Konsularische Dienstleistungen: Passwechsel, Ausbürgerung, Einbürgerung

      Konsularische Dienstleistungen: Passwechsel, Ausbürgerung, Einbürgerung

      Hallo,
      ich muss aufgrund einer Heirat mit einem deutschen Staatsbürger meinen ukrainischen Inlandpass und meinen Reisepass wechseln. Danach will ich auch mit der Einbürgerung anfangen. Für das ganze braucht man jede Menge von Papieren, zahlreiche Fahrereien zur Konsulat und nach der Ukraine muss man auch mal fahren. Dafür habe ich aber überhaupt keine Zeit, weil ich ein kleines Baby habe, was nie ruhig sein kann. Bald läuft aber mein Aufenthaltstitel und dann der Reisepass ab. Somit wollte fragen, ob jemand einen Dienstleister kennt, der den ganzen Papierkram erledigen kann?? Ich kann mir schon vorstellen, dass so was nicht billig sein kann. Aber ich habe keine Wahl und bin schon fast verzweifelt, da ich noch keinen gefunden habe. Wäre sehr dankbar, wenn jemand mir paar Infos dazu schreiben kann.

      Danke und viele Grüße,
      Iryna
      Dokumente, Übersetzungen usw..... für die Ukraine, du brauchst, kontaktiere AHRENS.
      für Deutschland einfach googeln und Preise vergleichen....
      SARKASMUS ist die Fähigkeit Idioten zu beleidigen ohne dass sie es merken......
      Da wir dieses Thema anfang des Jahres erledigt haben, kann ich Dir eventuell ein paar Hinweise geben.
      Ich gehe davon aus, daß die neuen Pässe aufgrund einer Namensänderung durch Heirat benötigt werden.
      Wenn ihr in Deutschland geheiratet habt, dann bekommt Dein Mann bei Eurem Standesamt eine internationale Eheurkunde mit Apostille. Diese muß ins Ukrainische übersetzt werden, das hat bei uns @Ahrens erledigt.
      In der Ukraine brauchst Du dann eine neue "Steuernummer". Diese kann eventuell durch eine andere Person mit Vollmacht beantragt werden.
      Wenn Du diese neue Steuernummer hast, kann ein neuer Inlandspass beantragt werden, dieser Antrag kann eventuell auch durch eine bevollmächtigte Person gestellt werden, da der Pass aber eigenhändig unterschrieben werden muß, muß der persönlich abgeholt werden.
      Erst wenn Du diesen neuen Inlandspass hast, kann ein neuer Resiepass beantragt werden, der wegen der eigenhändigen Unterschrift auch wieder von Dir persönlich abgeholt werden muß.
      Meine Frau mußte sich für dieses Prozedere mehrere Wochen in der Ukarine aufhalten.

      Wenn Du Pech hast, und Dein Aufenthaltstitel läuft während dieser Zeit aus, dann brauchst Du für die Rückkehr wieder ein Visum mit zusätzlicher Wartezeit. Also keine Zeit mehr verstreichen lassen.

      Für eine Einbürgerung mußt Du dich seit mindestens 3 Jahren in Deutschland aufhalten und die Ehe muß seit mindestens 2 Jahren bestehen.
      Soll-Einbürgerung (In-der-Regel-Einbürgerung) im Falle der Bereitschaft, die bisherige Staatsangehörigkeit aufzugeben, wobei die Staatsangehörigkeitsbehörde nur ausnahmsweise und bei Vorliegen besonderer rechtfertigender Gründe den Erwerb der Staatsangehörigkeit versagen darf: Ehegatten oder Lebenspartner von deutschen Staatsbürgern (§ 9 StAG);
      über den Bestand einer Ehe oder Lebenspartnerschaft hinaus, wenn das Sorgerecht für ein Kind mit deutscher Staatsangehörigkeit besteht.

      In diesen Fällen muss die Einordnung in die deutschen Lebensverhältnisse gewährleistet sein. Die Prüfung dieser Einordnung wird vom Gesetzgeber nicht näher definiert; die Allgemeine Verwaltungsvorschriften schreiben für Eheleute vor, dass dies anzunehmen ist, wenn der Einbürgerungsbewerber seit drei Jahren im Inland lebt und die Ehe seit zwei Jahren besteht.

      aus Wikipedia
      Nur so lange ist uns der Friede sicher, solange wir des Sieges sicher sein können!
      Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben,
      - die Sterne der Nacht, - die Blumen des Tages - und die Augen der Kinder
      einen neuen Inlandspass gibt es nur in der UA.
      Du kannst dann mit deinem neuen Inlandspass und dem alten RP wieder einreisen (sofern die AE und der RP noch nicht abgelaufen sind) und dann im Konsulat einen neuen RP beantragen. Ob im Konsulat ein biometirscher RP ausgestellt wird oder nicht, kann ich dir nicht sagen. Vor Jahren konnten sie hier keine biometrischen ausstellen,und auch das Foto wurde nur reingeklebt. Man kann in UA auch einen Express RP beantragen, der mehr kostet, dafür aber auch sehr schnell ausgestellt wird.
      Wichtig: vor Ablauf der AE eine Verlängerung beantragen. Nur beantragen reicht, damit die AE weitergilt. Als Nachweis darüber kannst du eine Fiktionsbescheinigung verlangen. Im Zweigelsfalle ein Einschreiben mit einem Dreizeiler (Datum, NAme, ich beantrage ..., Unterschrift) schicken oder diesen beim Pförtner bei der ABH abgeben (und Abgabe quittieren lassen), und entsprechende Nachweise darüber aufbewahren.
      Hallo Iryna!
      Den Inlandspass kann man nur in UA ändern lassen.
      Den Reisepass kann man beim ukr. Konsulat in D ändern lassen, wenn man dort als ständig in D lebender Ukrainer registriert ist. Sonst geht das auch nur in UA, wobei wohl zuerst der Inlandspass aktuell sein muss.
      Die Registrierung ist auch Voraussetzung dafür, um später beim Konsulat den Antrag auf Ausbürgerung stellen zu können.

      Eigentlich kann man das Ganze auch selbst ohne eine teure Agentur machen. Ist kein Hexenwerk. Die Besuche beim Konsulat und in UA halten sich in Grenzen, kann man mit einem kleinen Familienurlaub verbinden. Haben ich und meine Frau auch so gemacht.

      Unser Vorteil war, dass meine Frau nach der Eheschließung ihren Mädchennamen beibehalten hat (Pässe mussten nicht geändert werden). Erst nach der Einbürgerung hat sie meinen Nachnamen angenommen und gleichzeitig auch ihren Vornamen eindeutschen lassen (aus Iryna wurde Irina :) ) und der Vatersname wurde gestrichen (sowas gibt es nicht in D).

      Registrierung und Einbürgerung hat etwa 2 Jahre gedauert.

      ich würde Dir (grob) folgendes Vorgehen empfehlen:
      1. Pässe in UA machen lassen, dabei Eltern/Verwandte in UA besuchen, die sich sicher freuen, das Baby zu sehen.
      Deutsche Botschaft Kiew - Visa für die Wiedereinreise (Rückkehrvisa)
      Schon bei diesem Besuch, auch noch die Dokumente besorgen, die man für die Registrierung beim Konsulat braucht.
      Постійний консульський облік (ПКО) | Українці у ПРВ. Консульські питання
      Оформлення дозволу на ПМП | Українці у ПРВ. Консульські питання
      2. Registrierungsantrag beim Konsulat stellen. Dauert dann etwa 12 Monate.
      3. Während dessen bei dt. Behörde Antrag auf Einbürgerung stellen. Du bekommst eine Einbürgerungszusicherung, die zunächst 2 Jahre gültig ist.
      4. In dieser Zeit musst Du Dich aus der UA ausbürgern lassen. Geht nur wenn du beim ukr. Konsulat registriert bist.
      Вихід з громадянства України | Українці у ПРВ. Консульські питання
      Im Zuge dessen muss man sich aus der UA abmelden, also Abgabe des Inlandspasses in UA. So weit ich weiss kann man den Inlandspass auch beim Konsulat abgeben. Dauert aber dann länger, weil das Konsulat den Pass in die UA schicken muss zu den den dort zuständigen Behörden.
      5. Einbürgerung


      Euer Kind hat durch Geburt eigentlich auch die ukr. Staatsbürgerschaft. Braucht wohl auch einen ukr. Pass bzw. wird in Deinen Inlandspass eingetragen, muss auch mit Dir registriert und mit Dir ausgebürgert werden. Evtl. ist es ratsam, den ukr. Behörden das Kind zu verschweigen....(man bräuchte dann weniger Dokumente zu sammeln)

      Falls Du Fragen hast, kannst Du Dich gerne per PN bei mir melden.
      Gruß
      MaBo
      Vielen Dank für die wertvolle Infos und Hinweise! Ich habe aber noch paar Fragen dazu. Wo bekommt man eine neue Steuernummer in der Ukraine? Ich habe da noch keine gehabt. Ich habe nur in Deutschland gearbeitet. Und wenn ich ukrainischen Behörden das Kind verschweige (damit alles schneller geht), wie kann ich dann mit dem Kind in ein anderes Land einreisen ohne dass das Kind in meinem Pass eingetragen ist. Und wie kann ich dann uns beiden im Konsulat registrieren und anschließend ausbürgern lassen?
      Außerdem wurde mir im Konsulat gesagt, dass wenn ich meinen Wohnsitz in der Ukraine abmelde (man bekommt dann eine Stempel in den Pass, dass man in Deutschland wohnt), kann ich meinen Inlandpass durch das Konsulat in Deutschland wechseln. Stimmt es so? Oder habe ich was missverstanden?

      Grüße,
      Iryna
      Die Steuernummer bekommst Du bei der "Steuerinspektion" der Heimatgemeinde.
      Nur so lange ist uns der Friede sicher, solange wir des Sieges sicher sein können!
      Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben,
      - die Sterne der Nacht, - die Blumen des Tages - und die Augen der Kinder
      @Iryna

      Iryna.l wrote:

      wie kann ich dann mit dem Kind in ein anderes Land einreisen ohne dass das Kind in meinem Pass eingetragen ist.

      Da das Kind (auch) die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, bekommt es einen deutschen Reisepass
      BMI - Kinderreisepass
      Ihr könnt so zusammen reisen (Du mit ukr. Reisepass und Kind mit dt. Reisepass). Wird kein Problem sein!

      Iryna.l wrote:

      Und wie kann ich dann uns beiden im Konsulat registrieren und anschließend ausbürgern lassen?

      Nur Du allein registrierst Dich und nur Du lässt dich ausbürgern.

      Iryna.l wrote:

      Außerdem wurde mir im Konsulat gesagt, dass wenn ich meinen Wohnsitz in der Ukraine abmelde (man bekommt dann eine Stempel in den Pass, dass man in Deutschland wohnt), kann ich meinen Inlandpass durch das Konsulat in Deutschland wechseln. Stimmt es so? Oder habe ich was missverstanden?

      Nochmal:
      Bei dieser Registrierung beim Konsulat stellt man zunächst den Antrag. In Deinem Fall brauchst Du dafür u.a. einen aktuellen Reisepass mit dem neuen Familiennamen. Den bekommst Du aber auch nur, wenn Du einen aktuellen Inlandspass mit dem neuen Namen hast. D. h. für Dich, dass du zunächst beide Pässe in UA aktualisieren musst. Soviel ich weiss, gibt es dort auch ein (wirklich) offizielles Expressverfahren (2-5 Tage; kostet dann aber auch mehr).
      Mit dem neuen Reisepass beantragst Du dann beim Konsulat die Registrierung (s. Links in meinem Post). Nach etwa 10-12 Monaten bekommst Du vom Konsulat ein Schreiben, dass Du dich aus der UA abmelden sollst (d.h. Abgabe des Inlandspasses). Entweder Abgabe des Inlandspasses bei der Botschaft, die ihn dann irgendwann nach UA schickt (dauert länger) oder selbst in UA abgeben. Meine Frau hat dies in UA getan. Von der dortigen Behörde hatte sie eine Bestätigung über die Abmeldung erhalten. Diese Bestätigung hat sie dann beim Konsulat vorgelegt und dann den Registrierungsstempel in den Riesepass bekommen. Wie Du siehst, steht dieser Stempel am Schluss der ganzen Prozedur.
      Mit dem Stempel bist Du dann registriert und du kannst den Antrag auf Ausbürgerung stellen.
      Gruß
      MaBo

      Iryna.l wrote:

      Außerdem wurde mir im Konsulat gesagt, dass wenn ich meinen Wohnsitz in der Ukraine abmelde (man bekommt dann eine Stempel in den Pass, dass man in Deutschland wohnt), kann ich meinen Inlandpass durch das Konsulat in Deutschland wechseln. Stimmt es so?

      in den RP.
      den Inlandspass muss man dann abgeben.


      MaBo wrote:

      Nur Du allein registrierst Dich und nur Du lässt dich ausbürgern

      das kann (aber nicht zwangsläufig) dem Kind dann aber irgendwann mal auf die Füsse fallen.

      erne wrote:

      MaBo schrieb:
      Nur Du allein registrierst Dich und nur Du lässt dich ausbürgern

      das kann (aber nicht zwangsläufig) dem Kind dann aber irgendwann mal auf die Füsse fallen.


      Inwiefern?
      Unser Sohn wurde z.B. während des Ausbürgerungsverfahrens meiner Frau geboren? Hat bzw. hatte durch Geburt also 2 Staatsbürgerschaften. Doppelte Staatsbürgerschaft i.d.S. ist aber weder für D noch für UA ein Problem.
      Gruß
      MaBo
      @erne

      Solange man als ukrainischer Staatsbürger seinen permanenten Wohnsitz im Ausland (nicht-Ukraine) hat, muss man keinen Dienst beim ukrainischen Militär leisten. D.h. man wird nicht eingezogen, da man nicht wehrpflichtig ist.

      Siehe: Про військовий обов'язок і військову службу | від 25.03.1992 № 2232-XII (Сторінка 1 з 5) --- Стаття 36, Пункт 3

      UltimativerHerrscher wrote:

      Solange man als ukrainischer Staatsbürger seinen permanenten Wohnsitz im Ausland (nicht-Ukraine) hat, muss man keinen Dienst beim ukrainischen Militär leisten. D.h. man wird nicht eingezogen, da man nicht wehrpflichtig ist.


      erzähl das mal einigen jungen Ukrainern hier, die tatsächlich deswegen Angst haben, in die Ukraine zu fahren.

      ich habe einen ähnlichen Einwand erwartet, wenn auch nicht so konkrett.
      Dumm auch, dass man nicht weiss, wie die Gesetze in 20 Jahren diesbezüglich sein werden.

      erne wrote:

      MaBo wrote:

      Doppelte Staatsbürgerschaft i.d.S. ist aber weder für D noch für UA ein Problem.


      wenn er aber dann als 20 jähriger in die UA fährt und dort als Wehrpflichtiger eingezogen wird, wird er sich bedanken.


      Er wird als Deutscher mit einem deutschen Reisepass dorthin fahren. Glaube nicht, dass er vom ukr. Zoll daraufhin kontrolliert wird, ob er Ukrainer ist.

      aber zurück zu Iryna:
      Bei uns war es ja so, dass unser Sohn während des Ausbürgerungsverfahrens geboren wurde. Wir konnten ihn quasi leichter verschweigen...
      Bei Iryna ist das Kind ja schon da, bevor überhaupt der Registrierungsantrag gestellt wurde. Wenn Iryna auf der sicheren Seite sein will, verschweigt sie ihn nicht. Sind vielleicht ein paar Dokumente u. Gebühren mehr. Dafür kann sie dannberuhigt sein, dass alles rechtens ist.
      Gruß
      MaBo

      MaBo wrote:

      Glaube nicht, dass er vom ukr. Zoll daraufhin kontrolliert wird, ob er Ukrainer ist


      Also die Weißrussen machen das...
      Im Reisepass steht ja der Geburtsort drin, und - angeblich lt. Forenberichten - wird dann nach der Ausbürgerungsurkunde gefragt, wenn nicht im System bereits vermerkt ist, das er kein Weißrusse mehr ist.
      (Wenn eben der Geburtsort Belarus z.B. ist)

      Folgen dort sind dann - Visum wird einkassiert und der vermeintliche Weißrusse darf ohne weißrussischen Reisepass (den er ja als nun angenommener Weißrusse ja haben muß) nicht über die Grenze...
      Vergibt Weißrussland die Staatsbürgerschaft aufgrund des Geburtsortes? Unser Kind ist in Österreich geboren, hat deswegen aber nicht die AT Staatsbürgerschaft. Den UA Pass mussten wir beantragen und dabei unterschreiben, dass das Kind keinen Pass eines anderen Landes hat.

      Gruß
      Siggi
      Ich nutzte diesen Thread hier für meine Fragen, da die letzten postings dieses Thema betrafen.

      Aktuell haben wir Überlegungen zum Vor-Nachteil einer Registrierung in der ukr. Botschaft in DE als im Ausland lebender Staatsbürger.
      Dies überlegen wir gerade für meine Frau (hier in DE mit AE, Sie hat einen neuen ukr. Inlands, - und UA-Reisepass auf meinen Namen,) und unseren Filius (eigener dt. Kinderausweis).
      Wir (meine Frau) haben in UA noch eine Wohnung und sind dort ebenfalls registriert.
      Vom Sohnemann wissen die UA-Behörden noch nichts (Schwangerschaft/Geburt hier in DE).
      Ich würde gern mal eure Erfahrungen und Einschätzungen dazu hören.
      Per Geburt in DE bekommt er den dt. Pass. M.W.n. kann er sich später, mit 23 Jahren, für einen Pass (DE oder UA) entscheiden.
      Gern hätten wir natürlich die Vorteile beider Seiten (doppelte Staatsbürgerschaft), d. h. möglichst zumindest auch die Rechte eines Ukrainers in UA (unbefristeter Aufenthalt, Firma, Eigentum etc. - Hauptnachteil ukr. Armeedienst lässt sich wohl rechtlich sauber vermeiden siehe Link weiter oben).
      Also, - Welche Vorteile - Nachteile hat man durch eine Registrierung als "Auslandsukrainer/Ehepartner eines Deutschen" bei der UA-Botschaft ?
      dt. Kind: - besser ebenfalls registrieren ? ...ukr. Staatsbürgerschaft + Pässe erlangen - oder besser verzichten ?

      Für die nahe Zukunft ist erstmal ein Erstwohnsitz in DE vorgesehen, wie es später mal sein wird - wer kann schon soweit planen ?

      Hallo @MaBo
      "Doppelte Staatsbürgerschaft i.d.S. ist aber weder für D noch für UA ein Problem."
      Kannst du das erläutern ? Bisher habe ich dies als immer problematisch gesehen.

      "wer mich beleidigt, bestimme ich" K.Kinski

      egonolsen wrote:

      Per Geburt in DE bekommt er den dt. Pass. M.W.n. kann er sich später, mit 23 Jahren, für einen Pass (DE oder UA) entscheiden.

      nein, aus deutscher Sicht braucht er sich nicht zu entscheiden. Er ist Deutscher aufgrund Abstammung und nicht aufgrund Optionsmodel (beide Eltern Ausländer, mind. ein Elterneteil mit NE und seit 8jahren in D und Geburt in D).
      Er beliebt auch Deutscher, wenn er sich nicht selbst ausbürgern lässt.


      egonolsen wrote:

      "Doppelte Staatsbürgerschaft i.d.S. ist aber weder für D noch für UA ein Problem."
      Kannst du das erläutern

      Mit mehrfacher Staatsangehörigkeit wird man im eigenen Land (egal ob Land A oder B oder C ...) nur als Inländer gesehen wird und die anderen Staatsangehörigkeiten nichts gelten. Aus deutscher Sicht sind die anderen Staatsangehörigkeit einfach egal, aus UA Sicht gibt es die anderen Staatsangehörigkeiten einfach nicht.

      Ein "Verbot" einer Mehrfachen Staatsangehörigkeit bedeutet, dass man einfach nicht eingebürgert wird, wenn man die andere nicht aufgibt, wenn es nicht spezielle geregelt ist. UA hat keine solchen Regelungen, d.h. du als Deutscher wirst die UA Staatsangehörigkeit nicht bekommen, wenn du die Deutsche vorher abgibst (das ist das "Verbot" der doppelten Staatsanhgeörigkeit).
      Aber auch in D muss man die andere Staatsangehörigkeit (wenn nicht EU) aufgeben, wenn man die deutsche bekommen will.
      Aber .... es gibt in D Ausnahmen (wer häts gedacht)