Posts by Schwabe

    Zurück aus Lutsk. Anfangs täglich Alarm. Die letzten drei Tage gab es keinen Alarm mehr. Auf dem Nordmarkt sind wir gewesen. Sehr viele Lichter aus, dann standen die Verkäuferinnen vor der Hütte und wenn jemand an irgendetwas Interesse hatte, ging es eben mit der Handytaschenlampe in den Laden. Manche hatten auch einfach nur eine Kerze im Laden stehen, damit man sieht, dass geöffnet ist.

    Gestern morgen nach Ustyluh gefahren. Bin dort nicht so geübt, um die Entfernung einzuschätzen. Gesehen habe ich den Einlass noch nicht und hatte keine Ahnung wie weit das noch ist. Nachdem eine Stunde gar nichts ging, habe ich gedreht und bin über Wolodymir, Novovolynsk und Rawa Ruska nach Hrushiv gefahren. Nach 40 Minuten war die Sache erledigt.

    So, bin seit Mittag wieder in Lutsk. Katastrophale Fahrt. Überall Staus oder langsames vorwärts kommen, da die Straßen proppevoll waren. Auch in Polen. Nach vorne nur rot gesehen, nach hinten nur weiss.

    Ustyluh ging dieses Mal mit 2 Stunden 15 ganz gut. Bei der Ausreise sah es etwas anders aus.

    Anmerkung zu heute: war eine komische Geschichte. Ich habe letztes Jahr im Oktober meinen Reisepass verloren. War dann noch schnell in Kiew für das Ersatzformular. Damit gab es beim Zoll mit dem Auto Probleme. Er könnte mich nicht ausreisen lassen und hat mir auf dem Bildschirm immer ganz aufgeregt einen roten Balken gezeigt. Keine Ahnung, letzten Endes hat er mich dann rausgelassen. Dann hat sich vor der nächsten Fahrt natürlich die Frage gestellt, ob ich jetzt überhaupt reinkomme. Also den Zoll kontaktiert und wir haben die Auskunft bekommen,dass das Auto ausgereist ist. Somit keine Probleme bei der Einreise. Hat ja seitdem auch nie etwas gegeben. Heute sagt mir der Zöllner, dass ich nicht einreisen kann, weil ich noch das Auto auf dem Fahrzeugschein in der Ukraine hätte. Nein mein Auto steht hier, es ist dasselbe wie im Schein steht. Habe die Sachlage erklärt, aber er hat immer wieder mit dem Hinweis angefangen. Dann hat er nochmals telefoniert und kam dann mit den Papieren, ein Bild vom Auto gemacht und mir eine gute Fahrt gewünscht.... Keine Ahnung, ich war nach der Fahrt so am Ende, dass ich keine Fragen mehr gestellt habe.

    Solltest Du ab Breslau richtig Lodz abbiegen,dann ist es kostenfrei. Da du ja sowieso in Richtung Ustyluh möchtest. Ich fahre in 2 Wochen wahrscheinlich auch wieder, würde Stand heute aber Krakovets meiden

    Also grundsätzlich ist es kein Problem mit Englisch. Normalerweise wollen die Leute am Blockpost nicht viel von Dir wissen. Ich hatte jetzt 2mal keine Probleme. Und Du hast ja Deine Frau dabei.

    Ich hatte im Juni keine Probleme und jetzt im August/September auch nicht. Auch nicht in der Stadt, mit ukrainisch, russisch und Englisch.

    Ein einziger ist uns im August in Lutsk über den Weg gelaufen, der sich im Park massiv über uns beschwert hat.

    Ich sass mit einem ehemaligen Forumsmitglied 😁 im Park. Dort haben wir ein paar Bier getrunken und uns natürlich auf deutsch unterhalten. Das hat dem Typen überhaupt nicht gefallen. Bier trinken (dabei war er selber besoffen), deutsch unterhalten und keine Waffen aus Deutschland bekommen. Was wir uns überhaupt einbilden.

    Aber sonst hat sich nichts gegenüber Deutschen verändert. Ich wurde in Geschäften und Restaurants behandelt wie immer.

    Lasst einfach in der Nähe der Blockpost die Handys weg und das sollte genügen

    Sollte die Dame selbst mit dem Auto einreisen und sich unsicher sein dass sie selbst alleine bis Kiev fahren will, dann könnte sie ja in Ustyluh einreisen. 80 km bis Lutsk auf guter Straße und von dort aus dann mit BlaBlacar weiter. Dann fährt sie mit Leuten, die die Umstände seit Monaten kennen. Dann ist sie im Raum Kiev immer noch mit Bus und Taxi flexibel um nicht nur die Mutter zu besuchen

    Wollte Mal wieder mit dem WoMo nach Lemberg fahren.

    Sind die Schlangen so extrem nach Polen ? Im Juni war es in der Nacht ziemlich ruhig.

    Es ist wie immer schwierig, etwas genaues zu sagen. Im Juni war Ustyluh an meinem Tag der Heimreise beispielsweise brechend voll. Als ich dort jetzt im August eingereist bin, waren es 4 1/2 Stunden. Das war Peanuts im Vergleich zum Juni.

    Ich weiss nicht mehr welcher User über Krakovets mit dem Bus nach Polen eingereist ist. Der hat von langer Schlange in Richtung Ukraine geschrieben. Als ich jetzt Anfang September in Krakovets ausgereist bin, war in Richtung Ukraine nichts. Kein einziges Auto vor der Ampel.

    Ситуація стає критичною: у Мінінфраструктури звинуватили польську сторону у повільному пропуску через «Ягодин» українських вантажівок
    Кількість вантажних автомобілів на українсько-польському кордоні постійно зростає через низьку пропускну здатність митниці з польської сторони.
    www.volynnews.com


    Nach dem Bericht zu urteilen,dauert die Öffnung für Pkw sicher noch ne Weile

    natürlich kannst du mit Oesterreichischem Auto in die Ukraine fahren. Kommt natürlich auch darauf an, was du dir zutraust. Im Moment sind die Gebiete ja relativ sicher. Benzin sieht wieder relativ gut aus, dennoch würde ich ein paar Liter Reserve mitnehmen. Es heißt noch lange nicht, wenn es heute Benzin gibt, dass es das morgen auch gibt. Und dann musst du die Ausgangssperre beachten. Je nachdem, um welche Uhrzeit du einreist.

    so, bin wieder in Lutsk. Ankunft in Ustyluh 22:30. Fertig war ich um 4:00. Die erste Schlange, die ich sah, endete mitten in Zosin. Also wesentlich kürzer als das was ich im Juni bei der Ausreise gesehen habe. Aber lang genug)))

    Es kam mir dann seltsam vor, dass diese Schlange zu 98 % aus Transits mit Hängern bestand. Alle mit Autos drauf.

    Bin dann mal vorbei und kurz vor der Kurve vor dem polnischen Posten begann dann die Autoschlange. Nachdem ich durch war, hat mir der Talon Mann am Ausgang noch gesagt, ich sollte mich wegen der Ausgangssperre noch eine Stunde auf den Parkplatz stellen. Einige haben gewartet, einige sind gefahren.

    Blockposten vereinzelt besetzt. Die Territorial Verteidigung ist nicht mehr in dem Ausmaß zu sehen wie im Juni.

    Tanken ist wieder mit Barzahlung möglich. Es sind doch wieder einige Tankstellen geöffnet, die dann auch meist das ganze Sortiment abdecken. Hier spreche ich aber nur von Lutsk. Nach der Grenze habe ich war praktisch so gut wie alles dicht.

    Wartezeiten gibt es im Moment eher nicht. Eine WOG habe ich am Nachmittag gesehen, da standen die Autos über das Gelände hinaus. Harmlos)))

    Also die Situation hat sich momentan entspannt. Super gibt es für 51-54 Griwnen.


    Was die Leute etwas umtreibt sind der 23. und 24.08. Sie vergleichen das mit der Situation am 08. und 09.05., als man nicht wusste, ob Putin das nutzen würde. So sind einige jetzt auch wieder unsicher.

    Deshalb, habe ich entschieden, morgen mit dem Bus in die Ukraine zu fahren. Die Mega Schlangen, da steht man min.einen Tag. Der Bus rollt an dieser vorbei.

    Tickets, gibt es in die UA, aktuell nur begrenzt. Derzeit ein extremer Rückfluss im Gange.

    Das schon, aber meine Einreise ging ja auch Ruck zuck. Da war 0,0%

    nicht wirklich. Von polnischen und ukrainischen eben. Aber da sind soviel auf der Straße rumgelatscht und immer wieder Gegenverkehr der Dorfbewohner. So genau konnte ich nicht schauen. Pfingsten ist rum, habe ich für dieses Wochenende was verpasst oder waren das doch sehr viele Rückkehrer?

    Abschlussbericht: bin heute morgen zurück gekommen. Nachdem es mit Polen jetzt überhaupt nicht geklappt hat, bin ich einen Tag frü her los, damit der Sprit sicher reicht. Jetzt lebe ich noch etwas ukrainisch und mache einen gepflegten Frühschoppen mit Zeman.

    Alarm war die letzten Tage keiner mehr. Was mir irgendwann aufgefallen ist: die Schliessfächer in den Supermärkten sind verschlossen. War mir anfangs gar nicht bewusst.

    Am Mittwoch waren wir noch in einem der TOP 2 Hotels Essen. Dort ist vorne am Eingang das Restaurant und ein paar Zimmer. Dann kommt ein großer Park, wo es sich super dinieren lässt. Wir sind dann noch ein paar Schritte gegangen zum hinteren Teil. Dort ist der Grossteil der Zimmer untergebracht. Tja, was soll ich sagen? Auf dem Parkplatz die ganzen Protzkarossen aus allen Teilen des Landes. Stehen die schon seit Februar !hua! gestern halb 10 deutsche Zeit Ankunft in Ustyluh. Radfahrer, dran kommen war bei den Ukrainern die Devise. Nicht mal ins Auto geschaut. 5 Minuten. Bei den Polen 2 Spuren für die Autos offen, 6 Autos vor mir. Plus die Spur mit den Transportern. Es ging nix. Dann mal ein Auto vor. Wieder nix. Hab es irgendwann geschnallt, ging aber vorher nicht. Musste immer nach dem Mädel vor mir schauen. Eine tolle Frau,mit 2 Kindern und nem Hund. Also die Tante, die Passkontrolle gemacht hat, lief auch ständig zu den Transportern. Hat die das auch gemacht. Und die Polin vom Zoll hat vorne am Häuschen gar nix kontrolliert. Die ist munter durch beide Reihen und hat da ein paar Autos kontrolliert. Dann ins Häuschen. Ein Auto rechts, eins links abgefertigt. Und nochmals. Dann wieder Autos kontrolliert. Dann war die Hübsche dran. Hat ewig gedauert. Irgendwas war mit den Papieren vom Hund nicht in Ordnung. Diskussionen, wieder rein, wieder raus...irgendwann wurde sie dann zur Seite geleitet. 2 1/2 Stunden für den Spass.

    Dann raus gefahren. Das war ein Bild bei der Einreise...keine Ahnung,wieviel Kilometer ich gefahren bin. Bis nach Granodil (oder wie das heißt....bin ja normalerweise Hrushiv Ausreiser) sind die gestanden. Das war ein Bild, fast wie im Februar, nur in die andere Richtung