Posts by Andreas_Nord

    Wir befinden uns in einem Ressourcenkrieg der Reichen gegen die Armen

    Ja, dies ist so. Ich hätte mir niemals vorstellen können, dass die Reichen es noch einmal wagen würden, einen solch brutalen und arroganten Krieg gegen die Armen zu führen. Aber: Alle diese Kriege haben die Reichen verloren – weil die Armen immer unendlich viel mehr waren. Und (mit Ausnahme Deutschlands) haben die wichtigsten Staaten in Europa bereits einmal einen König oder Häuptling geköpft. Vielleicht ist es notwendig, dass wir dies auch

    endlich einmal machen....

    Habe heute schon zwei Menschen mit Maske im Freien entdeckt, einmal auf dem Fahrrad und einmal beim Eingang ins Kaufland..

    Fazit: die Propaganda wirkt

    Wir können diese Ergebnisse aber nicht nur auf die Wirkung der Propaganda abstellen; Voraussetzung dafür ist eine völlige Gehirnerweichung der Maskenträger. Nur absolute Vollidioten lassen sich immer noch dahingehend beeinflussen. Die Verantwortung des einzelnen ist zumindest in Deutschland den Menschen und der öffentlichen Meinung völlig verloren gegangen.

    "Was mich schon damals in Kiew überrascht hat: Die Menschen – Journalisten, Politiker und Geschäftsleute – haben wirklich nicht verstanden, wozu der Staat da ist und was man mit ihm machen soll. Wozu braucht solche staatlichen Institutionen wie den Präsidenten, das Parlament, die Gerichte und die Armee…? Wozu die Presse…? Wozu überhaupt eine Flagge…? All das wurde als eine Art Dekoration wahrgenommen, aber wirklich wichtig waren ihnen andere Dinge." - das könnte von PA stammen; für mich überraschend, daß es auch aus einer völlig anderen Richtung die identische Bewertung/Erklärung der ukrainischen Menschen gibt.

    Also ehrlich gesagt, würd ich mich politisch und Erkenntnistheoretisch Links verorten.

    Eine absolut spannende Position. Weil: Ich denke absolut genauso. In unserer Region hat vor über einem Jahr auf dem Höhepunkt der Anti-Coronademonstrationen eine ganz „normale“ Frau sehr ruhig erklärt: Wenn man die Farben der gegenwärtigen Regierung (Rot und Grün und

    Gelb) mischt, dann ergibt dies ein helles Braun. Und ich bin sicher, dass sie recht hatte. Und ich bin auch sicher, dass die teilweise extreme Aggressivität in „realistischen“ Medien gegen links durch die ideologische Brille gesehen wird. Die gegenwärtige Regierung hat mit links überhaupt nichts zu tun. Diese Leute stehen die Nazis sehr nahe.

    Kommen wir mal zu einem anderen Thema in D. Das E-Auto :))) Wenn einer kein Einfamilienhaus hat, dann macht das 100 pro keinen Sinn. Ich hab das ganze mal bei einer Wohnungseinheit mit 100 ETWs, 2 Tiefgaragen und Außenstellplätzen ermittelt. Wow da kommt ein Betrag raus der jenseits von Gut und Böse ist. Überall muss man den Bestandschutz brechen :))) und das auf die neuen Normen umsetzen :))).

    Es warten also nur Auflagen auf die Eigentümer ...

    Fazit: Dem Mieter würde ich sofort den Parkplatz kündigen, da man das Geld nie wieder sieht. Vielleicht hat einer von euch auch schon Erfahrungen damit gemacht.


    https://www.adac.de/rund-ums-f…aden/laden-garage-e-auto/

    Es gab ungefähr vor einem Jahr einmal einen sehr interessanten Artikel auf der Website achgut.com - von einem Elektroingenieur. Dieser hat die Situation in der städtischen Bebauung analysiert. Die Konsequenzen einer deutlichen Zunahme von Elektroautos und der damit verbundenen Notwendigkeit von Ladekapazitäten. Ergebnis: Absolut unmöglich, da eine „Kettenreaktion“ der Elektroversorgung/Querschnitte Voraussetzung ist. Von den Gebäuden zum Trafo Niederspannung/zur Verteilung Mittelspannung/teilweise auch zur Verteilung Hochspannung. Die Tiefbauarbeiten (in der Mitte der städtischen Bebauung) würden jeglichen Kostenrahmen und jegliche technische Möglichkeiten sprengen. Es war ein sehr nüchterner und emotionsloser Artikel – jeder, der bereit war/ist, darüber nachzudenken, würde sofort akzeptieren: Elektroautos „flächendeckend“ sind einfach nicht möglich.

    Moralisch ist das auf jeden Fall ein großer Schubgeber.

    Russland scheint mit dem jetzigen Vorgehen nicht wirklich weiterzukommen.

    Lies einfach dies hier - die Meinung eines wirklichen (nicht-russischen) Fachmannes. Dann kannst Du Dir all Deinen "Lesungen" aus dem aktuellen Kaffeesatz sparen.


    Am interessantesten sind für mich zwei Informationen von Herrn Reisner:


    1. Im Bereich des bisher von Russland eroberten Gebietes liegen 80 % der Quellen der Wertschöpfung der Ukraine. Also: Fast die gesamte Industrie.

    2. die (existenzielle) Gefahr für die Ukraine bei falscher Reaktion auf den gegenwärtigen Kessel:


    "Sie sprachen von einer Kettenreaktion, die auf ukrainischer Seite entstehen könnte.

    Die Gefahr liegt darin, dass im Kessel eine allgemeine Panik ausbricht und die Soldaten versuchen, auf eine günstige Linie zurückzugehen, die leichter zu halten ist. Wenn das geordnet abläuft, dann wäre das eine Linie östlich von Slowjansk und Kramatorsk. Wenn es aber zu einer Panik kommt, dann könnte diese letzte Linie sehr viel tiefer liegen, am Dnipro."

    mit meiner "linksgrünversiften" Meinung, die mir hier immer aufgestempelt wird ;) Entweder oder... entscheidet euch mal für einen Diffamierungs-Kampfbegriff - alles geht nicht.

    Auch wenn ich bei Dir und manch anderem in einen großen Fettnapf trete – eine „links versiffte“ Einstellung (die ich persönlich Dir niemals unterstellt habe!) hat meiner Meinung nach nur das Wort „links“ in der Bezeichnung. Vom Inhalt her erscheint sie mir ganz klar ultrarechts/naziähnlich. In der Konsequenz tendiert der Grundinhalt der aktuellen „demokratischen“ Parteien schon deutlich ins Braune.


    In unserer Region hat eine Frau in ihrer Ansprache auf einer Demonstration ganz ruhig erläutert: „Wenn wir die Farben der gegenwärtigen Regierung – Grün und Rot und Gelb – miteinander vermischen, dann ergibt dies hellbraun.“


    Und dürfte es auch sein.

    Wegen Getreide-Knappheit: Stechen Nato-Kriegsschiffe ins Schwarze Meer? (blick.ch)


    Das wird bereits diskutiert.

    Seid ihr wirklich in Eurem Russland-Haß so borniert und so fanatisch, dass ihr mittlerweile förmlich darum bettelt, dass der dritte Weltkrieg beginnt?


    Es ist für mich selbstverständlich, dass es unterschiedliche politische Ansichten gibt. Auch in diesem Forum. Aber der Fanatismus und vor allem der Hass der Selenskyj-Fraktion auf Russland und auf alle russischen Menschen ist echt krass und mittlerweile unerträglich. Ihr seid tatsächlich würdige Nachfolger von Herrn Bandera.