Erstes Treffen mit ukranischer Frau

      Mischka232 schrieb:

      Genau so geht schaut es mit den Männern aus, die noch nicht viel ukrainische Frauen hatten und noch nicht so oft hier waren, um das Land und die Menschen gut kennen zu lernen.


      Es gibt eine Weisheit, egal wo ein Mann sich befindet - wenn er zu Hause nicht so richtig bei den Frauen ein Bein in die Tür bekommt, so wird es auch woanders nicht klappen.

      Die Mentalität ist anders, aber Frau bleibt Frau. Und sich etwas informieren vorher ist wohl unumgänglich und dem erhofften Erfolg sehr dienlich.
      Ich würde die Flugtickets und das "Mädel" hernehmen,danach kann sie ja ihrer Wege gehen - halt eben ohne Telefon...
      Вежливый мужчина спросит: 'можно я приеду?', 'можно я встречу?', 'тебе помочь?'. Хороший мужчина скажет: 'я приеду', 'я встречу', 'я помогу'. Настоящий мужчина: приедет, встретит, поможет!
      Die Tusse kommt mir in dem fred jetzt ein bisschen zu schlecht bewertet weg. Die hat sicher jetzt keinen Traumcharakter aber imho noch im normalen Bereich. Man muss mal versuchen ihre Situation zu sehen. die lebt nach der Scheidung in ziemlich elenden Verhältnissen mit 6 Leuten auf engem Raum, schlimmer ist da nur noch die Kommunalka, und muss zwei heranwachsende Kinder alleine durchfüttern mit einem vermutlich erbärmlichen Gehalt.

      Und dann kommt alle paar Monate so ein westwertländler dahergeflogen, bumst sie ein paar Tage durch bis zum gehtnichtmehr um dann wieder in sein westwertland zurückzufliegen, und sie sitzt nach wie vor in demselben Elend. Diese Situation kann für eine Ukrainerin nicht zufriedenstellend sein sondern eher frustrierend bis wütendmachend. Dass sie dann eben auf die Gedanken mit solchen i-phones u.ä. kommt, um über die Situation hinwegzutrösten ist nicht so ganz abwegig auch bei halbwegs normalem Charakter. Dass sie es primär nicht auf sowas abgesehen hatte zeigt eigentlich das monatelange Gezicke vor dem ersten Treffen, während dieser Zeit hat die sich ja um alle potentiellen Geschenke, Schokolade und Restaurantbesuche gebracht.
      Wobei ich die Tusse jetzt nicht wirklich in Schutz nehmen will. Mir gefällt deren Charakter auch nicht besonders, jedenfalls so wie er hier rüberkommt. Aber es gibt mit Sicherheit noch viel schlechtere Weiber, und da schenken sich brd und Ukraine nicht viel.

      AlexanderUA schrieb:

      Opelfan schrieb:

      Aber es gibt mit Sicherheit noch viel schlechtere Weiber, und da schenken sich brd und Ukraine nicht viel.


      Mag sein, wenn man den kleinen Unterschied von 10 von 1 und 1 von 10 nicht so sehr beachtet.

      In der Theorie vielleicht, in der Praxis bekommt der brdler ohne Russisch/Ukrainischkenntnisse über die einschlägigen Plattformen sicher auch schon eine Negativauslese der ukrainischen Damenwelt die nicht weit weg ist von den 1 von 10.
      Da muss ich widersprechen. Meine Kenntnisse sind fast Null und ich habe auf Anhieb eine wundervolle Frau kennengelernt (nach Treffen im realen Leben gerechnet). Im April kommt sie mich in Deutschland besuchen. Wir kommunzieren fast nur per Google Translator, aber wenn es passt, geht das gut.
      Kinder machen die Sache natürlich etwas komplizierter, darum habe ich nach einer Frau ohne Kinder und Scheidung gesucht, auch das ist in meiner Altersgruppe (zw. 30-40) noch sehr gut möglich.
      Jetzt komme ich nicht umhin, eine Lanze für deutsche Frauen zu brechen. Ich habe niemals auch nur eine Frau in DE kennengelernt, die eine Geschenkesammlerin war. Ganz im Gegenteil waren sie meist sehr auf ihre Eigenständigkeit (und auf ihre Karriere) bedacht.

      Gruß
      Siggi
      Nur von einem Einzelfall schließt der Statistiker niemals auf die Gesamtheit. Ukrainerinnen über 30 ohne Vorehen und Kinder sind ebenfalls äußerst selten, und mann muss schon fast den Verdacht bekommen dass mit so einer Ukrainerin irgendwas nicht stimmt. Vielleicht hat sich da in der Postsowjetzeit aber auch schon einiges geändert was ich nicht mitbekommen habe, denn ich schaue schon lange nicht mehr nach 30jährigen sondern halte mich streng an Gleichaltrige ab Mitte 40. Und mir hat vor vielen Jahren tatsächlich eine Ukrainerin (fatzebuk-Freundin), die damals mit einem Türken und jetzt mit einem Engländer verheiratet ist, gesagt, dass mit einer 30jährigen Ukrainerin, die noch nicht verheiratet war zwingend etwas faul sein muss.

      Aber es ist auch heute noch üblich, dass viele Ukrainerinnen sehr früh, teils schon mit 18 oder sogar 17 Jahren heiraten, und sehr viele dieser Ehen bald kaputt gehen, weil sich die Persönlichkeiten auseinander entwickeln. Meistens sind dann aber schon 1 oder 2 Kinder da, und wenn die erstmal im Teenager-Alter sind kann man die kaum noch in die brd mitnehmen, weil die in unserem erbärmlichen Schulsystem gnadenlos auf der Strecke bleiben würden und viele sich auch einfach weigern würden in die brd mitzukommen.

      Dieses Problem wird beim Zander vermutlich auch bestehen. Was mich gewundert hat, war die Aussage von Zanders Tussi, dass sie es nicht normal finden würde mit einem brd-Mann in der Ukraine zu leben. Da sind bei mir heftige Zweifel am Charakter der Tussi aufgekommen, dass Gezerre mit den 20 Mark oder dem i-phone ist dagegen eher vernachlässigbar.

      Opelfan schrieb:

      und wenn die erstmal im Teenager-Alter sind kann man die kaum noch in die brd mitnehmen

      Richtig. Zusätzlich gibt es einen Familiennachzug ab 16 nur noch mit positiver Integrationsprognose, d.h. guten Sprachkenntnissen und ab 18 geht gar nichts mehr. Verbleiben die Kinder in UA, sind sie aber nicht aus dem Sinn, denn werden oft regelmäßige Transferleistungen vom Stiefvater verlangt.

      Opelfan schrieb:

      dass sie es nicht normal finden würde mit einem brd-Mann in der Ukraine zu leben.

      Übersetzt heißt das: Der Fokus liegt auf dem Verlassen von UA.

      Gruß
      Siggi

      Siggi schrieb:


      Übersetzt heißt das: Der Fokus liegt auf dem Verlassen von UA.



      Gerade dann sollte sich Frau "Nova Kachovka" aber dementsprechend verhalten.
      Nach meinem Dafürhalten versucht sie sich irgendwie ihr "Leben" finanzieren zu lassen - ohne selbst eine Richtung vorzuweisen...
      Вежливый мужчина спросит: 'можно я приеду?', 'можно я встречу?', 'тебе помочь?'. Хороший мужчина скажет: 'я приеду', 'я встречу', 'я помогу'. Настоящий мужчина: приедет, встретит, поможет!

      Siggi schrieb:

      Verbleiben die Kinder in UA, sind sie aber nicht aus dem Sinn, denn werden oft regelmäßige Transferleistungen vom Stiefvater verlangt.


      "Transferleistungen" an den Nachwuchs würde ich gar nicht erst anfangen-das kann sich schnell laaaange hinziehen . . . . .unterstützt werden Frauen mit kleinen Kindern und Alte-sonst nix.

      Gruß

      Martini

      Kuhtreiber schrieb:

      "Transferleistungen" an den Nachwuchs würde ich gar nicht erst anfangen-das kann sich schnell laaaange hinziehen

      Meine persönliche Meinung: Wenn Transferleistungen, dann so, dass sie einen Weg in die Unabhängigkeit ebnen. Sonst zahlt man in der Tat lebenslang.

      In UA sind die Verwandten das soziale Netz. Auch in Bezug auf Unterstützung der Schwiegereltern (wg. brutal niedrigen Renten) und von Geschwistern muss man sich einstellen. Gern wird auch nach Krediten gefragt, die der Verwandte aber objektiv betrachtet wohl nie zurückzahlen kann.

      Ob man und wie viel man leistet, muss jeder für sich selbst entscheiden. Das hängt ja nicht zuletzt von der Höhe der Unterstützung von der eigenen finanziellen Leistungsfähigkeit ab. Aber derartige Themen gehören vor der Hochzeit besprochen, sonst können sich da schnell massive, alles überschattende Konflikte auftun: Da rechnet der deutsche Mann damit, dass ihm seine ukrainische Frau bei der Tilgung des Wohnungskredites hilft, aber sie schickt praktisch ihren gesamten Verdienst nach UA. Oder sie erwartet, dass er das Studium des Sohnes aus erster Ehe finanziert, aber er denkt noch niemals im Traum daran, worauf der Haussegen (gern auch über Jahre) schief hängt.

      Hier im Forum geht es IMHO viel zu sehr um die Phase des Kennenlernens. Was später kommt, wird gern übersehen. Das bezieht sich nicht nur auf Transferleistungen, sondern z.B. auch auf Rentenansprüche. Man stelle sich einmal vor, eine Frau kommt mit 40 nach DE. Rentenansprüche in DE = 0. Selbst wenn sie ab Mitte 40 einen Job mit i.a. bestenfalls mittelprächtigen Einkünften erhält, reicht die verbleibende Zeit einfach nicht aus, um eigene Rentenansprüche in realistischer Größenordnung zu verdienen. Ist seine finanzielle Leistungskraft dann groß genug, um diese Versorgungslücke zu decken oder ist der Weg in die Altersarmut vorgezeichnet?

      Gruß
      Siggi, der über viele Jahre die Pflege der Großmutter seiner Frau finanziert hat und bei dem Altersversorge ein heißes Thema ist
      @wenzel, ich mache mir natürlich hier und da aufgrund der Vorgeschichte meine Gedanken, dass sie da einen Skype zb mit dem US Boy oder dem Deutschen machen könnte. Könnte, ich denke aber eher nicht, denn sie würde mir garantiert nebenbei auf facebook schreiben.
      Und wenn doch nicht, wann sollte sie sich mit denen überhaupt treffen? Die letzten Monate war sie immer zuhause auch an den Wochenden..und zu den kommenden ukrainischen Feiertagen, Ostern, Tag der Arbeit treffen wir uns erneut.

      @Opelfan, ich stimme voll mit dir überein. Wenn sie es angenommen nur auf die Kohle, Geschenke, angenehme Tage mit Restaurant Besuche abgesehen hätte, wieso lässt sie sich das dann weitere über 3 Monate entgehen? Erstes Treffen ist wirklich unglücklich geplatzt, zweites ebenso wo sie krank wurde. Aber danach hätte sie bestimmt mal ein paar Tage gefunden wenn es ihr darauf angekommen wäre bezüglich Geschenke usw. Und wie gesagt, sie fing mit den Geschenken ja nicht mal zu Anfsng an, sondern ich fing an sie zu fragen , was sie mögen würde usw.
      So hätte ich zb zum ersten Treffen ein schönes Parfüm mitgebracht und paar kleine andere Nettigkeiten. Sie "forderte" zu dem Zeitpunkt garnichts.

      Nach Deutschland zu wollen halte ich aus vielerlei Gründen nicht für möglich. Und ICH will es ihren Kindern nicht antun hier riesige Probleme zu bekommen, Sprache lernen, Schule, keinen Anschluss zu finden usw usw uns sie wird hier auch Riesen Probleme bekommen. Beruflich zb stünde sie vor dem Nichts..totaler Neustart. .und das bei ihren Anstrengungen sich in der Ukraine beruflich so weiter zu entwickeln? Das KANN nur schief gehen hier in Deutschland. Für mich wäre es aber denkbar aus Deutschland weg zu gehen wenn es 100% passen würde. Dazu muss und ich will ich sie natürlich auch bei ihr privat kennen lernen.

      Ihre Lebensbedingungen sind derzeit alles andere als gut, und das sagte sie mir auch. Ihre Mutter hat ihre geistig kranke Mutter ins Haus geholt hat, und die wohnt nun wohl mit in der Wohnung meiner Freundin...
      Ich kann mir das vorstellen wie unangenehm das für sie sein muss und weshalb sie zb nicht will, das ich sie zuhause besuchen komme.
      Heute habe ich mit ihr längeren Skype gemacht und sie da sie hat mich heute Vormittag von sich selber aus danach gefragt.
      Gestern Abend wollte sie zuerst auch erst wieder weg und meinte sie würde mir nachdem ich gegessen hätte schreiben. Als ich dann böse wurde und ihr zu verstehen gegeben habe, dass ich mit ihr speziell an den Wochenenden Abends in Kontakt stehen will...blieb sie dann. Ich denke sie wollte wieder mit ihrer Freundin telefonieren ...da wurde ich aber sauer, weil es ihrer Zeit nach auch schon wieder 20:30 Uhr war. Sie hat es dann auch gemerkt das wenn sie mich erneut hätte warten lassen eine Stunde oder länger..sie richtig Zoff mit mir bekommen hätte.

      Es muss ja schließlich nicht immer so spät sein das sie mich ausgerechnet dann Freitags oder Samstag wegen eines Telefonates sitzen /warten lässt. Da fordere ich dann von ihr sich mehr Zeit für mich zu nehmen. Wenn sie mit mir schon Beziehung will...dann fordere ich zumindest sowas von ihr.

      Siggi schrieb:

      Aber derartige Themen gehören vor der Hochzeit besprochen, sonst können sich da schnell massive, alles überschattende Konflikte auftun:

      Darum ging es ja auch schon letztes Jahr Mai als ich hier neu als Nervensäge angefangen habe :P Zum Glück habe ich es in meinem Fall besprochen. Wirklich lange dauert sowas auch nicht und bei meiner Frau hab ich bisher auch immer das Gefühl gehabt, dass wir über dieses Thema keine weiteren Gespräche führen müssen. Erst kommen wir, dann andere. Hoffe das bleibt auch so... Oder geht es erst in ein paar Jahre damit los!?

      Siggi schrieb:

      Ist seine finanzielle Leistungskraft dann groß genug, um diese Versorgungslücke zu decken oder ist der Weg in die Altersarmut vorgezeichnet?

      Deshalb haben wir ja letztens über eine Art private "Vorsorge für die Rente" nachgedacht. Vielleicht zahlen wir dann monatlich 50€ auf ein Konto. Bisher scheitert das aber, da meine Frau noch Sozialleistungen bekommt und man nichts anlegen darf. Einzige Möglichkeit wäre nur über eine Art Versicherung/ keine Ahnung wie das heißt!?!?! Weißt du da mehr Siggi?

      Zander schrieb:

      Und wenn doch nicht, wann sollte sie sich mit denen überhaupt treffen? Die letzten Monate war sie immer zuhause auch an den Wochenden..und zu den kommenden ukrainischen Feiertagen, Ostern, Tag der Arbeit treffen wir uns erneut.

      Dann wunder dich echt nicht mehr, wenn wir dich als Durak bezeichnen und echt gemein sind. Viel Spaß dann beim Treffen und vergiss das Handy/ die anderen teuren Geschenke nicht, (denn die sind für sie doch einfach Standard).
      Grüße
      Forget what hurt you but never forget what it taught you.
      @ Wenzel, es gibt derzeit keine Anlagemöglichkeiten wo du für dich oder deine Frau für eine Rente ansparen kannst oder tun solltest. Versicherer können dir nicht mal mehr den läppischen Garantie Zins garantieren und dieser liegt derzeit bei gerade mal1,25% bei den Kapital LV. Kauf dir lieber jeden Monat 2 Silber Unzen und leg diese beiseite...und werfe dein "Geld" nicht in den Schredder, was du bei Banken und Versicherungen nämlich tun würdest. Sonst bist du nämlich ein Durak @ Wenzel ;)

      Ich mag zwar auch ein Durak sein in dieser Herzens Angelegenheit jetzt, aber, aber sicherlich nicht bis zu meinem finanziellen Ruin und für Jahre. Ich mache das jetzt nochmal mal und dann warte ich bis nächste Treffen mal ab was sie da an "Forderungen" dann haben wird. Ich werde demnach nächste mal vorschnell keinen Flug buchen und erstmal abwarten und dann dementsprechend reagieren. Und die kommenden 4 Wochen nun noch bis zum Treffen kann auch noch viel passieren. Vorallem wenn sie mich zuviel ärgern sollte bis dahin )))
      Hey danke, das nenne ich mal eine schnelle Antwort und Info. Da tut sich ja ein richtig breites Themenfeld auf (habe jetzt eben kurz angefangen zu recherchieren). Und nach deiner Aussage (privat etwas anlegen wie Silber/ Gold) wäre es selbst mit der Sozialhilfe kein Problem. Man muss nur hoffen, dass Silber/ Gold als Anlage über die Jahre stabil bleibt. Bin kein Freund von "In der Vergangenheit war es bisher IMMER stabil, deshalb wird es in Zukunft auch so sein" - deshalb wäre ein gewisses Restrisiko für mich da. Bis jetzt habe ich sogar herausgefunden, dass Experten die Goldanlage schon mit Aktienanlage in Hinblick auf die Schwankung sehen. Das sind gewisse Risiken die man kennen müsste. Aber wie dem auch sei - in der Hinsicht muss ich noch einiges an Infos einholen und vor allem aber auch gespart haben. Bis zum Jahresende bin ich dann hoffentlich soweit vorbereitet :P

      Durak hin oder her - war ein blöder Vergleich.
      Abschließend möchte ich dir noch alles Gute wünschen, denn ich bin hier jetzt mal raus.
      Bestimmt kriegst Du und andere hier auch ohne mich weitere 20 Seiten Forumseinträge hin die mit sinnlosem Moralaposteln und Zurechtweisungen voll sind. Ich möchte jedenfalls kein Hobbypsychologe mehr sein und meine Zeit damit verschwenden es wirklich gut zu meinen. Das traurige war jetzt am Ende zu sehen, dass Zeit und Denken die in einigen Beiträgen hier von mir stecken völlig um sonst gewesen sind. Da hätte ich für das Forum zumindest/ für die Allgemeinheit anderes tun können. Aber das ist Okay. Ich wusste ja wie jeder andere hier worauf man sich einlässt und selbst habe ich es ja aus freiem Willen heraus getan. Und verstehen tust du mich sicherlich auch. Genauso wie du deine Gründe hast es weiter zu versuchen - die Frau sollte dich wirklich heiraten, denn jemanden wie dich trifft man sicherlich nur einmal im Leben!

      Mach es gut Zander, vielleicht sieht man sich an anderer Stelle hier im Forum. Bitte beachte, dass ich damit keine privaten Nachrichten meine. Auch auf diese werde ich nicht mehr bezogen auf das Thema "Frau" reagieren.
      Und nun bin ich auch endlich weg - wie gesagt - alles Gute weiterhin.
      Forget what hurt you but never forget what it taught you.