Studentenvisum: Beglaubigung eines Attests in Brandenburg

      Studentenvisum: Beglaubigung eines Attests in Brandenburg

      Ich möchte ein Semester in der Ukraine studieren und brauche das passende Visum (Typ D). Muss das Gesundheitszertifikat/-zeugnis noch vor der Übersetzung beglaubigt werden oder wurden die Regelungen mittlerweile gelockert?

      Bei meinem letzten Anruf im Konsulat gab es vage Andeutungen, dass die Beglaubigung "nach letzten Weisungen aus Kiew" nicht mehr notwendig sei, aber keine konkrete Aussage und die Webseite behauptet immer noch das Gegenteil. Wie ist Eure Erfahrung?
      Mit Beglaubigungen meinst du wohl eine Apostille.
      Und anschliessende Übersetzung durch beeidigten Dolmetscher.
      Formal ist es so, dass das erforderlich ist.
      Um das zweifelsfrei zu klären, würde ich eine Email an die Botschaft schreiben oder anrufen.
      Hallo, Ahrens!

      Es geht nicht um die Apostille. Offiziell heißt es "ein bei der offiziellen Gesundheitsbehörde des Herkunftslandes beglaubigtes Gesundheitszertifikat"[1] und Apostille, Übersetzung (und Apostille des Landesgerichts zur Übersetzung) kommen danach.

      Ich will heute nochmal im Konsulat anrufen und habe dann hoffentlich einen kundigeren Mitarbeiter am Apparat. E-Mails haben anscheinend Beantwortungszeiten von über zwei Wochen. Warte jedenfalls immer noch.

      Ich habe schon eine ziemliche Odyssee quer durch die brandenburger Ämter hinter mir und immer kein Ende in Sicht. Falls es eine echte Lösung für dieses Problem gibt, will ich das auf jeden Fall hier für die Nachwelt festhalten.

      Bis dahin freue ich mich über jeden Hinweis

      [1] Visumpflicht - Botschaft der Ukraine in der Bundesrepublik Deutschland
      Also Grundsätzlich sind Studentenvisa für die Ukraine ja etwas seltenes, sodass ich dazu aus der Praxis nicht wirklich was sagen kann.
      Aber das ist mir bei Visabeantragung in anderen Bereichen, also Familienzusammenführung usw. noch nicht untergekommen.
      Kann aber auch was neues sein.

      Problem bei den telefonischen Anfragen ist, dass man oft keinen ans Telefon kriegt und die mündlichen Aussagen häufig nicht sonderlich Valide sind.
      Ich würd beides versuchen.
      Hallo,
      ich melde mich auch mal dazu, weil ich auch gerade an dem Antrag für ein Studentenvisum dran bin.
      Zuersteinmal frage ich mich, wo man das Gesundheitszertifikat überhaupt herbekommt? Auf der Seite des Konsulats steht was von offizieller Gesundheitsbehörde, das Gesundheitsamt hier konnte mir aber nicht weiterhelfen. Reicht also ein Attest der Hausärztin?
      Und dann, nur nochmal zum Verständnis, braucht man für alle Dokumente eine Apostille und lässt die dann übersetzen und die Übersetzungen dann wieder mit Apostille?
      Danke schonmal :)