Sexsklavinnen - Frauenhandel in Europa

      Sexsklavinnen - Frauenhandel in Europa

      Heute 21:45 Uhr ARD-Exclusiv


      Der preisgekrönte Film von Ric Esther Bienstock erzählt, wie Frauen aus Osteuropa in die Sexsklaverei verkauft werden. Die Autorin geht mit Viorel aus Odessa auf die Suche nach Seiner Frau Katja, die von einem skrupellosen
      Bekannten an Zuhälter verkauft wurde.

      Quelle: ARD - Videotext

      Diviner
      quod licet iovi non licet bovi

      Post was edited 1 time, last by “Diviner” ().

      @ Torsten: Alles halb so schlimm. Habe das auf Video aufgezeichnet. Werde versuchen, das am Wochenende zu digitalisieren und auf CD zu bringen, dann kann ich Dir gern ne CD schicken, wenn Du das möchtest.

      Diviner
      quod licet iovi non licet bovi
      m. e.: Da benötigt er wohl dann auch die spezielle Frauen-Fernbedienung (u know, what I mean? :P ).
      (Ich will das Bild davon hier mal lieber nicht reinstellen, sonst wird der Beitrag gleich gelöscht... :china: ).

      Sex Traffic 1 u.2

      @ all 8 (besonders Torsten)

      Bei ARTE gibt es heute das TV-Drama Sex Traffic

      Mir ist schon klar, dass der Film in Moldawien spielt, könnte aber genauso in der Ukraine spielen, zumal es im Grenzgebiet beider Staaten viele "Querverbindungen" gibt

      Aufrüttelndes TV-Thrillerdrama über moderne Sklavenhändler und ihre Opfer - Mehrfach preisgekröntes Drama. packend und bestürzend realistisch


      Diviner
      quod licet iovi non licet bovi
      @Diviner

      "Alles halb so schlimm. Habe das auf Video aufgezeichnet. Werde versuchen, das am Wochenende zu digitalisieren und auf CD zu bringen, dann kann ich Dir gern ne CD schicken, wenn Du das möchtest."

      Vielen Dank für das Angebot..., kannst ja schauen, ob das mit dem Digitalisieren klappt und dann würde ich mich über die CD freuen..., schreibe mir einfach eine PN mit Deiner E-mail Adresse und ich schicke Dir meine Anschrift..., überlege mal, was das für Kosten für Dich sind, und wie ich Dir das ersetzen kann... ;) :thumbup:

      "(besonders Torsten)

      Bei ARTE gibt es heute das TV-Drama Sex Traffic"

      Das konnte ich leider auch nicht sehen, weil ich gestern ausgiebig einen gebechert habe..., Richtfest an einer unserer Baustellen..., so etwas stirbt eigentlich aus, aber dieser Bauherr hat keine Kosten gescheut..., naja, er vertickt die Wohnungen auch für 3.300 €/m²..., das ist selbst in Köln nicht günstig...


      @m.e.

      ":whistling: was denkst Du was Du im TV noch alles verpasst, wenn Du erst im Real-Life mit "Мышь" um die Herrschaft ueber die Fernbedienung chattest. ;) :D"

      Naja, soviel werde ich nicht verpassen, weil ich gar nicht so viel mit ihr vor der Glotze hängen will..., ich denke da gibt es dann bessere Dinge sich die Zeit zu vertreiben... :D :rolleyes: :whistling: ;)

      Und sie hat mir versprochen, gerade weil ich auch mein Premiere Sport Abo gepimpt habe (quasi alles wo die Pille rollt, kann ich mir jetzt reinziehen :phatgrin: :)), dass sie ganz viel Fußball mit mir schaut, denn wenn unser FC spielt, kenne ich keine Ausnahme..., ich wollte eigentlich keinen Ehevertrag machen, aber wenn ich jetzt noch mal darüber nachdenke, das mit dem Fußball sollte ich mir vielleicht doch notariell absichern lassen... :S ;) :lol:

      @UkraineFan

      "Da benötigt er wohl dann auch die spezielle Frauen-Fernbedienung"

      ...mmhhhhhhhhhhhh, wie mag die wohl funtionieren..., und wo schließe ich die an..., he, he..., bekomme ich so etwas beim Media Markt ?( ;) Kann ja mal fragen, habe noch einen Gutschein vom Geburtstag... :D

      Post was edited 1 time, last by “Torsten” ().

      Torsten wrote:

      ich wollte eigentlich keinen Ehevertrag machen, aber wenn ich jetzt noch mal darüber nachdenke, das mit dem Fußball sollte ich mir vielleicht doch notariell absichern lassen...

      Unbedingt! Die meine ist mit mir während der "Aktions- und Werbewochen" vor der Hochzeit auch querfeldein die Berge hochgegangen. Nachher war es dann fast immer zu steil, zu warm, die Schuhe nicht geeignet, etc. :oops:

      Gruß
      Siggi
      @Siggi

      "Unbedingt! Die meine ist mit mir während der "Aktions- und Werbewochen" vor der Hochzeit auch querfeldein die Berge hochgegangen. Nachher war es dann fast immer zu steil, zu warm, die Schuhe nicht geeignet, etc. :oops:"

      ... :S :S :S , wie verkaufe ich das bloß am Besten...??? Vielleicht sage ich ihr einfach, dass das eine Art Nachtrag zur Beitrittserklärung ist und das Standesamt es für die Terminvereinbarung benötigt..., aber sie kann schon so gut deutsch lesen..., shit..., ich bin es selbst schuld, schließlich drängel ich sie zum Lernen... ;(

      ...ich sehe schon kommen, dass sie sich "Sex in the city" auf meinem Flat reinzieht und ich kann meinen Decoder an die kleine "Krücke" im Schlafzimmer anschließen... :evil:
      @m.e.

      Alter Schwede... :phatgrin: :phatgrin: :phatgrin:, aber wo schließt man die denn an...??? Oder muss man seiner Angebeteten etwa den Empfänger ins Essen mischen??? ;) 8)

      @Diviner

      ...Nachtrag zu meinem Posting, schreib einfach, ob es geklappt hat und wieviel mich das kostet, Deine E-mail ist ja schon hier hinterlegt..., habe nicht darauf geachtet...
      Ukraine: Sexboykott gegen neue Regierung


      Mit seinen Worten, Frauen seien für die Regierungsarbeit ungeeignet, hat der neue ukrainische Ministerpräsident Nikolai Asarow scharfe Kritik aus dem Feministinnenlager auf sich gezogen.

      Die Bewegung FEMEN forderte die Ehefrauen und Freundinnen der Kabinettsmitglieder auf, ihre Geliebten mit einem Sexboykott zu bestrafen, berichtet Newsru.com unter Verweis auf ukrainische Medien.

      Am 19. März hatte Asarow, der rund eine Woche davor die Regierungschefin Julia Timoschenko abgelöst hatte, geäußert, dass die Reformen in der Ukraine keine Frauensache seien. Frauen seien nicht für die Arbeit in der Regierung geeignet, weil sie unfähig seien, ein klares Nein zu sagen. Auch Präsident Viktor Janukowitsch pflichtete bei: Der Platz der Frauen sei in der Küche und nicht in der Politik, berichtet die Nachrichtenagentur RIA Novosti.

      Daraufhin riefen die Kämpferinnen um die gesellschaftliche Gleichstellung von Mann und Frau zu einem Sexboykott gegen Asarow und andere Regierungsmitglieder auf. In einem offenen Schreiben verweist die feministische Bewegung FEMEN darauf, dass Geringschätzung der Frauen und die Einschränkung deren gesellschaftlichen Rolle in der Ukraine bereits eine gefährliche Tendenz angenommen habe.

      In der “zivilisierten Welt” würden derartige Äußerungen einen Regierungsbeamten die politische Karriere kosten, hieß es. In der heutigen Ukraine seien solche “archaischen Stimmungen”, die eher für “totalitäre Regimes der Vergangenheit typisch und für ein europäisches Land des 21. Jahrhunderts unzulässig” seien, indes weit verbreitet, kritisierte FEMEN. !hua! !hua!

      aua, aua, jetzt haben die Femen aber richtig Wut auf Ihn. In seiner Haut, möchte ich nicht stecken.


      schweizmagazin.ch/2010/03/23/u…ott-gegen-neue-regierung/
      In letzter Zeit gibt es immer wieder solche Reportagen, Frauenhandel und Prostitution im Osten ist im Moment ein sehr brisantes Thema, das anscheinend gute Quoten bringt. Finde es ja lobenswert, dass auch auf solche Themen einmal hingewiesen wird und Missstände aufgezeigt werden. Nur ist zu befürchten, dass sie durch die Reportagen in Deutschland in den betroffenen Ländern nichts ändern wird, leider ...
      NEIN, @ marcbb , es wird gesendet ... die deutschen freuen sich darüber ... aber getan, GETAN wird NICHTS! weder hier noch sonstwo!!! ... ?( ?( ?( ich meine, wenn so etwas gezeigt wird, ... könnte anschliessend eine debatte darüber sein ..., ob RECHT ... oder UNRECHT das was gezeigt wird ... :pillepalle: :lol:

      krissa60 wrote:

      Wenn es denn nur mal das Deutschland wäre, ist leider ein Weltweites Problem.

      Sicher, aber in Deutschland ist die Scheisse Staatlich per Gesetz Legalisiert worden, damit wird ein Markt geschaffen. Koennen sich die bekloppten Deutschen nicht mal ein Beispiel an Schweden nehmen ? Die haben durchaus Erfolge vorzuweisen. !lamp!

      mjatyj eljemjent wrote:

      Das saubere Deutschland soll sich mal an die eigene Nase fassen u. vor der eigenen Tuer kehren.


      Prostitution in Deutschland - von der Sittenwidrigkeit zur legalen Dienstleistung


      wie oft noch? Die saubere deutsche Regierung, ist doch der grösste Zuhälter :blerg: :blerg: Nach aussen hin, dumme Reden schwingen, im innereren der grösste Puff.

      Rechtliche Aspekte

      (Stand: 28. November 2007)

      Durch das Gesetz zur Regelung der Rechtsverhältnisse der Prostituierten (kurz: Prostituiertengesetz, ProstG), das am 1. Januar 2002 in Kraft getreten ist, hat sich die Rechtsstellung der Prostituierten in Deutschland erheblich verbessert. Diesem Gesetz zufolge sind sie in einer ganzen Reihe von Beziehungen als Angestellte zu betrachten. Sie sind somit unter anderem auch sozial- und krankenversichert. Für den "Arbeitgeber" unterliegt die Beschäftigung von angestellten Prostituierten daher nicht mehr einer Verfolgung nach Paragraph 180a des Strafgesetzbuchs. Der Paragraph 180a ist entsprechend geändert worden. Sogar eine Existenzgründung im Rahmen einer Ich-AG ist möglich und wird beim Vorliegen der festgelegten Voraussetzungen von den zuständigen Arbeitsagenturen unterstützt. Ziel der gesetzlichen Regelungen ist es, dass die Prostituierten selbst bestimmt ihrer Tätigkeit nachgehen und auch aus eigenem Antrieb jederzeit wieder aussteigen können.


      Also, Männer und Frauen, geht zum Arbeizsamt meldet eine Ich AG an, man beachte AG und zahlt kräftig Steuern an den Zuhälter Frau Bundeskanzler Merkel.

      PS. Zu Ihren Gunsten, muss ich jedoch ausführen, Sie hat es nicht ausgeheckt, aber auch nicht widerrufen, da Sie ja sonst auf dem Zahnfleisch kraucht.