Welche ukrainische Gerichte gefallen, bzw. gefallen euch nicht?

      Welche ukrainische Gerichte gefallen, bzw. gefallen euch nicht?

      Ich würde gerne wissen, welche ukrainische Gerichte euch gefallen, bzw. nicht gefallen.
      Denke jeder der in der Ukraine lebt ,
      hier ab und zu mal zu Besuch ist, oder sonst wie mit der Ukraine zu tun
      hat, versucht ukrainische Gerichte, die er früher nicht kannte.

      Ich mag wirklich alles, aber das Speck Essen ist nicht so mein Ding.
      Wen ich zu Besuch bin und auf dem Tisch steht Speck, so essen ich es halt (aus Höflichkeit) aber schmecken tut es mir nicht.
      Auch an die verschiedene Breie musste ich mich erst gewöhnen, kannte ich früher nicht so.

      Auch kochen mit Multikocher kannte ich damals nicht. Klar Thermomix alles schön und gut, aber muss sagen das ich mir eine Küche ohne einen Multikocher heute gar nicht mehr vorstellen kann.

      Im allgemeinen ernähre ich mich hier doch viel gesünder als ich es in Deutschland getan habe.
      Alles was mit Buchweizen zusammenhängt, verweigere ich. Auch beim Speck hat meine Frau keine Konkurrenz beim Essen.
      Einen Multikocher kenne ich immer noch nicht. Einen Thermomix haben wir auch nicht.
      Die vielen Salate liegen auf meiner Geschmackslinie.
      Wenn wir Gäste einladen kombinieren wir das meist: Salate macht meine Frau, ich das Hauptgericht und Dessert, der Kuchen kommt wieder von ihr.
      Wir haben eine gemischt internationale Küche mit Einflüssen aus Österreich, Frankreich, Ukraine/Russland, Bayern und manchmal ein wenig Italien.

      Gruß
      Siggi
      Schöner Thread :)

      Ich mag eigentlich auch alles.
      Ganz vorne auf der Liste befindet sich die Okroschka.

      Was ich nicht mag ist Speck, Fleisch/ Steak (das Fleisch ist meist nicht ganz durch),
      auch Fisch der mir nicht so gut aussieht und vor dem Kauf im Eco sehr stark nach Fisch riecht etc.
      Davon lasse ich dann meist die Finger.

      Bei uns wird das Kochen dementsprechend angepasst (fast wie bei Siggi).
      Forget what hurt you but never forget what it taught you.
      Ja meine Frau kocht auch viel mit Buchweizen. Ist aber nicht so mein Geschmack .Und meine Frau kann alles durcheinander essen wie süss,sauer deftig und salzig.Da dreht sich bei mir der Magen um.Vor ein paar Tagen kam ihre Freundin und brachte so süsse Hefestücke mit.Haben von aussen gut ausgesehen.Meine Frau sagte die sind gefüllt. Ich dachte natürlich gleich an eine süsse Füllung.Aber dann kam das böse erwachen.Da war so eine weisse Pampe drin die wirklich eklig geschmeckt hat.Meine Frau sagte mir dann das sind pürrierte weisse Bohnen.Ich hab es dann mit viel Kaffee heruntergewürgt.Und dabei gelächelt.Das ist gar nicht so einfach Jungs ;)
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:

      Mischka232 schrieb:

      Thermomix alles schön und gut


      Das sind Dinge, die ich prinzipiell ablehne.
      Erstmal ist der Preis von über 1000€ für eine Küchenmaschine recht heftig und zum anderen frage ich mich, wie die nächste Generation kochen wird...
      Zutaten in eine Maschine geben und einen Knopf drücken hat wahrlich nicht mehr viel mit kochen zu tun.
      Ich verdrehe heute schon die Augen, wenn ich Frauen an der Kasse sehe, die nichts anderes als Maggi Fix auf dem Transportband liegen haben.
      Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon Zweiter werden kann.
      Man hat doch ein Gewehr...

      RumboReload schrieb:

      Mischka232 schrieb:

      Thermomix alles schön und gut


      Das sind Dinge, die ich prinzipiell ablehne.
      Erstmal ist der Preis von über 1000€ für eine Küchenmaschine recht heftig und zum anderen frage ich mich, wie die nächste Generation kochen wird...
      Zutaten in eine Maschine geben und einen Knopf drücken hat wahrlich nicht mehr viel mit kochen zu tun.
      Ich verdrehe heute schon die Augen, wenn ich Frauen an der Kasse sehe, die nichts anderes als Maggi Fix auf dem Transportband liegen haben.


      Zutaten (die jeweils einen eigene Geschmack haben) die man dann zusammen kocht und dadurch einen gemeinsamen und durch die Verwendung anderer Zutaten immer einen anderen Geschmack
      ergeben. Das ist schon seit Jahr tausenden das Prinzip des Kochens. Denke auch in 1000 Jahren wird sich das nicht ändern. Sprich wie du es beschreibst "alles in einen Topf werfen und Knopf drücken" Du wirst dich wundern aber das ist nun mal das Grundprinzip des Kochens.
      Ob da jemand daneben steht und die Temperatur hoch und runter schalten tut, ob jemand rührend tut oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle, ob du es glaubst oder nicht. Nur das letztere viel Zeit in Anspruch nimmt.

      Ich sehe schon das du mit dem Teil keine Erfahrungen hast (Kochvorführungen zähle ich nicht als Erfahrung).

      Es ist einfach das gesunde und einfache kochen. Natürlich gibt es Menschen die früher einfach nicht gekocht haben und dann angefangen haben zu kochen. Aber ich koche schon seit ich ein Kind bin. Ausbildung als
      Koch gemacht und auch 2 Jahren im Beruf gearbeitet (bis die schrecklichen Arbeitszeiten mir zu viel wurden).

      Glaube mir auch Menschen die kochen können, finden sehr schnell ihre Freunde am Thermomix.

      Natürlich gelingen alle Teige so als würde sie ein Bäcker und Konditormeister selber herstellen.

      Aber vor allem geht es um das gesunde kochen. Nur paar Beispiele.

      - Beim Kochen, garen von Gemüse, gehen sehr viele Vitamine verloren. Beim Thermomix stelle ich deswegen bei allen Gemüsesuppen und allen Gerichten die mit Gemüse zu tun haben, auf 90 Grad und die Vitamine bleiben erhalten. Im Kochtopf geht es halt nicht.

      - Wir haben ca. 300 Kg Tomaten die wir verschieden einmachen.
      30 Kg Ketchup, 20 Kg Tomatensauce für Pasta, Tomatenmarkt, usw. Bei
      all diesen Konservierungen werden die Schalen und Kerne von Tomaten
      logischerweise nicht mit verwertet, weil keiner die Schalen und Kerne im
      Mund haben will. Auch die italienischen
      Mamas entfernen die Schalen und Kerne bei Tomatengerichten. Das Ding
      ist ja nur das die meisten Vitamine und Ballaststoffe sich in denn
      Kernen und Schalen der Tomaten befinden. Mit dem Thermomix kochst du
      alles mit Schale und Kerne und nach dem pürieren merkt nicht mal eine italienische Mama das sich darin tatsächlich Schale und Kerne befinden. Das bekommst du mit einen Mixer, Stabmixer im Leben niemals hin.

      - Bei Marmelade ist es ja noch viel schlimmer. Die Früchte müssen sehr lange
      gekocht werden um alle Keime abzutöten damit die Murmelnden auch halten
      tut. Dabei gehen fast alle Vitamine kaputt. Mit der Thermomix stellt man
      einfach 90 Grad ein (was ausreicht um alle Keime abzutöten) aber die
      Vitamine bleiben erhalten.

      - Meine Schwiegermutter darf z.b nichts gebratenes essen. Damit dünste ich alles im Thermomix, wobei keine Acrylamid und Co entstehen.

      Nur der Gesundheits- Aspekt und er Menschliche Verstand sagen doch einen dass, das ganze vielleicht doch nicht so verkehrt ist. Natürlich ersetzt es auch fast denn kompletten Maschinenpark in der Küche und spart jeden Hausmann/Frau Zeit die man mit anderen Dingen verbringen kann.

      Weltweit steigen die Verkaufszahlen von Thermomix im Deutschland alleine um 70% nur im ersten Quartal dieses Jahres. Denke die Zahlen sprechen für sich.

      Deine Worte erinnern mich an meine Frau. Als wir angefangen haben zusammen zu wohnen, habe ich ihr gesagt das wir uns doch eine Spüle kaufen sollen. Ach was, das ist ja nur etwas für faule Menschen die nicht mal Geschirr waschen können usw...
      Welche Worte meine Schwiegermutter dafür gefunden hat, will ich hier ja nicht mal äußern ))))

      Jetzt sind schon 5 Jahre vergangen. Meine Frau sagt wie sie nur so viele
      Jahre so blöd gewesen ist und nicht schon viel früher eine Spülmaschine
      besorgt hat. Meine Schwiegermutter, als sie das erste Geschirr in der
      Hand gehalten hat (direkt aus der Spüle) hat sie kein Wort mehr dagegen
      gesagt. Genau so war ich damals vor 13 Jahren eingestellt wie du
      (echt kein Unterschied zwischen deinen Wörtern) und das was ich damals
      gedacht und gesagt habe.

      Mischka232 schrieb:

      Es ist einfach das gesunde und einfache kochen.


      Gut, wenn Du einen Thermomix brauchst, um gesund zu kochen, dann ist das dein Part.
      Bei mir wird Gemüse nicht gekocht, sondern gedünstet. Ich kann mir vorstellen, dass das ebenso schonend ist, wie der Thermomix.
      Auch wenn beim dünsten dreieinhalb Vitaminchen mehr verloren gehen sollten als beim Thermomix, würde ich keine 1100€ investieren, um diese zu retten.
      Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon Zweiter werden kann.
      Man hat doch ein Gewehr...

      Mischka232 schrieb:

      das ist ja nur etwas für faule Menschen die nicht mal Geschirr waschen können usw...


      Geschirrspüler ist bei mir auch vorhanden, jedoch gibt es auch noch Dinge, die nicht in den Geschirrspüler kommen. Und wenn ich schon mit der Handwäsche angefangen habe, kann ich das Wasser auch noch nutzen, um Dinge zu spülen, die eigentlich in den Geschirrspüler könnten.
      Dann ist im Geschirrspüler auch wieder Platz für zum Beispiel das hier... :D

      Berkatalforelle aus dem Geschirrspüler
      Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon Zweiter werden kann.
      Man hat doch ein Gewehr...
      Schon der Original Hersteller vom Thermomix, nämlich die Firma Vorwerk sagt einiges aus.Diese Staubsauger Vertreter verdienen ein Schweine Geld dass sich natürlich am Preis der Geräte niederschlägt. Ich war noch nie ein Freund von Vorwerk und werde es in diesem Leben auch nicht mehr werden.Diese aufdringlichen redegewandten Vertreter die einem alten Mütterchen einen teuren Staubsauger verkaufen am besten mit dem ganzen Zubehör das der Zubehörkatalog hergibt :(
      Erinnert mich alles irgendwie an die Kaffeefahrten wo den Rentnern die Kohle aus den Taschen gezogen wird.
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:
      Buchweizen , Soljanka pfui Deibel , das esse ich auch nicht aus Höflichkeit .

      Kotleki , Pelmeni, Aladoshki, Blinchiki , natürlich Borschtsch esse ich sehr gerne .

      Aber meine Frau lernt grad die deutsche Küche zu schätzen , es gibt fast nur Deutsch oder ab und an Italienisch .

      liegt auch daran das meine Frau die Ukrainische Küche nicht sonderlich mag .
      Ich weiß, dass ich nichts weiß.

      Sokrates (470-399 v.Chr.)

      Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte.
      Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

      Bestätigung holt man sich dort, wo man annimmt sie auch zu finden.
      ok
      So ist es bei mir auch ;) Ich koche ja viel öfters als meine Frau.Sie hat nicht soviel Zeit wie ich und muss ja noch arbeiten gehen ;)
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „plougras“ ()

      plougras schrieb:

      Ich war noch nie ein Freund von Vorwerk und

      Die Vertreter mögen eine Qual sein, aber die Geräte sind gut. Ich weiß nicht, wie viele Billigstaubsauger wir in UA schon gekauft haben. Keiner hält sehr lange. Meine Eltern verstarben und hier steht jetzt ein Vorwerk von 1981. 34 Jahre alt. 0 Reparaturen. Saugleistung (mit elektrischer Teppichbürste) auf Teppichen besser als alles andere. Die Qualität stimmt. Da kommt bestenfalls Miele in die Nähe. (Nochmals danke an Kuhtreiber für den Transport!)

      Gruß
      Siggi

      Siggi schrieb:

      plougras schrieb:

      Ich war noch nie ein Freund von Vorwerk und

      Die Vertreter mögen eine Qual sein, aber die Geräte sind gut. Ich weiß nicht, wie viele Billigstaubsauger wir in UA schon gekauft haben. Keiner hält sehr lange. Meine Eltern verstarben und hier steht jetzt ein Vorwerk von 1981. 34 Jahre alt. 0 Reparaturen. Saugleistung (mit elektrischer Teppichbürste) auf Teppichen besser als alles andere. Die Qualität stimmt. Da kommt bestenfalls Miele in die Nähe. (Nochmals danke an Kuhtreiber für den Transport!)

      Gruß
      Siggi

      Bei mittelwertigen Staubsaugern bis 300 Eur, ist klar Miele vorne, keine Dysen und sonst was in der Richtung. Aber bei hochwertigen Staubsauger gibt es doch nichts besseres als Vorwerk.
      Klar deren Verkaufs- Strategie mit denn Verbrettern ist unter aller Sau, genau wie es mit Tupawarre der Fall ist.

      Musste damals erst einen Vertreterin von Thermomix in der nähe suchen. Laut der Seite von Vorwerk, einfach ausfüllen eine Dame wird sich melden. Nach 2 Wochen habe ich dann im Internet eine gefunden die sich in Karlsruhe, sprich 50 km von mir befunden hat (vor 13 Jahren hatte damals noch nicht jeder
      Mensch Internet). Glaube der eine oder andere weiß ja, das wen die Dame Heim kocht man paar Freund einlädt das man dann 50 Eur Preis nachlas bekommt. 50 km fahren wollte die natürlich nicht. Deswegen habe ich noch selber Benin bezahlen müssen und dabei denn 50 Eur Rabat natürlich nicht bekommen. Katastrophe hoch eins.

      Aber das Gerät ist wirklich Top Produkt. 6 Tage in der Woche im Einsatz (immer). Im Sommer und Herbst bei der Einmachezeit etwa 4-6 Stunden täglich im Betrieb Angefangen als die ersten Beeren reif sind und bis vor paar Wochen. Mit anderen Worten wird er die Hälfte des Jahres professionell eingesetzt, sprich über mehrere Stunden täglich. Hier versteht man auch das der Preis gar nicht hoch ist.