Kunst aus Kaugummi

      Meine unqualifizierten Gedanken:
      - Wie bleibt die Künstlerin so schlank, wenn sie unzählige Süßigkeiten auskaut?
      - Ist das Bild dann so etwas wie ein Notvorrat für schlechte Zeiten oder ist der Energievorrat durch vorheriges auskauen praktisch auf 0 reduziert worden?

      Gruß
      Siggi

      Ich verstehe manche Kunst einfach nicht

      ChristophVIE schrieb:

      Die Künstlerin kaut und bläst (das Kaugummi :D ) - aber sie schluckt nicht...
      Schön versaut, so mag ich das. Jeder Psychologe würde sagen, der Mann ist kerngesung... :)
      Aber sie hat doch schon einen Freund sagen die da in dem Clip, das würde beim Schlucken ganz schön munter im Mund zugehen. Und bei den Mengen an Gummis hat sie bestimmt bald eine Gummiallergie oder mag diesen Geschmack nicht, "mach's mit" fällt also auch aus. Außerdem würde der Gummigeschmack bestimmt diesen Kaureflex bei ihr auslösen, AUA... :-))
      Und ohne, na ja. Ich mache mir aber Gedanken, ob sie nicht Karies hat, Kaugummis haben doch Zucker. Da vergeht einem ja die Liebe zur Kunst :-))
      Kunst kommt von Können. Das Problem liegt aber, wie meistens am Kunstverständnis. Nicht jeder der Kritik an der Ausübung einer Kunstrichtung übt, kann etwas dazu sagen, weil er den Gedanken des Künstlers nicht folgen will. Im vorliegenden Fall handelt es sich nicht um abartige Kunst oder abartige Techniken bei der Herstellung des Kunstwerkes, sondern eher um die abartigen Gedankengänge, hier im Thread bereits schriftlich angedeutet, der Möchtegern-Kunst-Kritiker. Ich glaube nicht, dass sich unsere mitlesenden Damen sehr beeindruckt davon fühlen, sondern eher an einige schlechte "Geschichten vom Hörensagen" erinnert werden!
      Danke Oldtrotter

      oldtrotter schrieb:

      Im vorliegenden Fall handelt es sich nicht um abartige Kunst oder abartige Techniken bei der Herstellung des Kunstwerkes,

      Ich finde die Vorstellung, aus ekligen ausgekauten Kaugummis etwas zu formen durchaus abartig, und das garantiert ganz ohen die hier anklingenden sexuelle Anspielungen. Es gibt doch genügend hygienisches Material zur Herstellung von Skulpturen. Als nächstes kommt wahrscheinlich jemand auf die Idee, aus den zahlreichen Häufchen der vielen Streuner in UA Mahmale zu konstruieren...

      Also ich bleibe bei meinem überzeugten BÄ!!!
      =!..

      Solocha schrieb:

      Ich finde die Vorstellung, aus ekligen ausgekauten Kaugummis etwas zu formen durchaus abartig,

      Ist verständlich. Marketing. Man muss doch auffallen unter den vielen jungen Künstlern.

      Kunst mit Lebensmitteln, diese Idee gibt es schon länger:
      de.wikipedia.org/wiki/Fettecke

      Gruß
      Siggi
      Also Solocha, da bist Du nicht up to date, den Hundekothaufen haben wir schon als Kunstwerk, genauso wie verdreckte Badewannen und Butter bzw. Fett bei Herrn Joseph Beuys, geb. 12.05.1921 in Krefeld, gest. 23.01.1986 in Düsseldorf, einer der bedeutendsten Aktionskünstler des 20. Jahrhunderts, der ideale Gegenspieler zu Andy Warhol. Zu guter Letzt, es gibt bereits benutzte Kondome mit Füllung als Kunstobjekt.
      Danke Oldtrotter
      PS: Es geht mir nicht um das Objekt, sondern um die zweideutigen Gedankenanstösse, hier liegt meiner Auffassung nach der feine Unterschied!

      Solocha schrieb:

      Ich finde die Vorstellung, aus ekligen ausgekauten Kaugummis etwas zu formen durchaus abartig, und das garantiert ganz ohen die hier anklingenden sexuelle Anspielungen. Es gibt doch genügend hygienisches Material zur Herstellung von Skulpturen. Als nächstes kommt wahrscheinlich jemand auf die Idee, aus den zahlreichen Häufchen der vielen Streuner in UA Mahmale zu konstruieren...
      Volle Zustimmung !!!!
      @ Oldtrotter: Doch, das ist mir alles durchaus bekannt. Ich meinte das jetzt auch nur im direkten Bezug zur UA. Und die Sache mit Joseph Beuys hat bei uns in Wuppertal sowieso eine gewisse Berühmtheit, seit eines seiner 'Kunstwerke' durch eine eifrige Putzfrau in die Mülltonne gewandert ist bzw. weggeputzt wurde (meiner Meinung nach völlig zu Recht). Ich finde das alles einfach nur degeneriert und ekelhaft. Insbesondere Nahrungsmittel, egal in welcher Form, haben meiner Auffassung höchstens als kunstvolles Arrangement auf einem festlichen Buffet ihre Daseinsberechtigung.

      Guten Appetit wünscht
      Reinhard
      =!..
      Solocha, meine persönliche Meinung lasse ich ganz bewusst draussen vor. Ich war nur ein Büttel in dem Land, habe aber mein Hirn behalten.
      Heute sage ich Dir und allen anderen, es ist nicht einfach die Meinung der angeblichen Intelligenz zu vertreten, sie sind zu überdreht und haben keine Ahnung von den Dingen von denen sie dauernd reden. Und zurück zur UA, ich habe Achtung vor einer Künstlerin, die benutzte Kaugummis verwendet, wesentlich mehr Achtung, als vor einem "Grosskotz", der Butter und Schmalz, ein Grundnahrungsmittel, dem Verderb preis gibt!
      Das war der Sinn meines Postings, auf die bessere Variante hin zu weisen! Danke Oldtrotter