Wann und welche Sprache fuer den Nachwuchs?

      Wann und welche Sprache fuer den Nachwuchs?

      Heute haben ja Eva und M.E. mal dieses sehr wichtige Thema in der SB angeschnitten. Recht herzlichen Dank euch beiden.
      Bei uns wird es so gehandhabt. Meine Frau spricht Ukainisch mit unserem Zwerg (1 Jahr alt), die aelteren Geschwister Russisch und ich Deutsch mit ihm. Wie ist dies bei euch geregelt?
      mfg
      badossi
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott.
      __________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Ist schon seltsam, das die Zwerge die "schlechten" Woerter direkt begreifen und behalten. :phatgrin:
      mfg
      badossi
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott.
      __________________________________________________________________________________________________________________________________________________

      Post was edited 1 time, last by “badossi” ().

      Also unsere Kleine wird Ende Mai 2 Jahre.
      Bei uns spricht meine Frau nur Russisch und ich Deutsch mit ihr. Liegt aber auch daran, dass das Deutsch meiner Frau noch nicht ausreichend ist. Die Kleine spricht mittlerer weile auch schon sehr viele Wörter, aber fast nur Deutsche. Verstehe tut sie aber beides gleichwertig. Ist aber normal.
      Bei Kindern die zweisprachig aufwachsen dauert es in der Regel etwas länger, bis sie richtig sprechen. Dann geht es aber schlagartig in beiden Sprachen.

      mjatyj eljemjent wrote:

      oder bunte Mischung ?

      Auch moeglich. Aber ich denke es ist so wie scg schon geschreiben hat.
      mfg
      badossi
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott.
      __________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Wann und welche Sprache fuer den Nachwuchs?
      Jo, Badossi! Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt!
      Momentan ist es so, daß unsere Kleine, obwohl sprachlich sicher noch nicht aufnahmefähig, mit Ukrainisch, russisch, deutsch und englisch "bombardiert" wird!
      Jetzt weiß ich nicht ob das auch später, also im Kleinkindalter, vorteilhaft für sie ist! Also eher unvorteilhaft wenn sie zwar von allem etwas kann aber nichts richtig! Oder ob wir uns pauschal auf 2 Sprachen einigen sollten, für die Kleine! Oder ob es einfach so ist, daß es die Kleine selbst differenzieren kann!
      Na bei uns sind die Voraussetzungen anders, da wir ja in D/AT leben. Die ist nunmal Russisch die erste Fremdsprache. Also einen Sprachenmix wird es mit Sicherheit nicht geben. Da ist man aber schon selbst auch gefordert. Für mich ist es nur faszinierend, wie alles in beiden Sprachen verstanden wird.
      Minute meine Frau denkt Ukrainisch / Russisch und Deutsch ist genug fuer unseren Zwerg. Da sie auch selber Privatstunden fuer Englisch bei uns zu Hause gibt, sitzt er auch dabei und hoert ganz brav zu. Ihre Freundin lebt in Holland und hat auch ein Kind. Mit diesem Zwerg wurde auch Russisch und Hollaendisch am Anfang geredet. Er hat dann bis zum zweiten Lebensjahr nicht gesprochen, dann aber direkt beide Sprachen. Ist wirklich nicht so ein einfaches Thema. Aber ausserst wichtig.
      mfg
      badossi
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott.
      __________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Minute meine Frau denkt Ukrainisch / Russisch und Deutsch ist genug fuer unseren Zwerg.
      Jo, sehe ich auch so. Primär erst mal die Sprachen in deren Ländern sie sich aufhalten wird.
      Wobei ich da noch eine Diskussion mit meiner Frau zu führen habe ob russisch oder ukrainisch, die zwar Artverwand aber doch unterschiedlich sind! Denn eigentlich möchte ich nicht das Freija dann irgendwann so mit Surschyk etwas daherstammelt, wie der Papa.
      Bei uns wurde in der Schule ab der 5. die erste Fremdsprache gelehrt, ich nehme stark an die Paedagogen werden sich dabei schon was gedacht haben.

      Hier muß man aber stark differenzieren. Zwei- oder Mehrsprachig Aufwachsen hat ja nichts mit damit zu tun, die Sprachen zu lernen im Sinne der Schule. Niemand sitz mit seinem Kind und lernt Grammatik oder Vokabeln in der Muttersprache. Du hast ja auch die Muttersprache als Lehrfach.
      Ich würde dazu neigen, einem Kind in erster Linie die Sprache seiner Heimat beizubringen. Man sieht den lieben Kleinen schließlich nicht an, ob sie ggf. Sprechschwierigkeiten haben. Ich finde es erstmal wichtig, dass der Schuleintritt gesichert ist. Wenn das Kind dann im Alter von drei oder vier, oder wann auch immer, Jahren quasselt wie ein Großer, kann es sicher auch eine weitere Sprache verarbeiten.
      Oma und Opa in der Ferne müssen sich dann eben solange mit einem Translator behelfen. ;) Die Sorge, dass die Mehrsprachigkeit in die Grütze führt, wäre mir zu groß. Denn wie sollte man diesen Fehler (sollte es für das Kind einer sein) dann wieder korrigieren können?
      bei uns wirds jedenfalls kein verwirrendes Mischgesabbel geben,

      Bei uns auch nicht.
      Aber bei Kleinkindern ist es so, dass gerade in den ersten zwei Jahren Sprachen am einfachsten aufgenommen werden. Beide Sprachen werden als gleichwertig aufgenommen und können später auch so abgerufen werden. Ist nicht so wie beim erlernen einer Fremdsprache. Da existieren in der Regel im Gehirn zwei Sprachen parallel zueinander.
      Dieses Vermischen in den Anfängen des Sprechens liegt fast ausschliesslich daran, dass ein Wort nicht verfügbar ist.
      Richtig !

      So wie Scg61 das sagt istes wohl ........
      [ Hat jedenfalls Ljuda damals auch behauptet und sich auf Ihre Psychologenkenntnisse berufen ]

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Und wir haben es ( vor vielen Jahren , als meine Ki kleine waren .... und jetzt wie ein Dajawü , mit kleine Mariella wider ) so praktiziert.

      Also wurden die kleinen von Mama prinzipiell russisch erzogen , gelobt und geschimpft wurde. Ich widerumm prinzipiell nur deutsch gesprochen habe .
      Sie verstanden auch beides und hörten so gut ( oder eben auch mal nich , wie alle Kinder ...wenn sie ihre Grenzen testen ) auf beide Sprachen .
      In der Kindereinrichtung wurde bei meinen damals nur Russisch natürlich , gesprochen .
      Der Effeckt war , daß meine Kinder zweisprachig wurden schon bevor dann in der Schule mit englisch die erste Fremdsprache kam .
      Eine dämliche Mix - Sprache gab es nich .
      -
      Später dann ergab sich , warum ist denen und mir auch nich ganz klar , daß meine großer Sohn nahezu nur Russich spricht und Mangels Praxis dort wo er jetzt lebt , wenn er zu Besuch kommt , bei Deutsch nachdenken und Worte suchen muß .
      Nach ein paar Tagen ist er dann aber wider "drinn" und man hört keine Unterschiede .
      Der Mittlere nur Deutsch spricht und Russisch nur unter uns mit seinen Gschwistern . Oder jetzt sich freut mit Galina und Ljena russisch parlieren zu können ( obwohl die beide nu wider perfeckt Deutsch können )
      Und Irina fröhlich hin und her springt .
      Je nachdem wem sie gerade ein Ohr abkauen will . !happy!
      [ Nur das Tatarische , Irina war schon immer die Einzige welche Mama,s Sprache richtig konnte , gerät jetzt leider in die Vergessenheit ]

      Und jetzt bei Galinas Enkellin , die mich als Lieblingsopa Inatj getauft hat , ist es wider ähnlich .
      Ljena ihre Mama , spricht zuhause und privat konsequent nur russisch mit Töchterchen . Wärend die in der Krippe nur Deutsch um sich hat .
      Ich widerumm spreche konsequent nur deutsch mit Ihr .

      Und klein Mariella spricht mit ihren knapp drei Jahren jetzt sozusagen ganz automatisch mit mir Deutsch und ich reagiere wenn sie richtig spricht ,( ergänze auch mal ein Wort , Eigennamen von Dingen usw ) deutsch .
      Im nächstem Atemzug an Mama oder Oma gewand fragt sie oder spricht Russisch .
      Ich habe das früher so empfunden und empfinde heute noch , die zwei oder Mehrsprachigkeit als Gewinn .

      Ob sie später mal eine Sprache bevorzugen ist ihre Sache . ( Ljena spricht ,schon durch ihren Job, z. Bsp . im Berufs- Alltag und mit vielen Freunden / Bekannten fast nur Englisch )

      Was vermieden werden sollte ist , denke ich ( aber ich bin auch schon älter und unmodern !think! ) egal in welcher Sprache , schlecht zu sprechen , Slang usw.

      Gruß ! Robert
      Russen Forum

      Wo kämen wir hin ? - Ginge jemand hin !

      [ Um zu sehen wo wir hinkämen , wenn wir hingingen ............. ]

      Post was edited 1 time, last by “Robert” ().

      Ich kann Robert da nur beipflichten. Bei uns wurden die Kinder auch konsequent zweisprachig erzogen. Da hier in D selbstverständlich das deutsche Sprachumfeld mehr vertreten ist. war zu Hause die Gesamtkommunikationssprache halt Russisch. Man muss immer mal gucken wie die Kinder mit klarkommen. Kinder sind verschieden und werden ihre individuellen Problemchen haben. Aber bloß nicht verrückt machen lassen. Ihr als Eltern kennt eure Kinder am besten. Oft sehen ja wohlwollende Verwandte, Nachbarn oder Pädagogen auf einmal Probleme, wo eigentlich keine sind. In so einer Situation sind wir damals mit dem ältesten zu einem qualifizierten Logopäden gegangen. Der hat ein paar Unterrichte durchgeführt und dann uns noch einen Brief geschrieben, in dem dann stand, das es keine Behandlungsbedarf gibt. Na und alle waren plötzlich zufrieden. Heute sprechen meine Kinder mehrere Fremdsprachen und haben damit kein Problem - was bin ich neidisch.
      Aber Sprechen ist ja nur die eine Sache. Sich mit der Grammatik auskennen und ordentliche Texte verfassen zu können ist ja noch wesentlich komplizierter. Ich glaube da kommt man um so was wie eine Schule mit ausgebildeten Pädagogen nicht drum rum.
      Vor allem den letzten Satz von Icke ( neben dem Neidbesetztem .... !happy! , den ich auch kenne ) möchte ich sehr unterstützen .

      Und wenn ich meine germanischen Nachbarn sehe , Texte in Foren lese oder mich mit jungen Erwachsenen unterhalte ....wird das immer wider mal deutlich ! -

      Meine Kinder aber auch Galinas Sippe , sprechen ein deutlich hochwertigeres Deutsch als der gemeine Nachbar :thumbsup:

      Gruß ! Robert
      Russen Forum

      Wo kämen wir hin ? - Ginge jemand hin !

      [ Um zu sehen wo wir hinkämen , wenn wir hingingen ............. ]

      mjatyj eljemjent wrote:

      Wen hat meine Tochter hier um Deutsch zu lernen,

      Insofern hatten wir in Berlin fast paradiesische Verhältnisse. Die russischen Offizierskinder auf dem Spielplatz um die Ecke, russ. ukr. Fernsehen, Videos, tonnenweise Kinderbücher, Freunde denen es genau so ging wie uns, Ferien auf dem ukr. Dorf bei der Oma na und auch die Europaschule. Vielleicht passt ja auch was für dich ;)

      m.e., ich verstehe Deine Sorgen nicht

      Soweit ich weiss, hast Du doch Warwara dem Sohn von Rumbo versprochen. Da kannst Du doch ganz einfach mal den zukünftigen zu Dir holen, damit Warwara schon mal die Grundbegriffe der deutschen Sprache lernen kann.
      Später geht es dann ja wohl auch umgedreht, Sammeln praktischer Kenntnisse in Hameln und Umgebung.

      Diviner
      quod licet iovi non licet bovi
      Immer wider korrigieren !
      Ich habe stets auf richtige Sprache , vollständige Sätze und wohlformulierte Fragen bestanden .
      Ebenso wie auf die jetzt verpönnten Unworte , wie Bitte , Danke oder höflich und vorgebrachte Bitten , Fragen usw. bestanden .

      Natürlich hat die Bande unten auf dem Hof , irgenwo in der Kaserne oder wo auch immer rumm tobend Slang gelernt und diverse Ausdrücke für diverse geschlechtsbezogene Körpermerkmale oder Handlungen aufgesogen wie ein Schwamm .
      Wollten die das Zuhause anbringen oder in einer jugendlich übermütigen Befehlssprache mit Mama oder Papa umgehen ... liefen sie an eine Wand
      Die haben schnell gelernt , mit uns Gossensprache reden zu wollen klappt nicht nur nicht , sondern erzeugt ds Gegenteil des erwünschten Effeckts .
      ( Vor allem der Große im Rüpelalter und Ira ab 12,5 waren da dickköpfige Monster manchmal )

      Nun und was deine Frage anbelangt , Matti

      Ich fürchte , die Mischmasch - Babbel Kinder kommen genau davon , daß deren Eltern eben genau so einen Mischmasch sprechen .
      Wie gesagt , bei mir sprach Mama konsequent Russisch und die Kinder [ und ich ... !think! ] hatten zu folgen .

      Und ich widerumm nutzte jede Gelegenheit am Anfang nur Begriffe , Namen usw, als Volkabeln später dann in vernünftigen Sätzen Deutsch zu sprechen .
      Z. Bsp . betitelte ich die Tiere von klein auf mit ihren Deutschen Namen ...im Zoo oder bat eben entweder auf Russisch oder auf Deutsch mir Brot , Butter usw. zu reichen .
      Allerdings - und ich gebe es ehrlich zu - wenn Mama laut nachdachte , der Cholodilnik müßte geputzt werden , waren wir alle verdampft ....... undzwar egal ob sie das auf Russisch oder Deutsch formulierte . !happy!

      Kürzlich hörte ich " ma ma meh de mu " vor der Kaufhalle neben einer da eingekoppelten Ferse . :dash:
      Offenbar hatte die junge Mutter ihrer kleinen Tocher ( die etwa 5 Jahre schon war ! ) gesagt , sie dürfe bzw. solle die kleine Kuh streicheln ......

      Wie dem auch sei ... Eure Kleine wird sehr wahrscheinlich russisch aufwachsen .
      Und wenn Du eine Surschik - Tochter vermeiden willst .....
      Mußt Du Dir eine redliche ökologisch und politisch korrekte , höfliche Sprache zulegen .... frei von gewaltverherrlichen Banausenausdrücken :lol: !happy! !tanz1!

      Gruß ! Robert
      Russen Forum

      Wo kämen wir hin ? - Ginge jemand hin !

      [ Um zu sehen wo wir hinkämen , wenn wir hingingen ............. ]

      Robert wrote:

      Immer wider korrigieren !
      Ich habe stets auf richtige Sprache , vollständige Sätze und wohlformulierte Fragen bestanden .
      Ebenso wie auf die jetzt verpönnten Unworte , wie Bitte , Danke oder höflich und vorgebrachte Bitten , Fragen usw. bestanden .

      So verfahren wir auch. Wenn aber dann doch ab und zu ein Schimpfwort bei mir heraus rutscht, gibt es direkt Mecker von Frauchen. Ein Kollege von mir ist mit einer Chinesin verheiratet. Der Zwerg kann mit seinen 4 Jahren beide Sprachen verstehen und auch sprechen. Die Eltern haben auch wie Robert es gemacht hat, konsequent ihre jeweilige Sprache gesprochen.
      mfg
      badossi
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott.
      __________________________________________________________________________________________________________________________________________________