Freundin nach Deutschland holen - Bitte um Hilfe

      Freundin nach Deutschland holen - Bitte um Hilfe

      Hallo zusammen,

      ich hätte ein paar Fragen und hoffe Ihr könnt mir hier weiterhelfen. Und zwar geht es darum, meine Freundin welche in der Ukraine wohnt und ich welcher wiederum in Deutschland wohnt wollen zusammen ziehen. Dazu will Sie zu mir ziehen.

      Nun war erstmal der Plan das Sie ja kein Visum braucht und so bei mir 90 Tage verbringen kann. In dieser Zeit war die Idee das Sie einen Deutschkurs besucht und sich Gedanken macht was Sie in Zukunft studieren will.

      Nun tauchen aber gerade schon die ersten Bedenken auf. Da der Antrag zum "Visum zum Studium" nicht ohne aussieht:
      Daher frage ich mich ist das ohne Ausreise zurück in die Ukraine alles von Deutschland aus regelbar in dieser Zeit?

      Auch ist mir schon die Idee gekommen das vielleicht alles einfacher und ruhiger angehen zu können und Sie zu heiraten.
      Dazu habe ich mich bereits etwas über Eheschließungen in Dänemark schlau gemacht. Aber auch hier stellt sich mir die Frage.
      Wird es möglich sein das Sie ohne mich wieder verlassen zu müssen dies alles von Deutschland aus erledigen kann. Falls Sie alle nötigen Unterlagen mit sich hat um z.B diesen Visum Antrag "Nachzug des Ehegatten"
      gleich einzureichen.

      Habt Ihr vielleicht Tipps für mich wie man dies auf dem einfachsten Weg machen kann. Freue mich sehr über jede Hilfe!

      Vielen Dank euch!
      Hallo!

      In Ukraine heiraten, ist billiger und schnell! Ca. 1 Monat, wenn sie "schwanger" ist, ein bis zwei Wochen. Du als Deutscher brauchst nur den Reisepass in UA übersetzt und notariell beglaubigt. Falls vorher schon mal verheiratet, eine in Deutschland apostillierte Scheidungsurkunde, die in der Ukraine übersetzt werden muss.
      Dänemark ist Heutzutage Schwachsinn.
      Die Informationen sind seit Jahren veraltet.
      In der Ukraine kann man in der Regel in etwa einer Woche realistisch Heiraten.
      Wenn dun nicht verheiratet warst reicht dazu der Reisepass aus. Ansonsten noch apostilliertes Scheidungsurteil und das wars.
      Sowas gibts nichtmal in Dänemark.
      Das Studentenvisum und auch der Sprachkurs sind von der Erteilungswahrscheinlichkeit fragwürdig, wenn keine Deutschkenntnisse vorliegen.
      Das Sprachkursaufenthalt ist höchstens für ein Jahr möglich und in dieser Zeit kann kein B2 oder C1 Niveau erreicht werden, was zum Studium erforderlich wäre.
      Das ist unmöglich, weil ein Jahr dazu nicht ausreicht.
      Damit ist der Reisezweck objektiv unnereichbar und damit das Visum abzulehnen.
      Unabhängig davon gibts ein paar Beispiele wo das so erteilt wurde aber die Zahl der Ablehnungen überwiegt deutlich.
      Was anderes ist es wenn Deutschkenntnisse vorliegen.

      mvp schrieb:

      Wird es möglich sein das Sie ohne mich wieder verlassen zu müssen dies alles von Deutschland aus erledigen kann. Falls Sie alle nötigen Unterlagen mit sich hat um z.B diesen Visum Antrag Nachzug des Ehegatten" gleich einzureichen

      Frag das Deine ABH. Nur wenn diese sehr entgegenkommend ist, dann wird es so gehen. Ansonsten sollte eine Schwangerschaft helfen, die andernfalls notwendige Heimatfahrt zu vermeiden.

      Gruß
      Siggi, der in den Sinn in der Regelung "FZF zum ungeborenen Kind erkannt hat": DE braucht Geburten!
      Eine Freundin von meiner Frau und mir ist als Aupair nach Deutschland gekommen. Für ein Jahr. im Anschluss hat sie ein soziales Jahr gemacht. Dies hat sie noch um ein weiteres halbes Jahr verlängert. Sie ist mittlerweile seit 2 Jahren und 3 Monaten in Deutschland und hat mittlerweile B2 und bereitet sich gerade auf C1 vor. Nachteil ist aber bei Aupair, das man bei einer Familie wohnen muss.
      Sie hat sich für eine Stelle als Zahnarzttechnikerin beworben und diese auch bekommen. Leider hat sie dafür kein Visum bekommen, da an diesem Beruf kein Arbeitskräftemangel besteht.
      Bessere Chancen hätte sie in der Krankenpflege. DAs überlegt sie sich aber gerade noch.

      Aupair als nicht EU-Bürger geht bis 26 Jahre
      Freiwilliges soziales Jahr bis 26 oder alternativ BFD, das geht bis 99. :)

      Was ich damit sagen möchte es besteht auch die Möglichkeit, wenn alles gut klappt ohne Heirat für gut 2,5 Jahre in Deutschland zu leben. Genug Zeit alles zu planen, vorzubereiten und sich besser kennen zu lernen.

      Heirat würde ich auch in der Ukraine empfehlen. Ich habe im Juli innerhalb einer Woche geheiratet. Reisepass hat gereicht, da ich noch nicht verheiratet war.

      Ahrens schrieb:

      Dänemark ist Heutzutage Schwachsinn.
      Die Informationen sind seit Jahren veraltet.
      In der Ukraine kann man in der Regel in etwa einer Woche realistisch Heiraten.
      Wenn dun nicht verheiratet warst reicht dazu der Reisepass aus. Ansonsten noch apostilliertes Scheidungsurteil und das wars.
      Sowas gibts nichtmal in Dänemark.


      In 24 Stunden geht das mit der Heirat doch auch...

      Link: Airport - Express marriage

      christianskas schrieb:

      Ahrens schrieb:

      Dänemark ist Heutzutage Schwachsinn.
      Die Informationen sind seit Jahren veraltet.
      In der Ukraine kann man in der Regel in etwa einer Woche realistisch Heiraten.
      Wenn dun nicht verheiratet warst reicht dazu der Reisepass aus. Ansonsten noch apostilliertes Scheidungsurteil und das wars.
      Sowas gibts nichtmal in Dänemark.


      In 24 Stunden geht das mit der Heirat doch auch...

      Link: Airport - Express marriage


      Wenn 2 ukrainer heiraten ja. Ansonsten als deutscher mit einer Ukrainerin dauert es ca. eine Woche. Da die korrekte Einreise und Aufenthalt des Deutschen noch von der Migrationsbehörde geprüft wird.

      Budvar schrieb:

      christianskas schrieb:

      Ahrens schrieb:

      Dänemark ist Heutzutage Schwachsinn.
      Die Informationen sind seit Jahren veraltet.
      In der Ukraine kann man in der Regel in etwa einer Woche realistisch Heiraten.
      Wenn dun nicht verheiratet warst reicht dazu der Reisepass aus. Ansonsten noch apostilliertes Scheidungsurteil und das wars.
      Sowas gibts nichtmal in Dänemark.


      In 24 Stunden geht das mit der Heirat doch auch...

      Link: Airport - Express marriage


      Wenn 2 ukrainer heiraten ja. Ansonsten als deutscher mit einer Ukrainerin dauert es ca. eine Woche. Da die korrekte Einreise und Aufenthalt des Deutschen noch von der Migrationsbehörde geprüft wird.


      Beides wird aber auf Basis von 24 Stunden angeboten. Bei Ausländern benötigt es lediglich etwas Vorbereitung.

      christianskas schrieb:

      Ahrens schrieb:

      Dänemark ist Heutzutage Schwachsinn.
      Die Informationen sind seit Jahren veraltet.
      In der Ukraine kann man in der Regel in etwa einer Woche realistisch Heiraten.
      Wenn dun nicht verheiratet warst reicht dazu der Reisepass aus. Ansonsten noch apostilliertes Scheidungsurteil und das wars.
      Sowas gibts nichtmal in Dänemark.


      In 24 Stunden geht das mit der Heirat doch auch...

      Link: Airport - Express marriage


      Nein das geht normalerweise nicht.
      Und selbst wenn, ist das nicht beliebig und mit jedem wiederholbar.
      Angeboten wird viel wenn der Tag lang ist.
      Also meine Urlaubsplanung würd ich danach nicht ausrichten und Gäste zur Hochzeit einladen usw.
      Schätze das sagen sie Dir auch, wenn Du da vor Ort bist und bezahlen willst....:)))
      Man unterschreibt da einen Vertrag, in der Regel mit einer kommunalen Einrichtung.
      Da steht nie was von 24 Stunden.
      Normalerweise sogar eher 4 Wochen.
      Selbst wenn Sie das erzählen, funktioniert es nicht und wenn du meckerst verweisen Sie auf den Vertrag.
      Letztlich zählt nur was da steht.
      24 Stunden hab ich noch nie gesehen. Du kannst ja mal versuchen das reinzuschreiben...:)))

      Und sowas ist sogar recht häufig, dass das Probleme aufwirft.
      Allgemein ist meine Erfahrung, dass sich die Behörden und Einrichtungen da tendenziell etwas weit aus dem Fenster lehnen.
      Da gibts häufig Ärger mit.
      Allen Kunden zu versprechen, das ginge auch nur in 3 Tagen, ist schon technisch nicht möglich.

      Also wie gesagt im Internet steht viel Blödsinn....:))
      Firmenregistrierung in 24 Stunden solls auch geben usw.
      Das es nicht geht, hat die Stadtverwaltung uns in Chmelnitzki neulich auch erst erzählt als wir da waren...:))
      Im Internet steht gross und breit das sowas möglich ist und da wird grossmächtige Reklame mit betrieben.
      Am Telefon haben sie auch dasselbe erzählt und deshalb sind wir da extra hingefahren.
      Als wir da vorstellig wurden haben sie uns dann ausgelacht....:)))
      Wir waren beim Standesamt in UA, nur um zu checken, welche Unterlagen wir für die Heirat noch brauchen; Gefehlt hat nur die beglaubigte Übersetzung meiner letzten Scheidung, die wir am Nachmittag organisiert haben, am nächsten Tag wurden wir getraut, das war mal ein echter Quickie ... Eine Ehefähigkeitsbescheinigung meiner Gemeinde (mit Apostille+Übersetzung) war aber, glaub ich, auch dabei. Ich würde in jedem Fall beim gewählten Standesamt nachfragen, welche Unterlagen erforderlich sind, da gibt es wohl in D und UA Ermessensspielräume.
      In einem anderen thread hat jemand unsere Geschichte bestätigt, auch AE in D mit Eheschliessung und A1, ohne vorheriges Einreisevisum. Scheint also öfters zu funzen.
      Themenstarter:

      Über Nachwuchs würde ich erst nachdenken, ist die Frau deine Ehefrau und spricht sie halbwegs Deutsch. So weit mal das.

      1. Du besuchst die Webseite der deutschen Botschaft Kiew und liest dich mal ein.
      2. Du gehst zu deinem Standesamt und erfragst, welche Unterlagen von ihr wegen Eheschließung in deiner Stadt benötigt werden.
      3, Ihr beginnt jetzt schon damit, dass sie Deutsch erlernt.
      4. Sie besorgt sich alle Unterlagen, die für 2,) nötig sind.
      5. Du kümmerst dich um einen vereidigten Übersetzer in deiner Stadt und terminierst das so, wenn sie kommt, dass ihr gleich
      einen Termin bei diesem Übersetzer habt. Beglaubigte Übersetzer in deiner Stadt findest du unter
      Gerichtliche Dolmetscher/innen und Übersetzer/innen suchen

      6. Während die Unterlagen zur beglaubigten Übersetzung sind, macht ihr beim Standesamt einen Termin zur Anmeldung der Eheschließung.
      7. Ist 6.) gemacht, sendet dein Standesamt die Unterlagen der Frau zum zuständigen OLG. Das dauert etwa 4 Wochen.
      8. Ist das Okay des OLG beim Standesamt eingetroffen, neuen Termin zwecks Eheschließung machen
      9. Ihr heiratet
      10. Zusammen geht ihr auf die ABH und fragt nach Hilfe für Visum zur Familienzusammenführung. FZF Visum.

      Sie MUSS dann zurückfliegen in die Heimat !!!

      Zuerst geht sie zu ihrem Passportni Stul um neue Pässe mit deinem Familiennamen machen zu lassen.
      Auch Reisepass. Kann 2 - 6 Wochen dauern. Hier muss die Deutsche Eheurkunde übersetzt vorgelegt werden.
      Wer das macht, das muss deine Freundin selbst vor Ort in Erfahrung bringen.
      Während der Wartezeit, Sprachtest absolvieren und Termin bei Botschaft zwecks o.g. FZF Visum einholen.
      Cirka 2 Monate nach Einreise (in der UA) ist alles fertig, sie geht zur Botschaft und bekommt das Visum,
      Und jetzt kommt der Vorteil, der DEUTSCHEN Botschaft eine DEUTSCHE Eheurkunde vorlegen zu können!!

      Ist sie dann erneut bei dir, meldest du sie beim Bürgeramt an, ebenso bei deiner Krankenversicherung,
      auch beim Finanzamt. Parallel bzw zuerst geht ihr zur ABH und beantragt für sie einen Aufenthaltstitel.
      IdR gibt es diese Karte für drei Jahre. Das ist wie ihr Pass in der EU. Das russische Wort dafür ist:
      Vid na shitelstvo.

      Das alles ist gar nicht so schlimm. Keine krummen Dinger machen und auf die Behörden hören.
      Ich hab das schon hundertmal hinter mir, also nur Mut !!

      Kosten: 1.000 Euro (ohne Flüge, ohne Eheringe, ohne Hochzeitsfeier)

      Good luck ! und vergiss Dänemark...

      Ahrens schrieb:


      In der Ukraine kann man in der Regel in etwa einer Woche realistisch Heiraten.


      Jungs... ich bin echt entsetzt! Ihr könnt dem TE doch nicht ernsthaft zureden, eine Frau zu heuiraten, die er wenig kennt, nur damit sie hierbleiben kann..
      TE.. warum ist das so schlimm für dich, wenn sie nach 90 Tagen wieder zurück muss... vielleicht bist di sogar froh drüber (in ein paar Jahren auf jeden Fall!!!!)
      Geh die sache doch mal langsam an...
      Und das Dindg mit dem Studium in Deuschland.. vergiss es! Ich kenne keinen Fall, wo das funktioniert hat... wennn du auf eine Akademikerin Wert legst.. lass sie in UA studieren... unterstütze sie ... und hol sie erst nachher hier her (nebenbei sollte sie gleich deutsch lerene).

      Wenn du sie jetzt heitartest.. und schwängerst.... wird sie eine niedrig qualifizierte hausfrau bleiben... und dir in wenigen Jahren den Vorwurf machen.. du hättest ihr eine große akademische Karriere vermasselt... und weswegen das alles?????

      Alabaimom schrieb:

      TE.. warum ist das so schlimm für dich, wenn sie nach 90 Tagen wieder zurück muss...

      Sehnsucht! (Wenn man sich an die Jugend mit Schwärmereien für den Partner zurückerinnert, wird man das vielleicht nachvollziehen können.)

      Alabaimom schrieb:

      wennn du auf eine Akademikerin Wert legst.. lass sie in UA studieren... unterstütze sie ... und hol sie erst nachher hier her

      Ich glaube kaum, dass eine Fernbeziehung über so große Distanz so viele Jahre überleben würde. Abgesehen davon, sollte man sich zuerst erkundigen, ob der Abschluss in DE anerkannt wird, sonst ist ohnehin alles für die Katz.

      Alabaimom schrieb:

      Wenn du sie jetzt heitartest.. und schwängerst.... wird sie eine niedrig qualifizierte hausfrau bleiben... und dir in wenigen Jahren den Vorwurf machen..

      Zum Heiraten und Schwängern gehören zwei. Wenn sie die Situation jetzt will, kann sie sich nachher nicht zu Recht über die Konsequenzen beschweren.

      Unabhängig davon, kann man in einer Beziehung immer Vorwürfe bekommen - auch bei erwiesener Unschuld. Einer muss schließlich schuld sein und die meisten sehen diese Schuld eher bei anderen, als bei sich selbst.

      Gruß
      Siggi

      Siggi schrieb:

      Alabaimom schrieb:

      TE.. warum ist das so schlimm für dich, wenn sie nach 90 Tagen wieder zurück muss...

      Sehnsucht! (Wenn man sich an die Jugend mit Schwärmereien für den Partner zurückerinnert, wird man das vielleicht nachvollziehen können.)

      Alabaimom schrieb:

      wennn du auf eine Akademikerin Wert legst.. lass sie in UA studieren... unterstütze sie ... und hol sie erst nachher hier her


      Zum Heiraten und Schwängern gehören zwei. Wenn sie die Situation jetzt will, kann sie sich nachher nicht zu Recht über die Konsequenzen beschweren.
      Gruß
      Siggi


      Und OB sie das kann... erstens überlegen BEIDE jetzt schon zu wenig... und zweitens wird sie nachher sagen: sie hat da nur mitgemacht , weil ER das unbedingt wollte... Leidtragend wird das Kind sein.. ich weiß, von was ich rede.. meine Eltern waren genau so.

      Alabaimom schrieb:

      sie hat da nur mitgemacht , weil ER das unbedingt wollte

      Klar wird sie das sagen. Sie springt auch aus dem Fenster wenn er das unbedingt will?

      Auf diese Spielchen: """Ich tue alles was Du willst, aber dafür musst Du Dir die Konsequenzen die nächsten min. 20 Jahre anhören - aber nur wenn es fehlschlägt, Lobpreisungen für weise Entscheidungen gibt es indessen nie""" fällt man i.a. nur am Anfang herein.

      Eine Partnerschaft ist nur wirklich eine solche, wenn beide Verantwortung übernehmen.

      Im übrigen empfehle ich heiraten/schwängern nicht. Ich versuche lediglich die Handlungsspielräume des Ausländergesetzes aufzuzeigen. Was er damit macht, muss der TE selbst wissen.

      Gruß
      Siggi