Ausreise aus Donetzk - Kosten

      Neu

      Duundich schrieb:

      So was gibt es da zum lachen?
      5000 Griwna sind 153,90 Euro. Da geht es nicht um 100 Griwna "Trinkgeld".
      Für das Geld muss meine Schwiegermutter einen Monat arbeiten.
      Wir haben ja viele Bekannte in der Ukraine, aber von diesem "Eintrittsgeld" hat noch niemand gehört und wir haben das dieser Tage besprochen.
      Ich muss aber zugeben, wir haben keine Bekannten aus diesem Gebiet.
      Wir hatten bis vor kurzem ein Au Pair von der Krim, die musste ja auch dauernd wegen dem Visum nach Kiew.
      Ich habe sie gestern darauf angesprochen, auch ihr ist nichts bekannt.

      Und selbst in der Ukraine gibt es für solche Beträge eine Quittung wenn nicht muss man sie verlangen.
      Und noch einmal: Du hast geschrieben, beim zweiten mal ist es billiger. Da braucht man doch etwas.

      du als Ordnung liebender Deutscher erwartest natürlich für Bestechungsgeld eine Quittung. Das hab ich schon verstanden.
      Man brauch gar nichts oder glaubst du die Ukraine arbeitet heute noch mit Karteikarten ?
      Zur der Situation Krim-Ukraine kann ich nichts beitragen, es ist schließlich eine ganz andere Grenze.
      Auch kann ich nichts darüber sagen, ob das an allen Grenzübergängen genau so wie beschrieben Usus ist , aber natürlich gibt es veröffentlichte Berichte über Bestechungsgelder, insbesondere soche, die den Warentransport betreffen/betrafen. Dort fallen, so wurde kolortiert, das für den Tranport von einer Tankladung Vodka 100000 uha bezahlt werden mussten, etc. Auch wird berichtet das die LKW`s mehrere Tage aufgehalten und dann zurückgeschickt wurden. Das gleiche ist Studenten die in Donezk studieren passiert.
      etc.
      Die Menschen leben nach Moskauer Zeit und Zahlen in Rubel. Zahlungen aus der Ukraine sind nicht möglich und deshalb müssen Rentner in die Ukraine um ihre Renten zu erhalten oder einen Anwalt für Geld engagieren, der den Transfer für sie erledigt.
      Ich musste lernen, es es auch Möglichkeiten gibt Geld aus Deutschland nach Donezk zu senden. Offiziel geht das garnicht nicht, aber offenbar finde die Menschen doch Wege. Wenn Bedarf besteht bitte PM.
      Ich hab gerade einen Bericht gelesen das Markthändler Schmiergelder in Naturalien bezahlt haben. Ob die wohl ne Quttung erhalten haben ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „siluan“ ()

      Neu

      mark6920 schrieb:

      mark6920 schrieb:



      in einem Kriegsgebiet wo es so gut wie keine Arbeit gibt kurz mal 150€ berappen, ne ganze Busladung?
      das ist ja schon für manche hier in D viel Geld

      und wie erklärst du, wovon die Menschen existieren, zumal viele Waren aus Russland importiert werden und erheblich teurer sind ? Die Situation ist sicher alles andere als bequem und erfreulich, aber bedenke das Geflüchtete mittlerweile freiwillig zurück gekehrt sind.
      Ich habe nicht ein Wort von Busladung geschrieben und auch nicht, das jeder 150 € bezahlen muss. Die Bilder die ich gesehen habe zeigen PKW`s und Schlangen von Fußgängern. Halt wie damals bei der Einreise in die DDR (Bhf. Friedrichstrasse).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „siluan“ ()

      Neu

      Die Menschen leben nach Moskauer Zeit und Zahlen in Rubel. Zahlungen aus der Ukraine sind nicht möglich und deshalb müssen Rentner in die Ukraine um ihre Renten zu erhalten oder einen Anwalt für Geld engagieren, der den Transfer für sie erledigt.


      Das ist so nicht exakt beschrieben! Ich will hier keine seitenlange Dar- bzw. Klarstellung schreiben. Wer direkt betrofffen ist, der kennt den Sachverhalt. Wer als Zuschauer auf der Tribüne
      sitzt, der dürfte sich durch die Anzahl der möglichen Ausgangssituationen nur noch verwirrter fühlen. Mehr gerne per PN.

      Ich kann allerdings auch nur direkt was zur Situation in der LNR sagen, das mag wiederum in der DNR nicht so sein.

      Neu

      Ich möchte das ganze nicht weiter vertiefen, aber Du hast meine Fragen nicht beantwortet.
      Wie oft habt ihr euch schon getroffen und wie lange.
      Und es ist doch etwas anderes ob ich ein Schmuggler bin oder einfach nur über die Grenze möchte.
      Das in UA Bestechungsgelder fliesen ist mir bekannt. Aber hier handelt es sich um eine Summe die ein normaler Bürger nicht aufbringen kann.

      So, ich bin draußen.
      Alles Gute,

      Hans

      Neu

      Ahrens schrieb:

      Gibts doch nicht sowas.....:))))
      Fakenews und Verschwörungstheorien....:)))
      Die muss sich irren, wie Dir jetzt wohl viele vom Sofa in Deutschland aus erklären werden.
      Das waren die Russen. Vielleicht in falscher Uniform.


      Wieder mal ein sehr sachlicher Beitrag.
      Wie ist denn deine Ansicht zu diesem Vorfall, als lokaler Herr mitten im "ukrofaschistischen Kiew"?

      Es geht doch gar nicht darum, dass was gezahlt wird. Das dort überall geschmiert wird, ist doch nichts Neues. Wie @Duundich aber schon richtig beschrieben hat, sind 5000 UAH ein total utopischer Preis. Wie soll das denn der normale Bürger dort vor Ort aufbringen? Da sind vielleicht 500 UAH geschmiert worden und die restlichen Griwna´s waren dann die westlichen Subventionen an die Dame.

      Neu

      Morgen.
      Genauso "Sachlich" wie Dein Beitrag....:)))) :lol:
      Also Korruption gibt zwar, aber der Preis ist falsch oder wie???

      Hab ich doch geschrieben.
      Meiner Ansicht nach eine Geheimoperation des russischen Geheimdienstes.
      Das wäre doch die übliche Antwort....:))))

      Neu

      Ahrens schrieb:

      Morgen.
      Genauso "Sachlich" wie Dein Beitrag....:)))) :lol:
      Also Korruption gibt zwar, aber der Preis ist falsch oder wie???

      Hab ich doch geschrieben.
      Meiner Ansicht nach eine Geheimoperation des russischen Geheimdienstes.
      Das wäre doch die übliche Antwort....:))))


      Genau, als Ukrainer verkleidete Russen. Das wird es gewesen sein....