Einladungsschreiben

  • Ich denke, ich ahbve alles zusammen, was meine bekannte benötigt, um ein Visum für die Einreise nach Deutschland zu bekommen:


    • Verpflichtungserklärumng
    • Kopie meines Passes zur Beweisführung meiner Aufenthalte in der Ukraine
    • Versicherungspolice für meine Bekannte
    • Flugtickets für Hin- und Rückflug meiner bekannten
    • Einladungsschreiben meiner Nichte zur Hochzeit



    Nun fehlt mir noch mein Einladungsschreiben - ich stelle mal einen Entwurf hier rein zur Diskussion ....



    was meint ihr? kann ich das so schreiben? fehlt da etwas? würdet ihr es anders schreiben?


    Soll ich das mit PC schreiben oder lieber handschriftlich? Unterschreiben ist klar ;)


    Vielen dank für Eure Antworten ....

  • Das Schreiben finde ich okay. Ich persönlich würde es handschriftlich schreiben. Das zeigt, dass man sich mehr Mühe gibt und ist persönlicher.


    Aber nicht vergessen, die Rückreisebereitschaft zu belegen. Arbeit, Studium, Familie, Einkommensnachweise, Bestätigung bei eventuellen Urlaub, Immobilienbesitz usw.
    Alles halt, was das belegen könnte.


    Und ich würde emfehlen Foto's mitzunehmen. Danach kann gefragt werden.


    Viel Glück!!!


  • Und ich würde emfehlen Foto's mitzunehmen. Danach kann gefragt werden.

    Wir hatten bei unserem ersten Visaantrag sämtliche Fotos auf einem Din-A4 Blatt aufgeklebt. Alle mit Datum versehen und so, dass man im Hintergrund sehen konnte, dass es in der Ukraine war. (z.B. Oper in Odessa oder das Schwarze Meer im Hintergrund). Die Mühen erwiesen sich als umsonst. Man wollte keine Fotos sehen. Angeblich werden diese nicht mehr als Bekanntschaftsnachweis akzeptiert. Aber die Rahmenbedingungen ändern sich laufend.


    Ich finde das Schreiben auch gut. Wenn die anderen Voraussetzungen stimmen, werden sie bei der Formulierung kaum "nein" sagen können ;)


    Gruß

  • wir haben nur ein gemeinsames Foto von uns ;( .... sagt der Eintrag im Pass nicht viel mehr aus als ein paar Bilder?? oder könnte man sagen, dass ich zwar in der Ukraine war - aber nicht bei ihr????


    Dann schreibst du vom "Merkblatt für das Heiratsvisum" .... ist das nicht anders zu sehen als das Schengenvisum?


    Notfalls könnten wir ja noch ein paar Bilder machen - denn Termin bei der Botschaft ist am 13.8 und ich fahre ja am 10.8 zu ihr ....

  • Fahr dich da an diesem Punkt jetzt nicht fest.
    Wie Olivenbäumchen schon sagte, es ist nicht gefordert. Die Frage könnte aber kommen. Das hängt vom Sachbearbeiter ab. Der stellt ja immer ein paar Fragen.
    Wenn ihr ein Foto habt, dann nehmt es zur Sicherheit mit. Jetzt extra noch Fotos zu machen, würde ich nicht machen.


    Alles wird gut!

  • Hallo in die Runde,


    Bekanntschaftsnachweise werden bei Gastreisen natürlich immer noch verlangt, von daher hat sich in dieser Hinsicht nichts geändert.
    Grundsätzlich kann die Botschaft auch weitere beliebige Unterlagen verlangen. So ist das auch mit Bekanntschaftsnachweisen in Form von Bildern, Skype-Protokollen, Telefonrechnungen usw....
    Kann das dann nicht vorgelegt werden, wird der Antrag eben ohne grosses Federlesen abgelehnt....
    Also von daher würde ich die Photos lieber machen.....


    Grüsse,


    Peter.

  • Dann wäre es ja sinnvoll, wenn ich die Anruflisten auch noch mitnehme ....


    wie ist denn die allgemeine Meinung zu den Flugtickets .... ich weiß, dass diese nicht zur Visumerteilung beitragen ... ich ahbe das auch so gebucht, dass ich notfalls die Flüge nehmen kann - also von daher wären sie nicht verloren ... auch wenn das Visum nicht erteilt würde ...


    aber - meine Frage betreffend: sollen die mit abgegeben werden - oder besser nicht?

  • Je mehr Bekanntschaftsnachweise Du hast, desto besser....
    Ein Beispiel.
    Die Hilfskraft am Schalter fragt nach den Skypeprotokollen.
    Hat deine Freundin sowas nicht dabei oder Ihr telefoniert nicht über Skype, kommt sofort die Frage nach Telefonrechnungen. Könnt Ihr sowas auch nicht vorlegen ist die Ablehnung ziehmlich sicher.
    Die Leute entscheiden in der Botschaft über sowas in Minuten, wenn was fehlt, oder Behauptungen nicht belegt werden können, gibts halt eine Ablehnung.
    Wenn bei manchen Antragstellern nicht danach gefragt wird ist das eben Glück. Daraus kann man nicht ableiten, dass generell keine Bekanntschaftsnachweise mehr verlangt werden.
    Neben der Rückkehrbereitschaft prüft die Botschaft eben auch gerne den Reisezweck. Und der ist bei Besuchsreisen eben hauptsächlich über Bekanntschaftsnachweise zu belegen.


    Bezahlte Flugtickets hin und zurück können die Rückkehrbereitschaft zusätzlich belegen.
    Die Originale bekommst Du natürlich sofort beim Interview zurück.


    Grundsätzlich gilt der banale Grundsatz, je mehr Belege, desto besser.


    MfG.


    Peter.

  • Gut. Aber wie sieht es beim zweiten Antrag auf Schengenvisum aus. Meine Freundin hat Ende August den Termin und wird dann ohne Bekanntschaftsnachweise anreisen, da die Bekanntschaft ja bereits im ersten Antrag glaubhaft gemacht wurde. Das habe ich in der Einladung so formuliert:


    "Da wir unsere Bekanntschaft bereits im ersten Antrag auf Schengenvisum vom
    27.03.2012 glaubhaft gemacht haben, beschränken sich die Anlagen zu Ihrer
    Arbeitserleichterung lediglich auf das Antragsformular, Arbeits -und
    Verdienstbescheinigungen von Frau ......., sämtliche Passkopien, die
    Verpflichtungserklärung, einen Nachweis für die Krankenversicherung von Frau
    .......... sowie Nachweise über meine zwischenzeitlichen Reisen zu Frau .......
    in die Ukraine."


    Ihr macht mich nervös mit Euren Nachweisen :wacko:


    Gruß

  • Tja, dann wollen wir mal hoffen, das die Mitarbeiter der Botschaft so fleissig sind und in Deinem Interesse einen Blick in die Visadatei werfen und deine besagten Bekantschaftsnachweise frueher auch noch ordnungsgemaess dort vermerkt haben.....


    Hatte im letzten Jahr den Fall, dass ein sehr hoher Kiewer Regierungsbeamter eine Visaablehnung auf seinen Visaantrag zur Krebsnachsorge bekam,
    obwohl er sich bereits 2 Jahre in der Uniklinik Koeln in der Sache behandeln lassen hatte.
    Dem vielfachen Milionaer und in Kiew bekannten Politiker wurde mangelnde Rueckkehrbereitschaft unterstellt und eine nochmalige zeitnahe Ueberpruefung seines Antrages schlichtweg verweigert.
    Auch dutzende vorher erteilte Visa und Empfehlungsschreiben von Gott und der Welt waren erstmal Zwecklos. Geholfen hat ihm dann nur noch das Verwaltungsgericht in Berlin.


    Wenn Du meinst das koennte deiner Freundin nicht passieren, weil Sie 1 oder 2 Visa bekommen hat, finde ich das na sagen wir mal riskant....
    Mal im Ernst, Du solltest dieser Behoerde nicht ein derart hohes Mass an Rationalitaet, Fleiss und Empathie unterstellen und lieber einen vollstaendigen Antrag abgeben...


    Gruesse,


    Peter.

  • Hallo,


    also jetzt macht mich das auch langsam nervös, mit den Bekanntschftsnachweisen. Eigentlich wollte ich den gleichen Weg wie Olivenbäumchen gehen.
    Also jetzt wieder die ganzen Sachen ausdrucken , kopieren...


    Kann man gar keine Bezugnahame auf schon erteilte visa nehmen ? Gibt es da eine Möglichkeit ? Insbesondere für ein mögliches Multivisum.


    MfG

  • Moin zusammen.


    Ich habe nicht gesagt, dass das nicht klappt....
    Mir waere das an Eurer Stelle einfach zu riskant, unvollstaendige oder lückenhafte Antraege abzugeben.
    Im Gegensatz dazu ist der Aufwand fuer ein paar Photos und Skypeausdrucke doch nun wirklich überschaubar, zumal man dass ja auch nicht jeden Tag macht.


    Fuer Nervoesitaet gibts hier keinen Grund, aber ein bischen vernuenftig sollte man schon an die Sache rangehen, weil man sich damit spaeter ne Menge Rennerei sparen kann.


    Schoenen Tag.


    Peter.

  • Hallo erstmal,


    die Deutsche Botschaft hat zwar alle Unetralgen in Ihre Archive und im Computer, allerdings haben wir jedesmal wenn wir ein Visa für meine heutige Frau beantragt haben immer neu kopiert.
    Warum macht Ihr euch das Leben selber schwer, lieber 10 Unterlagen am Schalter zuviel dabei, als das was fehlt. Die Damen und Herren schauen dann schon selber am Schalter was Sie annehmen und was nicht.
    Ich habe meiner Frau immer einen Ordner gerichtet und ihn mit Ihr durch gesprochen wo was ist. Ja, Sie kam mit 75% der Unterlagen wieder zurück, aber wir haben auch immer das Visa bekomen.
    Und was ich auch immer für mich ganz wichtig war: Bleibt bei der Wahrheit, die Lüge wird euch einholen!!


    Die Botschaft will die Bürokratie, also soll Sie diese auch bekommen :grumble:


    Gruß Jürgen

  • Meine Freundin hat heute ihr dreiwöchiges Schengenvisum für Oktober erhalten. Es hat wieder alles ohne Probleme geklappt. Ich habe nach Eurer Empfehlung zwar doch erneut ein paar Bekanntschaftsnachweise vorbereitet; diese wurden aber - wie auch beim ersten Antrag - nicht verlangt.


    Meine Freundin ist 25, arbeitet im elterlichen Betrieb, wohnt bei den Eltern, keine Kinder.


    Schlechte Erfahrungen mit der Botschaft können wir auch beim zweiten Antrag nicht bestätigen.


    Gruß

  • Hallo Castor Troy,


    das ist leider nicht ganz Richtig.
    Es wird nach wie vor immer noch in jeder Visakategorie der Reisezweck überprüft und das weist man bei Besuchsreisen nunmal mit Bekanntschaftsnachweisen nach.
    Sollten Bekanntschaftsnachweise (Telefonrechnung, Emails, Skypeprotokolle, Photos etc.) seitens der Botschaft verlangt werden und Sie können dann nicht in einem normalen Zeitrahmen vorgelegt werden führt das zur Visaablehnung.


    Siehe auch hier :
    http://www.kiew.diplo.de/Vertr…gen/Allgemeiner-Teil.html
    Dort steht wörtlich:
    - Die Botschaft behält sich das Recht vor, im Einzelfall weitere Unterlagen anzufordern.
    Und das sind dann in der Regel Bekantschaftsnachweise, welche dort angefordert werden.


    Natürlich verlangt die Botschaft das nicht immer.
    Jedoch würde ich sowas Grundsätzlich immer vorlegen, ob die Botschaft das nun sehen will oder nicht, denn den Reisezweck hat der Antragsteller nachzuweisen.
    Wenn das nicht- oder nur zweifelhaft gelingt gibts eben eine Ablehnung.


    Bei Visaanträgen gilt nach wie vor, je mehr Unterlagen desto besser.


    Grüsse,


    Peter.

  • Wir haben das Visum auch erhalten und meine Protokolle (Telefonlisten) wollte niemand haben und auch nicht sehen.


    Das ist schön für uns, denn diese Unterlagen brauchen wir nicht mehr auszudrucken ... sie sind schon da und werden beim nächsten Visum-Antrag wieder mit eingereicht.


    Ganz ehrlich gesagt: das Risiko eines abgelehnten Visums ist MIR und meiner Verlobten viel zu hoch als das wir die Erteilung "leichtfertig" aufs Speil setzen würden --- vorallem weil man auf ein abgelehntes Visum ja nicht erwarten kann, dass man bei neuantrag dieses innerhalb 14 Tage oder so bekommt. Zumal ja die Wartezeiten bis zum Visumantrag ja auch "horrnede" sind.


    Warum sich manche Luete nicht an gutgemeinte Ratschläge halten versteh ich nicht - ist das Visum abgelhent ist das gejammer groß .... mag ja sein, dass einige (z.B. Olovenbäumchen) ihr Visum ohne viel Theater bekommen - aber in der Visumstelle sind Menschen ... und da spielt das "Wetter" auch schon mal eine nicht ganz kleine Rolle, wie gut oder schlecht die drauf sind.


    derr Mensch unterliegt seinen Emotionen .... warum also ein unnötiges Risikop eingehen? bei mir ist es ein Klick - dann ahben wir alle Unterlagen zur Hand, die wir brauchen .... also kostet mich das einen Klick und 3,49€ für 500 Blatt Druckerpapier .... plus 6 Euro für Druckertinte ....


    Eine erneute fahrt nach Kiev kostet da schon mal (gut gerechnet) das 10Fache ...


    Wie sagt man so schön??? Vorbeugen ist besser als heilen???

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!