Bargeld versenden

      Bargeld versenden

      Hallo =!.. Freunde, seit erstmal lieb gegrüsst von mir.
      Ich habe letzte Woche 100 € über XXX bei einer Postfiliale meiner Freundin in UA geschickt. 26 € wollten die :bandit: en an Gebühren.
      Gibt es preiswertere Möglichkeiten Bargeld zu überweisen, da sie kein Konto hat ist Banküberweisung nicht möglich.
      Danke für Eure :help:

      Edit by Rumbo:
      Keine Werbung

      Moneygram findest Du meist in ukrainischen Banken. Inwiefern die Mitarbeiter damit umgehen koennen sei aber dahin gestellt. Viele scheinen sich schon mit XXX einen abzubrechen.

      Prepaid Kreditkarte ist eine gute Loesung aber Augen auf beim Kartenkauf. Die Gebuehren fuers aufladen, abholen usw. variieren ungemein und koennen recht hoch ausfallen.

      Am einfachsten waere es m.E. ein Zweitkonto bei der Bank deines Vertrauens einzurichten, ihr eine Vollmacht zu erteilen und die Maestro Karte bei ihr zu lassen.

      Edit by Rumbo:
      Keine Werbung

      Und wie sieht es in der UA da mit Filialen und der gleichen aus ? XXX gibt es ja so gut wie an jeder Ecke sogar in einigen Supermärkten

      Kenne die Situation nur aus Kharkov. Da findet man mittlerer weile MoneyGram auch schon bald an jedem Eck
      Also bei Monnygram sind bei 100 € von D nach UA 11 € Gebühren fällig.
      Und der Betrag wird in der UA in Euro ausgezahlt.
      Ergo deutlich günstiger als XXX.
      Ach ja der Betrag ist nach Einzahlung innerhalb von 10 Minuten in der UA verfügbar.
      Mfg Hiersel !tanz1! !tanz1!

      Edit by Rumbo:
      Keine Werbung

      erstmal für die Antworten.
      Habe mich mal bei MoneyGram im I- Net umgesehen. Leider in Dresden keine Möglichkeit zum einzahlen, in der Stadt meiner Freundin keine Auszahlmöglichkeit. :verysad:
      Glaube die Sache mit dem Zweitkonto wäre die beste Lösung.

      Dann schönen Abend noch :beer:
      @ kuhne77 Also ich mach das auch immer mit XXX allerdings nicht über die Post sondern über die Reisebank. Die Preise sind gestaffelt bis 75€ kostet es 10€ Gebühren, bis 145€ dann glaube ich 14€ Gebühren. Reisebänke gibt es eigentlich in jeder größeren Stadt. Wobei das mit der Kreditkarte auch interessant klingt. Ich überweise ja eher selten Geld und da reichte mir die Reisebank eigentlich immer. reisebank.de/leistungen/reisegeld/ Edit by Rumbo: Keine Werbung
      @ Kermit Da hast du mich auf eine super Idee gebracht. Ich besitze ja eine Postbank Spar Card. Diese Nutze ich auch immer wenn ich in der Ukraine bin weil es ja 10 mal im Jahr kostenlos ist. Im August wenn ich nächstes mal in der Ukraine bin überlass ich meiner Perle meine Spar Card einfach . Geld kann ich bei bedarf jederzeit Online kosenlos drauf Überweisen. Gruß Frank

      Kermit wrote:

      Postbank Sparkarte, geht an allen Visa Plus Automaten. 10 Überweisungen im Jahr frei, danach ca. 5 Euro pro Abhebung...Billiger gehts nicht...kannst per inet aufladen


      das machen wir schon seit Jahren und wenn du von ein Postbank Giro oder Bar einzahlst dann steht das Geld auch schon wenige Stunden später in der UA zur verfügung. Du musst nur aufpassen das nie zuviel Geld abgehoben wird. Denn dann ist die Karte gesperrt und du musst sie an einen Postbankschalter vorlegen um sie frei zu schalten. Weiterhin ist der Umrechnungskurs in der Regel 1 -1,5 mehr als bei der Nationalbank der Ukraine angegeben. Da kann man sich beim Abheben leicht verrechnen vorallem der Automat nur Griwnas raus gibt. Nur ganz ganz wenige Automaten geben Euro raus. In kleinstädten brauchst du nach solchen Automaten gar nicht suchen.

      lG
      Aktuelle Themen aus: wolga-forum-deutschland.de
      @coke2001 Das ist gut zu wissen das es überhaupt möglich ist zu viel ab zu heben. Ich hätte jetzt eher erwartet das der Automat gar nicht mehr Geld ausspuckt. Ich habe bis jetzt auch immer nur Griwnas herausbekommen aber das war mir auch recht so.
      Meines Wissens nach ist es unmöglich zu viel abzuheben. Meine Stieftochter in RU nutzt die Karte schon seit mehr als einem Jahr. Wenn nichts drauf ist, kriegt sie eben nichts. Und das wird in UA auch nicht anders sein. Kann nur sein das die dortige Bank ein Maximallimit setzt. In unserem Fall 10000 Rubel. Für UA müßt man das umrechnen...

      Diviner wrote:

      Es kommt leider vor, dass der gewählte Automat nicht mehr die gewählte Geldmenge in sich beherbergt.


      Als der Hrivna im November / Dezember 2008 im Freihen Fall war bekam man kaum Geld an Automaten. Im vergangenen Januar war das Desaster Folge eines Programmierfehlers auf den Chips der Karten, ich habe mir in der Folge einen "alten" Bankomaten gesucht, einen der nur den Magnetstreifen ausliest. (ach so, nicht diesen)

      mjatyj eljemjent wrote:

      Bargeld versenden geht doch einfach - Briefumschlag, Knete rein, Adresse u. Marke drauf u. ab die Post.

      Grundvorrausetzung ist allerdinsg, man hat einen Briefkasten. ;(
      mfg
      badossi
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott.
      __________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      @ Baerenfaenger.....Das Problem werden wohl nicht die Briefkaesten in der Ukraine sein viel mehr die Brieftraeger die den verlorengegangen Brief dann auf die wie von dir beschriebenen desolaten Briefkaesten schieben ;)