ABH stellt keine Verpflichtungserklärung aus

      ABH stellt keine Verpflichtungserklärung aus

      Hallo Leute

      ich war heute auf der ABH und wolte mir eine Verpflichtungserklärung ausstellen lassen in Bezug auf das neue Einreiseverfahren für Ukrainische Staatsbürger .

      meine ABH hätte dazu noch keine Unterlagen . Wie kann das sein ? :dash: Sie könnten mir keine Verpflichtungerklärung ausstellen , meine Schwiegermutter soll sich doch an die Botschaft in Kiev wenden ;(

      Was sagt Ihr dazu ?
      Ich weiß, dass ich nichts weiß.

      Sokrates (470-399 v.Chr.)

      Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte.
      Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

      Bestätigung holt man sich dort, wo man annimmt sie auch zu finden.
      ok
      Rein rechtlich ist eine Verpflichtungserklärung nichts anderes als eine Bürgschaft. Diese wird die ABH oder Auslandsvertretung nur ausstellen, wenn die nötigen Voraussetzungen (ausreichender Wohnraum und Finanzmittel) erfüllt sind. Die Ausstellung einer solchen Bürgschaft sollte unabhängig von den aktuellen Visaregelungen geschehen.

      Sprich am besten nochmal mit denen. Erkläre denen vielleicht nochmal freundlich, daß bei Deinem Besuch nur ein alter, visapflichtiger Paß vorliegt und für das Visum nach wie vor eine Verpflichtungserklärung zum Nachweis der finanziellen Leistungsfähigkeit genügt (verweise zur Untermauerung Deiner Argumentation auf Punkt 4 a des offiziellen Merkblatt 'Besuch von Familienangehörigen' der deutschen Botschaft). Sollten die sich dennoch uneinsichtig geben, sollen sie Dir ihre Leistungsverweigerung schriftlich begründen, so daß Du ggf. rechtliche Schritte gegen die Behörde einleiten kannst.
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.
      habe denen meine letzten 3 Gehaltzettel vorgelegt und sogar den aktuellen Grundbuchauszug meines Hauses uns meiner Wohnung mitgebacht .

      mir ist nur schleierhaft wieso die da noch nichts drüber wissen .
      Ich weiß, dass ich nichts weiß.

      Sokrates (470-399 v.Chr.)

      Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte.
      Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

      Bestätigung holt man sich dort, wo man annimmt sie auch zu finden.
      ok
      Tja, deutsche Behörden sind auch nicht mehr das was sie Mal waren.

      Denke Sie haben einfach nicht verstanden, was du willst.
      Es kommt nun nicht jeden Tag vor, dass Leute eine Verpflichtungserklärung für ein Visafreies Land wollen.
      Das ist wohl so ähnlich, wie wenn jemand in eine Autowerkstatt kommt und eine Lampe für eine Tankinnenbeleuchtung will.
      Die gucken wahrscheinlich dumm und sagen, dass sie sowas nicht haben, anstatt Dir einfach eine Glühbirne zu verkaufen.
      Sei froh, so hast Du wenigstens die 20.- Euro gespart....:)))
      Die Verpflichtungserklärung ist nicht nötig.
      Das gilt natürlich nur, wenn kein biometrischer Pass vorliegt und ein Visum beantragt werden soll.
      Wenn Du doch unbedingt eine willst kannst Du auch zum Notar gehen, wenn die Ausländerbehörde sich weiter stur stellt.

      Ahrens schrieb:

      Tja, deutsche Behörden sind auch nicht mehr das was sie Mal waren.

      Denke Sie haben einfach nicht verstanden, was du willst.
      Es kommt nun nicht jeden Tag vor, dass Leute eine Verpflichtungserklärung für ein Visafreies Land wollen.
      Das ist wohl so ähnlich, wie wenn jemand in eine Autowerkstatt kommt und eine Lampe für eine Tankinnenbeleuchtung will.
      Die gucken wahrscheinlich dumm und sagen, dass sie sowas nicht haben, anstatt Dir einfach eine Glühbirne zu verkaufen.
      Sei froh, so hast Du wenigstens die 20.- Euro gespart....:)))
      Die Verpflichtungserklärung ist nicht nötig.
      Das gilt natürlich nur, wenn kein biometrischer Pass vorliegt und ein Visum beantragt werden soll.
      Wenn Du doch unbedingt eine willst kannst Du auch zum Notar gehen, wenn die Ausländerbehörde sich weiter stur stellt.


      Das mit dem Notar wusste ich nicht , Peter . Kosten bei der ABH wären 25 € ;)

      Biometrischer Pass würde bis dahin vorliegen , den wird meine Schwiegermutter dann dementsprechend haben .
      Ich weiß, dass ich nichts weiß.

      Sokrates (470-399 v.Chr.)

      Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte.
      Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

      Bestätigung holt man sich dort, wo man annimmt sie auch zu finden.
      ok
      Ob Bio-Paß oder nicht - mit einer Verpflichtungserklärung könnt Ihr Euch bei direkter Einreise nach Deutschland einiges an Streß ersparen, wenn die notwendige Finanzierung des hiesigen Aufenthalt aus Eigenmitteln nicht nachgewiesen werden kann. Ob sich die deutschen Grenzbehörden von einer formlosen Einladung samt Deiner unbeglaubigten Aussage zur Kostenübernahme beeindrucken lassen, wage ICH zu bezweifeln. Reist Deine Schwiegermutter jedoch über Polen oder ein anderes Drittland ein, kannst Du Dir die Verpflichtungserklärung ohnehin sparen, da (zumindest die Polen nach eigener Erfahrung) mit diesem offiziellen deutschen Dokument nichts anzufangen wissen.
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.
      Dann soll sich die Schwiegermutter in den Bus setzen 200.- Euro einstecken und fertig ist die Kiste...:))))
      Damit das genauso gehandhabt wird, wurden die Visavorschriften abgeschaft.
      Bis gestern soll es ganze 20 zurückweisungen gegeben haben.
      Das ist ein Bruchteil von dem, was jede bekannte Einschätzung war.
      Man könnte glauben mit den Visavorschriften sei auch die Zurückweisungspraxis abgeschafft worden.
      Bei bestehen der Visaerfordernis wurden trotz vorhandenem Visum ein vielfaches mehr Leute zurückgewiesen.

      ICH schrieb:

      Ob Bio-Paß oder nicht - mit einer Verpflichtungserklärung könnt Ihr Euch bei direkter Einreise nach Deutschland einiges an Streß ersparen, wenn die notwendige Finanzierung des hiesigen Aufenthalt aus Eigenmitteln nicht nachgewiesen werden kann. Ob sich die deutschen Grenzbehörden von einer formlosen Einladung samt Deiner unbeglaubigten Aussage zur Kostenübernahme beeindrucken lassen, wage ICH zu bezweifeln. Reist Deine Schwiegermutter jedoch über Polen oder ein anderes Drittland ein, kannst Du Dir die Verpflichtungserklärung ohnehin sparen, da (zumindest die Polen nach eigener Erfahrung) mit diesem offiziellen deutschen Dokument nichts anzufangen wissen.


      dann frag ich mal ganz naiv : Was zeigt Sie dann an der PL Grenze ausser Ihrem Pass vor ?
      Ich weiß, dass ich nichts weiß.

      Sokrates (470-399 v.Chr.)

      Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte.
      Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

      Bestätigung holt man sich dort, wo man annimmt sie auch zu finden.
      ok
      Nichts.
      Man zeigt grundsätzlich nur vor, was verlangt wird.
      Grundsätzlich wird aufgrund des Wegfalls der Visavorschriften nichts ausser Reisepass verlangt.
      Die Finanzierungsmittel müssen ebenfalls auf NACHRFAGE nachgewiesen werden.

      romeomustdie11 schrieb:

      Verpflichtungserklärung ausstellen lassen in Bezug auf das neue Einreiseverfahren für Ukrainische Staatsbürger .

      und was soll das sein?
      Kein Wunder, wenn du nicht bekommten hast ... ich wüsste nicht, dass es so was gibt.

      Eine "normale" Verpflichtungserklärung (ohne Bezumg auf irgendein neues Einreiseverfahren für UA Bürger) hättest du wohl bekommen


      Ahrens schrieb:

      so hast Du wenigstens die 20.- Euro gespart...

      25Euro
      ja war etwas blöd ausgedrückt, so habe ich bei der ABH aber auch nicht nachgefragt . ich fragte nach einer VE und wurde gefragt wieso und für was . Daraufhin erklärte ich die Situation die sich neuerdings für UA Bürger bietet . das wussten die überhaupt nicht . Die Antwort war meine Schwiegermutter soll doch zur Botschaft nach Kiev gehen
      Ich weiß, dass ich nichts weiß.

      Sokrates (470-399 v.Chr.)

      Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte.
      Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

      Bestätigung holt man sich dort, wo man annimmt sie auch zu finden.
      ok
      Ich habe letzte Woche noch eine VE abgegeben. Völlig problemlos. Der Mitarbeiter der Ausländerbehörde wußte zwar, dass man nun auch visafrei aus der Ukraine einreisen kann, meinte aber, mit Visum und VE sei es an der Grenze der sicherere Weg. Darüber mag man streiten, aber wenn der Gast noch keinen neuen Pass hat, stellt sich die Frage eh nicht.

      romeomustdie11 schrieb:

      ja war etwas blöd ausgedrückt, so habe ich bei der ABH aber auch nicht nachgefragt . ich fragte nach einer VE und wurde gefragt wieso und für was . Daraufhin erklärte ich die Situation die sich neuerdings für UA Bürger bietet . das wussten die überhaupt nicht . Die Antwort war meine Schwiegermutter soll doch zur Botschaft nach Kiev gehen

      Ach, die sagten allen Ernstes, Deine Schwigermutter solle wegen der Verpflichtungserklärung zur Botschaft gehen. Als ICH Deinen Start-Beitrag hier las, ging ICH davon aus, die hätten Dich an die Botschaft verwiesen. Amateure! Wie stellen die sich das vor??? Etwa das sich Deine Schwiegermutter selbst eine Verpflichtungserklärung ausstellen lassen soll??? :dash: Eine Bürgschaft für sich selbst - so sinnlos solch ein Unterfangen auch ist - hätte ja wenigstens den Vorteil, daß im Fall der Fälle niemand auf jemand anders zurückgreifen kann, weil man für sich selbst bürgt... ;)
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.
      Ja so sagten die das ! Natürlich fragte ich wie die sich das vorstellen ! Das sind Amateure , die wissen nichts über das neue Abkommen .

      Nochmal zur Erklärung : Meine Schwiegermutter wird in den nächsten Wochen den neuen Biometrischen Ausweiss bestellen .

      Ich ging davon aus , das wenn meine Schwiegermutter nach D einreist Sie einen Biometrischen Pass , eine Verpflichtungserklärung , eine Einladung ( unsereseits ) und die Way/back Tickets benötigt wäre alles gut .

      Ist dem so nicht bitte ich natürlich um Eure Meinung
      Ich weiß, dass ich nichts weiß.

      Sokrates (470-399 v.Chr.)

      Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte.
      Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

      Bestätigung holt man sich dort, wo man annimmt sie auch zu finden.
      ok
      Hallo miteinander,

      ich komme gerade vom Termin in unserer Ausländerbehörde. Die haben mich und unsere ganze ukrainische Verwandtschaft im Computer, da ich in den letzten 20 Jahren insgesamt bestimmt schon 50 Mal da war (da darf ich gar nicht nachrechnen, wieviel Gebühren ich schon berappt habe). Alles lief genau wie immer. Der Sachbearbeiter, den ich auch bereits kannte, wusste auch genau über die Visafreiheit Bescheid und war mit mir einig, dass es der bessere Weg für die SchwiMu ist, wenn sie wieder ein Multivisum für 4 oder 5 Jahre beantragt.

      Also wie gesagt: Alles läuft wie früher.
      =!..
      Morgen.
      Dann hätte man sich den ganzen Aufwand mit der Visaabschaffung ja auch sparen können, wenn alles wie immer läuft.....:))))
      Das hatte ich jetzt gar nicht gedacht....
      Verstehe den ganzen Wind nicht, den man darum dann gemacht hat....:))))
      Aber vielleicht ist dass wieder so ein typischer EU-Kompromiss.
      Visa abgeschaft, aber alles bleibt wies ist....:))))
      War ja klar, dass das wieder irgendeinen Haken hat, wenn die Visapflicht jetzt abgeschaft wurde.
      Ich konnte es sowieso nie glauben....:))))
      Tja und das ist jetzt ja die Bestätigung!!!!
      Also nach meiner Meinung werden wir für den Fall der Fälle sowie so immer eine Verpflichtungserklärung machen müssen,aus dem ganz einfachen Grund,weil unsere Leute kaum vom Luxus gezeichnet sind...
      In Österreich läuft das allerdings auch etwas anders (geordneter!)...
      Die Erklärung zur Visafreiheit auf der Botschaftsseite sollte eigentlich Aufschluß über alles geben.

      Fazit für mich: Schwiegermutter (oder wer auch immer) braucht kein Visum mehr - allerdings den Biopass,für uns hat sich im Prinzip nichts geändert.
      Вежливый мужчина спросит: 'можно я приеду?', 'можно я встречу?', 'тебе помочь?'. Хороший мужчина скажет: 'я приеду', 'я встречу', 'я помогу'. Настоящий мужчина: приедет, встретит, поможет!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Feindflieger“ ()

      Man kann die klarste Regelung immer interpretieren.
      Und es liegt in der Natur der Sache, dass man sich dabei natürlich auch ziemlich verennen kann...
      Tja und manche haben dass mit der Verpflichtungserklärung wohl über die Jahre so verinnerlicht, dass ein Besuch von Ukrainern ohne Verpflichtungserklärung, Stress und Behördenlauferei ja kein richtiger Besuch ist.
      So ähnlich wie Ukraine ohne Samagon oder Borschtsch...:)))
      Also weiter zum Amt wie immer.