Geheiratet doch noch kein Ende in Sicht...

      Geheiratet doch noch kein Ende in Sicht...

      Hallo an alle ;)

      ich habe eine wichtige Frage. Und zwar,

      meine Frau und ich sind jetzt seit knapp 3 Monaten verheiratet (Hochzeit hat in Deutschland stattgefunden)
      jetzt müßen wir dies aber natürlich auch in der Ukraine gültig machen.
      Wie funktioniert das? Ich habe mehrfach versucht bei Konsulaten anzufragen aber von dort kommen keine Rückmeldungen. (geschweige denn dort geht jemand ans Telefon -.-)

      Uns stresst diese Situation enorm, da meine Frau den Abschluss Ihres Studiums mit unserem gemeinsamen Nachnamen anstreben will.

      Ich hoffe sehr das ihr mir weiterhelfen könnt.
      Falls ich wichtige Informationen vergessen habe schreibt mir das einfach kurz.

      Ich bin euch Dankbar für alle Antworten die uns weiterhelfen.
      Hallo,

      ist natürlich alles viel komplexer, als dass man Dir in zwei Sätzen helfen könnte. Was habt Ihr wound wann beantragt oder oder oder...

      Bei einer Bekannten hat man nach dem Hochzeitstermin und nach der Beantragung des Heiratsvisum 2 Monate nichts mehr gehört von der Botschaft. Dann einen Anwalt eingeschaltet. Nach 3 Tagen war dann das Visum fertig. Der Anwalt sollte auf Auslandsangelegenheiten spezialisiert sein.

      Werde mal ein wenig ausführlicher oder wende Dich an eine Agentur, die die Angelegenheiten in der UA für Dich und Deine Frau regelt.

      Gruß Chrissi...
      mal als Zeitfenster :

      April 2013 geheiratet

      Mai 2013 ist Sie zurück

      am 11.06.2013 sind wir zusammen auf die Botschaft.

      am 03.07.12013 zur ABH

      am 18.07.2013 bekam Sie den Anruf der Botschaft , das Sie ihr Visum bekommt.

      Heute holt Sie das Visum ab :D

      Grösstes Zeitfenster mit einer "Unbekannten" ist für mich mitunter auch die ABH , die schrieben uns , das die Bearbeitungsdauer 6 - 8 Wochen dauern kann , bei uns waren es lediglich 2 Wochen
      Ich weiß, dass ich nichts weiß.

      Sokrates (470-399 v.Chr.)

      Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte.
      Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

      Bestätigung holt man sich dort, wo man annimmt sie auch zu finden.
      ok
      Das war bei uns richtig lustig. Anfang 1994 hatte die UA noch keine eigene Botschaft in D. Wir mussten zur ehemaligen
      sowjetischen Botschaft nach Bonn Bad Godesberg. Dort haben wir unsere Unterlagen über die Eheschließung in D dann
      einem Soldaten durch den Zaun gegeben (der auch direkt und unverblümt seine persönliche Bearbeitungsgebühr nannte).
      Anschließend ca. 3,5 Stunden eben an diesem Zaun gesessen, bis er zurück kam und uns die Bestätigung aushändigte,
      dass die Ehe jetzt auch in der UA eingetragen ist. Gleichzeitig bekam meine Frau ihren (damals noch sowjetischen)
      Auslandspass zurück, in dem jetzt ihr Nachname auf unseren gemeinsamen Namen geändert war.
      Kurze Zeit später gab es dann ein Konsulat in Remagen.
      Beim nächsten Urlaub in UA hat meine Frau sich dann einen ukrainischen Auslandspass machen lassen. Dort war natürlich nichts
      von Eheschließung oder gar Namensänderung bekannt. Also haben wir in UA dann nochmals die Ehe eintragen lassen,
      der Namen im neuen Pass meiner Frau wurde wieder geändert. Den alten Pass hatten wir vorsichtshalber als "verloren" angegeben,
      was sich als sehr nützlich erwies, da in diesem ja die Aufenthaltserlaubnis meiner Frau war, für die Rückreise nach D.
      Andernfalls hätten wir wieder nach Kiew fahren müssen, um ein erneutes Einreisevisum ausstellen zu lassen.
      Ich bin nur sehr froh, dass wir hier im Ovir eine ehemalige Schulkameradin meiner Frau hatten, die uns zwar eindeutig
      klar machte, was man in UA so sehr benötigt (damals noch Strumpfhosen, Schokolade, Kaffee aus D, Deo und Shampoo),
      die uns aber gleichzeitig sehr gut und schnell geholfen hat und uns einige überflüssige Wege erspart hat.
      Interessant war auch, dass wir in diesem Jahr, als wir hierher übergesiedelt sind, festgestellt haben, dass meine Frau
      hier im Einwohnermeldeamt immer noch mit Wohnsitz geführt wurde, obwohl sie schon vor 12 Jahren die ukrainische
      Staatsbürgerschaft abgelegt hat und vor 18 Jahren ihren Wohnsitz in UA abgemeldet hatte. Meine Frau brauchte ja jetzt,
      als deutsche Staatsbürgerin, auch eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis und musste hier den Wohnsitz anmelden.
      ("Warum Wohnsitz anmelden? Sie sind doch hier gemeldet!")
      Wir haben dann rausgefunden, dass alles, was wir damals in Remagen, später in Frankfurt a.M.in den Konsulaten abgegeben
      und ausgefüllt hatten, niemals an irgend eine Behörde in UA weiter gemeldet worden ist.
      Überwiegend, weil damals das ukrainische Konsularpersonal spätestens alle 3 Monate gewechselt wurde, weil doch jeder
      mal in den Westen wollte.
      Die Heirat wird doch im Inlandspass eingetragen. Damit ist sie IMHO in UA auch registriert, in einfacher Form. Dafür muss man in Deutschland die Heiratsurkunde mit einer Apostille versehen lassen und in UA übersetzen. Diese benötigt man wenn man den neuen Inlands-und Reisepass beantragen will.

      lelocle schrieb:

      Die Heirat wird doch im Inlandspass eingetragen

      Aber nicht bei Heirat außerhalb von UA. Wir haben in Dänemark geheiratet, aber meine Frau immer noch keinen Stempel in ihrem Inlandspass, obwohl wir die legalisierte Heiratsurkunde bei Beantragung meiner Aufenthaltserlaubnis vorgelegt hatten.

      Gruß
      Siggi