Visum zur FZF - Welchen Familiennamen?

      Visum zur FZF - Welchen Familiennamen?

      Hallo. Wenn ich meine "Bekannte" in der Ukraine heirate und sie beide Pässe umschreiben lässt bzw neue mit meinem Familiennamen machen lässt, gibt das Probleme beim Visumantrag zur FZF später bei der AV - oder ist das sogar Pflicht?
      Nabend.
      Nein, das gibt keine Probleme.
      Man kann Visaanträge ohne weiteres mit altem Pass (und Mädchennamen) stellen und dann das Visum in den neuen Pass einkleben lassen.
      Das ist sogar ein gewöhnliches Vorgehen. Würde aber bei Antragstellung darauf hinweisen, dass der Ablauf so geplant ist, sonst könnte sich das bei der Abholung des Visums verzögern.
      Danke Ahrens. Gleich nochwas Auf der Seite der Deutschen Botschaft Kiew steht in einem Merkblatt, dass bei Antrag des FZF Visums eine Incoming KV über 90 Tage mit eingereicht werden muss. Meine ABH hingegen sagte mir" Sobald die Frau deutschen Boden betritt, ist sie automatisch bei mir in der Familienversicherung mitversichert.
      Klare Sache - was die Botschaft sagt ist Maß der Dinge, aber ist das nicht etwas Geldmacherei?


      Hier der O-Text
      Sie werden hiermit außerdem darüber belehrt, dass gemäß den Vorschriften des Schengener Übereinkommens für jeden
      Aufenthalt im Schengener Gebiet eine gültige Krankenversicherung abzuschließen ist. Der Versicherungsnachweis ist mitzuführen
      und auf Anfrage bei der Grenzkontrollstelle vorzulegen.

      Skalenseil wrote:

      Meine ABH hingegen sagte mir" Sobald die Frau deutschen Boden betritt, ist sie automatisch bei mir in der Familienversicherung mitversichert.
      Klare Sache - was die Botschaft sagt ist Maß der Dinge, aber ist das nicht etwas Geldmacherei?

      Ich hatte die Incoming-KV damals nur für 30 Tage abgeschlossen.
      Ich denke zu wissen, dass die Familienversicherung erst ab Anmeldung mit Wohnsitznahme in Deutschland greift. Ich würde einfach vorab das Gespräch mit Deiner Krankenkasse suchen. Das sollte schnell geklärt sein.
      За Украинy!

      Skalenseil wrote:

      Meine ABH hingegen sagte mir" Sobald die Frau deutschen Boden betritt, ist sie automatisch bei mir in der Familienversicherung mitversichert.


      "Versichert sind der Ehegatte, der Lebenspartner und die Kinder von Mitgliedern sowie die Kinder von familienversicherten Kindern, wenn diese Familienangehörigen ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben." (§10, Abs. 1, SGB V [§ 10 SGB V Familienversicherung - dejure.org]

      Mit Erlangung eines dauerhaften Aufenthaltstitels, und der Einreise zum Zwecke des dauerhaften Aufenthaltes in Deutschland ist der "gewöhnliche Aufenthalt im Inlang gegeben". Somit ist Deine Partnerin lt. Gesetz vom ersten Tag Ihres dauerhaften hiesigen Aufenthaltes an, über Dich versichert. Für die Visumbeantragung empfiehlt es sich, den Dokumenten eine dbzgl. Bestätigung Deiner Krankenkasse beizufügen, um etwaigen Rückfragen der deutschen Botschaft vorzubeugen.
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.

      Skalenseil wrote:

      dass bei Antrag des FZF Visums eine Incoming KV über 90 Tage mit eingereicht werden muss.


      Bei FZF zu einem Deutschen entbehrt diese Anforderung jeder *ausländerrechtlichen* Grundlage und ist für die Vergabe des Visums unbeachtlich.
      Das andere Gesetze das fordern, ist eine andere Sache, aber sicher nicht die der Botschaft oder ABH.

      Ich würde trotzdem eine Bestätigung der Krankenkasse beibringen, dass die Ehefrau ab Einreise familienversichert ist, einfach nur um Verzögerungen zu vermeiden.