Posts by christianskas

    Mag alles sein was du schreibst zu diesem Hotel, wir haben ja im Wohnmobil übernachtet, aber hier ging es wohl hauptsächlich um das parken. Also bei uns stand der massive Zaun noch, aber eventuell, haben sie inzwischen abgerissen. :)

    https://www.google.de/maps/pla…d22.7962017!14m1!1BCgIYEw

    Blick vom Zimmer auf den Parkplatz. Es gibt zur Durchgangsstraße zwar einen Zaun, aber eben kein abgeschlossenes oder wirklich bewachtes Gelände. Richtung Straße können alle Leute rein und raus. Das Hotel ist ja auch ein Restaurant und es gibt im riesigen Ballsaal scheinbar jede Menge Hochzeitsfeiern etc...


    20220926_221333.jpg

    Also. Da habe ich auch mal übernachtet. Preis viel zu hoch. Möbel billig. Spa veraltet. Für 40 Euro wäre das Ding noch okay gewesen. Aber zu manchen Daten wollen die ja dank mangelnder Alternative deutlich über 100 Euro pro Nacht haben. Wenn man mit dem Zug nach Przemysl rein oder raus fährt, dann kann man das Hotel/Motel übrigens von der Schiene aus sehen. Bewacht oder eingezäunt ist der Parkplatz ebenfalls nicht.

    Wir wollen nächste Woche mit dem Bus nach Lviv. Wie war der Busverkehr an den Grenzen ?

    Letztes Mal zehn Stunden in Usyluh gestanden.

    Vorletzte Woche mit dem Nachtbus Flixbus Breslau-Kiew von Katowice. Pünktliche Abfahrt. Überpünktlich an der Grenze. Nichts weiter los. Wenn da nicht ein Ausweis-Problem der Mitreisenden gewesen wäre, wären wir bestimmt schon eine oder zwei Stunden vor Plan in Lemberg gewesen. Auf der Rückreise den Mittagsbus genommen. Der Bus darf ja an allen LKW und PKW vorbei fahren. Da waren wir über zwei Stunden früher als geplant in Krakau.

    Die Höhe der Anzahl der Ausreisenden diskutiert doch keiner, sondern die welche in das Land mit kriegerische Handlungen hineinfahren.

    Genau. Und da gibt es bei der Betrachtung der gesamten Zahlen sogar eine negative Veränderung. Die Zahlen der Aus-und Einreise der Ukrainer sind trotz Flugverbot und Flucht deutlich geringer als vor dem Krieg. Es wird ja nicht nur gereist um Hartz-Kohle abzustauben.

    50 Plätze pro einem Flixbus mal noch viele weitere Unternehmen und nicht vergessen die im Pkw oder Anreise per Flug weiter Zug und letztes Stück zu Fuß und Taxi. Aber was schreib ich, der Chef der Lemberger Teritorialverwaltung Maxim Kositzky selbst gibt auf Telegram an "Пункти пропуску у Львівській області на виїзд за добу перетнули 22 тисячі 779 осіб. На в'їзд – 22 тисячі 392 людей, з них – 21 тисяча 160 українців.." auf deutsch 22.000 Menschen verlassen und reisen täglich (!) ein, wenn ich richtig gelesen habe?

    Vor Corona hatte die Ukraine pro Jahr 24 Millionen Flugreisende. Grenzübertritte per Bus-Fuß-Bahn noch nicht mitgerechnet. Also über 65.000 Ein-und Ausreisen nur mit dem Flugzeug. Pro Tag. Da sind 22.000 Grenzübertritte per Land also keine gewaltige Zahl.


    Ach so. Bei meiner Rückreise an Freitag war unser Bus der einzige Bus weit und breit. Keiner davor. Keiner dahinter. Und auch während der über eine Stunde dauernden Grenzprozedur ist kein weiterer Bus hinter uns aufgetaucht.

    ...habe gerade Berlin - Kiew mal auf Flixbus nachgeschaut- Beispiel 24.09. 22

    Alle 10 Minuten ein Bus in die Richtung, Auslastung aktuell 95 %

    https://www.flixbus.de/fernbus/kiew


    ....komischer Krieg.

    Es fährt nicht "alle 10 Minuten" ein Flixbus von Berlin nach Kiew. Das dies so angezeigt wird ist systembedingt. Der Flixbus hält in Berlin und Kiew an verschiedenen Punkten im Stadtgebiet. Die Flixbus-Software spuckt dann z.B. 10 verschiedene Haltepunkte eines Busses als 10 buchbare oder ausgebuchte Verbindungen aus. Leider wird in der Übersicht nicht die Busnummer angezeigt. Sonst würde man das Problem sofort erkennen.


    Reale 5 bis 10 Busse am Tag sind auch nicht viel. Die sammeln ja noch zusätzlich Passagiere in Polen ein. Buche ich Kattowitz-Krakau für einen solchen Bus, dann ist der Platz für die Gesamtstrecke blockiert. Buche ich Krakau-Kiew, dann ebenfalls. Das der Bus komplett mit Kiew-Passagieren in Berlin losfährt ist also sehr unwahrscheinlich.


    Ich war vorletzte Woche auf dem im System ausgebuchten Teilstück Kattowitz-Lemberg eines Kiew-Busses an Bord. Etwa 1/4 vom Bus war aber "real" leer.


    Würde sich das tatsächlich lohnen, hätten Ryanair und Wizzair zudem mit Sicherheit zusätzliche Reszessow-Flüge ins Angebot genommen. Das ist der grenznahe Flughafen und erspart 3-4 Stunden Fahrzeit im Vergleich zu Krakau. Aus Deutschland gibt es aber keine einzige Verbindung nach dort und nichts ist für die Zukunft angekündigt...

    Wollte Mal wieder mit dem WoMo nach Lemberg fahren.

    Sind die Schlangen so extrem nach Polen ? Im Juni war es in der Nacht ziemlich ruhig.


    Polen-Ukraine über Krakovets war in der Nacht von Donnerstag auf Freitag sehr ruhig. Gegen drei Uhr zwei Autos und drei Busse. Der Dummi von Flixbus hat aber nicht beim Einsteigen die Pässe kontrolliert. An der Grenze sind die Beamten dann gleich böse geworden als zwei Ukrainer keinerlei Ausweisdokumente vorweisen konnten. Die Prozedur an der Grenze hat dann für alle Mitfahrer geschlagene fünf Stunden gedauert. Anstatt nach Plan um 7:20 Uhr, kamen wir in Lemberg kurz vor 11:00 Uhr an...

    Ne ne, wie beschrieben gab es technische Problem und eine Ersatzmaschine flog. Die haben repariert, aber irgendwann war die 3h Frist überschritten. Ukrainka durfte als Holzklassenpax mit Voucher in der businesslounge warten und ich habe alles aus der Ferne dokumentiert.

    Warum ich darauf hinweise:


    In "Mittelpolen" ist im Moment sehr schlechtes Wetter. Und laut einer Flugbegleiterin war es am Mittwoch ähnlich. Ich bin heute Dortmund-Katowice geflogen. Wizz und Ryanair fliegen von dort ungefähr zur gleichen Zeit Ryan 18:30 und Wizz 18:35. Laut Statistik ist Wizz im Schnitt immer eine Stunde zu spät. Ryanair im Schnitt nut 10 Minuten zu spät. Heute war Wizz "nur" 50 Minuten hinter dem Zeitplan. Wir mussten aber 20 Minuten im Flugzeug ausharren, weil am Airport die Bodenabfertigung eingestellt war. Blitz, Donner und Regen wie ein Wasserfall. Ryanair hingegen wurde mit 4 Stunden Verspätung angezeigt und ist am Ende nach Münster umgeleitet worden. Eigentlich wäre ich Ryanair geflogen. Zum Glück habe ich dann doch Wizz gewählt...

    Doch, aber als verarmter Graf mit 500€ Selbstzahlung, da würde die Soße teurer als der Braten.

    Ich würde trotzdem den Fall genau dokumentieren. Eventuell redet sich Ryanair mit einer Überfüllung des Luftraums raus. Das liegt dann nicht mehr in deren Verantwortung (= keine 250 Euro). Der vorausgehende Flug hatte genau deshalb bereits eine Stunde Verspätung und musste etliche Warteschleifen drehen.

    Wir haben schon 2mal mit Lufthansa und AUA bei Fernstrecken Miami bzw. Singapoore gekämpft. Über ein Jahr dauerte es eh Geld kam. Wollen keinen Stress für paar Piepen mehr. Im Beispiel muss Ryanair 250€ ausspucken. Davon gehen 22% also 55€ an den Luftanwalt und 195€ für uns ganz ohne Prozesskostenrisiko. Würde ich allein vorgehen, hieße es Klage formulieren, Musterprozesse studieren, Gerichtstermin, Post kontrollieren, gegebenfalls noch Widersprüche verfassen, 2.Instanz.. da gehe ich in der Zeit lieber mit meiner Hübschen schön essen.

    Du hast also keine Rechtsschutzversicherung...?

    Nachtrag: kurz vorm Abflug in Krakau konnte man bei flightradar24.com verdächtige Flugbewegungen von zwei Air Force Maschinen in Ostpolen verfolgen. Plötzlich technische Probleme an der als "Todesmaschine" geltenden Boeing 737-8AS und nach über 3h dann Ersatz durch Malta Air. Somit ein klarer Fall für Fairplane den Luftanwalt und Ryanair wird irgendwann 250€ ausspucken. 17 spannende Stunden gehen zu Ende.

    Bei Ryanair kann man es auch ohne Dienstleister versuchen an die 250 Euro zu kommen. Denn der Dienstleister kassiert ja die Provision von Deiner Entschädigung. Wizz ist da problematischer.

    Von Seiten der Lutsker Stadtverwaltung wurden die offiziellen Feierlichkeiten für heute und morgen aus Sicherheitsgründen abgesagt.

    Nicht nur dort. Angeblich wurden die Feierlichkeiten in der ganzen Ukraine abgesagt. Man befürchtet Anschläge oder einen gezielten Angriff der Russen.


    Siehe auch BILD News:


    22.08.2022 - 12:25 UHR

    Kiew: Unabhängigkeitsfeiern verboten

    Aus Furcht vor russischen Raketengriffen haben die Behörden in der ukrainischen Hauptstadt Kiew alle Großveranstaltungen rund um den Unabhängigkeitstag am Mittwoch verboten. Das Verbot gelte von Montag bis Donnerstag und betreffe öffentliche Großveranstaltungen, Kundgebungen und andere Zusammenkünfte, erklärten die Behörden. Präsident Wolodymyr Selenskyj hatte am Wochenende gewarnt, dass Russland zum 31. Jahrestag der Unabhängigkeit von der Sowjetunion am 24. August, der diesmal auch den Beginn der russischen Invasion vor sechs Monaten markiert, „etwas besonders Bösartiges“ tun könnte

    Wenn die allwissende Reiseninfonapalm ne kürzere Strecke mit dem Auto kennt, dann immer her damit.

    Alles klar was ich geschrieben habe? Und Luftlinie sind es mehr als 50 Kilometer, allerdings per Boot. Was immer noch nichts mit Zapporosje und deinen Geschichten zu tun hat. Die Bombentelegrammalarmaps, beziehen sich meistens auf die gesamten Oblaste, hat also nichts mehr mit Energodar zu tun.

    Hallo...? Ich erzähle keine Geschichten. Bitte das Thema hier im Forum beachten. "Bumm" und tatsächlich gesichtete Explosionen haben nichts mit irgendwelchem Fake-Alarm zu tun. Noch einmal das Thema das Forums (mit Topf vor den Augen natürlich nicht lesbar):

    aktuelle Informationen von Usern aus zweiter und dritter Hand bezüglich Situation vor Ort/ Ausschliesslich von Menschen die vor Ort sind

    Ja, so ein hinterlistiges Pack :

    Die Russen versorgen sogar mit dem unter ihrer Kontrolle stehenden größten Atomkraftwerk Europas (6 Blöcke) den Kriegsgegner Ukraine.

    Nachvollziehbar wäre, dass die den Strom abdrehen und in der Rest Ukraine Dunkelheit herrscht.

    Das ist nicht so einfach. Ist ja ein komplexes Netz und nicht nur eine einzige Linie. Wenn die Russen das könnten, hätten die es schon getan. Beim Abschalten würde eventuell auch das "eroberte" Gebiet plötzlich ohne Strom dastehen. Und weil in der Region Krieg herrscht, wäre die Fehlersuche kompliziert. Dauert eventuell Wochen oder Monate. Zudem ist Putins Armee beim Feldzug ja selbst auf den Strom angewiesen. Was auf den ersten Blick logisch wirkt, könnte in der Realität also ein Schuss ins eigene Bein sein.


    Im Februar hatte man sich im Forum gewundert, dass Mobilfunk und Internet in der Ukraine nicht durch die Russen zerstört wurden. Da bestand das gleiche Problem. Auch darauf waren die Russen selbst angewiesen.


    Die Ukraine besitzt übrigens noch neun weitere Reaktorblöcke. Dunkelheit ist vorerst also beim Kappen der Leitungen in der Restukraine nicht zu befürchten.

    Du behauptest hier ganz frech, dass die Russen aus Energodar die Raketen starten? Weil deine Bekannte im Hochhaus in Zapporosje wohnt? Willst du in diesem Forum jedes Thema auf dein Infonapalmniveau ziehen?


    Gerade hast Du noch versucht uns zu erklären, dass Zapo ja unglaubliche 120 Kilometer entfernt ist. Was sich mit Blick auf Google Maps schnell um 80 Kilometer auf nur noch 40 Kilometer reduziert hat. Irgendwie hast Du da den Sinn für die Realität verloren.


    Und... Schon vergessen...? Ich behaupte hier überhaupt nichts. Das Thema lautet:

    aktuelle Informationen von Usern aus zweiter und dritter Hand bezüglich Situation vor Ort/ Ausschliesslich von Menschen die vor Ort sind

    Hier neben dem Stryski Basar hat meine Ukrainka gewechselt.

    In der Region wollte man nur zum Kurs 37-38 wechseln. Wie schon gesagt: Letzte Woche war der Kurs noch ganz anders. Wir haben dann in der Nähe vom Forum gewechselt. Dort war der Kurs sonst auch immer besser als beim Basar.

    Da gibt es nichts zwischen den den Zeilen außer böswillige Verdrehung und Unterstellung, kurz Scam.

    Ich fahre von diesem Atomkraftwerk bis Zaporosje 120 Kilometer mit dem Auto, in Zappo sind Ukrainer und in Energodar die Russen. Da passt gar nichts von deinen Behauptungen.

    Wäre mir ja neu, dass Raketen den gleichen Weg wie Autos nehmen. 120 Kilometer Fahrstrecke sind in der Region wegen des großen Gewässers 40-50 Kilometer Luftlinie. Also flaches Land und eine gut überschaubare Strecke.


    Meine Bekannten die im Obergeschoss eines großen Hauses wohnen haben mich noch in der Nacht angeschrieben und gesagt, dass Raketen in Zapo eingeschlagen sind. Die Russen sind ja ein feiges und hinterlistiges Pack. Wenn die Armee sich schon hinter einem Atomkraftwerk verstecken muss...