Posts by ironking

    Wie sich die Sache bei Verspätungen verhält weiß ich nicht. Bei geringen Verspätungen wird man wohl warten. Wenn es richtig krasse Verspätungen gibt, hängt man eventuell im Kurswagen an der Grenze Ungarn-Ukraine fest. Denn es gibt für den ab Chop/Zahony fahrenden Zug eben auch Passagiere, die z.B. Budapest-Wien gebucht haben und denen man keine unendliche Verspätung zumuten will. In jedem Fall hat man für das Abkoppeln, die Grenzkontrolle und das Ankoppeln einen Zeitpuffer von knapp drei Stunden eingeplant. Das ist recht viel. Denn ein Passagierzug (Chop-Zahony) über die Grenze braucht nur etwa eine Stunde. Bei zwei Stunden Verspätung gibt es also keine Auswirkungen auf die Ankunftszeit in Wien/Kiew.


    Wo man die genauen Zeiten für Chop/Zahony findet weiß ich im Moment nicht. Das sind recht kleine Bahnhöfe. Kann sein, dass da nichts vernetzt und nichts im Internet abrufbar ist. Du kannst aber z.B. den Zuglauf in Budapest kontrollieren oder die Ankunft in Wien. Gestern hatte der Zug Chop-Wien 37 Minuten Verspätung.


    Siehe: https://www.zugfinder.net/de/bahnhofstafel-Wien_Hbf

    Die reine Fahrzeit Zahony-Chop beträgt in beiden Richtungen 18 Minuten. Es verkehren täglich mehre Grenzpendel Zahony-Chop-(Mukachveo). Der Wiener Nachtzug wird dann jeweils an den nächtlichen Grenzpendel angekuppelt, bei starken Verspätungen Richtung HU wird er an die jeweils nächsten fahrplanmässigen Verbindungen angekuppelt, gewöhnlich enden die Kurswagen jeweils dann in Budapest (und am Folgeabend ist dann logischerweise Wien-Budapest im Teilausfall, die Fahrgästen werden auf diesem Abschnitt jeweils in den Sitzwagen befördert). Dies ist machbar, weil auf dieser Strecke noch klassische lokbespannte Garnituren und keine Triebzüge eingesetzt werden.


    Infos & Fahrpläne gibt es hier: https://www.mavcsoport.hu/mav-…nemzetkozi-utazas/ukrajna

    Gibt es dazu etwas Handfestes? Verordnung der EU oder von Polen, Slowakei oder Ungarn, auf die man sich beim unwissenden Grenzbeamten beziehen kann?

    Sie möchte jetzt die Situation durch eine weitere Einreise ja nicht verschlimmern .

    Alternativ: per Zug/Transfer nach Chisinau (Non-Schengen), dort per Wizzair-Direktflug in die BRD. Dann wäre die BuPo für die Schengener Einreisekontrolle zuständig (wo notfalls der Abholer beigezogen werden kann und im äussersten Notfall auch ein Asylantrag gestellt werden könnte). Falls der moldauische Luftraum kurzfristig wieder geschlossen wird böte sich bis sicher 31.12. (Non-Schengen) noch die Weiterreise nach Rumänien an und von dort per Flug gen Westen.

    Mit regulärer Aufenthaltsgenehmigung für die Ukraine wurden Drittstaatler aber so behandelt wie Ukrainer.

    christianskas Die Verwaltungspraxis in Bezugnahme auf den Umgang auf Drittstaatler ist aber innerhalb Europas offenbar recht uneinheitlich wie das angefügte Urteil zeigt. Somit bleibt die Stellung eines Asylgesuches oftmals der einzige Ausweg für die genannte Personengruppe....

    Kleiner Zwischenfall: In Krakau stiegen zwei schwarze Afrikanerinnen in den Bus. Mit neuen iPhones, Computern und viel Gepäck. Wohl "Flüchtlinge". An der Grenze zu Polen wurden diese dann um weitere Unterlagen zur Aufenthaltsberechtigung gefragt. Als Wohnort gaben beide Austria an. Auf dem dicken Stapel mit Papieren stand überall groß Berlin. Später kam der Beamte zurück. Beide Damen mussten mit sämtlichem Gepäck aussteigen und kehrten nicht mehr zurück. Der Bus fuhr dann weiter. Was war da wohl los? Ein simples Aufenthaltsvergehen wird es ja wohl nicht gewesen sein? Dann hätte der Bus gewartet. Oder hatten die Frauen Dreck am stecken und wollten zurück Richtung Ukraine flüchten?

    Im Gegensatz zu UA-Staatsbürgern mussten Drittstaatsangehörige nach der Ausreise aus UA oftmals Asyl in der EU beantragen um sich dort längerfristig aufhalten zu können. Während des Verfahrens und je nach Verfahrensausgang ist eine Auslandsreise (theoretisch auch ins Schengener Ausland) grundsätzlich nicht gestattet und zieht demnach auch Sanktionen und Konsequenzen mit sich.....nur so mal meine Gedanken dazu^^

    Du bist schon länger nicht mehr auf der Strecke unterwegs gewesen...? Oder...?


    Die Polen kontrollieren nicht mehr wie früher im Zug. Ist vollbesetzt auch absolut unmöglich. Die steigen da nicht einmal mehr ein. Im Bahnhofsgebäude wurden stattdessen Holzbuden zur Kontrolle aufgestellt. So das der Ukraine-Zug erst abfährt, wenn die Polen die gesamte Kontrolle beendet haben. In der Regel also mit Verspätung.


    Würde man im Zug kontrollieren, könnte man ja an jedem Gleis in Przemysl einfahren. Die Leute wären ja schon durchkontrolliert. Durch die stationäre Kontrolle kann der gesamte Zugverkehr für die Ukraine aber nur noch über ein Gleis abgewickelt werden. Eben dort wo kein Ukrainer unkontrolliert entwischen kann.

    Ist dies seit dem Krieg so? Oder bereits vorher?


    PS: Das Kontrollgebäude rechts vom Prellbock existiert schon viel länger als der Hyundai-Zug verkehrt (seit den 90er Jahren wenn mich nicht alles täuscht^^), der Breitspurteil des Bahnhofes ist ja auch komplett umzäunt, von daher verwundert es mich dass die Polen nicht einfach eine Standkontrolle im Bahnhof Medyka vornehmen um die Kapazitätsprobleme zu umgehen....

    Nicht alle Züge haben eine Klimaanlage. Die alten blauen Züge stehen dann auch mal 2 Stunden in der Hitze vor der Grenze, ohne Klimaanlage

    Wobei dies bei den lokbespannten Zügen (Lokomotive & Reisezugwagen) planmässig so vorgesehen ist (Standkontrolle in beiden Grenzbahnhöfen)....bei den Hyundai-Triebwagen wäre eigentlich eine Kontrolle mit fahrenden Zug vorgesehen - leider hat sich die Politik noch nicht durchringen können eine gemeinsame Grenzstreife zu bilden und im fahrenden Zug zwischen Lviv und Medyka zusammen mit den PL-Organen zu kontrollieren....somit müssen die Polen auf dem kurzen Abschnitt zwischen Grenze und Przesmyl kontrollieren - was einen Zeitpuffer-Halt in Medyka notwendig macht -zu den Verzögerungen kommt es wohl auch deswegen, weil viele Einreisenden ohne biometrischen Reisepässen abgefertigt werden müssen (drum wäre es wohl schlau wenn die Beteiligten sich im Vorfeld der Reise einen solchen besorgen, dies sollte man auch mit Wohnsitz in Ost-UA in West-UA tun können...) Falls möglich würde ich die erste Klasse im Hyundai-Triebwagen empfehlen, deren Sitze sind für eine längere Fahrt ganz ok^^

    Eine Maschinenbau Studentin muss in der Ukraine nicht intilligent sein.

    Im Gegenteil spricht das eher für das Gegenteil, sowas hier zu studieren....:)).

    Wenn er ein Startup gründen muss, heisst dass, das er kein Geld hat. Sonst hätte er kein Startup nötig...

    Alles anders als in Deutschland.

    Sofern der Abschluss auf legalem Wege erworben werden soll und es sich dabei nicht um die hinterletzte Provinzhochschule handelt sollten also zumindest einige mathematische Fähigkeiten vorhanden sein:-) Über den Rest lässt sich meiner Meinung nach diskutieren.

    Was Gutmenschentum ist, kannst Du Dir derzeit an den Grenzen zur Ukraine ansehen...:)))

    Von Spinnern aller Art bis hin zu Tierrettung, Heiratswilligen, Arbeitgebern, Sextouristen und potentiellen Eltern auf der Suche nach Adoptivkindern ist hier alles vertreten...:))

    Neulich hab ich hier ein Kamel mit abgelaufener Tageszulassung in einem ollen Bulli mit der deutschen Aufschrift "Militärhilfe" und rotem Kreuz gesehen.

    Oder einfach an einen ICE-Bahnhof kommen wenn grad ein Zug aus Berlin eintrifft. Das genügt vollkommen, um sich Verwirrte aller Art anschauen zu dürfen ("Ich wollte nur mal gucken"):-)


    Gab kürzlich ein solcher der junge Frauen mit abgelaufenen Mettbrötchen zu sich nach Hause locken wollte (kein Witz!)

    Vielleicht müssen wir von dem Bild weg kommen das hier abgerissene Flüchtlinge mit Leiterwagen ankommen wie Oma 45.

    Ich denke dass die mittellose Babusha-Fraktion auch noch folgen wird....meiner Beobachtung nach ist nach Wohlstandsniveau der Neuankommenden schon beträchtlich gesunken....langsam aber sicher kommen die, die erst aufbrechen wenn Haus und Hof in Schutt und Asche bombardiert wurden (wobei ein Grossteil von denen ja in den UA-Nachbarländern direkt Schutz beantragen müssen in Ermangelung eins biometrischen Reisepasses...)

    Ich wiederhole mich gerne. Du hättest vielleicht das ganze im Kontext lesen müssen. Der User hat seinen Mann als unfähigen HonK dargestellt. Nicht ich. Ich habe mit meiner Aussage lediglich drauf hingewiesen, daß man etwas derartiges nicht tut. Egal wie Intelligent oder hohl das Beispiel nun sein mag. Der Olle hatte keinerlei möglichkeit, sich gegen derartige, von ihr/ihm getätigte Aussagen zu erwehren. Behalte also Deine Einschätzung bei und adressiere diese an den richtigen User. Bei mir bist Du grundlegend falsch, denn der User, nicht ich, hat ihren "Ollen" dergestalt dargestellt.

    Lustigerweise wurden die Posts der betreffenden Userin oftmals nur aufgrund ihres Geschlechtes von einigen Mitforisten ins lächerliche gezogen (oder erinnert ihr euch an eine Situation bei der ein männlicher User bzgl. seines Beckens angegangen wurde?)....dass es die Beziehung der betreffenden Userin nicht (immer) auf Rosen gebetet war hat diese bereits in einem anderen Post angedeutet....aber anstatt aufmunterte Worte wurde auch dieser Post wieder zerfleischt.


    Schade, wirklich Schade, auch persönlich, da ich kurz davor war die betreffende Userin bzgl. einer möglichen Tierheimvermittlung anzuschreiben...und auch lustig dass die pro UA-Fraktion hier Tag für Tag kleiner wird, da die RU-Fraktion zwar laut um sich schreit, aber mehr als vierzig mal Donbass Donbass Donbass zu schreiben keine wirklich erkenntnisreiche Angaben liefert...auch ich betätige mich in der Zwischenzeit lieber verstärkt in der praktischen Flüchtlingshilfe als mir hier die Argumente von Vorgestern mehrfach anhören zu müssen...


    Sofern User MariasMedwed männlich ist war dies wohl die letzte weibliche Userin in diesem Forum...well done sag ich mal...


    Nachdenkliche Grüsse


    Alex

    Noch ein Hinweis für alle Schweizer Forumsmitglieder:


    Aktuelle sind sämtliche Bundesasylzentren schweizweit komplett am Anschlag. Falls eure Angehörigen bereits eine Unterkunft gefunden haben, über die ukrainische Staatsangehörigkeit verfügen und Stand jetzt keine materielle staatliche Unterstützung benötigen sollen sie sich momentan NICHT zum Bundesasylzentrum begeben. Die Registrierung kann auch noch zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden, fehlende Dokumente sollen in dieser Zeit dem Fliehenden nicht zum Vorwurf gemacht werden (pragmatisch wie die Schweiz ist^^).


    Eine ordentliche Anmeldung bei der Einwohnerkontrolle und dem Sozialamt ist jedoch erst nach der Registrierung möglich. Die Kapazitäten & Adressen hierzu findet ihr hier.


    Hier noch eine wichtige Meldung zur Verhinderung von Hoax.


    Update: Das SEM hat nun ein PDF-Formular zur Verfügung gestellt, welches ausgefüllt per eMail zurückgesendet werden kann. BEREITS MIT DEM ABSENDEN DIESES ANTRAGES IST DIE PERSON KRANKENVERSICHERT. Alle weiteren Informationen folgen anschliessend per Post. Der Termin zur persönlichen Registrierung (inkl. Fingerabdrücke) wird anschliessend per eMail mitgeteilt.


    Liebe Grüsse


    Alex

    Moin, meine Frau hat sich nun doch entschieden die Ukraine zu verlassen. Sie will am Mittwoch mit dem Auto bei Reni über die Grenze wo ich sie dann auf der anderen Seite in Rumänien abhole. Sie fragt jetzt wo sie die grüne Versicherungskarte herbekommt. Es soll zu Zeit nicht möglich sein diese noch in der Ukraine zu bekommen. Kann man die Karte online bestellen? Danke!

    https://rinokstrahovka.ua/en/green-card-travel-insurance-plans


    Hier sollte es online funktionieren...

    Ich habe gehört, dass Frauen an der Grenze nur in Fahrzuge einsteigen, in denen auch eine Frau sitzt.... weil es AR.... gibt, denen nix Dümmeres einfällt, als sich hübsch Flüchtlinge ins Auto zu laden und die zu belästigen :cursing: .... was für eine Sch.. welt!!!!!! :assault:

    Kann mir jemand kurz bestätigen dass Stand jetzt an der Westgrenze kaum mehr Hilfsgüter reingelassen werden?


    BTW: Das einzig positive Situation ist meiner Meinung nach, dass viele Westler erstmals die Abläufe an der UA-Grenze persönlich zu spüren bekommen. Originalzitat eines ehrenamtlichen Helfers aus der Schweiz: "Jetzt verstehe ich warum die UA in die EU möchte!"


    Es bleibt zu hoffen, dass nach Beendigung des Krieges eine rasche Aufbauhilfe und Integration erfolgt!

    Ich will Morgen am Samstag meine Verwandtschaft am Grenzübergang Uschgerod abholen. Jetzt wurde mir mitgeteilt, das statt drei Personen vier kommen werden. Da wollte ich mal in die Runde fragen, ob es ein Mitfahrgelegenheit für eine Person Richtung Deutschland gibt.

    https://drive.google.com/file/d/12befa53652HtBwyJ_X3UlsGdzkCwYpJe/view


    Basel ist Grenzstadt zu D und verfügt über stündliche ICE-Verbindungen Richtung Mannheim-Berlin/Hamburg/Köln

    Weiterhin zur Evakuierung ist der Bahnhof Chop zu empfehlen. Nicht nur Benjamin aus dem YT-Video ist so ausgereist, sondern bereits viele andere. Ein grosses witterungsgeschütztes Empfangsgebäude mit sanitären Einrichtungen ist vorhanden (ebenso Lebensmittelgeschäfte & Imbisse). UA-Züge sollten Stand jetzt auch noch dorthin verkehren.


    -Richtung SK/CZ: https://www.cd.cz/info/aktuality/-36295/

    -Richtung HU: https://www.mavcsoport.hu/mavi…nyelv%C5%B1%20sz%C3%B6veg


    Liebe Grüsse


    Alex

    Die Ukrainer werden sehr bevorzugt behandelt zur Zeit. Die Polnischen Grenzer sprechen plötzlich alle Ukrainisch, und sind ausgesprochen höflich.


    Zu normalen Zeiten werden die ziemlich durch die Mangel gedreht.

    Hoffen wir, dass dies auch langfristig so bleibt und sich die Einstellung in PL gegenüber UA verbessert....


    Was ich im Übrigen sehr befindlich finde ist, dass sich hier ein adliger User über potentiell steigenden Immobilienpreise in der Westukraine erfreut, während er gleichzeitig den "Anschluss" der Restukraine sehnlichst erwartet.... Pervers sage ich nur!


    Liebe Grüsse


    Alex, der sich um seine ethnisch russischstämmigen (und sprachigen) Verwandten in der Westukraine sorgt, besonders wenn er die Geschenisse des Balkankrieges in den 90er Jahren betrachtet....