteln gezeigt hatte. Würde ich die Grenze tagtäglich passieren, wäre seine Reaktion sicherlich anders ausgefallen. Sie wäre wohl auch anders ausgefallen, wenn er die 6 Stangen in den Geheimnfächern meines Autos entdeckt hätte :phatgrin:

      RumboReload wrote:

      Zitat von »t28sb«
      dass per Zug ausdrücklich nur die Einfuhr zweier Packungen ukrainischer Zigaretten erlaubt sei.



      Ist allerdings noch variabel.
      Meine Frau und ich hatten offiziell eine Stange angegeben mit dem Hinweis, dass wir keinen Vodka dabei haben. Das war dann so Ok.
      Es sind wirklich nur 2 Schachteln erlaubt, beim Grenzübergang von der UA nach PL. Wie bereits erwähnt wurde, gilt hier das polnische Recht.
      Bin mit dem Bus aus der UA nach PL gefahren. An der Grenze (nach 8stündiger Wartezeit) hatte der polnische Zoll den Bus und Gepäck aller Passagier gefilzt. Dabei hatten Sie einige Ukrainer erwischt die 1 Stange und auch mehr dabei hatten. Die die mehr dabei hatten, saßen dann bei der Weiterfahrt nicht mehr bei uns im Bus. Alle anderen mit 1 Stange Zigaretten, durften 300zl löhnen+Verhör... Förderlich für einen zukünftigen erneuten VISA-Schengenantrag wird es wohl nicht gerade sein....
      Ich habe auch feststellen müssen, das beim Grenzübergang PL-UA ein VISA "Overstay" bei den Ukrainern auch recht beliebt ist. Einige hatten Ihr Visa um Tage/Wochen überzogen. Ärgerlich war, das alle auf die Visaüberzieher warten mussten, da standen wir wegen denen die GANZE Nacht dort. Alle haben eine Schengen Sperre für Jahre erhalten.

      Zigaretteneinfuhr

      Hallo Ukraine1

      Wie Du das schreibst, ist das korrekt so. Polen hat das Recht, national eine Einfuhrbeschränkung von 2 Schachteln festzulegen und hat diese Option gezogen.
      Es kann sich keiner beschweren, wenn er sich nicht an die Vorschriften hält. 300 Zloty für eine Stange sind ein guter Preis. Auch der deutsche Zoll geht rigeros gegen Zigarettenschmuggler vor.

      Wenn es mal Probleme mit einer absehbaren Überziehung des Visum gibt, dann kann man das mit der jeweiligen ABH klären.
      Z.B. wegen ärztlich bescheinigter Nichtreisefähigkeit nach Notfalloperation Beantragung der Verlängerung erfolgte erst einmal 2,5 Monate gar nichts. Dann Einzelfallentscheidung durch den Wojewoden von Niederschlesien, Visumerteilung für 7 Zage. Insgesamt waren es also 3 Monate mehr, d.h. Aufenthalt 6 Monate am Stück. Die Einhaltung des Zeitrahmens wurde ganz genau eingehalten.

      Diviner
      quod licet iovi non licet bovi
      Weil man in der EU vergleichsweise viel Geld verdienen kann. Und für 2000 Euro Bestechungsgeld (auch Mitarbeiter von Botschaften sind bestechlich) gibt es mit neuem Namen und neuem Pass ein neues Visum. Zumindest war das in der Vergangenheit so, keine Ahnung wie es jetzt mit der Erfassung der biometrischen Merkmale aussieht. Wir haben eine Bekannte, die schon fast 10 Jahre illegal in Italien arbeitet und alle paar Jahre mal wieder in die Ukraine zurück kommt.

      Gruß
      Siggi