Posts by Suedschwede

    Kann das bitte jemand kurz in Stichworten zusammen fassen, was da beschloßen wurde? Mich interessiert das, bin aber leider des Russischen/ Ukrainischen nicht so mächtig.

    Das ganze gilt ja auch für die Ukraine, der man den Kandidaten-Status geschenkt hat. Das wird genau so ein trojanisches Pferd der USA werden, wie Polen und die Balten. Wirtschaftlich ein Fass ohne Boden, dass die EU ruinieren wird.

    Und was viele nicht bedenken: auch in der EU gibt es eine Beistandspflicht für angegriffene Mitgliedsstaaten, ähnlich wie in der NATO. Die EU bekommt damit nicht nur einen wirtschaftlichen Mühlstein um den Hals gehängt, sondern ist auch bei den nächsten außenpolitischen Abenteuern der Osteuropäer voll im Boot.

    Ja, die Grenzen von Februar 2022 hätte man ihm April 2022 haben können. Evtl. hätte Russland sogar über die Krim mit sich reden lassen, neutraler Status oder Volksabstimmung in 10 Jahren etc.. Ich glaub das ist der erste Fall in der Weltgeschichte, wo die militärisch hoffnungslos unterlegene Seite mit einem Friedensschluß den Krieg "gewonnen" hätte....jetzt wird von dem Land nicht mehr viel übrig bleiben. Da kann sich die Marionette Selenskiy und seine Strippenzieher schon mal überlegen, wie er diese Riesendummheit, die zigtausende Ukrainer das Leben gekostet hat, erklären will...

    Dieses Wesen ist so abgrundtief dumm! Die kann nicht besser, weil sie sich auf's Atmen konzentrieren muß - wenn die mal ernsthaft und ohne fremde Hilfe zu denken anfinge, erstickt sie! Vielleicht hat sie ja auch Schmerzen, wenn sie selbst zu denken versucht. Sei's drum... sie macht's nunmal nicht, sondern versteift sich auf's Nachplappern, wie heute erst wieder, wonach Putin Hunger als Waffe einsetzen würde. Und dabei kann jeder wissen (erst recht mit solch einem Stab an Arschkriechern, die ihr das Denken abnehmen), wohin das ukrainische Getreide zu mehr als 90% ging: Da haben vermutlich sogar spanische Schweine mehr von bekommen, als die Hungernden in Afrika, die dieses Stück links-grünen Drecks heute erst wieder für ihre hiterfotzigen, durch und durch verlogenen Politikversuche instrumentalisierte! Nur noch schäbig dieses AA!

    Das schlimme an Baerbock ist ja, dass sie sich selber Ernst nimmt und denkt jemand nimmt sie Ernst ))) Die wirkt immer wie ein 15-jähriges, strebsames Dummerchen, das im Besinnungsaufsatzschreiben ein Praktikum im AA gewonnen hat, aber glaubt ernsthaft ein Putin, Lawrow oder China hätten die Hosen voll vor ihr.


    Die wird bei jedem Staatsbesuch, egal ob in Südafrika oder Brasilien, vorgeführt wie ein Schulmädchen und merkt es nicht mal. Fliegt nach Brasilien und weder der Präsident noch der Außenminister haben Zeit für einen Höflichkeitscafe ))) Noch vor zwanzig Jahren hätten die, überspitzt gesagt, für einen Termin mit dem deutschen Außenminister bezahlt. Aber so ändern sich halt die Zeiten....

    Eigentlich ist doch für die Ukraine das Versprechen auf eine zukünftige Nato-Mitgliedschaft nach dem Krieg das denkbar schlechteste Ergebnis. RU hat doch mehr als deutlich gemacht, dass ein Nato-Mitglied Ukraine und US-Truppen und US-Raketen an der russischen Grenze eine ABSOLUT rote Linie sind, die man NIEMALS akzeptieren wird.


    Jetzt ist der ukrainische Plan, die NATO in den Krieg hinein zu ziehen, gescheitert, gleichzeitig verbaut die NATO mit dem Versprechen einer zukünftigen Mitgliedschaft jegliche diplomatische Lösung. Was hat den Russland, will es sein primäres Kriegsziel erreichen, jetzt noch für eine andere Wahl als die Ukraine zum Satelliten zu machen oder gleich ganz zu schlucken?


    Im Endeffekt heißt dass das die Ukrainer weiter sinnlos verheizt werden, und am Ende trotzdem ihre Staatlichkeit verlieren werden. Ich bin nicht sicher ob das seitens der Nato Blödheit oder Vorsatz ist....von Seiten der USA tendiere ich zu letzterem. Da macht man doch keinen Hehl draus, dass ein langwieriger Stellvertreter-Krieg, um Russland zu schwächen, das eigentliche Ziel ist und man nicht an einer diplomatischen Lösung interessiert ist.


    Ausbaden muss dass die ukrainische Bevölkerung. Man kann nur hoffen dass man es endlich schafft diese Marionetten um Selenskij zum Teufel zu jagen und eine ukrainische Regierung etabliert, die endlich versteht dass die beste und einzige Sicherheitsgarantie der Ukraine ist, sich nicht zum militärischen Vorposten der USA zu machen. Keine Ahnung in wie weit eine solcher politischer Umsturz in der Ukraine realistisch ist....militärische Katastrophen waren aber schon oft Katalysator einschneidender politischer Veränderungen.

    Das ist mit Abstand der menschenverachtenste und ekelerrengste Dreck den ich seit Langem gelesen habe. Und sowas auf telepolis....die hat ich bisher als kritisches und progressives Medium eingestuft.


    Der Typ hat sich als wehrpflichtiger Ukrainer nach Deutschland abgeseilt, ergötzt sich an Landsleuten die in Minenfeldern zerfetzt werden und fordert die Fortsetzung des Krieges bis zum bitteren Ende. Wie pervers ist das denn?!? Kann der Typ morgens noch in den Spiegel schauen??

    Ein inszenierter Putsch bzw. eine Spezialmeuterei wäre auch ein ideales Ausstiegsszenario der russischen Elite aus dieser mittlerweile aus dem Ruder gelaufen Operation.

    Wieso sollte Russland nach einem Ausstiegsszenario suchen, noch dazu mit einem inszenierten Putsch? Die Sache in der Ukraine lief doch militärisch in den letzten Wochen fast perfekt, jetzt schlägt man sich gegenseitig die Köppe ein. Der "Gesichtsverlust" für Russland und die Führung um Putin ist jetzt schon gewaltig.

    Also dass Prigoschin großartige Unterstützung in der russischen Armee oder Bevölkerung bekommt glaube ich nicht. Dass ist ein skrupelloser Geschäftsmann und Warlord der hauptsächlich seine eigenen Interessen vertritt, ohne jede wirkliche Basis in der Gesellschaft. Der Mann hat in der SU 9 Jahre im Knast gehockt und war dann wohl in der Glücksspielszene aktiv....auch wirklich absurd von der russischen Führung so eine labile Persönlichkeit zum Chef einer Privatarmee zu machen. Putin ist jetzt gut beraten schnell für klare Verhältnisse zu sorgen, ansonsten weiß man nie welche Eigendynamik dieser "Putsch" entwickeln kann.


    Für die Ukraine ist das natürlich ein "Glücksfall"....so ein außergewöhnliches Ereignis, was im Prinzip die einzige Chance war die Kriegsdynamik nochmal zu eigenen Gunsten zu wenden...hätte ich nicht für möglich gehalten. Gut möglich dass wir ganz schnell an einem Punkt stehen der die totale Eskalation + evtl. Atomkrieg bedeuten kann.

    Habe ICH auch gleich gedacht, als ICH um die Vorgänge im Oblast Ivano-Frankowsk hörte: Alle Männer haben dort im Wehramt vorstellig zu werden, egal ob ihnen eine der freundlichen 'Einladungen' zugestellt wurden oder nicht. Planbare Operationen dürfen dort nur noch nach Begutachtung und Genehmigung durch wehramtliche Ärzte durchgeführt werden...


    Sowas vermittelt mir das Gefühl, daß das faschistische Kiewer Regime militärisch am Kollabieren ist.

    Auf Anti-Spiegel schreiben sie dass auch in Kiew die generelle Mobilmachung ausgerufen worden ist, d.h. alle wehrfähigen Männer beim Wehramt vorstellig werden sollen. Kann das jemand bestätigen?


    Also da wird gerade das letzte Aufgebot zusammen gekratzt, erschreckend. Könnte in der Ukraine innenpolitisch interessant werden, wenn jetzt auch die Kiewer Eliten verheizt werden sollen....

    Auf der ARD läuft gerade bei Maischberger ein Streitgespräch zwischen Sahra Wagenknecht und der "Sicherheits-, und Militärexpertin" :lol: Florence Gaub (jene Person die vor paar Monaten gemeint hat, dass Russen keine Europäer sind, und ein anderes Verhältnis zum Sterben haben). Ich hab nach 10 Minuten abgeschaltet, einfach unerträglich, zynisch und menschenverachtend diese Militärexpertin, die noch nie ein Gewehr gehalten hat, geschweige den im Krieg war....


    Die meint allen Ernstes dass es bei einer Gegenoffensive nicht um Geländegewinne oder Verluste geht, sondern um psychologische Kriegsführung, die den Gegner beeindrucken und zum Einlenken bringen soll. Eine Eskalation hält sie nicht für schlimm, Erfahrungen zeigen dass Kriege auch durch Eskalation zu Ende gehen können :lol: (kein Witz)...natürlich sind Friedensgespräche sinnlos, weil man sich in fast allen Kriegen erstmal etwas "zermürben" muss :lol: (kein Witz).

    Also die Tante ist für mich reif für die Klapse, frag mich echt mit welcher Qualifikation man sich heute "Expertin" schimpfen darf.


    Man beachte mal den Unterschied zur Corona-Zeit: da galt noch das Motto jeder Tote ist ein Toter zuviel und jeder hochmorbide 95-Jährige musste vorm Viren-Tod gerechnet werden. Jetzt wird sinnlos die komplette ukrainische Jugend verheizt....und eine Expertin erklärt uns dass Verluste nicht das entscheidende sind und eine "gewisse" Zermürbung dazu gehört...ekelerregend. Respekt an Wagenknecht dass sie sich diesen Dünnpfiff ruhig und sachlich anhören kann...ich wäre der Alten an die Gurgel gegangen.

    Das ist die Chance für all jene "Freiheitskämpfer", die sich in ihen Twitter- und Facebook-Accounts mit ukrainischen Farben schmücken und nicht genug Waffen an die Ukraine verschicken können!

    Die "Chance" haben doch unsere ganzen Sofa-Helden und Sprücheklopfer jetzt schon. Die Ukraine ist doch froh um jeden Freiwilligen. Aber da reagieren die ganzen olivgrünen, woken Kriegshetzer immer sehr pikiert, wenn man mal vorschlägt dass sie die Rübe hinhalten sollen.


    Wenn man konsequent diese Slava-Ukrainii-Gröller + Journalisten rekrutieren (gerne mit den Methoden wie in der Ukraine), einziehen und verheizen würde, wäre die Bereitschaft zum Frieden hier auch auf einmal riesengroß. Und die selben Obergescheiten, von denen man als Friedensschwurbler diffamiert wird, würden auf einmal ganz anders daher reden.

    Interessant ja auch die Frage wie die Ukraine jährlich 400 Panzer bezahlen will?!? Da wird stillschweigend vorausgesetzt, dass die netten Geschenkeonkel aus dem Westen blechen...genauer gesagt der kleine, dumme Michel.


    Also im Prinzip soll das Steuergeld armer Schweine in die Tasche von Rüstungsbonzen umgeleitet werden, um es der Kiewer Marionetten-Regierung weiter zu ermöglichen ihre armen Schweine zu verheizen....kann man sich nicht ausdenken.

    Da fällt einem wirklich nichts mehr dazu ein, da hast du echt brav die hohlen Phrasen der Regierung und Staatsmedien nachgeblökt. Den Vorwurf der Dummheit oder Naivität von Seiten der Slawa-Ukrainii-Fraktion hat echt schon Satire-Charakter.


    Nur zur Erinnerung: im April hätte man praktisch nur auf die Nato-Mitgliedschaft (bringt eh nur Nachteile für die Ukraine) und die Krim (dort will eh niemand von Selenskiy befreit werden) verzichten müssen...mehr als man überhaupt auf dem Schlachtfeld erreichen konnte. Die Kriegsschäden haben sich in Grenzen gehalten und tausende, junge Ukrainer waren noch am Leben...jetzt haben wir ein Jahr Krieg, eine sechsstellige Zahl von Toten und einen Abnutzungskrieg den die Ukraine auf lange Sicht nicht gewinnen kann...egal was da einige Nato-Propangandisten behaupten. Also was hat zum Untergang der Ukraine geführt, Frieden oder Weiterführung des Krieges? Evtl. ist jetzt noch der letzte Zeitpunkt zum Friedenschluß, wenn die Situation auf dem Schlachtfeld noch nicht so eindeutig ist...da kann man noch einiges Verhandeln und Leben retten...kann in wenigen Wochen schon ganz anders aussehen.


    Die Sache ist also relativ einfach, sogar die dummen, naiven Inder, Chinesen und Brasilianer verstehen dass, obwohl die tausende KM weg sind...aber zum Glück haben wir im Westen Oberchecker wie dich, von nichts eine Ahnung, aber der Menschheit die Welt erklären. Lass mich raten: noch nie in Ukraine oder Russland gewesen, vor einem Jahr noch nicht mal gewusst ob Kiew in Ukraine oder Russland liegt und Bandera für eine Praline gehalten? Aber seit einem Jahr Gelb-Blau im Profilfoto, Ukraine-Flagge schwenken und Slawa-Ukrainii gröllen???


    Für mich sind das einfach nur verachtenswerte moralische Narzissten, die andere für ihre verantwortungslose Gesinnungsethik über die Klippe springen lassen wollen. Was sagt ihr eigentlich zu den Bildern von Zwangsrekrutierungen? Gehört nicht das Recht auf Kriegsdienstverweigerung zu den europäischen Rechten die ihr verteidigt? Oder wird das wieder schön gelabbert, wie jede Schweinerei der Banderisten und Marionetten-Regierung in der Ukraine? Mit Asow habt ihr ja auch kein Problem, wo bleibt eigentlich eure Abgrenzung gegen Rechts? Warum kämpft ihr eigentlich nicht in der Ukraine? Warum sollen arme, 20-jährige Schweine für euren Wahnsinn sterben, wenn ihr doch von diesem heiligen Krieg gegen Russland so überzeugt seid? Ich könnt gerade echt...

    Apropos: Wer ist eigentlich Sa bei der Friedensdemo in Berlin 14 Uhr Brandenburger Tor dabei?

    Ich bin am Überlegen, leider ist das von München aus nicht gerade um die Ecke...und Preise für ICE so hoch dass man dafür fast eine Woche Griechenland bekommt....


    Ich hab aber natürlich das Manifest unterschrieben, und war letztes Wochenende auf der Demo mit Dieter Dehm und Jürgen Todenhöfer. Die Demo wird in den Medien fast völlig totgeschwiegen, obwohl sie die "gute" Linke Demo und die Slava Ukrainii-Demo klar in den Schatten gestellt hat, trotz medialer Hetze und keinerlei Unterstützung von Parteien, Gewerkschaften oder Prominenten.


    Gute Reden von Dehm und Todenhöfer. Dehm mit ein paar Mythen über das Kiever Regime aufgeräumt, Todenhöfer mehr eine allgemeine Anti-Kriegsrede gehalten....er hat hauptsächlich die verantwortungslose Gesinnungsethik der Kriegstreiber angeprangert. Publikum auf der Demo gemischt, aus der Mitte der Bevölkerung, das klassische Linksextreme oder Rechtsextreme Milieu war definitiv nicht vertreten. Leider recht hoher Altersdurchschnitt, U30 Leute konnte man an einer Hand abzählen. Auf der ganzen Demo habe ich übrigens eine (!!!) Russland-Fahne gesehen....die hat es dann auch in die kurze Meldung im Spiegel geschafft.


    Teilnehmerzahl kann ich subjektiv schwer schätzen....jedenfalls mehr als jeder erwartet hätte. Dehm spricht von 22.000 Demonstranten...die Zahl kann mMn höher liegen. Der Demozug durch Maxvorstadt und Schwabing war ewig lang...hatte während des Zuges ein Cafe an der Strecke aufgesucht und war da mindestens eine halbe Stunde drin...und es sind immer noch Demonstranten vorbei gelaufen. Äußerst positiv: oftmalige, spontane Beifallsbekundungen durch Passanten, als sie gesehen haben, dass gegen Waffenlieferungen demonstriert wird.


    Ich hoffe echt dass am Samstag mindestens mal 200.000 Leute auf die Straße gehen...das wäre für mich eine Hausnummer die man nicht totschweigen kann. Die mediale Hetze läuft ja schon auf Hochtouren....ein ganz erbärmliches Bild gibt mal wieder Die Linke ab....man hat sich wegen mangelnder Distanzierung gegen Rechts von der Demo distanziert. Es droht ein Atomkrieg...aber wichtiger ist natürlich der Kampf gegen pöse Nazis (nur die deutschen und russischen versteht sich). Hoffe echt dass Wagenknecht, Dehm, Dagdelem endlich diesen Laden verlassen und was eigrnes machen.

    Eigentlich hinken diese tollen Wohnungsvergleiche ja total.....aber eigentlich ist die Sache ja eher so: die Ukraine ist eine Ottonormal-Bürger bei dem ein mexikanischer Kartellboss vor der Tür steht...der freundlich aber bestimmt drauf hinweist dass hier sein Revier ist und es ihm tierisch auf den Senkel geht, dass ein anderer Drogenboss in deinem Garten sein Kraut anpflanzt. Entweder du rückst den Garten raus, bleibst am Leben und bekommst 100 € im Monat...oder dein Garten + Haus wird den Erdboden gleich gemacht und deine Familie ausradiert.


    Wie fällt dann die Entscheidung aus, wenn der andere Drogenboss klar durchblicken lässt, dass der Garten doch nicht so wichtig ist um dafür einen großen Bandenkrieg loszutreten???

    Davon mal abgesehen,daß der Ami - hier der Biden - wohl einen an der Waffe(l) haben muß,solch ein infames "Angebot" zu machen...

    Es gibt ja da noch mehr solcher Behinderter,die am Krieg nicht beteilgt sein wollen...

    Und in dem Sinne bedeutet das natürlich,daß dann alles "Friede,Freude,Eierkuchen" wäre - daß ein "friedliches Nebeneinander" zwischen der Ukraine und Russland wieder möglich ist...

    Glaubt das hier wirklich einer?

    Was heißt hier glauben....es gibt doch gar keine Alternative dazu. Oder meinst du das Russland nach dem Krieg von der Landkarte verschwindet? Hat ja auch jahrzehntelang geklappt, bevor in der Ukraine Verrückte die Macht übernommen haben, die sich mit dem US-Imperialismus ins Bett gelegt haben. Und wenn man sich freiwillig zum Bauern auf dem Schachbrett der Großmächte macht, dann hat das halt zur Konsequenz dass andere die Züge machen.


    Anscheinend haben die ukrainischen "Politiker" den Schlag nicht gehört. Im April hätte man im Prinzip Frieden zu Bedingungen von Minsk II haben können...aber man hat lieber auf die militärische Karte gesetzt. Jetzt läuft es halt wohl auf militärische Niederlage, Kapitulation und Diktatfrieden raus...selber Schuld.


    Und dieses "lieber aufrecht stehen, als knieend sterben"...dass sind ganz tolle Halbstarken-Sprüche...aber Politik sollte doch geistig ein anderes Niveau und Verantwortung haben....und schnellstmöglich dieses sinnlose Gemetzel beenden. Aber mit einer Marionette Selenskiy wird das nicht möglich sein.

    Bei Kampfflugzeugen würde sich ja auch die Frage stellen wie man die Dinger in die Luft bekommt. Funktionierende Militärflughäfen hat die Ukraine ja wohl nicht mehr...und wenn doch sind die innerhalb von Minuten platt gemacht wenn Russland das will. Wie würde man die Dinger überhaupt liefern wollen? Mit dem Zug bis an die Front karren? Oder sollen westliche Piloten die in die Ukraine fliegen? Was würde passieren wenn Russland die Dinger, "bei Lieferung", runter holt und es evtl. tote US-Piloten zu beklagen gibt?

    USA und Frankreich schließen Kampfjets für die Ukraine nicht aus
    Der ukrainische Präsident Selenskyj hat seine Forderung nach weiteren Waffen bekräftigt: "Der Terrorstaat wird es anders nicht verstehen". Die USA und…
    www.tagesschau.de


    Kaum sind die Panzer durch, schon wird sofort die nächste Runde eingeläutet. Polen unterstützt die ukrainische Forderung nach Kampfflugzeugen, USA und Frankreich schließen es nicht aus. Die deutschen Eliten zieren sich zwar noch ein bisschen, aber ich schätze in zwei Monaten (wenn wir da nicht schon den WK III haben) werden sie durch mediales Dauerfeuer und den Druck unserer "Freunden und Verbündeten" weichgeknetet sein. Notfalls hilft die Nato- und Ukraine-PR bisserl nach und wird in den nächsten Wochen grauenvolle Bilder eines Krankenhauses, mit Dutzenden Toten, zeigen, das angeblich von russischen Kampfbombern platt gemacht wurde. Dann wird wieder Flak-Zimmermann, Hofreiter oder Weisband mit ihren einstudierten Empörungsblicken bei Lanz sitzen und dem dt. Michel erklären dass jetzt Kampfjets kein Tabu mehr sein dürfen...und diese Jets Menschenleben retten und rein defensiv sind....


    Also läuft für die Ukraine. Deren offizielle Militärdoktrin sieht ja vor die Nato in einen Krieg mit Russland zu verwickeln.

    Die Baerbock ist für mich auch ein Paradebeispiel für das Versagen unserer ach so kritischen und aufklärungswütigen Presse.

    Das man in Deutschland dumm wie Stroh sein kann, ohne Abschluß und trotzdem in höchste Ämter gelangen kann, ist ja mittlerweile nichts neues mehr...wenn die Leute trotzdem solche Marionetten wählen ist ihnen nicht mehr zu helfen, jedes Volk bekommt die Politiker die es verdient hat.


    Der eigentliche Skandal bei Baerbock war doch die Sache mit diesem Stipendium was im Wahlkampf kurz aufgekocht ist und dann unter den Teppich gekehrt wurde. Bis heute weiß niemand ob Baerbock überhaupt die Voraussetzungen für eine Promotion hatte, bei wem sie promovieren wollte und was das Thema war. Jeder der 1 und 1 zusammen zählen kann ist doch klar, dass Baerbock mit Steuergeld für ihre Tätigkeit als Landesvorsitzende der Grünen in Brandenburg bezahlt wurde....was schlicht Filz und Korruption ist und zum Verlust der Gemeinnützigkeit der Heinrich-Böll-Stiftung und Ende der Karriere von Baerbock führen müsste....aber in der Öffentlichkeit wird das Thema, obwohl Aufklärung versprochen war, totgeschwiegen. Normalerweise müsste da solange nachgebohrt werden, bis Baerbock zumindest den Doktorvater + Thema nennt...aber da kommt keine einzige kritische Nachfrage von unserer "kritischen" Presse...


    Unter Baerbock hat auch der Schatzmeister der brandenburgischen Grünen eine sechsstellige (!!!) Summe für Puffbesuche unterschlagen. Jeder der schon selber mal in Vereinsmeierei eingebunden war, fragt sich wie so eine enorme Summe flöten gehen kann, ohne dass der Vorsitzende sowas merkt. Entweder wirklich komplette Dummheit und Inkompetenz oder Baerbock hat sich schon damals mehr auf ihre Karriere in der Weltpolitik vorbereitet als sich um den brandenburgischen Kleinkram zu kümmern.


    Die Frau erinnert mich immer mehr an Baron Münchhausen zu Guttenberg. Da war auch klar dass das ein inkomprtenter, unfähiger Hochstapler und Blender war...aber von interessierten (Atlantik-) Kreisen zum Kanzler geschrieben werden sollte....zum Glück ist er damals über seine Arroganz und Doktorarbeit gestolpert. Wobei der Herr Baron, für eine inhaltlich grottenschlechte Arbeit (abgesehen davon dass die Arbeit abgekupfert war) ein Cuma sum Laude (!!!) kassiert hat...an einer Uni die von seiner Familie gesponsert wird. Eigentlich hätten da auch einige Professoren wegen Korruption entfernt gehört....wenn man sich das vor Augen führt kann man vielleicht doch zu dem Schluß kommen, dass die Ukraine westliche Werte verteidigt )))

    Schon richtig, der Herr Selenskiy wird weich fallen und seine ergaunerten Millionen geniessen....in der Ukraine wird er sich aber besser nicht mehr blicken lassen. Der Saakaschwili ist doch das beste Beispiel wie sich der Wind drehen kann...der ist mittlerweile selbst seinen westlichen Auftraggebern peinlich, 2008 war er noch DER Held für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte mit Dauerpräsenz im TV. Oder wer kann sich noch an die US-Marionette Juschenko groß erinnern...