Wir wollen heiraten! Ich bitte um Eure Hilfe

      Wir wollen heiraten! Ich bitte um Eure Hilfe

      Hallo ihr Lieben! Ich finde dieses Forum super und war erfreut zu lesen wieviele glückliche Paare geheiratet haben und jetzt in Deutschland zusammenleben.Da gibts ja vielleicht für mich auch die Hoffnung.Es gibt hier soooviel zu lesen und ich bin bei vielen Dingen verwirrt bzw beim lesen etwas überfordert.Ich möchte euch gerne meine Sachlage schildern und würde mich über eure Hilfe sehr freuen, da ich ziemlich verzweifelt bin, denn ich möchte endlich mit meiner Freundin zusammenleben und glücklich sein, die nächsten 100 Jahre.Ich möchte gerne alles ausführlich schildern, damit ihr bitte schnell helfen könnt.Ich wäre unendlich dankbar!!

      Also: Meine Freundin (26 J.) und ich (33 J.) haben uns im Sommer 2004 in Deutschland kenngelernt. Sie war 1 Jahr hier als Au Pair und ich machte dort Urlaub. Nach leider nur 3 Tagen musste ich wieder zurück nach Hause, mit ihrer ukrainischen Adresse im Gepäck.(Ihr meine zu geben verschwitzte ich damals) Anschließend verschlampte ich den Zettel und fand ihn im April 2007 beim Umzug wieder..JUHUU!!
      Wir haben seitdem Kontakt ( Viele Briefe, emails und Anrufe über Call by Call nr). Ich war leider längere Zeit krank und konnte erst ab Sept 08 wieder arbeiten und seitdem kerngeseund. Letztes Jahr haben wir s dann richtig krachen lassen. Ich war endlich im April 1 Woche mit ihr in Kiew (wunderschöne Stadt) und anschliessend im Mai war sie bei mir zu Besuch in Deutschland. Ich musste bei der Ausländerbehörde Mietvertrag, Arbeitsvertrag + 3 Lohnzettel zeigen und da 40 Euro fehlten!! :lol: die Grenze war 980 netto, zahlte ich eine Sicherheitsleistung von 2000 Euro, die ich hinterher zurück bekam. Sie bekam das Visum in Kiew für knapp 3 Wochen..Was ich überhaupt nicht verstehe: Wie bekommen manche ein Visum für 3 Monate?? Denn die SB riefen bei ihrer Arbeit an umnachzufragen ob der Urlaub genehmigt sei. Also wer bitte bekommt dort 3 Monate Urlaub...naja, jedenfalls ging alles völlig reibungslos und schnell worüber wir sehr dankbar waren!!

      Naja jedenfalls klappte alles wunderbar, da sie alle Papiere hatte (Nachweise ca 30 Briefe, ausgedruckte Mails etc) und wir verbrachten hier 2 wunderschöne Wochen. Wir beschlossen sogar auch wenn s wehtat dass sie 3 Tage vorher zurück fährt damit sie rechtzeitig in der Ukraine zurück ist. Jetzt bin ich im Oktober wieder zu ihr gefahren für 10 Tage und habe dort, wie sie hier die komplette Familie kennengelernt. Bei der Rückfahrt erklärte mir jemand dass es keine Sorgen mit einer evtl Hochzeit gäbe da nur geringer Altersunterschied besteht, wir uns schon sehr lange kennen bzw Kontakt haben und uns in Deutschland kennengelernt haben. und wir bisher immer ehrlich waren..Der Mann meinte es wäre alles super und gute Voraussetzungen..Da der Bruder meiner Freundin seit Oktober einen PC hat, telefonieren wir seitdem fast täglich über Skype..wunderbare Sache

      So: jedenfalls wollen wir jetzt schnellstmöglich heiraten, da wir sehr glücklich zusammen sind und es unser grösster Wunsch ist, hier in Deutschland zusammen zu leben. Ich möchte ihrzuliebe in der Ukraine heiraten, da sie eine megaliebe Familie hat und diese wäre überglücklich wenn wir dort heiraten, ausserdem soll es etwas unbürokratischer sein.

      Ich habe hier gelesen Familienzusammenführung mal ganz easy

      1. Beitrag dass ich nichts vorlegen muss wenn wir dort geheirat haben, das wäre natürlich super, da ich erst seit Dezember eine neue Arbeit habe (vorher 2 Monate arbeitslos). Da ich bisher glaubte für das Einreisevisum bzw Visum für Familienzusammenführung oder Ehegattennachzug (alles das gleiche?) das selbe vorlegen zu müssen wie damals für die Einladung (Mietvertrag, Arbeitsvertrag + 3 Lohnzettel bzw hab ich hier auch gelesen 6 Monate + monatige Kontoasuzüge)

      Ich will sie so gerne bei mir haben, brachen wir das wirklich alles?? oder geht es auch so wie der Herr oben im Link es beschreibt, dass wir einfach in der Ukraine heiraten können und anschliessend hier nichts dergleichen geprüft wird und sie gleich das Visum bekommt???????????

      Ich meine damit dass ich nicht gerne noch 6 Monate warten möchte, da es mir endlos erscheint und ich meine Freundin unendlich liebe und wir beide sehr traurig sind dass wir noch nicht zusammen sind.

      Ich habe gelesen dass wir dieses Ehefähigkeitszeugniss brauchen und ich möchte im März 2 Wochen zu ihr um diese Dinge zu besorgen (von der Partnerin eine Kopie ihrer Geburtsurkunde, des
      Reisepasses, des Personalausweises und eine Bestätigung ihres
      Meldeamtes über Meldeanschrift und ihren Familienstand. Diese
      Dokumente müssen vom Justizministerium und Aussenministerium der
      Ukraine in Kiew beglaubigt und von der deutschen Botschaft in Kiew
      legalisiert werden.)

      Schafft man das in 2 Wochen?? Ich weiss dass ich wenn diese Unterlagen habe in Deutschland folgendes machen muss: (

      Sie
      müssen von sich auf ihrem Standesamt vorlegen: Geburtsurkunde
      und Personalausweis



      Nach
      Vorlage aller Dokumente im deutschen Standesamt wird ein
      Ehefähigkeitszeugnis ausgestellt, dieses bescheinigt das von
      deutscher Seite keine Einwände gegen diese Eheschließung
      bestehen.



      Das
      Ehefähigkeitszeugnis muss in der
      Ukrainischen Botschaft in Berlin oder im Ukrainischen Generalkonsulat
      in München legalisiert werden.)

      Wie lange dauert die Legalisierung entweder in Bonn oder der Ukr. Botschaft in Berlin?????????
      Ich habe hier auch gelesen dass ich mit diesem Ehezeugniss auf meine ABH muss??????????Was wird da geprüft?? Oder wird es da nur beglaubigt???
      Können wir dann anschliessend heiraten? Wenn ich dieses Ehefähigkeitszeugnis habe??Nach Legalisierung Botschaft Berlin und ABH meine ich..
      Also ich meine eigentlich den kompletten Ablauf.. Ist das so?? Wir beantragen nach der Hochzeit wenn ich mit den Papieren hier auf dem Standesamt war und die Ehe eingetragen wurde dieses Visum in Kiew bei der Botschaft, anschliessend schickt die Botschaft diesen Antrag nach Deutschland und ich muss zur ABH um Fragen zu beantworten und alles vorlegen etc. dann wird das Dokument von der ABH zurückgeschickt zur Botschaft in Kiew und meine Frau bekommt daa dort das Einreisevisum..
      Ist das alles so wie ich denke????????

      Anschliessend nach der Hochzeit müssen wir ja dieses Visum wie oben schon beschrieben beantragen. Ich habe gehört dass es 5 Wochen ca dauert, diesen Deutschtest an diesem Gymnasium in Kiew den sie braucht wird sie locker schaffen da, sie fliessend deutsch spricht.
      Ich möchte mich jetzt entschuldigen da der ganze Text evtl ungeordnet ist und hoffe nicht dass es zu sehr verwirrt..und 1 Million Fragen, aber ich bin so verzweifelt, meine Eltern haben sie auch so gern und möchten dass sie schnell hier ist, da sie sehen wie traurig ich ohne sie bin.Ich bin voller Hoffnung wenn ich viele hier positiven Beiträge lese und freue mich mit allen Beteiligten!!!!
      Also ihr Lieben, ich würde mich riesig über Hilfe freuen, wäre auch gerne bereit wenn jemand mag ihn oder sie anzurufen um verschiedene Dinge zu erfragen.
      Am besten wärs natürlich wenn s so klappt wie oben der Herr im Link schreibt..dass ich mit dem Ehefähigkeitszeugnis sie heiraten kann und es anschliessend auf der ABH keine Prüfungen gibt wegen Verdienst 3-6 Monate, was ich mir allerdings schwer vorstellen kann.Dass wir nicht noch 3-6 Monate warten müssen.
      Ich habe auch gehört dass sie dann wenn sie das Visum hat und endlich bei mir ist, wir hier zur ABH müssen und sie ein Aufenthaltsrecht für nur 1 Jahr erstmal bekommt????????????? und es anschliessend nochmal geprüft wird oder ist das Visum gleich für dauerhat???
      “Willen braucht man. Und Zigaretten.”

      Helmut Schmidt
      ehefähigkeitszeugnis ist nicht immer erforderlich. am besten sollte sie im für sie zuständigen ZAGS nachfragen. die anforderungen sind von fall zu fall unterschiedlich. im idealfall wird vom deutschen partner nur eine legalisierte und übersetzte ledigkeits-/familienstandsbescheinigung gebraucht. diese ist, verglichen mit dem EFZ, mit viel weniger aufwand verbunden (gegen eine gebühr von unter 10€ im meldeamt zu bekommen). falls dies bei euch der fall ist, habt ihr glück und könnt den ganzen papierkram viel schneller und einfacher hinter euch bringen.
      Bezüglich einer Heirat brauchst Du dir noch keine Gedanken über Deine Einkommensverhälnisse machen. Interessiert erst wieder für das Visum. Grundsätzlich solltest Du dir aber auf jeden Fall die einschlägigen Unterlagen auf der Internetseite der deutschen Botschaft ansehen.

      Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Kiew - Startseite


      Dann solltet Ihr folgendermasen vorgehen:

      1. Auf Deiner zuständigen Gemeinde erkundigen welche Unterlagen für das EFZ benötigt werden und ob die Unterlagen Deiner Freundin lagalisiert sein müssen. Parallel dazu bei dem Standesamt in der Ukraine erkundigen, bei dem Ihr heiraten wollt, welche Unterlagen effektiv benötigt werden. Hier gibt es keine einheitliche Regelung.
      2. Unterlagen in der Ukraine, falls nicht schon alles Vorhanden ist, besorgen, beglaubigen und legalisieren lassen. Im Anschluß alles beglaubigt übersetzen lassen. Rechne mit min. 3 Wochen und ein paar hundert €, sofern Deine Freundin eine Geburtsurkunde der Ukraine hat. Sollte sie noch eine aus der ehemaligen Sowejetunion haben, braucht sie eine neue.
      3. Alle Unterlagen inkl. Antrag für das EFZ einreichen
      4. Internationale Geburtsurkunde bei der Gemeinde beantragen, wo Du geboren wurdest. Achtung: internationale Geburtsurkunde gilt nur 6 Monate!!
      5. Nun alle Unterlagen jeweils 3 x beglaubigen lassen. Ausstellende Gemeinde, übergeordnete Behörde (Landratsamt) und zu guter Letzt Regierung von Oberbayern (So ist es in Bayern)
      6. Alle deutschen Unterlagen beglaubigt ins ukrainische überstzen lassen. Kostet ca. € 35,- pro Urkunde.
      7. Alle deutschen Unterlagen in Berlin oder München legalisieren lassen. Kosten ca. € 55,- pro Dokument
      So und kaum sind 1 bis 2 Monate rum und Du bist um einige hundert € ärmer, schon habt Ihr alles um heiraten zu können.

      Und dann gehts erst richtig los
      So, jetzt isses endlich soweit.. Ich habe alle ihre Papiere hier bei der Übersetzerein und hole sie Dienstag ab..kostet stolze 230,00 Euro..

      Das oben war sehr hilfreich, ich hab mir die Aufenthaltsbescheinigung, mehrsprachige Geburkunde+ den Pass besorgt..(fürs EFZ) Für die Hochzeit in der UA brauche ich das EFZ, Reisepass+Personalausweis!

      Jetzt meine Frage: Da da ich diese Papiere nach den Beglaubigungen legalisieren lassen muss, mache ich vom Pass+Perso eine Kopie, lasse die beglaubigen und schicke sie mit dem EFZ zur UA Botschaft?? oder müssen es die Originale sein??

      Wenn das 6 Tage in Berlin dauert, hätte ich ja dann hier in der Zeit gar keinen Ausweis..Hmm Ich muss innerhalb von 4 Wochen alles haben, da wir Anfang August den Termin in der UA machen möchten.

      Muss ich die Papiere (Pass, Ausweis+EFZ) vor der Legalisation übersetzen lassen oder machen die das trotzdem und ich kann es in der UA später übersetzen lassen???

      Eine Antwort wäre sehr lieb, da ich am Dienstag schon mit allen Papieren das EFZ holen möchte..und nächste Woche die Beglaubigungen besorgen will..
      “Willen braucht man. Und Zigaretten.”

      Helmut Schmidt
      Wenn es ganz schnell gehn muss, gibt es doch noch die Möglichkeit, direkt zu deinem zuständigen Konsulat zu fahren. Die Gebühren verdoppeln sich dann aber (war bei uns jedenfalls so), und müssen ebenfalls im vorraus überwiesen werden.
      Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden,
      kann man Schönes bauen.

      Johann Wolfgang von Goethe, 1749 - 1832, dt. Dichter
      Kann es sein das die Gebühren pro Dokument bei 50€ liegen? So sagte man es mir jedenfalls bein UA Konsulat in Hamburg. Habe ich das jetzt richtig verstanden wenn ich die Unterlagen per Post zum Konsulat schicke kostet es nur ungefähr die Hälfte?
      @Krissa60 Danke gut zu Wissen. Ich hatte nämlich in Hamburg beim uA Konsulat Angerufen und man hatte mir gleich gesagt es kostet pro Dokument 48€. Ich werde dann noch mal Nachfragen ob es weniger kostet wenn ich nicht persönlich erscheine sondern die Dokumente per Post versende. Expressbearbeitung brauche ich ja nicht unbedingt.

      coolenatter wrote:

      Wenn es ganz schnell gehn muss, gibt es doch noch die Möglichkeit, direkt zu deinem zuständigen Konsulat zu fahren. Die Gebühren verdoppeln sich dann aber (war bei uns jedenfalls so), und müssen ebenfalls im vorraus überwiesen werden.

      ...ich weiß nicht so recht: als wir unsere Heiratsurkunde legalisieren lassen mussten, ging das wie folgt:
      - morgens erstmal zum RP Stuttgart, danach
      - direkt vom RP nach München zum Konsulat, ohne Termin oder sonst was
      - in die Schlange einreihen und dann am Schalter vorsprechen
      - nach ca. 2 Stunden nächster Termin am Schalter, die Legalisierung per EC-Karte bezahlen (Barzahlung nicht möglich!!!!!) und die legalisierte Urkunde in Empfang nehmen :thumbup:

      Ich kann mich jetzt bloß nicht mehr an den Preis genau erinnern, bin mir aber fast sicher, dass wir nur den normalen Tarif bezahlt haben (also nix von wegen Express-One-Day-Zuschlag)

      War ein stressiger Tag, weil es danach gleich wieder zurück nach Stuttgart ging zu nem vereidigten Übersetzer, der uns das Dingen übersetzt dann freundlicher Weise auch gleich nach Kiew mitgenommen hat (weil er sowieso den nächsten Tag dahin geflogen wäre), so war wenigstens gleich das Problem mit dem (unsicheren oder teuren) Versand geregeöt... mit Fahrzeiten, Wartezeiten und allem drum und dran von morgens acht bis abends sechs... aber was ich hier so schon lesen konnte, muss man damit sehr (!!!) zufrieden sein :)
      Vielen lieben Dank Krissa und den anderen. Das waren viele hilfreiche Aussagen. Also mache ich nur vom Perso+Pass ne Kopie, die ich dann mit in die UA nehme wenn wir zusammen den Termin machen.

      Muss ich die Kopien beglaubigen lassen oder reichen NACKTE :blerg: Also von den Dokumenten her wäre es dann nur das EFZ was ich zur Legalisierung schicken muss!! Ich hab auch gehört dass es 55,. Euro /Dokument sind, wenn billiger auch gut. Bei mir wäre direkt die UA Botschaft

      in Berlin zuständig, leider erreiche ich da telefonisch nie jemanden.. Du hast geschrieben Dokumente+Übersetzungen an Botschaft..MUSS ich das EFZ übersetzen lassen oder reicht das Original, kann ich das auch später in der UA übersetzen lassen???

      Ich persönlich würde lieber direkt hinfahren, etwas mehr zahlen und drauf warten wenn möglich..
      “Willen braucht man. Und Zigaretten.”

      Helmut Schmidt
      Jetzt seh ich erst dass Du aus Leipzig bist Krissa!! Nachbar.. !wsmile! Hier ist ein Weißenfelser!!! Dann ist das ja bei uns das selbe..freu..

      Also Du hast geschrieben dass ich auch meine Meldebescheinigung legalisieren lassen muss..Ich brauche das nur für das hiesige Standesamt um das EFZ zu bekommen, für die Hochzeit in der UA wollen die dort nur Pass,Perso+EFZ!

      Also müsste ich NUR das EFZ legalisieren lassen ja??? Kann ich den Zahlungsbeleg direkt in den Brief legen wenn ich s postalisch mache??
      “Willen braucht man. Und Zigaretten.”

      Helmut Schmidt
      Na die Kaserne steht noch, sind aber nur noch n paar Sanis drin.. Danke für die Hilfe!!

      OK, also schick ich nur das EFZ,( muss das übersetzt sein????) muss ich die Kopien vom Pass+Perso beglaubigen lassen?? (Gemeinde bzw Standesamt,Landratsamt+Justizministerium Magdeburg..)

      oder kann ich in die UA die nackten Kopien mitnehmen??? Die Papiere von meiner Freundin, die ich fürs EFZ brauche..da wurde die Passkopie auch beglaubigt, nich dass die dann im Standesamt dort in der UA meckern wenn nix weiter is als Kopien...
      “Willen braucht man. Und Zigaretten.”

      Helmut Schmidt
      Soweit alles geklärt.. Ich habe heute die Übersetzungen geholt und aufs Standesamt gebracht. Die Dame macht mir das EFZ bis Montag fertig..Nun hatte ich mit ihr aber Diskussion WER die BEGLAUBIGUNGEN ausstellt!!

      Folgendes habe ich hier gefunden:

      Nun alle Unterlagen jeweils 3 x beglaubigen lassen. Ausstellende Gemeinde, übergeordnete Behörde (Landratsamt) und zu guter Letzt Regierung von Oberbayern (So ist es in Bayern)

      Wäre bei mir also : Standesamt, Landratsamt der Stadt und Justizministerium Magdeburg (da Regierungsbehörde von Sachsen Anhalt..wurde mir mal gesagt)

      Jetzt meinte die freundliche Dame dass das falsch sei und ich in Magdeburg nicht ins Justizministerium darf sondern in ein Landes...blablubhabichvergessen und dass das EFZ am Schluss nach Köln soll in irgendeine Zentrale die alle abschliessenden Beglaubigungen durchführen..Was bitte soll Köln damit zu tun haben???? Davon hab ich noch nie was gehört..Sie will sich bis Montag nochmal erkundigen..

      Kann mir da jemand helfen?????????????????????? Vielleicht gibts im Netz ne Seite mit Richtlinien..zb ausstellende Behörde, übergeordnete Behörde und abschliessend Regierung des Bundeslandes...

      Sowas würd ich mnir ausdrücken und ihr dann vorlegen..
      “Willen braucht man. Und Zigaretten.”

      Helmut Schmidt