Immobilienmarkt Odessa

      Immobilienmarkt Odessa

      Hallo Ukrainaa,,

      Einen wunderschönen guten Abend an die gesamte Community.

      Momentan verkaufen sich die Immobilien in z.b Odessa zu einem attraktiven Preis..??
      Wie stehen die Immobilien derzeit auf dem Markt in und mit Erwartungen..

      Wie stehen die Lebenshaltungskosten Preise von Lebensmitteln bleiben diese Stabil , Baumaterialien für renovierung.

      Steht dennoch die Ukraine vor einem Staatsbankrott? wenn das der Fall wäre; werden die besitzer der immobilien in der Ukraine enteignet??

      Mir besteht die interesse eine Wohnung/Haus in Odessa zu kaufen. und oder Vermieten..

      Wie ist die statistik der Urlauber in Odessa?

      ich selber wahre schon in der Ukraine und habe dort Verwandte und Freunde,und die ins Auge fassenden attraktiven Frauen mit entspanntheit und ruhe das Leben genissen.

      Viele Grüße..
      Herzlich willkommen.
      Es ist wie in Deutschland.
      Wenn man die Lottozahlen im vorraus wüsste, hätte man ausgesorgt.

      Wenn man die "Richtige" Immobilie aussucht, nicht überteuert kauft und sich beim Kauf nicht über den Tisch ziehen lässt, dann ist das Risiko überschaubar würde ich sagen.
      Kann man derzeit nicht viel falsch machen, ist meine persönliche Meinung.

      Aber wie gesagt, Immobiliengeschäfte und alles was damit zusammen hängt, laufen hier vollkommen anders ab als in Deutschland.
      Das fängt beim Kauf an, geht bei der Übertragung und Bezahlung weiter und hört bei der Rendite und den Risiken auf.
      beim Kauf habe ich gute gute freunde vor ort, da bin ich sehr überzeugt! besitzen bereits Eigentum..

      du redest von rendite, jawohl ist als auch für vermietung ????
      auszahlen auf Deutsches Konto ist mit stress verbunden, aber muss ja nicht sein.

      Aber wie stehts jetzt mit Grundbuch und Sicherheiten für mich da als Deutscher.

      kommt auf mich die steuer für Deutschland ezt. kein plann auch noch hinzu..


      .Ahrens, nice Beiträge und deine Web Seite habe ich als favoriten angelegt..
      wir werden uns bestimmt noch hören,,

      socrates schrieb:

      Wie stehen die Lebenshaltungskosten Preise von Lebensmitteln bleiben diese Stabil , Baumaterialien für renovierung

      Seit vielen, vielen Jahren gehen die Preise sehr stabil nach oben. (Ok, man kann argumentieren, dass das Niveau anfangs auch sehr gering war.)

      socrates schrieb:

      Steht dennoch die Ukraine vor einem Staatsbankrott?

      Mit deutschen Maßstäben: Ja. Aber tatsächlich gelingt es ihnen immer wieder, diesen zu vermeiden. Ein echtes Phänomen.

      Vermietung als Ausländer, wenn man dort nicht wohnt und keine vertrauenswürdigen einheimischen Kontakte hat, stelle ich mir deutlich nicht einfach vor.

      Gruß
      Siggi
      @socrates

      Odessa ist schön, klar und auch Frauen sind dort schön, genau so wie im Rest der Ukraine. Im Sommer dort paar Wochen verbringen, ist super.

      Dort aber dauerhaft leben? Das Wetter ist dort Scheiße. Im Sommer wird die Stadt immer nach Starkregen überschwemmt. Im Frühling, Herbst, Winter ist es dort extrem windig und dadurch immer kalt.

      Also ich würde ja mal fast sagen, in der Ukraine gibt es keinen einzigen Ort wo es Wetter bedingt so schlecht zu leben ist, wie im Odessa.

      Willst du am Meer wohnen. Dann die Hersoner Gegend, aber auch außerhalb der 20-30 km Grenze zum Meer.

      Lebensmittelpreise, Baustoffe, etc. seit etwa einem Jahr stabil.
      Ob Wohnung oder Haus. Das kommt auf drauf an. Wen jemand einfach mal ein Platz braucht, wo er wohnen kann und sich um nichts kümmern, klar dann ne Wohnung.

      Haus wen du wirklich leben willst und deinen Wohnraum nicht nur fürs Schlafen und TV schauen nutzen willst. Häuser sind auch viel billiger als Wohnungen. In Dörfern gibt es kaum Arbeit, deswegen sind die Häuser viel billiger als Wohnungen. Aber wen du dort nicht dauerhaft wohnen willst, dann ist ne Wohnung vielleicht besser.


      Wohnung vermieten? Auch mit Mietvertrag (was ja hier nicht üblich ist), so bist du immer der Arsch. Die Vermieter tragen alle deine Möbel und alle deine Sachen aus der Wohnung und bezahlen dir die Miete nicht. Stop. Du hast ja vielleicht einen Mietvertrag. Ja genau, diesen Mietvertrag kannst du dann nehmen und du weißt ja welche Stelle des Körpers damit putzen. Wen du aber denkst das du die Wohnung wie in Deutschland ganz ohne Möbel usw.. vermietet bekommst. Nein das geht nicht.

      Was willst du genau? Eine Wohnung um damit Geld zu machen? Wehrend du in Deutschland lebst? Vergiss es!

      Eine Wohnung kaufen, so das dort Leute leben können, in der Zeit wo in Deutschland bist. Aber die Wohnung wieder benutzt wehrend du in der Ukraine Urlaub machst? Vergiss es, Risiko nicht wert. Außerdem wo findest du solche bescheuerte Menschen die nur 11 Monaten im Jahr deine Wohnung mieten?
      Es ist die rede von einem Haus. ob 1 o. 2 Familienhaus ist egal. wohnen da wenn ich urlaub mache werde ich nicht!

      wenn miete dann mache ich mir keine sorgen ich habe gute sehr gute Freunde in der ukraine.

      ich dachte da eher an Ferienhäuser.
      in Odessa lebt eine sehr Vertrauenwürdige hübsche Dame,wen es um die Verwaltung, Pflege der Unterkunft geht))

      Hotels gibt es reichlich in Odessa !!!!

      socrates schrieb:

      Es ist die rede von einem Haus. ob 1 o. 2 Familienhaus ist egal. wohnen da wenn ich urlaub mache werde ich nicht!

      wenn miete dann mache ich mir keine sorgen ich habe gute sehr gute Freunde in der ukraine.

      ich dachte da eher an Ferienhäuser.
      in Odessa lebt eine sehr Vertrauenwürdige hübsche Dame,wen es um die Verwaltung, Pflege der Unterkunft geht))

      Hotels gibt es reichlich in Odessa !!!!


      Wenn du mich fragst, dann ist das eher was für deutsche Familien. Ukrainer, wenn sie Geld haben, würden wohl nie in ein Ferienhaus ziehen, wenn der Preis für ein Hotel ähnlich ist. Und arme Ukrainer würdest du bestimmt nicht wollen in deinem Haus.
      Ein gutes Hotel am Meer kostet in UA bei Weitem weniger als ein Ferienhaus in Spanien, oder sonst wo am Mittelmeer.
      Zum Geldmachen ist das nichts. Meine Meinung. Aber wenn du das finanziell verkraften kannst, probieren!
      Odessa kenne ich nicht. Aber auf der Krim sind in der Saison die Ferienhäuser schon gut zu vermieten. Aber im Winter geht natürlich gar nichts.
      Die Frage ist IMHO, wie die Auslastung im Jahresmittel aussieht. Auch werden die ab und an notwendigen Renovierungen den Profit drücken.
      Ob es letztlich rentabel (genug) ist, kann man eigentlich nur über echte Vergleichszahlen vor Ort ermitteln. Vermutlich sind zuverlässige Quellen dafür schwer zu erschließen.

      Gruß
      Siggi
      @socrates

      1: Ferienhaus am Meer, ist extrem teuer. Wen du eine Bekannte hast der du vertraust und es eine Geldanlage werden soll, dann kaufe lieber dafür zwei, drei Wohnungen und die Bekannte soll sie dann Tageweise vermieten. Geld verdienst du dann das ganze Jahr über.

      2: Beim Haus, nur im Sommer. Z.b voriges Jahr war der ganze Juni Wetter technisch sehr schlecht. Das heißt im solchen Jahr wie das vorige, verdienst du nur 2 Monate im Jahr. Dazu kommt ja, du kannst das Haus nicht unbeheizt im Winter lasen. Weil sonst kannst du in 3 Jahren hier neu renovieren, wegen der Feuchtigkeit. Heizen musst du die ganze Zeit. Die Heizkosten ist gleich zu setzten, was du im Sommer verdienst. Das ist ein Minusgeschäft. Außerdem einfach Heizung einschalten, aber dort nicht wohnen geht auch nicht.

      Wen du was in Richtung Touristik machen willst. Bukovel, west Ukraine. Dort gibt es das ganze Jahr lang Touristen. Odessa ist Urlaub für arme. Bukovel eher für die reichen. Dort haben die Menschen Geld um ein Ferienhaus zu mieten, machen dort ja fast alle so. Oder ein Haus mit 2,3..... Wohnungen, wo du dann vermietest. In der Ukraine ist es der einzigste Ort wo A: Menschen die dort Urlaub machen Geld haben. B: das ganze Jahr über vermieten kannst.

      Außerdem kannst du dort, am Haus einen kleinen Laden haben, Essen verkaufen etc.

      Ich interessiere mich für das Thema Geld verdiene mit Touristen in der Ukraine schon mehr als ein halbes Jahr. In der Zeit habe ich sehr viele Infos gesammelt.

      Paar Wohnungen kaufen und sie dann Tageweise vermieten, ist in jeder Stadt lohnenswert. Aber das besten Preis- Leistungsverhältnis ist hier natürlich Lvov. Nicht Odessa. In Lvov kommen die Menschen auch ganzjährig.

      Wen es dir mehr darum geht mehr mit dem Touristen zu arbeiten und um Haus, dann Bukovel. Sprich die 20-30 km um Bukov
      Seit vielen Jahren machen wir jeden Sommer Urlaub in Odessa. In diesem Jahr war es voll wie immer. Oder sogar noch etwas voller als sonst. Allerdings nicht in allen Bereichen.
      Was mir in diesem Jahr aufgefallen ist: Das Nachtleben hat spürbar nachgelassen. Außer am Freitag/Samstag war in Arkadia deutlich weniger los als in den letzten Jahren.
      Auch in Koblevo haben wir ein Wochenende verbracht. Dort war die Lage noch dramatischer.
      Früher hatte man oft Probleme ein Taxi zu bekommen. In diesem Jahr hingegen standen die Taxifahrer nur dumm herum und haben auf Kundschaft gewartet.
      Bei den Restaurants und Shops außerhalb der bekanntesten Straße von Odessa herrschte ebenso Ebbe. In den Restaurants hatten wir kein Problem Plätze zu bekommen. Ohne Wartezeit.
      Wir haben mit vielen Leuten gesprochen. Eben in Shops, Restaurants und auch mit den Taxifahrern. Alle waren sehr, sehr unzufrieden.
      Die Einstimmige Meinung: Touristen gibt es wie Sand am Meer. Nur kommen immer mehr Leute die "kein" Geld mitbringen.
      Die sitzen den ganzen Abend mit einem Bier im Lokal und daddeln mit dem Telefon. Im Shop wird nur geguckt und anprobiert, aber nicht gekauft.
      Und am Ende vom Tag sparen sich diese Billig-Touristen zudem noch das Taxi und die Disco.

      Wir hatten mehrere Unterkünfte in Odessa. Zunächst in einem Apart-Hotel (mit Frühstück). Super gemacht. Modern und luxuriös. Da wurde richtig viel Geld reingesteckt. Eröffnet vor vier Monaten.
      Trotz Wochenende, Promo-Preis und bezahlter Top-Platzierung bei booking(dot)com nur zwei von sechs Zimmern belegt. Koblevo. Ebenfalls ein Top-Hotel. Das Hotel voll. Für ukrainische Verhältnisse (insbesondere für Koblevo) teuer. Massenhaft Luxus-Autos auf dem Parkplatz. Aber beim Frühstück und Mittagessen haben sich die Leute nach dem eigentlichen Essen trotzdem die Teller bis zum Rand vollgepackt und mit aufs Zimmer geschleppt. Danach ging es wieder nach Odessa. Ebenfalls ein Super-Hotel. 2 Jahre alt. Ebenfalls nur mäßig gefüllt.

      Wir haben uns schon im letzten Jahr Gedanken um eine Immobilie in Odessa gemacht. Aber gerade bei den Neubauten herrscht trotz sehr guten Preisen überall massiver Leerstand. Wobei man sich vielleicht nicht nur die Häuser direkt am Meer anschauen sollte (da werden sich die Wohnungen bestimmt gut verkaufen). Sondern vielmehr die Gebäude in der "zweiten" Reihe.