Von Nürnberg nach Odessa mit dem PKW

      Von Nürnberg nach Odessa mit dem PKW

      Wir möchten in diesem Jahr auf die Krim, einen Familienbesuch machen.

      Mit unserem Terracan wollten wir von Lemberg nach Odessa. Nur der scheint zu hoch zu sein. Laut der Statuten der Ua-Bahn ist max. 1,72 m erlaubt. Ich habe etwa 1,80 m. Einen Ausweg haben wir noch nicht gefunden. Kennt einer von Euch eine Möglichkeit? ?(

      Die Alternative ist, über Moldawien. Gibt es Wissenswertes dazu? Bis Cluj-Napoca waren wir schon. Das letzte Stück bis zur Grenze, denke ich, wird nicht aufregend anders sein. Wie ist es mit den Grenzübergängen Ro-Md-Ua ?

      Der Übertritt auf die Krim? Erfahrungen als Deutscher, als Ukrainer? !think!

      Kann man irgendwie diese :grumble: umgehen ??
      Ich bin nicht so ganz Gesund. (60% Schw.) Und der Preis mit dem PKW im Autoreisezug und Lux-Abteil ist nicht mehr als Benzinkosten und entspannender.
      Bisher bin ich mit einem VW Passat und einem 5er BMW dort gewesen. Dabei habe ich einen verbogenen Stoßdämpfer und einen Karkassenriss.
      Der letzte Urlaub im Winter mit dem BMW war der beste. Nichts passiert und der Dicke war einfach Super. :thumbsup:
      Jetzt haben wir uns einen Terracan gekauft.
      Ich habe schon Urlaub in der UA. Dabei habe ich 6.500 km gefahren. Und in 3 Wochen auf die Krim und zurück, mit Urlaub, mit Behörden und mit Grenzübergängen wollte ich das einfachste und günstigste finden. Der BMW hat in UA 6,5 L gebraucht. Der Geländewagen wird mehr brauchen.
      Ich hoffe ich habe nichts vergessen zu erklären um meine Beweggründe darzulegen. :D

      Jörg67 schrieb:

      der Preis mit dem PKW im Autoreisezug und Lux-Abteil ist nicht mehr als Benzinkosten und entspannender


      Kann entspannender sein.
      Wenn Du aber alleine fährst und die richtigen Leute mit im Abteil sind, kann die Party schonmal bis zum Zielbahnhof dauern. :whistling:
      Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon Zweiter werden kann.
      Man hat doch ein Gewehr...
      Hallo Jörg,
      ich lebe seit einiger Zeit in Odessa und bin diverse Male von RO nach UA und MD gefahren und natürlich auch von MD nach PMR und UA und zurück.
      Business as usual.
      Wenn du keine touristischen Interessen in PMR hast,dann halte dich südlich und reise über einen der kleinen Grenzübergänge von RO oder MD nach UA ein.
      Ich habe dort noch nie lange gewartet und das Personal war immer entspannt.
      Meine Freunde ,die im Sommer von Odessa auf die Krim in den Urlaub fahren,haben von recht langen Wartezeiten am Checkpoint berichtet.
      Die sind jetzt auf große Scooter umgestiegen um sich besser auf der Krim zu bewegen.
      Ich möchte auch auf die Krim reisen.
      Das muss aber alles genehmigt werden,sonnst hab ich ne dreijährige Einreisesperre,
      ,wegen illegalem Aufenthalts in den besetzten Territorien,
      am Hals.
      und darf nicht mehr nach Odessa zurück.
      Bitte schreibe doch mal ,wie der Papierkrieg in Kherson funktioniert und welche Voraussetzungen ich haben muss,um offiziell auf die Krim zu Reisen.
      @Odessa tim

      wie sind denn die Strassen von RO nach UA ?
      Ich weiß, dass ich nichts weiß.

      Sokrates (470-399 v.Chr.)

      Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte.
      Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

      Bestätigung holt man sich dort, wo man annimmt sie auch zu finden.
      ok

      Odessa tim schrieb:

      Hallo Jörg,
      ich lebe seit einiger Zeit in Odessa und bin diverse Male von RO nach UA und MD gefahren und natürlich auch von MD nach PMR und UA und zurück.
      Business as usual.
      Wenn du keine touristischen Interessen in PMR hast,dann halte dich südlich und reise über einen der kleinen Grenzübergänge von RO oder MD nach UA ein.
      Ich habe dort noch nie lange gewartet und das Personal war immer entspannt.
      Meine Freunde ,die im Sommer von Odessa auf die Krim in den Urlaub fahren,haben von recht langen Wartezeiten am Checkpoint berichtet.
      Die sind jetzt auf große Scooter umgestiegen um sich besser auf der Krim zu bewegen.
      Ich möchte auch auf die Krim reisen.
      Das muss aber alles genehmigt werden,sonnst hab ich ne dreijährige Einreisesperre,
      ,wegen illegalem Aufenthalts in den besetzten Territorien,
      am Hals.
      und darf nicht mehr nach Odessa zurück.
      Bitte schreibe doch mal ,wie der Papierkrieg in Kherson funktioniert und welche Voraussetzungen ich haben muss,um offiziell auf die Krim zu Reisen.


      Hallo,
      sorry war lange nicht online.
      Wegen dem Autoreisezug haben wir im Moment auch erstmal aufgegeben.
      Und wir wollen auch auf die Krim, Familie besuchen.
      Wegen den Dokumenten in Cherson Херсон;
      hier der Link: Отримання спеціального дозволу для в'їзду до Криму — Державна міграційна служба України
      und
      Ïðàâèòåëüñòâåííûé ïîðòàë - íîâåéøèå ïîñòóïëåíèåÿ äîêóìåíòîâ ÊÌÓ

      Und noch die einfache Version ;)
      Wer darf auf die Krim?
      Wenn jemand Verwandschaft oder Familie hat, Immobilien besitzt, Grab von Familienmitglied, bei Todesfall, du Journalist; Konsul; Diplomat oder Humanitärer Helfer bist, und falls du bei der Eisenbahn arbeitest ( und irgendwas Kirchliches).
      Bei allen angeführten Punkten braucht man eine Bestätigung. Sei es eine Einladung, eine Bestätigung für Imobilie oder Grab, ....

      Das war erst mal der Grund. Mit touristischen Zielen ist nicht.

      Dann noch 3 Passbilder 3,5 x 4,5 cm

      In Cherson Херсон gibt es eine total nette Frau unter der Telefonnr.: +38 (0552) 35 40 47
      Sie ist für die Anträge zuständig.

      Wenn ihr noch Fragen habt, könnt ihr Euch gerne bei mir melden. Wenn ich hier nicht reagiere, gerne auch Privat.

      Dann einen Antrag, Reisepass mit beglaubigter Kopie. Für all das natürlich mit gültigen Papieren.
      Jetzt nochmal die Frage,
      wenn ich nach Odessa will und über Rumänien komme, wie fahre ich am Besten? Wie habe ich die kürzesten Wartezeiten / kleinsten Probleme an Grenzen.
      Gibt es eine Mögliche Routenempfehlung z.B. in Google Maps.
      Yandex.Disk
      Yandex.Disk
      Ich werde langsam nervös :S

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Jörg67“ ()

      Warum über muränien? Kaum einer fährt so, außer vielleicht mein ganz spezieller freund jimknopf. Im Normalfall fährt man über polen, so dass man Sonntag/Montagnacht in Korczowa ist. Dann gibt es keine Wartezeiten.

      Wenn über muränien, dann wohl weiter über Moldau also Chisinau und dann Tiraspol/Pridnistrowje. Das ist russisch besetztes Gebiet, keine Ahnung was da an den Grenzen abgeht, aber mein freund jimknopf fährt da schließlich auch durch obwohl russophob bis zum abkotzen.

      Meine Lemberger Ex-Freundin fährt übrigens auch oft zwischen Chisinau und Odessa hin und her, und von der weiß ich, dass das schnell und problemlos geht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Opelfan“ ()

      Im Donaudelta haben muränien und UA zwar eine längere gemeinsame Grenze, aber es gibt keinen legalen Übergang (man muss ein kleines Stück durch Moldau, Giurgiulesti). Gleiches auch in Transkarpatien.

      Pridnistrowje lässt sich auch umgehen, wenn man an der Lagune unten rum fährt über Satoka.