Grenzwartezeiten Polen - Ukraine , Granica Webseite + App

      schwierig zu sagen , die wenigsten fahren mit dem Motorrad rüber . Versuchs einfach
      Ich weiß, dass ich nichts weiß.

      Sokrates (470-399 v.Chr.)

      Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte.
      Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

      Bestätigung holt man sich dort, wo man annimmt sie auch zu finden.
      ok

      tschernobylalex wrote:

      wenn ich mich mit dem Motorrad an der Grenze bis nach vorne schummel...gibts da ärger oder wird das da nicht so eng gesehen??


      Bin mit dem Motorrad immer bis nach vorne durchgefahren und nur einmal deswegen angeblafft worden-auch da habe ich freundlich gesagt das ich der erste in der Motorradwartereihe bin und gut wars!

      Gruß

      Martini
      ICH hatte es schon regelmäßig, daß Ukrainer mit ihrem Gespann auf der ukrainischen Seite bei Einreise in die Ukraine an allem vorbei getöfft sind und sich vorn einreihten. Gehört wohl zum allgemeinen Chaos auf ukrainischer Seite. ;) Sehe ICH persönlich zwar nicht so gerne, doch ICH nehme es entspannt, wenn es mit den Kontrollen allgemein schnell geht. Wenn ICH aber schon auf polnischer Seite auf der Autobahn eine gefühlte Ewigkeit stand, kann sich meine Entspanntheit ganz fix lösen... ;)
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.

      Enduro wrote:

      tschernobylalex wrote:

      wenn ich mich mit dem Motorrad an der Grenze bis nach vorne schummel...gibts da ärger oder wird das da nicht so eng gesehen??

      Also ich werde es auch mit dieser "Methode" versuchen, müsste doch eigentlich international sein !

      Es machen doch alle so, zumindest die Onkels, die immer mit dem obligatorischen zollfreien Benzinkanister (PL-UA leer, UA-PL voll) täglich mehrfach überqueren, drängeln sich immer vorbei, ansonsten könnte dieses Geschäft auch gar nicht laufen.

      Ich plane morgen Nacht gegen 3Uhr in Korczowa an der Grenze zu sein. Irgendwann zw. 2 und 5 Uhr sollen sich laut Vorhersage die Warteschlangen auflösen. granica.gov.pl Kann man darauf was geben?

      Im Moment stehen einige (LKW?) im Warteraum auf der 94. Auf der A4 sieht man dagegen keinen Stau.
      Granica on-line - Dla podróżnych - Izba Celna w Przemyślu
      Sonntag's sehr frueh morgens ist das bestmoegliche Zeitfenster zum Grenzwechsel, sind auch meine Erfahrungen.
      Kein Arbeits/Heimreise/kleiner Grenz-/Werkverkehr und auch nichts Gewerbliches unterwegs.
      Die Prognosen auf der Webseite sind maximal Richtwerte,...+ 1-2 Stunden sind normal, jedoch gerade in deiner geplanten Ankunftszeit bist du bestimmt schnell durch - cirka 1 Stunde schaetze ich mal.
      ...wuensche dir eine schoene Zeit in UA
      "wer mich beleidigt, bestimme ich" K.Kinski

      egonolsen wrote:

      Sonntag's sehr frueh morgens ist das bestmoegliche Zeitfenster zum Grenzwechsel, sind auch meine Erfahrungen.
      Kein Arbeits/Heimreise/kleiner Grenz-/Werkverkehr und auch nichts Gewerbliches unterwegs.
      Die Prognosen auf der Webseite sind maximal Richtwerte,...+ 1-2 Stunden sind normal, jedoch gerade in deiner geplanten Ankunftszeit bist du bestimmt schnell durch - cirka 1 Stunde schaetze ich mal.
      ...wuensche dir eine schoene Zeit in UA

      Ich meinte nicht diese Nacht schon (da will ich noch mal schlafen) sondern die Nächste von Sonntag auf Monntag. Ich will morgen so gegen Mittag losfahren, wenn die Sonne den Opel schon ein Bischen aufgewärmt hat. Laut Prognose der Polen gibt es Sonntagabends 2h Wartezeit bei PL-UA, die aber um 2Uhr nachts auf 1h zurückgehen sollen und dann bis 5Uhr früh ganz auf 0 verschwinden sollen.
      Paßt schon, wie Du fahren willst. ICH hatte immer in der Nacht gegen 2.00 bis 3.00 Uhr ein gutes Rüberkommen. Irgendwann habe ICH dann umgestellt, so daß ICH zwischen 5.00 und 6.00 Uhr an der Grenz war - und auch da keinerlei langes Warten. Lediglich vor Feiertagen - es war unser Weihnachten vor zwei oder drei Jahren - habe ICH einmal bereits auf der Autobahn angestanden. Allgemein ist die Einreise am frühen Morgen nicht das große Problem. Doch befürchte ICH für Deine Rückreise nach Polen längere Wartezeiten. Halt uns bitte auf dem Laufenden! :)
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.

      egonolsen wrote:

      Sonntag's sehr frueh morgens ist das bestmoegliche Zeitfenster zum Grenzwechsel, sind auch meine Erfahrungen.
      Kein Arbeits/Heimreise/kleiner Grenz-/Werkverkehr und auch nichts Gewerbliches unterwegs.
      Die Prognosen auf der Webseite sind maximal Richtwerte,...+ 1-2 Stunden sind normal, jedoch gerade in deiner geplanten Ankunftszeit bist du bestimmt schnell durch - cirka 1 Stunde schaetze ich mal.
      ...wuensche dir eine schoene Zeit in UA


      das deckt sich mit meiner Erfahrung , morgens gegen 5 Uhr hatte ich -20-30 Minuten Wartezeit
      Ich weiß, dass ich nichts weiß.

      Sokrates (470-399 v.Chr.)

      Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte.
      Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

      Bestätigung holt man sich dort, wo man annimmt sie auch zu finden.
      ok
      Meine Frau (Ukrainerin) und ich waren am 30.November um 21:30 Uhr an der polnischen Grenze.Rechts neben der Busspur gehalten,kein Fahrzeug vor mir.es war die EU Spur und der Zöllner kam und nahm die Pässe zur Kontrolle mit, 10 min später waren wir an der ukrainischen Passkontrolle.Dauer 30 min.Am Freitag geht es wieder Richtung Deutschland und welche Grenze wir nehmen werden weiß ich noch nicht.
      Abfahrt ist aus Ternopil
      mfg esnowo
      Ich war am Montag 23.1. etwa um 4.15 früh an der Grenze, weil um Krakow Nebel mit Sichtweiten um 10m war hab ich über ne Stunde verloren und war nach der Mautstelle Krakow mal wieder falsch gefahren (wie beim letzten Mal mit dem user S8V10) weil ich einfach die Abzweigung nicht gesehen habe. An der Grenze absolut nix los und jeweils nur wenige Minuten Wartezeiten bei sehr zuvorkommender Abfertigung durch polnische wie ukrainische Grenzer. Also völlig umsonst Panik geschoben, und die Prognose hat gestimmt, dass der Stau sich gegn 5Uhr in Nichts auflöst. In der Gegenrichtung gab es aber schon eine mächtige Schlange dass einem das Grausen kommt. Ich werde deshalb bei der Rückfahrt Mi/Do Nacht direkt Грушiв/Budomierz ansteuern.

      Hat vielleicht jemand einen Tip welche "Straße" man am Besten nimmt von Javoriv aus?!?!?!?

      Opelfan wrote:

      Hat vielleicht jemand einen Tip welche "Straße" man am Besten nimmt von Javoriv aus?!?!?!?


      Besten Dank für Deinen Status-Bericht von der Grenze, Opelfan!

      Von Jaworiw aus fährts Du die P40 in Richtung Nemyriw. Das ist die große Abzweigung hinter den zwei beiderseits stehenden Tankstellen nach rechts. Laß Dich auf dem Weg nach Namyriw nicht entmutigen - ICH hatte dort stets das Gefühl, ICH wäre falsch, da mir die schlechte Strecke endlos vorkommt. In Nemyriw hältst Du Dich links (Hauptstraße geht hier rechts ab) Richtung ausgeschilderten "Kurort Nemyriw". Auf der kleinen Straße, die direkt in den Walf führt, bleibst Du. Irgendwann im Wald steht ein einsamer Militionär, der wissen will, wohin Du willst. Weiter geht es bis zum neu erbauten Kreisverkehr, den Du gleich wieder rechter Hand verläßt. Beim letzten Stück Straße wirst Du dann schon das Gefühl haben, richtig zu sein. ;)
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.
      Ich werde jetzt erst in der Nacht Freitag auf Samstag fahren. Für Krakowez sind lange Wartezeiten prognostiziert, also Gruschiw/Budomierz. Gibt es da irgendwelche mit Krakowez vergleichbare Infrastruktur auf der Strecke wie Gastankstellen auf UA Seite und Kantor zum Zlotys wechseln auf PL-Seite?
      In der Nacht den Grenzübergang Gruschiw/Budomierz benutzen bedeutet sehr schlechte Straßenverhältnisse auf ukrainischer Seite bis Javoriv und mangelhafte Ausschilderung .
      Das Navi zeigt möglicherweise Abkürzungen an. Diese sollte man unbedingt meiden (noch extremere Schlaglöcher, Schnee). Ich fahre die Route durch Nemyriw.
      Siehe Google Earth.
      Krakovets bietet nach der Grenze viele Tankstellen und eine 24 h Geldwechselhütte gleich bei der ersten Tanke rechts.
      Die Straße von dort nach Lviv ist vor der Fußball-EM saniert worden.
      Was willst Du mit Zlotys in der Ukraine :thumbsup: ?
      Du kannst Zlotys in Polen an der A4 bei den Mc Do..... Raststätten an Geldautomaten wechseln.

      Gute Reise,
      der Sachse aus Sachsen

      Der Sachse wrote:

      In der Nacht den Grenzübergang Gruschiw/Budomierz benutzen bedeutet sehr schlechte Straßenverhältnisse auf ukrainischer Seite bis Javoriv und mangelhafte Ausschilderung .
      Das Navi zeigt möglicherweise Abkürzungen an. Diese sollte man unbedingt meiden (noch extremere Schlaglöcher, Schnee). Ich fahre die Route durch Nemyriw.
      Siehe Google Earth.
      Krakovets bietet nach der Grenze viele Tankstellen und eine 24 h Geldwechselhütte gleich bei der ersten Tanke rechts.
      Die Straße von dort nach Lviv ist vor der Fußball-EM saniert worden.
      Was willst Du mit Zlotys in der Ukraine :thumbsup: ?
      Du kannst Zlotys in Polen an der A4 bei den Mc Do..... Raststätten an Geldautomaten wechseln.

      Gute Reise,
      der Sachse aus Sachsen

      Ich fahre leider schon wieder zurück aus der UA und muss durch PL deshalb Zlotys. Inzwischen ist die Prognose korrigiert und die Warteschlange soll sich irgendwann zw. 23.00 und 2 Uhr auflösen, also werde ich noch mal Krakowez riskieren anstelle von 47,9km Umweg über übelste Straßen.

      Opelfan wrote:

      Ich fahre leider schon wieder zurück aus der UA und muss durch PL deshalb Zlotys. Inzwischen ist die Prognose korrigiert und die Warteschlange soll sich irgendwann zw. 23.00 und 2 Uhr auflösen, also werde ich noch mal Krakowez riskieren anstelle von 47,9km Umweg über übelste Straßen.

      Wieso siehst Du Zloty als ein Muß an? Für die reine Durchfahrt kommt man meiner Erfahrung nach sehr gut mit €uronen aus. Die Mautstellen nehmen €uro-Scheine (und geben Wechselgeld in Zloty zurück, was man an der nächsten Mautstelle gleich wieder verbraten kann). Und zum Tanken oder für Einkäufe kannst Du auf Kartenzahlung ausweichen, soweit Du über eine Kreditkarte verfügst.

      Wenn es in Krakowetz übel ist und sich die Fahrzeuge bis zur WOG zurückstauen, kannst Du immernoch die paar Kilometer zurück nach Jaworiw und von dort weiter zu Budomierz fahren. Kannst ja vorab mal einen Blick auf die Webcam der ukrainischen Grenzbehörden wagen, um zu wissen, wie die generelle Lage ist.
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.