Visum für Deutschland / Beantragung

      Visum für Deutschland / Beantragung

      Hallo zusammen,

      nachdem ich bis dato glücklicherweise nichts mit der Visumlotterie zu tun hatte, hab ich jetzt die Ehre mich auch in dieses Thema einzufinden.

      Ich habe einige Fragen hierzu und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

      Folgende Situation – ich versuche mich kurz zu halten ;)
      Meine Freundin (23) und ich (26) sind seit ca. 2 1/2 Jahren zusammen. Sie hat bei einer befreundeten Familie für 1 Jahr als Au-Pair gearbeitet und in den letzten 1 ½ Jahren war ich 9 mal in der Ukraine um sie /ihre Family zu besuchen. Noch bis Februar 2012 arbeitet sie auf einem Kreuzfahrtschiff in den USA; bei ihrer Rückkehr nach UA möchte ich mit ihr zusammen in Kiev die Visumsformalitäten für einen Besuch nach Deutschland angehen.

      Ich hab mich ausführlich hier im Forum und auf der Kiev-Diplo-Homepage über dieses Prozedere informiert und schon diverse Sachen vorbereitet (Email-Korrespondenz, Telefon/SMS-Einzelverbindungsnachweise,Flugtickets, Reisepass-Kopie mit UA Ein-/Ausreisestempel etc.)

      Der Grund der Reise besteht darin, die Hochzeit meines Bruders zu besuchen, außerdem möchten wir ein bisschen in der EU reisen.
      Der Haupt-Aufenthaltsort wird jedoch Deutschland sein.

      Ich mache mir am meisten Sorgen, der Botschaft gegenüber ihre Rückkehrwilligkeit nach UA nachzuweisen, da sie zum Zeitpunkt der Visumbeantragung weder im Besitz von Immobilien, noch einen festen (nachweisbaren) Job, keine Kinder usw. haben wird.

      Die Reise könnte theoretisch von ihr selbst finanziert werden, ich gedenke jedoch trotzdem als Gastgeber die Kosten zu tragen und eine Verpflichtungserklärung bei der ABH abzugeben, sowie eine Krankenversicherung abzuschließen.

      Ich möchte keine taktischen Fehler bei der Beantragung begehen, darum nun meine Fragen:

      1.) wie lange dauert es ungefähr/durchschnittlich von der Antragsstellung bzw. dem Interview bis zum positiven/negativen Bescheid? (ich meine es mal irgendwo gelesen zu haben, kann es jedoch nicht mehr auffinden)

      2.) sinken die Chancen auf einen positiven Bescheid, wenn man bspw. eine geplante Aufenthaltsdauer von 8 Wochen angibt – obwohl sie effektiv dann in diesem Zeitraum nur ca. 3-4 Wochen hier sein wird? Es ist nämlich noch nicht ganz klar von wann bis wann…

      3.) wäre es taktisch klüger, nicht mich als Gastgeber anzugeben, sondern die Familie bei der sie als Au-Pair gearbeitet hat? Ihre Gastfamilie nimmt nämlich jährlich ein Au-Pair-Mädchen bei sich auf und hat daher einen ganz guten Draht zur ABH – kann das irgendwie hilfreich sein?


      4.) ist es besser, der dt. Botschaft ehrlich mitzuteilen (vorausgesetzt man wird gefragt!), dass man eine Beziehung führt, oder gibt man sich besser nur als „Freunde/Bekannte“ aus ?

      5.) kann man bei der Botschaft einen Terminwunsch äußern, oder werden die einfach vergeben und du musst dahin kommen wenn sie es fordern?

      Für einige „alte Hasen“ in diesem Visa-Dschungel mögen meine Fragen vielleicht komisch klingen, aber ich hatte wie gesagt bisher rein gar nichts damit zu tun und muss mich da jetzt erst reinfinden !wsmile! ... bitte um Rücksichtnahme :P

      Ich bin für jeden Tipp dankbar.

      Besten Dank.

      Senzao schrieb:

      eine geplante Aufenthaltsdauer von 8 Wochen angibt

      Ich würde für das Erste mal nur zwei Wochen beantragen. Wenn ihr schon zwei Jahre zusammen seit, dann hast Du sicherlich schon einige Stempel im Pass und könnt Eure Beziehung auch anhand von Flugtickets, Rechnungen, Skype Protokolle oder Fotos nachweisen. Versucht auch eine Bescheinigung vom letzten Arbeitgeber zu bekommen. Und bei der Botschaft immer bei der Wahrheit bleiben. Eine Beziehung ist nicht verboten aber macht glaubhaft das Sie zurück in die Ukraine will.
      Falls nicht gleich ein Heiratsvisum beantragen. :pleasantry:
      Ja, insgesamt hab ich schon 18 dieser ukrainischen Ein- und Ausreise-Stempel im Reisepass ;)

      Fotos gibt es mehr als genug von uns, jedoch hab ich gelesen dass diese für die Botschaft überhaupt nicht von Interesse sind !? Es gibt viele Fotos von uns als sie hier Au-Pair war, außerdem von den Urlauben in Kiev und Sevastopol, des weiteren aus Ihrer Heimat Donezk. Kann man Fotos trotzdem einfach mal mitnehmen zum Interview, oder?

      Okay, die Bescheinigungen von ihren letzten Arbeitgebern anzufordern dürfte kein Problem sein, danke für den Tipp!

      p.s. Heiratsvisum folgt dann voraussichtlich kommenden Sommer / Herbst :thumbup:
      Also offiziell werden Fotos nicht verlangt. Trotzdem werden Sie unter Umständen gerne genommen. Besonders wenn Zweifel bestehen. Aber wie gesagt das ist nur ein Teil von vielen.
      Wir mussten sogar nach der Hochzeit in Deutschland Fotos vorlegen. (Stand: Januar 2011) Trotz Deutscher Heiratsurkunde. Meine Frau wurde darauf hin gefragt warum Sie einen kurzen Rock bei der Hochzeit an hatte. Sowie wie oft wir uns in der Vergangenheit gesehen haben.
      Aber da kann Dir hier jeder eine andere Story erzählen. Bei den Schengen Visaanträgen wollten Sie z.B. nur Fotos aus der Ukraine mit uns zusammen sehen.
      Wenn sie eine Kreditkarte hat (was ich vermute) auch den Kontostand aufzeigen! Sowie auch den Girokontostand. Lieber zu viel mitbringen als noch mal einen Versuch starten.

      wie lange dauert es ungefähr/durchschnittlich von der Antragsstellung bzw. dem Interview bis zum positiven/negativen Bescheid? (ich meine es mal irgendwo gelesen zu haben, kann es jedoch nicht mehr auffinden)
      Bei uns hat es immer einen Tag gedauert. Am nächsten Tag konnten wir das Visum wieder abholen.
      Hallo,

      Senzao schrieb:

      1.) wie lange dauert es ungefähr/durchschnittlich von der Antragsstellung bzw. dem Interview bis zum positiven/negativen Bescheid? (ich meine es mal irgendwo gelesen zu haben, kann es jedoch nicht mehr auffinden)
      ...nächsten Tag könnt Ihr den Pass wieder abholen, mit oder ohne Visum. Wenn Ihr Freitags den Termin habt, dann am Montag Pass zurück. Ich würde mir immer einen Donnerstag als Termin geben lassen, hat mir damals die Agentur gesagt (psychologisch näher am Wochenende, der Montag soll wohl der ungünstigste Tag sein). Ich weiß nicht ob es Quatsch ist, aber sicher ist sicher.

      Senzao schrieb:

      2.) sinken die Chancen auf einen positiven Bescheid, wenn man bspw. eine geplante Aufenthaltsdauer von 8 Wochen angibt – obwohl sie effektiv dann in diesem Zeitraum nur ca. 3-4 Wochen hier sein wird? Es ist nämlich noch nicht ganz klar von wann bis wann…

      ...ja! Beim ersten Mal könnt Ihr aber ruhig 21 Tage angeben, dass ist okay. Bitte noch kein Multivisum, dass kommt erst beim zweiten Mal. Also einen festen Zeitkorridor angeben.

      Senzao schrieb:

      3.) wäre es taktisch klüger, nicht mich als Gastgeber anzugeben, sondern die Familie bei der sie als Au-Pair gearbeitet hat? Ihre Gastfamilie nimmt nämlich jährlich ein Au-Pair-Mädchen bei sich auf und hat daher einen ganz guten Draht zur ABH – kann das irgendwie hilfreich sein?

      ...glaube ich nicht, mach es gleich von Anfang an richtig.

      Senzao schrieb:

      4.) ist es besser, der dt. Botschaft ehrlich mitzuteilen (vorausgesetzt man wird gefragt!), dass man eine Beziehung führt, oder gibt man sich besser nur als „Freunde/Bekannte“ aus ?
      ...nö. Nur nicht sagen dass Ihr mal heiraten wollt. Erhöht sonst die
      Gefahr, dass Ihr Euch es mal anders überlegt und einen Abstecher nach
      Dänemark macht.

      Senzao schrieb:

      5.) kann man bei der Botschaft einen Terminwunsch äußern, oder werden die einfach vergeben und du musst dahin kommen wenn sie es fordern?

      ...bereits beantwortet, siehe oben.

      Senzao schrieb:

      Der Grund der Reise besteht darin, die Hochzeit meines Bruders zu besuchen, außerdem möchten wir ein bisschen in der EU reisen.

      Der Haupt-Aufenthaltsort wird jedoch Deutschland sein.
      ...das ist sehr gut. Hochzeiten sind immer ein Vorteil. Ambesten ein Einladungsschreiben von Deinem Bruder aufsetzen lassen, mit den Daten. Und Du solltest auch ein Einladungsschreiben fertigen, dass Deine Freundin dann zum Termin mit nimmt in dem Du den Grund der Reise beschreibst, auch mit Daten und zum Schluß diesen Satz drunter:



      =>Nur der Ordnung halber möchte ich Ihnen zusichern, dass
      meine ...*Name*... vor Ablauf des Visums wieder in die Ukraine
      zurückkehren wird. Dafür garantiere ich selbstverständlich persönlich.<=

      Kommt sehr gut an. Außerdem soll ein Gutes und detailiertes Einladungsschreiben schon die halbe Miete sein. Denn der "Entscheider" wird Deine Freundin nicht sehen sondern nur die Dokumente sichten und eine Einschätzung des Interviever erhalten. Darum ist es besser, wenn er sich ein Bild von der Situation anhand der Einladung machen kann.

      Senzao schrieb:

      p.s. Heiratsvisum folgt dann voraussichtlich kommenden Sommer / Herbst

      ...Klappe halten;-)

      Ansonsten sind Fotos auch gut, maximal 3. Und die Stempel im Pass sind Klasse, gerade bei so vielen(Kopie mit rein).

      Das war es eigentlich schon. Ich sehe hier nur einen Minuspunkt und das ist das Alter Deiner Freundin. Mit 23 Jahren zählt sie zur Risikogruppe. Sollte aber der einzige Minuspunkt sein den ich erkennen kann.

      Viel Erfolg.

      Gruß
      Chrissi...

      confusion schrieb:

      Bei Euch ist aber der Altersunterschied nicht so groß. Das ist dann wieder ein Vorteil bzw. "Normal"

      ...schon, aber darum gehts in dem Punkt nicht. Hierbei gehts um die Rückkehrbereitschaft. In diesem jungen Alter ist die Verankerung im Heimatland im Allgemeinen nicht so hoch dazu ohne Kinder, die Risikobereitschaft spontan im Ausland zu verbleiben usw.

      Chrissi76 schrieb:

      ...nächsten Tag könnt Ihr den Pass wieder abholen, mit oder ohne Visum. Wenn Ihr Freitags den Termin habt, dann am Montag Pass zurück. Ich würde mir immer einen Donnerstag als Termin geben lassen, hat mir damals die Agentur gesagt (psychologisch näher am Wochenende, der Montag soll wohl der ungünstigste Tag sein). Ich weiß nicht ob es Quatsch ist, aber sicher ist sicher.
      ... da könnte durchaus (psychologisch gesehen) was dran sein. Super Tipp! :) Werd's versuchen!

      Chrissi76 schrieb:

      ...das ist sehr gut. Hochzeiten sind immer ein Vorteil. Ambesten ein Einladungsschreiben von Deinem Bruder aufsetzen lassen, mit den Daten. Und Du solltest auch ein Einladungsschreiben fertigen, dass Deine Freundin dann zum Termin mit nimmt in dem Du den Grund der Reise beschreibst, auch mit Daten und zum Schluß diesen Satz drunter:



      =>Nur der Ordnung halber möchte ich Ihnen zusichern, dass
      meine ...*Name*... vor Ablauf des Visums wieder in die Ukraine
      zurückkehren wird. Dafür garantiere ich selbstverständlich persönlich.<=

      Kommt sehr gut an. Außerdem soll ein Gutes und detailiertes Einladungsschreiben schon die halbe Miete sein. Denn der "Entscheider" wird Deine Freundin nicht sehen sondern nur die Dokumente sichten und eine Einschätzung des Interviever erhalten. Darum ist es besser, wenn er sich ein Bild von der Situation anhand der Einladung machen kann.
      ... wie sieht denn so ein Einladungsschreiben aus? Gibt es da Vorgaben wie das aufgebaut sein muss? Gibt es Muster oder Vorlagen an denen man sich ein bisschen orientieren kann?
      Diesen obligatorischen Satz werd ich dann auf jeden Fall noch drunter setzen!

      Chrissi76 schrieb:

      ...Klappe halten;-)
      ... verstanden ;)

      Senzao schrieb:

      ... wie sieht denn so ein Einladungsschreiben aus? Gibt es da Vorgaben wie das aufgebaut sein muss? Gibt es Muster oder Vorlagen an denen man sich ein bisschen orientieren kann?
      Diesen obligatorischen Satz werd ich dann auf jeden Fall noch drunter setzen!

      ...wenn Du möchtest dann schick mir mal per PN Deine Mail Addy. Ich schicke Dir dann ein Muster rüber. Ist nicht wild, könnt Euch aber daran orientieren.

      Gruß
      Chrissi...

      Chrissi76 schrieb:

      ...schon, aber darum gehts in dem Punkt nicht. Hierbei gehts um die Rückkehrbereitschaft. In diesem jungen Alter ist die Verankerung im Heimatland im Allgemeinen nicht so hoch dazu ohne Kinder, die Risikobereitschaft spontan im Ausland zu verbleiben usw.
      ...aber, was hier aus meiner Sicht evtl. positiv anzumerken ist: sie hatte schon ein Au-Pair- Schengen Visum als sie für 1 Jahr in in Deutschland war, und ist danach brav wieder zurückgekehrt, und momentan hat sie ein Visum für die USA (gültig bis August 2012), und auch hier wird sie ja weit vor Ablauf wieder nach UA zurückkehren. Das werden die freundlichen Damen und Herren bei der Botschaft in Kiev bei der Überprüfung ihres Reisepasses ja sicher auch sehen können.
      Andererseits hast du natürlich Recht; in diesem Alter hat man keinen Immobilienbesitz, kein dickes Girokonto und oftmals keine (offizielle) Arbeitsstelle.

      Senzao schrieb:

      Das werden die freundlichen Damen und Herren bei der Botschaft in Kiev bei der Überprüfung ihres Reisepasses ja sicher auch sehen können.

      Darum halte ich auch die Bescheinigung des letzten Arbeitgebers für wichtig. Wenn zu sehen ist das Sie schon Weltweit unterwegs war sollte das Vertrauen in Ihre Zuverlässigkeit schaffen.