Visum für Familienzusammenführung, Krankenversicherung notwendig?

  • Hallo liebes Forum,


    nachdem ich die FAQs zu diesem Thema gesichtet habe und im Internet nur diese Quelle gefunden habe, wende ich mich nun an euch.

    Das Merkblatt zur Familienzusammenführung (https://kiew.diplo.de/blob/127…ehegattennachzug-data.pdf) macht dazu ganz am Ende die folgende Anmerkung:


    "Sie werden hiermit außerdem darüber belehrt, dass gemäß den Vorschriften des Schengener Übereinkommens für jeden Aufenthalt im Schengener Gebiet eine gültige Krankenversicherung abzuschließen ist. Der Versicherungsnachweis ist mitzuführen und auf Anfrage bei der Grenzkontrollstelle vorzulegen."


    1. Verstehe ich es richtig, dass es genügt, wenn meine Frau bei Einreise eine Reiseversicherung für ein paar Tage vorweisen kann und für den Visumsantrag keine Versicherung notwendig ist?


    Wenn sie dann hier in Deutschland gemeldet ist und unsere Ehe registriert ist, würde ich sie in meine GKV aufnehmen.


    Eine weitere Frage:
    2. Genügt es, wenn meine Frau meinen Reisepass als Kopie, dem Visumsantrag beilegt oder müssen diese Kopien beglaubigt sein?
    Dem Merkblatt entsprechend wird dazu keine Aussage getroffen und so gehe ich davon aus, dass eine simple Kopie genügt.


    Danke für eure Hilfe


  • 2. Genügt es, wenn meine Frau meinen Reisepass als Kopie, dem Visumsantrag beilegt oder müssen diese Kopien beglaubigt sein?
    Dem Merkblatt entsprechend wird dazu keine Aussage getroffen und so gehe ich davon aus, dass eine simple Kopie genügt.


    Das sind aber nicht alle Dokumente, die zum Visumsantrag vorgelgt werden müssen, das ist schon klar, oder?

    - Meine Statements werden nach bestem Wissen und Gewissen abgegeben. Lasse mich gerne überzeugen... mit Argumenten ! - :pardon:

  • Zurzeit weiß ich nur von den Dokumenten, welche aus dem Merkblatt hervorgehen welche bis auf den letzten Punkt mit den Punkten aus dem FAQ hier im Forum identisch sind.


    Zur Visumantragstellung sind in der Regel folgende Unterlagen erforderlich:


    -Eine apostillierte und übersetzte Heiratsurkunde (wie oben beschrieben);
    -der Nachweis einer erfolgreich abgelegten Sprachprüfung auf mindestens Niveaustufe A1 des Goetheinstituts. Also nur in dieser Einrichtung kann ein gültiger Sprachtest abgelegt werden. Wir beraten Sie auch gerne in allen Fragen zum Sprachtest;
    -eine Personalausweiskopie des deutschen Beteiligten (Vor- und Rückseite!);
    bei in Deutschland lebenden Ausländern, ein Reisepass mit Aufenthaltstitel etc.;
    -vier identische Passfotos;
    -zwei ausgefüllte und unterschriebene Visumantragsformulare. Antragsformulare sind bei uns kostenlos erhältlich. Wir sind Ihnen auch gerne bei der Ausfüllung behilflich;
    -ein mindestens noch drei Monate gültiger Reisepass;
    -ein formloses Einladungsschreiben des deutschen Verlobten;


    Dies sind nur die Mindestanforderungen, die Botschaft verlangt oftmals weitere Unterlagen, wie zum Beispiel Telefonrechnungen, gemeinsame Fotos etc.

  • Na dann ist ja gut, ich habe deinen Eingangspost so gelesen, dass nur die dort genannten Dokumente vorgelegt werden sollen - sorry.


    Aber: "formloses Einladungsschreiben des Verlobten" ist ja Quatsch... Ihr seid zum Zeitpunkt der Antragstellung ja schon verheiratet, oder?


    Bei uns habe ich bei der Familenzusammenführung vor 3 Jahren - soweit ich mich erinnere - noch ein Formular augefüllt, mit dem ich belegte, dass beabsichtigt ist, in Deutschland zusammenzuleben...
    Fotos hat meine Frau auch unaufgefordert vorgelgt, von gemeinsamen Urlauben vor bekannten Bauwerken... haben seinerzeit aber nicht wirklich interessiert - zumindest nicht offensichtlich!

    - Meine Statements werden nach bestem Wissen und Gewissen abgegeben. Lasse mich gerne überzeugen... mit Argumenten ! - :pardon:

  • Eine weitere Frage:
    2. Genügt es, wenn meine Frau meinen Reisepass als Kopie, dem Visumsantrag beilegt oder müssen diese Kopien beglaubigt sein?


    denke nicht, denn in der Liste steht Perso, denn die wollen eine Bestätigung deiner Meldeadresse, denn die steht ja nicht im Reisepass

  • Bei uns habe ich bei der Familenzusammenführung vor 3 Jahren - soweit ich mich erinnere - noch ein Formular augefüllt, mit dem ich belegte, dass beabsichtigt ist, in Deutschland zusammenzuleben...
    Fotos hat meine Frau auch unaufgefordert vorgelgt, von gemeinsamen Urlauben vor bekannten Bauwerken... haben seinerzeit aber nicht wirklich interessiert - zumindest nicht offensichtlich!


    so kenne ich das auch und die Fotos etc wurden sehr wohl beachtet und dazu ein Interview von 45 Minuten.. welches ziemlich detaillierte Fragen zur Entwicklung der Beziehung enthielt ...
    Meine Frau hatte z.B. auch alle Flugtickets von ihr und mir mit dabei zu den jeweiligen Fotos als Nachweis und die Seite mit den ganzen Einreisestempeln aus meinem Pass...


    aber das ist schon 6 Jahre her, wer weiß ob das immer noch so ist...


  • ... so kenne ich das auch und die Fotos etc wurden sehr wohl beachtet und dazu ein Interview von 45 Minuten.. welches ziemlich detaillierte Fragen zur Entwicklung der Beziehung enthielt ...
    Meine Frau hatte z.B. auch alle Flugtickets von ihr und mir mit dabei zu den jeweiligen Fotos als Nachweis und die Seite mit den ganzen Einreisestempeln aus meinem Pass...


    Ein Interview fand bei meiner Frau nicht statt... auch Flugtickets, ne Passkopie meines Reisepasses usw. wurden nicht gefordert, lediglich wie in der o.g. Liste ne Kopie meines Personalausweises... Vor 3 Jahren! Vielleicht war meine Frau einfach glaubwürdiger :lol: , sie kann sooo ehrlich schauen!

    - Meine Statements werden nach bestem Wissen und Gewissen abgegeben. Lasse mich gerne überzeugen... mit Argumenten ! - :pardon:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!