Kreditkartenbetrug Ukraine... wer hat Erfahrungen / kann helfen?

      Also ich hatte das mal hier in Deutschland, ist ja eigentlich egal wo das stattfindet. Betrügerfirma aus England. Habe das der Bank gemeldet, die die Kreditkarte ausgibt. Diese wollte dann eine Anzeige bei der Polizei, was ich daraufhin gemacht habe. Das Anzeigeformular konnte ich dann per Foto und E-Mail an die Bank senden. Nach ca. einer Woche hatte ich mein Geld wieder zurück.
      ist mir in Mexico passiert. Nachdem ich dort im Urlaub war, war meine Kreditkarte wohl noch in Los Angeles auf Reisen. Bevor ich es merkte waren schon 4.200 $ in bar abgehoben. Meine Bankberaterin war recht locker (im Gegensatz zu mir), sie meinte nur, wenn ich die Karte sperren lasse, soll ich gleich ne neue beantragen. Die Bank wollte nur eine Anzeige von mir gegen unbekannt, das geht hier ja online. Also hatte ich keine Laufereien und nach zwei Tagen eine neue Karte......
      Ich bin auf eine Betrügerin reingefallen. Kennengelernt über Fdating. Sie ist aber auch bei Ukrainedate. Ist alles eine Woche her.

      Ich weiss nicht wie das passieren konnte, ich schiebe es auf den Alkohol, den sie immer reichlich mit mir konsumieren wollte.

      Wir waren drei mal abends essen in einem normalen Restaurant. Sie hat immer so eine Fischplatte bestellt.

      Als ich nach drei Tagen die Quittungen gesehen / kontrolliert habe, wurde mir schlecht.

      1. 3560 Griwna, 2. 5650 Griwna, 3. 9800 Griwna!!! Ich weiss nicht wie sie das gemacht hat. Bin ratlos. So blau kann ich nicht gewesen sein!

      Habe ihr dann geschrieben, sie sei eine Betrügerin, sie schrieb kurz zurück, sie sei sich keiner Schuld bewußt,

      und hat mich dann bei WhatsApp geblockt.
      Tja, in dem Fall ist Kreditkartenbetrug wohl eher nicht die naheliegende Bezeichnung für solche Vorgänge....:))))
      Hats wenigstens Spass gemacht, oder ausser Spesen und Gerede nichts gewesen?

      Also 50, 80, 120.- Euro für Restaurantbesuche würde ich jetzt nicht unbedingt als Aussergewöhnlich bezeichnen.
      Da wäre ja nach jedem Kneipenbesuch ne Anzeige fällig.....:)))
      normalerweise sieht man doch den betrag etc. und dann rechnet man es VOR deinen augen ab.
      dein geld wirst du nicht mehr wiedersehen.

      Kreditkarte niemals aus den Augen lassen
      In vielen Hotels und Restaurants ist es zwar üblich mit die eigene
      Kreditkarte beim Kellner oder Portier abzugeben, so dieser nicht mit
      einem mobilen Lesegerät an den Tisch tritt, aber auch in dieser
      Situation sollten Sie anbieten zum Bezahlen mit an die Theke oder
      Rezeption zu kommen. Im Zweifelsfall nur um die Zahlung zu überwachen.
      Dies mag in manchen Momenten etwas kontrollierend erscheinen, aber wer
      nichts zu verbergen hat, hat dagegen auch nichts einzuwenden.
      Kopiergeräte, mit denen sich die Daten der Kreditkarte – mit Ausnahme
      der Pinnummer – auslesen lassen, sind inzwischen so kleine, dass sie
      ohne weiteres auch in einer Handfläche Platz finden. Gleichfalls sollten
      Sie natürlich, außerhalb ihrer eigenen vier Wände, ihre Kreditkarte
      nicht irgendwo liegen lassen. Egal wie sicher ein Ort vermeintlich zu
      sein scheint.

      Revilo wrote:

      sind bei mir aber umgerechnet über 600 Euro!? Mache ich was falsch?

      Sorry, gerade noch mal nachgesehen... ist sogar noch mehr Abzocke gewesen... knapp 30.000 Griwna!


      Ah ja, bei den ganzen Zahlen verliert man den Überblick.
      Ja, ein bischen happig. Aber auch nicht weltbewegend.
      Bei unserem Stammtisch hab ich neulich auch Mal nachgesehen, wenn man will kann man da Wisky und sowas für 30.000.- Grn bestellen.
      Was soll man sagen, ist das selbe, als wenn man sich nen 600 Benz anschafft und sich dann wundert, wenn er 20 Liter frist.

      Also ich fange mit diesem Neumodischen Kreditkartenkram gar nicht erst an.
      Mir egal, was der Rest der Welt darüber denkt.
      Das ist ja gefährlicher als mit 20.000.- Euro durch die Gegend zu laufen.
      Naja, ich schätze Sie hat nicht nur gegessen, sondern auch noch gesoffen.
      Und wenn Sie nicht gerade zum Jägermeister gegriffen hat, kann das schon teuer werden.
      Shit happens.
      Mit der Kreditkarte hat das nur insofern zu tun, als das dein Zahlungsmittel war.
      Sie hat eine Fischplatte gegessen. Du hast da bestimmt auch keine Bratwurst gegessen, sondern etwas ähnlich teures, als Mann von Welt.
      Desserts sowieso.
      Ein paar Flaschen Wein. Nein, nicht aus der Ukraine oder Georgien. Aus Frankreich müssen die sein.
      Eine nette Vorspeise, ein paar Cocktails danach :

      Verdient hat nur das Restaurant.

      Vielleicht hat sie beim zweiten Mal die Kellner instruiert und eine Kickback Zahlung bekommen.

      Aber Betrug wirst du so nicht beweisen können.

      Ist mir auch einmal passiert in Krakau mit zwei Russinen. Nur mit Getränken. Die letzte Flasche Champagner war dann halt stark überteuert. Ich hatte einen Vollrausch, es hat mich EUR 300 gekostet. War aber nur ein Tag und nicht drei hintereinander.
      Eigendlich ist es ja umgekehrt.
      Leichte Frauen und billiger Alkohol, sagt man immer, sind der Niedergang der Männer.
      Hier wahrscheinlich teure Getränke und reservierte Weiber.
      Müsste ja folglich dem männlichen Geschlecht zuträglich sein....:)))
      Geht sowas?
      Wahrscheinlich ist das "Kreditkartenbetrug" Deinerseits....:)))

      Dann schreibt hier demnächst das Avalon, was es in so einem Fall machen soll, wenn da deutsche Zechpreller mit Weibern vorstellig werden, nicht wissen wo und mit was für Begleitung sie da sind, die Karte nicht lesen können, Preise anzweifeln, den teuersten Kram bestellen, erst zahlen und dann die Buchung wieder vom Konto zurück gebucht wird.
      Wahrscheinlich lässt man diese Klientel dann irgendwann nicht mehr rein, besteht auf Barzahlung, oder gar Vorkasse.
      Also zuerst zahlen und dann kommt das Bier....:))
      Leute, ich gebe doch nicht über 900 Euro für 3-4 Abendessen aus! Das war mit Sicherheit abgesprochener Betrug mit dem Restaurant! Und es war nichts
      besonderes! Ich habe mir diese Platte mit ihr geteilt. Ich habe nur Bier und Whisky getrunken, sie eine Flasche Wein!


      Widerrechtliche Kreditkartenabbuchungen können folgende Auswüchse haben:

      Betrag wurde doppelt belastet

      Betrag wurde in falscher Höhe belastet

      Bezeichnung des Händlers ist unbekannt

      Ware wurde nicht geliefert – Betrag aber trotzdem von der Kreditkarte abgebucht

      ein nicht durch Sie getätigter Umsatz unter Verwendung Ihrer Kreditkartendaten
      du hast doch aber sicherlich eine Rechnung bekommen bevor du deine KK ausgehändigt hast zum zahlen . Da müsste doch drauf stehen was du bezahlen musst.
      Und wenn du keine Rechnung vorweisen kannst, in der ein geringerer Betrag steht als abgebucht wurde, dann würde ich das mit dem Rückbuchen lassen. Könnte sonst tatsächlich als Zechprellerei geahndet werden......