Heiratsvisum oder Antrag auf Familiennachzug?

      @Azor
      Ich habe das gerade vor ein paar Monaten hinter mir.
      Nach Einreise mit dem Visum solltest Du deine Frau schnellstmöglich beim Einwohnermeldeamt anmelden. Die Steuer-ID kommt dann automatisch ein paar Tage später.
      Mit der Meldebescheinigung kannst Du dann zur Krankenkasse und die Familienversicherung (wenn gesetzlich versichert) beantragen.
      Vorsichtig wäre ich, wenn der Termin für die Beantragung des Aufenthaltstitels erst nach Ablauf des Visums möglich ist. Dann solltest Du dir den Termin von der Ausländerbehörde schriftlich bestätigen lassen, erspart im Zweifelsfall Stress bei einer Polizeikontrolle.
      Außerdem noch herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit

      HVL64 wrote:

      @Azor
      Ich habe das gerade vor ein paar Monaten hinter mir.
      Nach Einreise mit dem Visum solltest Du deine Frau schnellstmöglich beim Einwohnermeldeamt anmelden. Die Steuer-ID kommt dann automatisch ein paar Tage später.
      Mit der Meldebescheinigung kannst Du dann zur Krankenkasse und die Familienversicherung (wenn gesetzlich versichert) beantragen.
      Vorsichtig wäre ich, wenn der Termin für die Beantragung des Aufenthaltstitels erst nach Ablauf des Visums möglich ist. Dann solltest Du dir den Termin von der Ausländerbehörde schriftlich bestätigen lassen, erspart im Zweifelsfall Stress bei einer Polizeikontrolle.
      Außerdem noch herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit


      Vielen Dank! )
      Ich habe online einen Termin für 3. Mai beantragt (der erste freie verfügbare Termin!), aber dieser ist bislang noch nicht bestätigt worden. Der Termin am 26.2. beim Einwohnermeldeamt ist dagegen bestätigt worden.
      Wir waren am Dienstag beim Einwohnermeldeamt. Dank Digitalisierung dauert es im Jahre 2019 nur ca. 30 Tage, bis meiner Frau die Identifikationsnummer zugesendet wird. Denn diese wichtige Nummer bekommt sie nur einmal in ihrem Leben. Sie wird darum aus einer hundertjährigen Eiche geschnitzt! :pillepalle:
      Hallo,
      ich beabsichtge meine Verlobte im April in Kiew zu heiraten und habe ein paar Fragen:
      Ist die Heirat in Kiew innerhalb einer Woche möglich.
      Wie sind die aktuellen Watezeiten bei der deutschen Botschaft in Kiew Zeck‘s Antragstellung und dann Erteilung eines Visums auf Familienzusammenführung?
      Was kann meine zukünftige Frau beziehungsweise ich tun um nach Antragstellung bei der Botschaft den ganzen Prozess zu forcieren beziehungsweise zu beschleunigen?
      Wenn meine zukünftige Frau dann in Deutschland ist, was ist dann als erstes zu tun beziehungsweise was wäre der richtige Weg beziehungsweise Wedegan um sie schnellstmöglich zu integrieren? Welche Steuerklasse sollte ich dann wählen, da meine zukünftige Frau ja am Anfang wenn sie nach Deutschland kommt noch kein Einkommen hat?

      Golfspecial wrote:

      Hallo,
      ich beabsichtge meine Verlobte im April in Kiew zu heiraten und habe ein paar Fragen:
      Ist die Heirat in Kiew innerhalb einer Woche möglich.
      Wie sind die aktuellen Watezeiten bei der deutschen Botschaft in Kiew Zeck‘s Antragstellung und dann Erteilung eines Visums auf Familienzusammenführung?
      Was kann meine zukünftige Frau beziehungsweise ich tun um nach Antragstellung bei der Botschaft den ganzen Prozess zu forcieren beziehungsweise zu beschleunigen?
      Wenn meine zukünftige Frau dann in Deutschland ist, was ist dann als erstes zu tun beziehungsweise was wäre der richtige Weg beziehungsweise Wedegan um sie schnellstmöglich zu integrieren? Welche Steuerklasse sollte ich dann wählen, da meine zukünftige Frau ja am Anfang wenn sie nach Deutschland kommt noch kein Einkommen hat?


      Wenn Du diesen Thread aufmerksam durchliest, beantworten sich im Prinzip alle Deine Fragen. Bei meiner Frau und mir hat es zwischen unserer Heirat in Deutschland und der Erteilung des Visums über 5 Monate gedauert. Ich kann Dir nur raten, jetzt sofort schon einen Termin in der deutschen Botschaft zu machen. Wenn Deine Frau dann das Visum hat, musst Du zuerst mit ihr zum Einwohnermeldeamt, damit sie ihren Wohnsitz in Deutschland anmeldet. Gegebenenfalls Deinen Vermieter fragen, ob es für ihn ok ist, dass Deine Frau mit einzieht. Die Wohnungsgeberbestätigung ist für die Anmeldung nötig, die kann Dein Vermieter erteilen, oder auch Du als Hauptmieter. Wenn Deine Frau angemeldet ist, bekommt sie sofort die Meldebescheinigung, und nach 1-4 Wochen ihre Identifikationsnummer per Post. Dann kannst Du mit ihr gemeinsam zum Finanzamt rennen und den Wechsel der Steuerklasse auf 3/5 beantragen. nach der Anmeldung kann man dann auch einen Termin bei der lokalen Ausländerbehörde machen, damit das 3-Monatsvisum in eine Aufenthaltsberechtigung umgewandelt wird. Das solltest Du umgehend tun, da man auch dort mitunter wochenlang auf einen Termin warten muss.
      Wenn Du pflichtversichert bist, kannst Du deine Frau mitversichern (Familienversicherung). Die Krankenkasse benötigt von Dir Kopien der Meldebescheinigung, des Reisepasses sowie eventuell der Seite mit dem Visum.
      Sorry, wenn ich jetzt klugscheisse :saint: ; eine Aufenthaltsberechtigung gibt es seit 2004 nicht mehr... das wurde ersetzt durch eine Niederlassungserlaubnis die man aber erst nach mehreren Jahren rechtmäßigen Aufenthalts bekommt.
      Zunächst bekommt man einen befristeten (1-3 Jahre) Aufenthaltstitel...
      - Meine Statements werden nach bestem Wissen und Gewissen abgegeben. Lasse mich gerne überzeugen... mit Argumenten ! - :pardon: