Was tun nach der Hochzeit in Deutschland?

      By the way: Weiß jemand, ab wievielen Jahren ein ukr. Kind einen eigenen Paß bekommen kann?
      Unsere Kleine möchte partout so heißen (mit Nachnamen) wie Mama und Papa auch. Zur Zeit ist sie im Paß meiner Frau mit eingetragen.

      (Das hatte in der Vergangenheit (z. B. i. d. Schule) schon zu mancher Verwirrung geführt, da sie einen (noch) "falschen" Nachnamen benutzt hatte. :D )

      Was tun nach der Hochzeit? (Studentenvisum)

      Hallo zusammen,

      ich studiere seit 3 Jahren in Berlin und hab deswegen ein Studentenvisum. Nun wollen ich und mein Freund im Frühling heiraten. Im Dezember fahre ich nach Hause in die Ukraine, um die nötigen Papiere zu besorgen. Ich wollte fragen, ob jemand weiß, welche Unterlagen ich nach der Hochzeit brauchen werde und was passiert mit meinem Visum. Da ich studiere und arbeite, werde ich wahrscheinlich keine Zeit haben, nach der Hochzeit nochmal in die Ukraine zu fahren, um nochmal die Unterlagen für evtl. ein neues Visum zu besorgen. So wollte ich versuchen alles gleich im Dezember zu holen. Hat vielleicht jemand ein ähnliches Problem gehabt? Welche Unterlagen braucht man in meinem Fall und ins welche Amt müsste man nach der Hochzeit in Deutschland rennen? Ich wäre für jeden Tipp dankbar!

      Sotofa wrote:

      , welche Unterlagen ich nach der Hochzeit brauchen werde

      Nach der Hochzeit in Deutschland musst Du keine weiteren Papiere aus UA besorgen.
      Du gehst mit der Heiratsurkunde, Deinem Pass u. der Meldebescheinigung zur Auslaenderbehoerde, dort bekommst Du die Aufenthaltserlaubnis u. die Arbeitserlaubnis in den Pass geklebt.
      Bei Aenderung Deines Familiennamens wird idR. ein neuer Pass notwendig, das ist aber sekundaer u. hat Zeit.

      Bei Einkommen

      in ausreichender Höhe (vergleichbar mit Hartz IV) wird es keine Probleme geben. Wenn der Student (beide Partner) das nicht hat, so kann ein einfaches Schriftstück mit "Verpflichtung zur Unterstützung" eines Dritten (dt. Mutter) eigentlich immer ausreichen. Meines Wissens wird das schon bei der Anmeldung der Hochzeit verlangt im Standesamt. Danach ist eine Abmeldung in der UA in Sachsen oder Bayern beispielsweise nicht nötig, um ein dauerndes Visum zu bekommen. Hat dann Vorteile in der UA. Lediglich muss man sich dann in der UA halt immer mit dem alten Familiennamen ausweisen.

      2005 gab es so einen studentischen Fall in meiner Umgebung. Der Reisepass wurde erneuert und der Familienname umgeändert. Alles über die Botschaft in Berlin ohne Abmeldung in der UA oder Extrareise dorthin. Dauerte ca. 1 Monat, da der Pass in die UA geschickt wurde. Wenn man also etwas Reisekosten sparen will, funktioniert das bestimmt auch heute noch, wenn sich nichts in den Bestimmungen geändert hat, was ich nicht weiß. Den blauen UA Ausweis hat sie jedenfalls bis heute und es gab seit 3 Jahren keine Probleme - werder in dr UA noch in D.
      ...das eine hat mit dem anderen nichts zu tun:

      - diese Registrierung ist Sache der UA, damit deine Frau z.B. ihren Pass von der Botschaft oder vom Konsulat verlängert bekommt. Das sollte man früher oder später machen, aber es bleibt dir selber überlassen wann du dir diesen grausamen "Act" antust.

      - die Anmeldung beim EMA deiner Gemeinde / Stadt muss auf jeden Fall erfolgen, wenn deine Gattin/Partnerin bei dir lebt. Das ist eine Sache der Deutschen Bürokratie und Ordnung. Die Anmeldung sollte übrigens direkt nach der Einreise erfolgen, nicht erst nach der evtl. späteren Hochzeit.

      bubochka wrote:

      Die Anmeldung sollte übrigens direkt nach der Einreise erfolgen, nicht erst nach der evtl. späteren Hochzeit.


      das stimmt.
      Wir haben es erst nach der Hochzeit gemacht. Es war allerdings dann auch kein Problem, aber der freundliche Beamte vom EMA konnte es nicht lassen und hat uns trotzdem noch darauf hingewiesen.... :grumble:

      bubochka wrote:


      - die Anmeldung beim EMA deiner Gemeinde / Stadt muss auf jeden Fall erfolgen, wenn deine Gattin/Partnerin bei dir lebt. Das ist eine Sache der Deutschen Bürokratie und Ordnung. Die Anmeldung sollte übrigens direkt nach der Einreise erfolgen, nicht erst nach der evtl. späteren Hochzeit.


      Wieso nach der evtl. späteren Hochzeit? Wieso sollte ich sie beim EMA anmelden wenn wir nicht Heiraten und sie hier bleibt.
      Vielleicht stehe ich da etwas auf der Leitung....mal abgesehen davon das jeder bei der Hochzeit noch Nein sagen kann
      Als Tourist musst Du sie doch nicht anmelden beim EMA, hab ich bis jetzt nie gemacht, wieso auch.
      Das ich es vor der Hochzeit machen sollte, ist mir klar
      Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden,
      kann man Schönes bauen.

      Johann Wolfgang von Goethe, 1749 - 1832, dt. Dichter
      Nun bin ich wieder verwirrt. :(

      Wir haben am 24. April 2009 geheiratet und ich hab den Namen meines Mannes angenommen (steht ja nur in der Eheurkunde). Ich hab auch schon einen neuen Aufenthaltstitel für 3 Jahre bekommen (mit meinem Mädchennamen). Mein Pass (Mädchenname) ist bis 2013 gültig.

      Jetzt weiß ich nicht, ob ich die ganzen Pässe, sprich den ukrainischen und den Reisepass, tauschen soll und den Namen ändern oder ob ich 3 Jahre erst mal Ruhe haben kann und erst danach mich mit den Pässen beschäftigen soll, da ich danach sowieso den ständigen Wohnsitz beantragen muss/soll. Ich bin beim Konsulat nicht registriert.

      Andererseits, ich werde im nächsten Jahr mit dem Studium fertig. Welcher Name soll dann im Diplom stehen... !think! Ist es überhaupt ok, dass ich den Namen geändert hab, aber im Pass mein Mädchenname steht, und zwar drei Jahre lang?

      Ich bin für jede Antwort dankbar!

      Heute hab ich gehört, dass der ständige Wohnsitz in D vom ukrainischen Konsulat 700 Euro kosten soll :cursing:

      Sotofa wrote:

      Ist es überhaupt ok, dass ich den Namen geändert hab, aber im Pass mein Mädchenname steht, und zwar drei Jahre lang?

      Keine Sorge, das ist schon o.k. ;)
      Ob Du wegen dem Maedchennamen im Pass 3 Jahre Ruhe hast, ist eine Ermessensentscheidung der Auslaenderbehoerde. Es koennte sein, das Du aufgefordert wirst den Namen vor Ablauf der Zeit aendern zu lassen, oder auch nicht. Das Problem an der Sache ist nur, wenn Du mit anderen Deutschen Aemtern zu tun hast kann es sein, das Du dann die Heiratsurkunde oder einen Auszug aus dem Familienbuch mitnehmen musst. Aber das ist auch schon alles. ;)
      Wie es sich mit dem Diplom verhaelt? Wenn noetig Heiratsurkunde bzw. Auszug aus dem Fam.Buch vorlegen u. das Diplom auf Deinen neuen Familiennamen ausstellen lassen.

      Sotofa wrote:


      Heute hab ich gehört, dass der ständige Wohnsitz in D vom ukrainischen Konsulat 700 Euro kosten soll :cursing:

      !think! Da koennen wir leider auch nichts machen, es sei denn, Du gibst ein Spendenkonto an. Scherz beiseite, wenn Du Dich im Konsulat registrieren moechtest, musst Du Dich vorher in der Ukraine abmelden. Falls Du genug Zeit hast, kannst Du dort den Pass mit Deinem neuen Namen ausstellen lassen. So haettest Du zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
      Und wenn ich mich nicht registrieren will? Muss ich das überhaupt oder kann es auch 3 Jahre warten?

      Kann ich diesen ständigen Wohnsitz in 3 Jahren auch in der Ukraine beantragen? Ich hab natürlich nicht so viel Zeit wegen Studium und Arbeit, aber wenn es deutlich weniger kosten soll, werde ich mir das überlegen...

      Verstehe ich das richtig? Den ständigen Wohnsitz muss ich nach 3 Jahren beantragen? Sorry, hab wirklich keine Ahnung ;(

      Sotofa wrote:

      Und wenn ich mich nicht registrieren will? Muss ich das überhaupt oder kann es auch 3 Jahre warten?

      IMO ist es keine Pflicht sich beim Konsulat zu registrieren. Die Registrierung hat nur den Vorteil, das das Konsulat dann solche Dinge wie neuen Pass oder andere Dokumente etc. etc. fuer Dich beschafft, wofuer Du sonst jedes mal in die Ukraine fahren muesstest.
      Vielleicht kann mal jemand, der Erfahrung und Wissen hat, eine Art Aufstellung machen, welche Vor- und Nachteile es hat, sich in der UA abzumelden oder auch nicht. Ich hörte davon das es Probleme bei Immoblilienbesitz, Rente und Erbe geben kann. Ob das wirklich so ist, weiss ich allerdings auch nicht.
      Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden,
      kann man Schönes bauen.

      Johann Wolfgang von Goethe, 1749 - 1832, dt. Dichter

      coolenatter wrote:

      Vielleicht kann mal jemand, der Erfahrung und Wissen hat, eine Art Aufstellung machen, welche Vor- und Nachteile es hat, sich in der UA abzumelden oder auch nicht.

      Coolie, die Vorteile sind rein Dokumententechnisch zu sehen.

      coolenatter wrote:

      Ich hörte davon das es Probleme bei Immoblilienbesitz, Rente und Erbe geben kann. Ob das wirklich so ist, weiss ich allerdings auch nicht.

      Also mir ist dahingehend kein Gesetz bekannt, das Immobesitz, Erbe etc. mit der Abmeldung in Frage stellt. Evtl. ruehren solche Geruechte von Erbstreitigkeiten, wenn eine Seite mit Wohnsitz im Ausland u. der Abmeldung in der Ukraine argumentiert um sich im Erbstreit Vorteile zu verschaffen ? :whistling:
      Wie es sich allerdings mit Besitz u. Erbe bei Aufgabe der UA Staatsbuergerschaft verhaelt kann ich nicht sagen.

      Mindestens 700!!!

      Wenn man mindestens 7 Mal ins Konsulat oder Botschaft fahren muss, weil man im Internet die erforderten Dokumente, Übersetzungen und Beglaubigungen nicht dabei hat, pro Fahrt 100€ ansetzt, kommen bestimmt mehr als 700€ zustande! :D 8o
      и нечистые духи, выйдя из человека, вошли в свиней ... тут же ринулось с обрыва в озеро и утонуло в нём. 8o
      i кинулося стадо з кручi в озеро та й потонуло. :thumbsup:
      Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch. Aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott. (Werner Heisenberg, Atomphysiker)