PKW als Umzugsgut Zollfrei in die Ukraine mitnehemen.

      PKW als Umzugsgut Zollfrei in die Ukraine mitnehemen.

      Hallo, Ich habe gehört, wenn man eine Aufenhaltsgenehmigung für die Ukraine hat. Kann man seinen PKW Zollfrei in die UA überführen. Das Auto muss sich min. 12 Monate in meinem besitz befinden.

      Kann dies jemand von euch bestätigen ?

      Wenn ja, wie ist der genaue Ablauf ?

      Und ist dies auch für ein zweit PKW möglich ?

      Grüsse basel
      Der Hinweis auf das Zollamt ist goldrichtig. Meine Infos sind von 2004, daher können diese schon veraltet sein. Außerdem gibt es oft lokale Unterschiede, wie Behörden dies in der Praxis handhaben. Also nicht bei irgendeinem Zollamt nachfragen, sondern bei dem am Wohnsitz. Fragen, die ich hierbei auch stellen würde: Wer darf das Auto fahren (auch andere Personen mit Vollmacht oder nur der Eigentümer)? Wie lange darf das Auto in der Ukraine bleiben? Darf man mit diesen ukrainischen Nummernschildern ins Ausland fahren? Welche Gebühren bzw. Abgaben werden bei der Anmeldung in der Ukraine fällig? Welche Formulare/Bescheinigungen müssen beim Grenzübertritt erstellt werden?

      Gruß
      Siggi
      @ Friedrich Edwin
      Die Bestimmungen, bzw. die Kosten dürften so in etwa hinkommen. Details kann ich jetzt nicht sagen, aber ich habe einen Kunden der importiert HD.
      Kauft er ein gebrauchtes Motorrad in den USA für 600$ und Fracht ca. 900$ so kommen nochmals plus Zoll und Steuern an die 800$ drauf, was in etwa 2300$ ausmacht!
      Also fast das 4fache des ursprünglichen Einkaufswertes :huh:
      Die Frachtkosten und Steuern sind ja dabei noch irgendwie einsehbar, aber die Höhe des Zolls für eine Maschine ist schon "herb"!

      Friedrich Edwin wrote:


      Also bleibt mir nur wieder die Fahrt nach Moldawien übrig. Für RF brauche ich ja ein Visum. Oder?


      Jau, jau, für RF brauchst Du ein Visum, es sei denn, Du hättest (auch) einen ukrainischen Pass. Die Einladung, welche Du als Vorrausetzung benötigst, kannst Du Dir allerdings "besorgen" lassen, über eine Agentur. Kenne da so Preise von ca. 50$.
      Müßtest aber schon vorher klären, in welchem Konsulat Du es beantragen müßtest, ob in Kiev oder in Berlin. Hängt von Deinem dauerhaften Wohnsitz/Pass ab.

      Wenn Du nach MD fährst, können wir ja mal im Konvoi fahren <g>. Muss schon nächste Woche wieder los.
      @ Friedrich

      Hast du schon ein Anrecht auf Resident der Ukraine?
      mfg
      badossi
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott.
      __________________________________________________________________________________________________________________________________________________

      Friedrich Edwin wrote:

      Weiß jemand wie jetzt die Bestimmungen sind, denn der Zollbeamte vom Zollamt Dnepropetrovsk erklärte meiner Frau wir müßten für unseren über 8 Jahre alten Kombi mit 1600 ccm, 5000 UAH Zoll bezahlen plus 13% Steuern vom Wert des PKW.

      Als Resident kannst Du den Wagen zollfrei einführen. Frag bei Reinhard nach, der hat das vor nicht allzu langer Zeit gemacht!

      Bei mir ging es damals nicht. Es war kein Wagen länger als 1 Jahr auf mich in DE zugelassen gewesen (nur auf meine Firma, aber das zählt nicht), als ich die AE in UA bekommen hatte.

      Gruß
      Siggi

      Friedrich Edwin wrote:

      2. Dezember habe ich Termin.
      Ich fahre über Kirovograd die M 21 in Richtung Dubasari.

      Gruß Edwin


      Route passt, denn ich fahre gerne schnell, und rund um Odesaa sind mir zu viele Kontrolleure. Ich muss aber schon nächste Woche fahren.

      Und ich dachte, ich sei der einzige Ausländer, der diese gottverlassene Strecke fährt.

      Solltest Du zufällig die Radkappe eines Ford unterwegs sehen: Nimm sie bitte mit, das ist meine. Habe ich bei letzter Fahrt auf Grund der gut ausgebauten Schnellstrasse bei hoher Geschwindiglkeit irgendwo verloren <g>.

      ReinerNikolaev wrote:


      Jau, jau, für RF brauchst Du ein Visum, es sei denn, Du hättest (auch) einen ukrainischen Pass. Die Einladung, welche Du als Vorrausetzung benötigst, kannst Du Dir allerdings "besorgen" lassen, über eine Agentur. Kenne da so Preise von ca. 50$.


      Ist eine Einladung fuer RF zwingend erforderlich oder wird das von Fall zu Fall entschieden? Ich kann mich naemlich noch an das Telefonat mit der Botschaft von Weissrussland erinnern. Nachdem sie mich frage welche Staatsangehoerigkeit ich habe und ich deutsch meinte hat es geheissen "Nee brauchst keine Einladung. Schick uns einfach deinen Reiseplan und wo Du dich aufhalten wirst". Koennte das bei RF aehnlich ablaufen oder sind die etwas strikter?

      Rene wrote:

      Ist eine Einladung fuer RF zwingend erforderlich oder wird das von Fall zu Fall entschieden? Ich kann mich naemlich noch an das Telefonat mit der Botschaft von Weissrussland erinnern. Nachdem sie mich frage welche Staatsangehoerigkeit ich habe und ich deutsch meinte hat es geheissen "Nee brauchst keine Einladung. Schick uns einfach deinen Reiseplan und wo Du dich aufhalten wirst". Koennte das bei RF aehnlich ablaufen oder sind die etwas strikter?

      Nein - RF geht nur über Einladung oder Du buchst gleich eine Touristentour. Dann gehts auch ohne Einladung.
      Aber eigentlich ist das nur noch Abgezocke. Wenn Du in RF ankommst fragt keine Sau danach ob Du zur angegebenen Adresse fährst oder nicht. Musst Dich halt nur anmelden/registrieren wenn Du Dich länger als drei Tage an einem Ort aufhälst. Wenn nicht kann es Probleme bei der Ausreise geben. Registrierung war früher nur im OVIR möglich. Konnte es beim letzten mal aber auf der Post erledigen. Unkosten eitrag lag bei ca. 20 $. Für Infos zum Thema Einladungung und Visum einfach mal goggeln mit Begriff "Russlandvisum"

      Auto zollfrei einführen

      Hallo es geht innerhalb eines Jahres nach Erhalt deines Daueraufenthaltes. Du musst dann folgende Dinge beachten: 1. für die Ukraine eine Daueraufenthalt haben (PMSCH). 2. dich in Deutschland abmelden. 3. das Auto ein Jahr dein Eigentum ist. 4. mit deutschen Exportpapieren an die Grenze kommst dort musst du nur 500 Gr für die Papiere zahlen. 5. der Zirkus geht beim Zoll los, das ist zwar zollfrei, aber nicht kostenfrei. ca 3000Gr 6. richtig teuer wird die erste Registrierung des Autos bei der Polizei. Bei Autos die älter als 8 Jahre sind wollen sie 1$ pro cm³ als Gebühr. 6. dann noch die technische Untersuchung mit 300Gr. 7. einen 2l Feuerlöscher 125Gr.
      Dann hast du endlich eine ukrainische Nummer.
      Also besser hier ein Auto kaufen.
      Das alles lohnt sich nur bei einem neueren, guten und teurem Auto unter 2l Hubraum.
      Ich hoffe das reicht an Infos. Reinhard

      Kiev wrote:

      mehrer ärztliche Tests durchführen und das echt aller 2 Jahre.


      Meines Wissens ist dieser seltsame ärztliche Test 3 Jahre gültig. Oder hat sich da was geändert?
      mfg
      badossi
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott.
      __________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Hatte im Juni TÜV für 2 Jahre machen lassen. Allerdings durch Vitamin B. Ist mir absolut neu TÜV nur mit ärtztlicher Bescheinigung.
      mfg
      badossi
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott.
      __________________________________________________________________________________________________________________________________________________

      Reinhard wrote:

      mit deutschen Exportpapieren an die Grenze kommst dort musst du nur 500 Gr für die Papiere zahlen. 5. der Zirkus geht beim Zoll los, das ist zwar zollfrei, aber nicht kostenfrei. ca 3000Gr 6. richtig teuer wird die erste Registrierung des Autos bei der Polizei. Bei Autos die älter als 8 Jahre sind wollen sie 1$ pro cm³ als Gebühr.

      Unter Zollfrei verstehe ich etwas anderes. Seinen Wagen in die Ukraine einzuführen kann man dann woll vergessen. Da kommen schnell 6000$ bis 8000$ zusammen. Das ist wieder typisch Ukraine.

      basel wrote:

      Da kommen schnell 6000$ bis 8000$ zusammen

      Aber nur bei 6-7l Hubraum. Was hast Du denn für ein Auto? ?(
      Oder hast Du UAH mit USD verwechselt?

      Ist mir absolut neu TÜV nur mit ärtztlicher Bescheinigung

      Das hat mit dem Führerschein und nicht mit dem Auto zu tun. Mit deutschem Führerschein und Auto zugelassen auf die Großmutter (die keinen Führerschein hat) braucht niemand eine ärztliche Untersuchung machen. Nur ein Problem: Mit deutschem Führerschein darf man ja eigentlich nicht in UA fahren, wenn man dort den Lebensmittelpunkt hat. Aber in der Praxis fragt da niemand danach. Ansonsten gilt: Die ärztliche Untersuchung kann man natürlich genauso wie den "TÜV" gegen eine Gebühr umgehen.

      Gruß
      Siggi

      Siggi wrote:

      Mit deutschem Führerschein darf man ja eigentlich nicht in UA fahren, wenn man dort den Lebensmittelpunkt hat. Aber in der Praxis fragt da niemand danach.


      Hab fuer alle Faelle auch den Ukrainischen. ;)
      mfg
      badossi
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott.
      __________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Keine Ahnung, was der Zeitwert Deines Fahrzeuges nach Schwacke ist. Wenn ich 4000 Euro annehme, werden Einfuhrabgaben jenseits der 10000 Euro fällig. Dafür bekommt man schon einen recht netten Neuwagen in UA.
      Aber rechne doch selbst:
      autoconsulting.com.ua/custom.php

      Generell würde ich sagen, dass sich der zollbehaftete Import bestenfalls bei sehr jungen Gebrauchten lohnt.

      Gruß
      Siggi
      Hi Siggi,

      wie kommst Du auf die 10k€? Hat sich doch etwas geändert?

      Dem Post von Reinhardt habe ich entnommen, das vor allem bei der Polizeianmeldung teuer werden könnte: 1$/cm³ weil das Auto 10 Jahre alt ist, in menem Fall sind es also 2200$. Plus hier und da Hriwnas. Insgesamt komme ich auf ca. 2000€. Teuer, aber 10k sind es nicht, es sei denn es hat sich etwas grundsätzlich verändert. Deswegen frage ich hier.

      Wie sieht es generell auf dem Automark aust in UA? Gibt es noch genug junge gebrauchte Japaner, die z.B. wegen der Kreditproblemen von den Banken verkauft werden? Wie ist das Preisniveau?

      P.S. Mein 3er würde in D ca. 7-8T€ bringen. Für die Autobewertung empfehle ich übrigens autobudget.de - sehr genau !wsmile!