Meldebescheinigung

      Meldebescheinigung

      Hallo liebe Mitglieder,
      nach oftmaligem "Stöbern" in diesem Forum komme ich nicht umher, hier eine Frage zu stellen, auf die ich -trotz sehr vieler Beiträge zum Thema Heiraten- leider noch keine Antwort finden konnte... auch nicht in anderen Infoquellen.
      Heute habe ich mich nun bei Euch als Neuling registriert mit der Hoffnung, vielleicht eine Lösung für mein kleines Problem zu bekommen. Ich muss mich korrigieren... das Problem betrifft uns, also meine Verlobte und mich.
      Wir bereiten gerade unsere Hochzeit vor, die im September dieses Jahres in Odessa sein wird. Es gibt einiges zu tun, auch der ganze Papierkram macht vor uns (leider) nicht halt. Das aber haben wir weitestgehenst im Griff... nur ein "Papierchen" macht uns etwas Kopfzerbrechen: für das allseits beliebte Ehefähigkeitszeugnis, dass ich beim Standesamt in Odessa vorlegen muss, wird von meiner Verlobten eine Meldebescheinigung verlangt. Diese Bescheinigung verlangt das Standesamt meiner Stadt. Allerdings sagt meine Verlobte, dass sowas in Odessa nicht zu bekommen ist, zumindest nicht im Sinne einer Bescheinigung, wie es sie in D gibt. Kann mir jemand sagen, wohin oder an wen man sich dafür wenden muss? Oder gibt es vielleicht eine Alternative, die hier beim St.-amt akzeptiert wird?
      Viele Grüße vom Niederrhein
      joe

      joe wrote:

      dass sowas in Odessa nicht zu bekommen ist, zumindest nicht im Sinne einer Bescheinigung, wie es sie in D gibt.

      Das halte ich fuer ein Geruecht. Dazu geht man ins OVIR des Rajons in welchem man wohnt. ;)
      Wenn Deine Verlobte keine Meldebescheinigung bekommt, koennte es evtl. daran liegen, das sie in Odessa garnicht gemeldet ist ? 8| :whistling:

      mjatyj eljemjent wrote:

      Dazu geht man ins OVIR des Rajons in welchem man wohnt.
      Hallo,
      danke schonmal für den Tipp!
      Was ist denn ein OVIR des Rajons? Ist das vergleichbar mit unserem Einwohnermeldeamt? Könnte ich das evtl. auch in kyrillischen Worten bekommen? Ich könnte ihr das dann rübermailen oder sms 'sen. Danke!

      Was die Meldung meiner Verlobten angeht, denke ich schon, dass sie in Odessa gemeldet ist. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass man sein ganzes Leben dort ohne Registrierung verbringt.

      joe wrote:

      Was ist denn ein OVIR des Rajons? Ist das vergleichbar mit unserem Einwohnermeldeamt?

      Genau so ist es. Das ОВИР (Отдел виз и регистрации) ist zustaandig fuer Ausweis, Reisepass, Meldebescheinigung etc.etc.
      Hier ein Link zu diesem Thema ОВИР в Одессе
      В Одессе открыли новый ОВИР

      ОВИР Одессы:

      телефоны: (0482)28-28-00,
      (0482) 28-28-05

      Областной ОВИР
      Телефон: (048 ) 779-48-05

      Городской ОВИР
      Телефон: (048 ) 779-48-22
      !think! hmmm, so`n bisschen beteiligt sich Deine Verlobte schon an eurem Hochzeits-Projekt oder ? ;) :D
      lass sie im Ovir nach "справка о жительство" fragen dann sollten die wissen, was sie haben moechte. :D

      mjatyj eljemjent wrote:

      hmmm, so`n bisschen beteiligt sich Deine Verlobte schon an eurem Hochzeits-Projekt oder ?


      Na klar doch... sie macht nur halt gerade mit ihrem kleinen Sohn einige Tage Ferien etwas außerhalb der Stadt... dann nutze ich eben die Zeit und sie hat dadurch evtl. etwas weniger Lauferei.
      Dir aber meinen herzlichsten Dank für Deine Hilfe... nun muss sie nur noch bekommen, was wir benötigen. Ich werde berichten, wie es gelaufen ist.

      joe wrote:


      Na klar doch...
      War nur ein Jux. ;)

      joe wrote:

      Dir aber meinen herzlichsten Dank für Deine Hilfe.

      Kein Ding, aber Laufereien werdet ihr noch genug haben. Nehme an, ihr wollt in D-Land leben, dann kommt noch die FZF auf euch zu, was mit Kind auch u.U. problematisch sein kann.
      Wuensch euch viel Glueck ! :thumbup:
      Da muß das eine postsowjetische Einrichtung sein , Matti .
      Denn ich erinnere auch mit OVIR , wenn auch mit jenem in RU zu tun gehabt zuhaben . ( Und auch mit mulmigem Gefühl möglicherweise solche und andere Frasgen auch bald stellen zu dürfen , wenn es denn so kommen sollte widermal :dash: )

      Und Dir Joe !
      Respektive Euch - alles gute ! Ich drücke die Daumen !

      Gruß ! Robert
      Russen Forum

      Wo kämen wir hin ? - Ginge jemand hin !

      [ Um zu sehen wo wir hinkämen , wenn wir hingingen ............. ]

      Robert wrote:

      Da muß das eine postsowjetische Einrichtung sein , Matti .
      Denn ich erinnere auch mit OVIR , wenn auch mit jenem in RU zu tun gehabt zuhaben

      Robert, das ist die selbe Einrichtung, nur eben in Ukrainischer Amtssprache.
      Wobei ich mir bei Odessa nicht sicher bin, denn da wird ja vorrangig Russisch gesprochen.

      mjatyj eljemjent wrote:

      Kein Ding, aber Laufereien werdet ihr noch genug haben. Nehme an, ihr wollt in D-Land leben, dann kommt noch die FZF auf euch zu, was mit Kind auch u.U. problematisch sein kann.
      Wuensch euch viel Glueck ! :thumbup:
      N' abend,

      ja richtig, wir wollen in D leben. Habe auch schon die ein oder andere gute und schlechte Geschichte über die FZF gehört. Zwischen 3 und 24 Monaten wurde alles geboten. Naja, das müssen wir halt abwarten und sehen, wie schnell und reibungslos es bei uns funktionieren wird. Bis jetzt jedenfalls sehe ich der Sache noch optimistisch entgegen, wobei ich diesbezüglich natürlich nicht mit voller Naivität agiere. Außerdem hat auch meine Verlobte keine Rosinen im Kopf und ist sehr realistisch... sie kennt eben die Abläufe in der Ukraine und weiß auch einiges über die deutsche Bürokratie. Sie hat eine gute Freundin, die vor einigen Jahren aus Odessa nach D gekommen ist, auch im Zuge der FZF. Sie ist informiert, wie so etwas ablaufen kann.
      Danke auch für die guten Wünsche! :rolleyes:
      Hallo allerseits, ich bin neu hier.

      Da meine Liebste und ich das Thema gerade auch durchmachen (wir wollen im September in Sewastopol heiraten) hänge ich mich hier einfach mal ran.

      Auf meinem "Laufzettel" vom Standesamt steht, ich müsse eine "Ledigkeitsbescheinigung" von ihr liefern, allerdings hat meine Süße mich gestern darüber in Kenntnis gesetzt, dass es diese laut Aussagen des Amtes seit 2008 nicht mehr gibt. Hat sich meine Standesbeamte nun geirrt? Auf der Liste steht nämlich auch "Eidesstattliche Erklärung über den Familienstand", welche sowohl von ihr als auch den Eltern (über deren Tochter, logisch) erbracht werden muss.

      Vielleicht weiß ja jemand von euch genaueres.

      Grüße aus Berlin
      Sebastian

      KrimBasti wrote:


      Auf meinem "Laufzettel" vom Standesamt steht, ich müsse eine "Ledigkeitsbescheinigung" von ihr liefern, allerdings hat meine Süße mich gestern darüber in Kenntnis gesetzt, dass es diese laut Aussagen des Amtes seit 2008 nicht mehr gibt.
      .... Hat sich meine Standesbeamte nun geirrt?

      Von seinen Vorschriften her nicht. Es ist das uebliche "leidige Problem" mit der doofen deutschen Buerokratie, sie haben es auch nach Jahren nicht Begriffen, das es in den meisten FSU Staaten keine offizielle Ledigkeitsbescheinigung gibt, besser gesagt solch ein Dokoment gab es dort noch nie, auch nicht vor 2008. Wenn es sowas gab dann wurden diese Dinger "Freundlicherweise ca. 10 Bucks" vom ZAGS oder OVIR ausgestellt. War damals die einfachste Loesung um in solchen Faellen Ruhe vor der Deutschen Buerokratie zu haben. Die Sache ist einfach, auch wenn das Papierchen nicht zu bekommen ist ist das kein Beinbruch, denn der Papierkram wird vom Standesamt eh zum OLG geschickt. Welches in solchen Faellen das Verfahren zur Befreiung der Beibringung usw. usf. einleitet. also don`t Panik. Die Ledigkeitsbescheinigung ist nur ein buerokratisches "Verwirrspiel". Manchmal ist das OVIR auch so "freundlich" u. vermerkt auf Anfrage den Familienstand im Reisepass. ;)

      mjatyj eljemjent wrote:

      Es ist das uebliche "leidige Problem" mit der doofen deutschen Buerokratie, sie haben es auch nach Jahren nicht Begriffen, das es in den meisten FSU Staaten keine offizielle Ledigkeitsbescheinigung gibt, besser gesagt solch ein Dokument gab es dort noch nie, auch nicht vor 2008.

      Stimmt , jedenfalls für die SU und Rußland . Dort vertrat man den Standpunkt , etwas das nicht besteht demzufolge auch nicht als nicht exestierend bestätigen zu können. Man könnte nur eine eventuelle Scheidung und keinerlei , respektive eventuell bestehende Unterhaltsansprüche ect. bestätigen .
      Gruß ! Robert
      Russen Forum

      Wo kämen wir hin ? - Ginge jemand hin !

      [ Um zu sehen wo wir hinkämen , wenn wir hingingen ............. ]
      So ist das eben mit Absurdistan, irgendein Sesselpuper erfindet ein Dokument das man unbedingt haben muesse, u. andere Staaten haben sich gefaelligst danach zu richten. :pillepalle:
      Ist halt sowas wie: ein Antrag auf Erteilung eines Antragsformulars zur Bestaetigung der Nichtigkeit des Durchschriftexemplars, dessen Gueltigkeitsvermerk von der Bezugsbehoerde stammt zum Behuf der Vorlage beim zutaendigen Erteilungsamt ............ !happy!
      Hoch leben die deutschen Buerokraten (an jedem Baum 10e) ! :whistling:
      Ja so ist es ...... Matti

      Nur gut , daß mir erspart blieb bisher jedenfalls.... toi toi toi ! auf dem Arbeitsamt , Sozialamt oder dergleichen betteln oder mich dümmlich erniedrigen und anmachen lassen zu müssen ´.
      ( Inspektoren im Bad nach einer Damen-Haarbürste fanden und Wäscheschränke filzen lassen zu müssen - und was man noch so an abstrusen Zumutungen insbesondere für Arbeitslose hört . )
      Ich säße jetzt schon ein , als der Fensterstürzer von Merseburg , welcher Schreibtische samt Beamte entfernt hätte solcher Art .... oder hätte meine Kenntnis betreffs Molotov-Koktails und nichtstrukturmäßiger Sprengmittel reaktiviert , solche unproduktiven Gebäude nieder zu legen .

      Gruß ! Robert
      Russen Forum

      Wo kämen wir hin ? - Ginge jemand hin !

      [ Um zu sehen wo wir hinkämen , wenn wir hingingen ............. ]