Grüss Euch

      Ahrens schrieb:

      Also als ich die ersten Male in der Ukraine war, hab ich die Freizeit meistens im Hotel verbracht...:)))))


      Also auf diese Art habe ich auch meine 2 Bi Studentinnen kennengelernt. Es hat sich aber erst eine Freundschaft auf einer anderen Basis entwickelt, als wir bemerkten, dass wir im gleichen Fitness Club sind. Seither ist die Qualität der Dates erheblich gestiegen :)))
      Also mich hat es im Dezember wieder nack Kiev verschlagen und ich Habe dort den Jahreswechsel verbracht.

      Folgende Restaurants habe ich besucht:

      - "Moments". Liegt mitten auf der Kreschatik und ist ein angenhemer Ort um zu spreißen. Die Karte lässte eigentlich keine wünsche übrig. Besonders zu empfehlen ist der Apfelkuchen)).
      - "Khachapuri & Wine". Unfern vom Unabhängkeitsplatz. Leckere georgische Küche. Wir hatten vorab einen Tisch reserviert, da wohl dieses Restaurant beliebt ist. Bitte passt auf, wenn Ihr die Treppe
      zu den Toiletten nutzt. Die letzten Stufen waren sehr glatt und ich habe den Adler gemacht. Die Bedienung meinte nur, dass wäre Ihr auch schon zweimal passiert). Verstauchter Finger und eine schöne
      Prellung am Rücken. Aber dank meiner privaten Krankenschwester alles halb so wild.
      - "Rukkola". Italienische Küche in einem gemütlichen Ambiente. Unweit der Staatsoper. Zu dem Essen kann ich nicht viel sagen, da ich nur eine Suppe schlürfte...aber das Bier war lecker). Meine
      Begleitung war von dem Essen angetan.
      - "Chicken Kyiv". Auch auf der Kreschatik zu finden. Ein Ort voller Leckereien. Ich hatte ein...welch Überraschung "Chicken Kyiv". Sehr schmackhaft und auch das Essen der anderen Gäste sahr mehr als lecker aus.

      Und für den schnellen Hunger lohnt sich immer ein Besuch im Puzata Hata. Gibt es an vielen Orten in Kiev zu finden.

      Allen noch ein frohes, neues und natürlich erfolgreiches Jahr!!!