Posts by Suedschwede

    Nur weil sich die Ukraine von Russland abgewendet hat, wie fast alle Länder des ehemaligen Ostblocks, ist es ein Naziregime? Das berechtigt den Russen ein Stück Land einzunehmen? Toll was manche für einen Gerechtigkeitssinn haben...

    Ich weiß ja nicht, aber es gibt Leute, die meinen, dass sich der Russe nur wehrt. Gegen was denn? Bisher habe ich in meinem 56 jährigen Leben nur Russen erlebt, die sich Land angeeignet haben. Ohne Zweifel hat Amerika Kriege angezettelt, jedoch nie (nach dem II. Weltkrieg) sich diese Länder einverleibt.

    Nur weil man die Leier in Dauerschleife wiederholt wird sie nicht richtiger....

    Dieser ganze Konflikt ist damals um das EU-Assozierungsabkommen entstanden. Da hat die EU der Ukraine ein Knebelabkommen (Ausbeutung der ukrainischen Rohstoffe ohne wirkliche Vorteile für die Ukraine) vorgelegt, dass keine verantwortungsvolle Regierung der Welt hätte annehmen können. Russland war ein Beitritt der Ukraine mehr oder minder egal (oder hört man heute Proteste aus Russland über den Beitritt-Status der Ukraine?) gewesen...es gab lediglich Vorbehalte wegen dem freien Warenverkehr, da mit dem EU-Abkommen EU-Waren ohne Beschränkung nach Russland gelangt wären.


    Mit der Ablehnung haben dann die US-Geostrategen ihre große Stunde gewittert, eine antirussische Regierung in Kiev zu etablieren, um die Ukraine zum Vorposten der Nato zu machen. Gegen was sich Russland verteidigt? Evtl. gegen das größte und aggresivste Militärbündnis der Welt, das den ganzen Planeten als Einglussgebiet definiert, andere Länder in Schutt und Asche legt und sich Präventivkriege gegen jeden Staat vorbehält, den man als Bedrohung der internationalen Sicherheit ansieht?!?


    Das weitere Drehbuch ist auch bekannt: gewaltsamer Putsch in Kiev gegen eine demokratisch legitimierte Regierung (noch so ein Witz: 2014 wurde man dauerbeschallt was für eine schlimme Diktatur die Ukraine ist, die jetzige Ukraine ist natürlich ein Vorbild der westlichen Werte), wo man nichtmal davor zurück geschreckt hat Demonstranten von georgischen Söldnern abknallen zu lassen, Einsatz des Militärs gegen die Bevölkerung wo sich gegen den Putsch gestellt hat, inkl. offener Progrome.


    Nichtmal das Minsker Abkommen, das man der bisherigen Regierung abgepresst hatte, womit die Integrität der Ukraine, bis auf die Krim, gewahrt geblieben wäre, war man bereit umzusetzen....hat der Hr. Poroschenko ganz freimütig ausgeplaudert. Man hat lieber gewartet bis man vom Westen mit Militär vollgestopft worden ist um die Sache militärisch zu lösen....ein unglaublicher Vorgang, der allein schon Grund wäre diese Marionetten-Regierung fallen zu lassen.


    Die Entwicklungen 2014 - 2022 kann man doch auch überall nachlesen: Verbot von unliebsamen Oppositionsparteien, Sprachgesetze, Unterdrückung ethnischer Minderheiten, Todeslisten und Morde an Oppositionellen, Aufstellen von faschistischen Bataillonen für den Bürgerkrieg + Einschüchterung der Bevölkerung im Osten. Dazu noch Dauerterror und Militär gegen den Donbas.


    Diese Geschehnisse werden nicht mal mehr groß von den NATO-Strategen abgestritten, lediglich schön geredet und in Euphemismen verpackt. Es ist schwer zu diskutieren und Lösungen zu finden wenn man ständig die geostrategischen Motive hinter diesem Konflikt negiert. Und auch wenn es auch immer abgestritten wird: ja, die Ukraine ist ein Nazi-Regime...sie erfüllt alle Voraussetzungen der üblichen Definitionen eines "Nazi-Regimes"....aber das nur am Rande, darum geht es in diesem Krieg nicht wirklich.

    Die Ärsche hier sind fett genug,daß sie eine wirkliche Diät vertragen können!

    Welche Ärsche meinst du denn konkret? Die der Bonzen und oberen 1%, die sich in jeder Krise noch ordentlich die Taschen vollgetopft haben? Da könntest du Recht haben, aber die werden bestimmt nicht auf Diät gesetzt, die werden auch an diesem Krieg und Krise prächtig verdienen.


    Oder meinst du den normalen deutscgen Lohnsklaven, der die letzten 20 Jahre nur geschröpft worden ist? Stichworte: Hartz IV, Leiharbeit, bester Niedriglohnsektor Europas, Lohnzurückhaltung, Exportweltmeister. Tue mir doch mal den Gefallen und sag dass den zig-Millionen Deutschen, die schuften bis zum Umfallen nur um gerade so über die Runde zu kommen mal direkt ins Gesicht: ihr habt soviel geschlemmt, jetzt ist Zeit für eine Diät :dash: :blackeye:


    Das ist diese typisch grüne Phrase: Wir können uns alle ein bisschen einschränken, das ist noch gar nichts im Vergleich was mit der Klimawende kommt :dash: Meist von Leuten die prächtig abgesichert sind und keinen Schimmer haben.

    Hier wird gerade der Industriestandort Deutschland dauerhaft vernichtet, ist dir das und die Konsequenzen überhaupt klar? Wenn die ganzen gut bezahlten Arbeitsplätze bei BASF, Bosch, BMW etc., wo der kleine, gemeine Mann noch was verdienen kann, wegfallen, dann wird es in Deutschland durchgehend so aussehen wie heute nur in den schlimmsten Ecken Ostdeutschlands. Arbeitslosigkeit, verwahrloste Städte, Kriminalität, Perspektivlosigkeit....aber wenigstens evtl. weniger fette Ärsche :dash:


    Aber wir fahren ja freudig unser Land an die Wand, für einen Krieg den der ukrainische Nationalismus im Bunde mit dem US-Imperialismus angezettelt hat und bei dem Deutschland und Europa NUR verlieren kann. Gegen den russischen Despotismus und die Barbarei...mit dem Slogan sind die deutschen Arbeiter schon vor 100 Jahren in die Schützengräben getrieben worden, manche lernen aus der Geschichte halt nichts :dash:

    Typisch Ukrainisch! Aus dem Auge aus dem Sinn, innerhalb von 5 Minuten.

    Ja, das ist in der Tat eine einzigartige Spezialität der ukrainischen Damen ^^ Solange man interessant oder nützlich ist, kann man sich vor Aufmerksamkeit und Beschlagnahme fast nicht retten....ist man das, aus welchen Gründen auch immer (meistens brauchen die nicht mal einen), nicht mehr ist man von der einen auf der anderen Sekunde vergessen, als ob man nie existiert hätte 😅

    Ich glaube so mancher Ostpreußischer Adliger musste 45 auch erstmal lernen das er nicht mehr ganz oben ist.

    Die Ukrainer fangen in Polen ganz unten an. Mussten die Polen vor ein paar Jahren im Ausland auch noch.

    Ich kenne noch die Sprüche wenn sie im Container untergebracht waren, das sie es dort besser als zu Hause hätten.

    Ich glaub eh das es für eine bestimmte Klientel hier ein böses Erwachen geben wird. Da herrschen echt absurde Vorstellungen über das Leben und Möglichkeiten hier. Gerade aktuell selbst erlebt...


    Kontaktiert mich nach Jahren eine alte Bekannte die aus Kiev raus ist, ob ich ihr helfen könnte nach Deutschland zu kommen...sie will dauerhaft hier bleiben und arbeiten. Kind + Schwester mit zwei Kindern mit dabei, man möchte unbedingt zusammen bleiben. Ich mir eine Woche den Arsch aufgerissen von Pontius zu Pilatus gelaufen, die Nächte durchtelefoniert....zwei große Wohnungen organisiert in einer boomenden Mittelstadt...zeitlich unbegrenzt nutzbar, kostenlos, Anschluss an ukr. Familien + riesiges Unterstützungsnetzwerk was sich um alles kümmert......heute in einem 2-minütigen Gespräch die lapidare Absage: man will doch erstmal in Polen bleiben und in andere Länder, wo nicht soviele Flüchtlinge sind und es bessere Jobchancen gibt...es sei zu weit weg von Großstädten wie München oder Düsseldorf...und man habe gehört dass das Leben in diesen "kleinen" Städten hinsichtlich Jobs und Infrastruktur nicht so toll sei.


    Ganz ehrlich...da fällt man echt vom Glauben ab. Die haben keine Ahnung wie der Wohnungsmarkt in den Großstädten aussieht und wie kaputt der Arbeitsmarkt, gerade auch für Frauen, hier ist.

    Ich bin gerade von einer Bekannten aus Kiev kontaktiert worden, wie aktuell die Lage an den Grenze ist. Ist es ratsamer an die polnische oder rumänische Grenze zu gehen? Ist von Polen die problemlose Weiterreise nach Deutschland möglich (auch in Hinblick auf Ersteinreise EU in Polen)? Kennt oder hat jemand Mitfahrgelegenheit für zwei Personen (Mutter + Kind) von Polen oder Rumänien?

    Sry, ich habe die letzten 30 Seiten nicht gelesen, da ich schnell antworten und helfen möchte.

    Bin für jede Antwort und Hilfe dankbar.

    Wenn eine ukrainische Frau eine Einladung ausspricht dann heißt dass durch die Blume: "Ich hätte eigtl längst von dir erwartet dass du ein Treffen ansprichst". Kommt dann auf die Einladung eine ausweichende Antwort hat das fast immer Kontaktabbruch zur Folge...der meint es nicht ernst, will nur schreiben...


    Tlw. haben da einige Frauen schräge Vorstellungen: zwei Wochen schreiben, dann lässt Mann alles stehen und liegen und setzt sich in den nächsten Flieger, nach weiteren drei Monaten wird über Hochzeit geredet. Bei einigen scheint das so weit zu gehen, dass nicht Kompatibilität oder Charakter das ausschlaggebende Kriterium für die Partnerwahl sind, sondern wie schnell jemand "Nägel mit Köpfen macht". Ist auch ein ein ganz klarer Mentalitätsunterschied zu Deutschland: hier würdest du dich bei jeder Frau, selbst wenn du ihr absoluter Dream Boy sein solltest, mit Hochzeitsplänen nach ein paar Wochen sofort als realitätsfremder Hallodri ins Aus schießen....in der Ukraine wird sowas als Ausdruck von Seriosität und Ernsthaftigkeit angesehen.

    Die Frauen die es NUR auf den Geldbeutel oder EU-Aufenthalt abgesehen haben sind meiner subjektiven Erfahrung nach sehr selten. Geschätzt 90 % der Frauen haben schon seriöse Absichten und nicht von vornherein irgendwelche geheimen Pläne zur Scheidung im Sinn. Und diese Frauen würden auch keinen Mann nehmen, der ihnen nicht halbwegs sympathisch ist, auch wenn er noch so reich sein sollte. Allerdings halte ich so Aussagen wie "Finde in Ukraine keinen Mann", "Hab die Schnauze voll von besoffenen Männern", "Ausländer behandeln die Frauen auf Augenhöhe" etc, was man immer von den Damen zu hören bzw. auf den einschlägigen Seiten zu lesen bekommt für genauso großen Humbug. Letztendlich ausschlaggebend für das Interesse an einer Beziehung mit einem Ausländer sind dann zumeist doch sehr "rationelle" Motive, wobei ich damit nicht rein materielle Gesichtspunkte meine: erhoffen sich stabilere Familien-, und Lebensverhältnisse, bessere Chancen für sich und ihre Kinder, akzeptieren Frauen mit Kindern und können diese versorgen etc.. Das können die meisten Ausländer nun mal eher garantieren als die meisten Ukrainer...und deshalb sind sie für die Frauen interessant, auch wenn für eine Beziehung dann noch Zuneigung und Sympathie seitens der Frau dazu kommen muss. Diese "rationellen" Gründe sollte man nicht verleugnen, sonst sind schwere Mißverständnisse und Enttäuschungen vorprogrammiert.

    Verkehrte Frage, die müsste lauten, was erhofft sie sich von mir!


    Das hat sie dir doch gesagt: Kinder und Familiengründung...ansonsten wird sie sich einen anderen suchen. Offener und ehrlicher geht es doch wirklich nicht. Das sie mit dir so erstaunlich viel Geduld hat, kann ich mir nur so erklären, dass der Heiratsmarkt für die Dame (33, kann/will Land nicht verlassen, hat Vater zu versorgen) auch nicht wirklich rosig aussieht und geeignete Kandidaten wohl rar gesät sind. Wenn man da mal einen Zander an der Angel hat, will man jetzt die Sache durchziehen. Wahrscheinlich kommst du ihr gegenüber auch so wankelmütig und unentschlossen wie im Forum rüber, so dass sie darauf vertraut dass sie dich noch bequatschen kann oder du schon einknicken wirst wenn sie dich vor vollendete Tatsachen, sprich Schwangerschaft, stellen wird.
    Finde auch dein Urvertrauen in natürliche Verhütung bemerkenswert: was würdest du den machen wenn die Frau tatsächlich bei einer deiner "Bestäubungen" schwanger wird? Die Frau ist 33, keine 45. Dich aus dem Staub machen? Alimente zahlen? Vaterrolle akzeptieren und zu ihr nach Odessa ziehen? Die Frau nach Deutschland holen, jahrelang Fernbeziehung mit Fliegerei? Ist dir das alles egal, hast du dir da noch nie Gedanken gemacht? Ich mach mir da nicht so sehr die Sorgen um dich, sondern um die Frau...nicht dass sie neben dem Vater noch ein Kind allein durchbringen muss. Du musst dir KLAR WERDEN (nicht vielleicht oder mal schauen) was du für die Zukunft willst und ob du mit dieser Frau Kinder und Familie haben möchtest, bzw. ob das aufgrund der schwierigen Rahmenbedingungen überhaupt möglich ist. Falls du zu einem negativen Ergebnis kommen solltest: Trennung in beiderseitigem Interesse...du kannst nach einer passenderen Frau suchen, sie nach einem Mann mit dem sie ihren Kinderwunsch realisieren kann...schließlich wird sie auch nicht jünger.



    Edit ICH: Zitatformatierung korrigiert

    Bezüglich zukünftiger Kinder ist es verdammt schwierig eine Kompromisslösung zu finden....ein bisschen schwanger gibt es halt nicht. Da sie nicht auf ihren Kinderwunsch verzichten wird bleibt dir nichts anderes übrig, wenn du partout keine Kinder möchtest, als die Konsequenzen zu ziehen und die Sache zu beenden. Würde dir auf jeden Fall die Erfahrung ersparen verlassen zu werden, was sie über kurz oder lang machen wird. Wenn ein Mann den Kinderwunsch der Partnerin nicht erfüllen will hat die Beziehung nur eine Zukunft wenn seitens der Frau wirklich große Liebe im Spiel ist...das erscheint mir hier nicht gegeben.
    Sie hat dich auch nicht unbedingt hinter die Leuchte geführt: bei dem starken Familien-, und Mutterideal in der Ukraine ist es etwas naiv zu glauben dass eine bisher kinderlose 33-jährige Frau eine andere Hauptintention hat als einen Mann für die Familiengründung zu finden. Ist ungefähr so als ob man von den Männern verlangen würde gleich ins Profil zu schreiben dass sie eine möglichst attraktive Partnerin suchen. Die Frauen die auf solchen Seiten suchen haben in der Regel ganz klare und rationale Ziele bzgl. der Zukunft und wählen diesbezüglich ihren Partner aus. Wenn man dieses Hauptkriterium seitens der Frau nicht erfüllt wird es nichts....auch wenn noch soviel Sympathie oder sonstige Gemeinsamkeiten vorhanden sind.
    Habe da selbst eine bittere Erfahrung gemacht und Lehrgeld bezahlt. Meine erste Beziehung/ Beziehungsanbahnung mit einer Ukrainerin (selbes Alter wie deine, kinderlos und Torschlusspanik wie es deutsche Frauen nicht mit 40 haben...) ist aus einem ähnlichen Grund gescheitert. Wobei es da nicht mal um die Frage Kinder ja/nein ging sondern um Heirat/ Kinder sofort (Frau) oder Heirat/Kinder nach einer überschaubaren "Probe- und Kennenlernzeit". Nachdem ich dann nicht mehr in ihren Zukunftsplan gepasst habe bin ich kalten Herzens abserviert worden ("I want everything fast, you not..I dont see our future")...und das obwohl ansonsten extrem viel gepasst und große gegenseitige Sympathie vorhanden war. Die Baustellen mit Mutter und Vater, so wie bei dir, gab es auch nicht.....
    Bei euch liegen die Karten offen auf den Tisch, du musst selbst wissen was du noch in die Sache emotional und materiell investieren möchtest. Wenn du keine Kinder möchtest solltest du jetzt die Reißleine ziehen um dir eine größere Enttäuschung später zu ersparen und nicht noch als Verlassener oder gar Gehörnter darzustehen.....just my two cents....
    Aber schade um den amüsanten Thread wär es allemal )))