Grenzwartezeiten Polen - Ukraine , Granica Webseite + App

      New

      Schwabe wrote:

      Und alles was bis max 4 Stunden Dauer betrifft, ist für mich im Rahmen und noch vertretbar

      Ich habe anderes zu tun, als an der Grenze zu stehen.

      Das Schlimme dabei: Die hohen Grenzwartezeiten werden zum Großteil nicht wie früher von der Bananenrepublik UA verursacht, sondern von den Schengen Staaten. Es sollte doch für entwickelte Staaten nicht ein Ding der Unmöglichkeit sein, vernünftige Grenzabfertigungszeiten für ihre Bürger zu garantieren. Aber das will oder kann man offensichtlich nicht. Ich bleibe daher dabei: Diese Außengrenze ist eine Schande!

      Gruß
      Siggi

      New

      @Vorkuta
      M1 heißt:Kraftfahrzeug mit 8 Sitzplätzen außer Fahrersitz.)und Wohnmobile.

      N1-3 sind Kraftfahrzeuge zur Beförderung von Gütern.
      Also brauchst Du für dein Wohnmobil keine Gebühr zahlen
      mfg esnowo

      New

      Siggi wrote:

      Schwabe wrote:

      Und alles was bis max 4 Stunden Dauer betrifft, ist für mich im Rahmen und noch vertretbar

      Ich habe anderes zu tun, als an der Grenze zu stehen.

      Das Schlimme dabei: Die hohen Grenzwartezeiten werden zum Großteil nicht wie früher von der Bananenrepublik UA verursacht, sondern von den Schengen Staaten. Es sollte doch für entwickelte Staaten nicht ein Ding der Unmöglichkeit sein, vernünftige Grenzabfertigungszeiten für ihre Bürger zu garantieren. Aber das will oder kann man offensichtlich nicht. Ich bleibe daher dabei: Diese Außengrenze ist eine Schande!

      Gruß
      Siggi

      Da man schon schlimmeres erlebt hat, ist es für mich okay. Klar wünsche ich mir, hauptsächlich bei der Ausreise schnellere Abfertigung. Bei der Einreise morgens gegen 3 Uhr tut ein wenig Ruhe gut.
      Grundsätzlich kann es natürlich schneller gehen. Und wie geschildert, lag es an den lustlosen Polen. Die haben mich an einige meiner Kollegen erinnert,))))

      New

      Grundsätzlich ist früh morgens und spät abends ziemlich gut über die beiden Grenzen zu kommen. Was nervt sind die UA Minibusse, mit 9-15 Leuten drin, die auch in den Autospuren stehen und natürlich ewig abgefertigt werden in Polen mit den Pässen und etlichem Gepäck, ist aber in Ungarn in letzter Zeit auch sehr zeitraubend.

      New

      Schwabe wrote:

      Da man schon schlimmeres erlebt hat, ist es für mich okay.

      Ich habe auch schon schlimmeres erlebt. Aber ok sind viele Stunden trotzdem nicht. Wenn jeder UA Bürger total verärgert wäre und dies auch zeigen würde, würde sich vielleicht etwas ändern, aber mit dieser Haltung wie perfekte Untertan sicher nicht.

      Gruß
      Siggi

      New

      Was ich nicht begreife, warum die EU Spur als solche einfach ignoriert wird bei vielen Ukrainern und sie trotzdem durchfahren können ohne merkliche Nachteile. Sonst sind die Polen so penibel mit dem Einhalten von den Regeln der Beschilderung und Allem. Wahrscheinlich hast du recht @Siggi. Man sollte sich öfter beschweren.

      New

      wieder im Lande nach insgesamt 17 Std. mit Tanken, Essenspause und Grenzübergang.
      war ziemlich genau um 5.00Uhr morgens in Dorohusk, und auf UA Seite so gut wie nichts los.
      Rekordverdächtige 6min. und ich war durch bei den Ukrainern.
      Kurz Kofferraum auf, wieder zu.
      PKW inneres hatte ihn gar nicht gejuckt.
      Beide Passkontrollstellen auf der rechten Seite gerade frei geworden und sofort drangekommen.

      Angekommen bei den Polen war die EU Spur zum ranfahren zwar offen, aber zum einfahren an den Checkpoint die Spur gesperrt.
      Ettliche Autos auf den sonstigen Spuren, schätze mind.30.
      Dachte das kann ja was werden.
      Wurde aber gleich nach 2min. aufgefordert zur Kontrolle auf eine andere Spur quer einzufahren.
      Was da wohl die ganzen Ukrainer, Letten, Litauer ect. denken, wenn da ein EU Fahrzeug ankommt und bevorzugt wird, und die armen warten schon ne Ewigkeit in einer langen Autoschlange das die endlich drankommen?

      Auf jeden Fall ging es bei mir zügig mit der Kontrolle und in ca. 15min. war ich durch.
      Hat also diesmal bei Ein- und Ausreise hervoragend geklappt.
      So schnell wurde ich noch nie 'abgefertigt'.

      Der Grenzer auf polnischer Seite hat zwar etwas verschnupft geschaut bezüglich meiner neuen Motorsäge die ich in UA gekauft hatte und meinte "its new"?
      The Tool was brandnew!!!
      Ich hab nichts weiter dazu gesagt und das wars dann auch.

      Könnten die Polen dafür Zollgebühren verlangen ect?
      Wobei die Zollgebühren in D eh nur 1,2% bei Motorsägen liegen.

      noch ein paar Bilder
      Files

      New

      mark6920 wrote:

      Der Grenzer auf polnischer Seite hat zwar etwas verschnupft geschaut bezüglich meiner neuen Motorsäge die ich in UA gekauft hatte und meinte "its new"?
      The Tool was brandnew!!!
      Ich hab nichts weiter dazu gesagt und das wars dann auch.

      Könnten die Polen dafür Zollgebühren verlangen ect?
      Wobei die Zollgebühren in D eh nur 1,2% bei Motorsägen liegen.


      Der Zollsatz von 1,2% sollte dann zwar EU-weit einheitlich sein und wäre auch nicht schlimm. Zahlungsempfänger müßten wohl die deutschen Behörden sein. Die Rechnung wäre dann allerdings:
      Kaufpreis Motorsäge + 1,2% Zoll, der zu zahlen ist = Bemessungsgrundlage für die Einfuhrumsatzsteuer
      Bemessungsgrundlage x 19% EUSt sind dann auch noch zu zahlen...
      M.E. gilt ene Freigrenze für die Einfuhr aus der Ukraine von 300.- EUR. Der Polnische Zöllner hätte wohl nur Arbeit mit Dir bei der Einreise gehabt. Zoll und EUSt hätte Deutschlands Einnahen erhöht. Wie genau das abgewickelt wird weiss ich allerdings nicht.
      Zoll online - Einfuhr aus einem Nicht-EU-Staat - Welche Wertgrenzen gibt es im Bereich des Zollrechts?