Staatsbürgerschaft Kinder

      Staatsbürgerschaft Kinder

      Hallo!

      Welche Staatsbürgerschaft können Kinder haben, die in Deutschland geboren sind?
      Was muss man nach der Geburt machen (Papiere, Unterlagen etc.)?

      Zur Information:
      Wir sind in beiden Ländern ansässig mit allen offiziellen Papieren.

      Kann man zwei Pässe parallel haben?

      Danke!

      Mykola
      Hallo Mykola!

      Mykola schrieb:

      Welche Staatsbürgerschaft können Kinder haben, die in Deutschland geboren sind?

      mehrere

      Mykola schrieb:

      Was muss man nach der Geburt machen (Papiere, Unterlagen etc.)

      anmelden

      Mykola schrieb:

      Kann man zwei Pässe parallel haben?

      ja

      Welche Staatsbürgschaften habt ihr als Eltern? Bitte um genauere Angaben Eurer Situation.
      Gruß
      MaBo
      Eure Kinder erhalten durch Geburt die ukrainische Staatsbürgerschaft (von Dir) und die deutsche Staatsbürgerschaft (von Deiner Frau).

      Das nennt man dann doppelte Staatsbürgerschaft. Die Kinder können dann 2 Pässe haben.

      dt. Staatsbürgerschaftsgesetz:
      gesetze-im-internet.de/bundesrecht/rustag/gesamt.pdf

      ukr. Staatsbürgerschaftsgesetz:
      mfa.gov.ua/ua/consular-affairs/conszdy/grom/birth
      bzw.
      zakon2.rada.gov.ua/laws/show/2235-14
      Gruß
      MaBo
      Und würdet ihr im Ausland leben - z.B. in den U.S.A. - dann hätten die Kinder sogar noch eine dritte Staatsbürgerschaft... hier die der U.S.A.

      Toll nicht..?!

      Erst mit Volljährigkeit - also mit 18 Jahren - muss sich jedes "Kind" einzeln entscheiden, welche Staatsbürgerschaft er/sie beibehalten möchte.
      Hallo,

      ich habe hier leider keine Antwort zu meiner Frage gefunden, also stell ich sie jetzt:

      Muss ich denn meinen Sohn (geb. in DE, mein Mann ist deutsch und ich bin ukrainisch und nicht im Konsulat registriert) als ukrainischen Bürger registrieren? Oder ist es nach Wunsch?

      Er hat jetzt automatisch eine deutsche Geburtsurkunde bekommen und mein Mann und ich wollen, dass der Kleine nur die deutsche Staatsangehörigkeit hat.

      LG
      Ksenia
      Er hat Quasi seit Geburt die deutsche Staatsangehörigkeit, weil sein Vater Deutsch ist.
      Ukrainische Vorschriften und Behörden sind unerheblich, wenn ihr keine ukrainische Staatsbürgerschaft wollt.
      Hallo Ksenia,

      hasi schrieb:

      mein Mann und ich wollen, dass der Kleine nur die deutsche Staatsangehörigkeit hat

      Was meint denn der Kleine dazu? :)

      Was ich sagen will, warum soll er denn nur die Deutsche haben?
      Seht ihr denn irgendwelche Nachteile wenn euer Sohn die doppelte Stattsbürgerschaft hat (weil, ich sehe da nur Vorteile...)
      Sollte es nicht später einfach seine Entscheidung sein, ob er die Eine oder Andere oder beide Staatsbürgerschaften haben möchte?

      Ahrens schrieb:

      Er hat Quasi seit Geburt die deutsche Staatsangehörigkeit, weil sein Vater Deutsch ist

      Und genauso hat er die ukrainische Staatsbürgerschaft - solange bis sie offiziell abgelegt wird.
      Wird Sie es nicht - und bleibt so im Schwebezustand - kann das zukünftig durchaus Probleme machen, wenn seine Staatsbürgerschaft nicht offiziell mit allem Drumherum (also Pass etc.) gemacht wird (oder eben abgelegt wird).

      Kann... muss aber nicht - und jetzt im Augenblick macht es das wohl auch nicht.
      Aber dazu ein Beispiel, wie es in Belarus gehandhabt wird:
      Würde das Kind mit auch weißrussischer Staatsangehörigkeit (aber ohne weißrussischem Pass) nach Belarus reisen wollen, bräuchte es ein Visum (für den deutschen Pass).
      Beim Beantragen kann es dann aber passieren, daß die Botschaft herausfindet - "Ach, es ist ja ein Weißrusse").
      Und dann müssen ganz andere Schritte eingeleitet werden, damit es überhaupt nochmal nach Belarus einreisen darf.
      (Das ganze Prozedere aufzuführen wäre jetzt zu viel).

      Kurz zusammengefasst:
      Jetzt im Moment, da ein Deutscher kein Visum für die Ukraine braucht, ist es wurscht.
      Aber weiß man was später ist? Vielleicht gibt es jetzt oder in Zukunft noch andere Stolperfallen?

      Vielleicht will "der Kleine" ja später mal in der Ukraine leben...
      Oder zumindest da mal seine ukrainische Freundin heiraten.
      Wäre dann dumm, wenn die Behörden festellen, daß er Ukrainer ist, sich aber nicht aus der Ukraine abgemeldet hat, und gleich zur Armee eingezogen würde...

      Jetzt mal gar nichts zu machen - also weder die ukrainische Staatsbürgerschaft offiziell zu machen oder selbige abzulegen, ist für den Moment sicherlich die einfachste Variante.
      Aber ich sehe da viele Möglichkeiten in der Zukunft auf Deinen Sohn zukommen, die Probleme machen könnten.
      Nur weil man sich jetzt akut um ein paar Behördengänge drücken will. :)
      (die jetzt wiederum aufwendiger werden, weil Du Dich ja nicht aus der Ukraine abgemeldet hast...)


      Gruß
      Wenn man nicht in UA mit dem Kind leben will, würde ich keinen UA Pass besorgen.
      Ganz einfach, weil ich mir den bürokratischen Aufwand sparen würde. Ich vermute, dass so die meisten vorgehen, die nur in DE leben. Ich habe noch nie gehört, dass dies beim Grenzübertritt im Zuge einer Besuchsreise Probleme gemacht hat.
      Will man hingegen in UA wohnen, wird man um den UA Pass kaum herumkommen.

      Gruß
      Siggi
      Liebe Freunde,

      ich hätte da mal eine ganz spezielle Frage an Euch.
      Meine Frau ist in Tomsk, Sibirien geboren. Mit 2 Jahren siedelten die Eltern mit ihr in die Ukraine.
      Mit 16 Jahren hat sie dann den ukrainischen Paß bekommen.
      Nun haben wir am 08.Juni 2016 Nachwuchs bekommen.
      Könnte man jetzt aufgrund des Geburtsortes meiner Frau neben der Deutschen Staatsbürgerschaft auch die Russische Staatsbürgerschaft für unseren Sohn ableiten?
      Oder könnten wir nur die Ukrainische Staatsbürgerschaft neben der Deutschen erhalten?

      Gruß Michael
      Auch von mir beste Wuensche !!!
      ...bei der Frage muss ich leider passen (aber bei der russ. Botschaft/Migrationsdienst mal per Mail anfragen kann nicht schaden).
      500 Jahre M.Luther "Wer nicht liebt Wein, Weiber und Gesang, / der bleibt ein Narr sein Leben lang."

      Michael aus BW schrieb:

      Könnte man jetzt aufgrund des Geburtsortes meiner Frau neben der Deutschen Staatsbürgerschaft auch die Russische Staatsbürgerschaft für unseren Sohn ableiten?


      1.
      müsst Ihr erstmal klären, ob Deine Frau die russische Staatsangehörigkeit überhaupt hat (ggf. "noch" hat, wenn sie in der SU geboren wurde)

      2.
      Wenn sie die russische Staatsangehörigkeit hat, hat das im Ausland geborene Kind nur dann automatisch die russiche Staatsangehörigkeit, wenn auch der Vater Russe ist.
      Ansonsten muss die russische explizit beantragt werden (dafür gibt es ein "vereinfachtes Verfahren").

      erne schrieb:

      Michael aus BW schrieb:
      Könnte man jetzt aufgrund des Geburtsortes meiner Frau neben der Deutschen Staatsbürgerschaft auch die Russische Staatsbürgerschaft für unseren Sohn ableiten?


      1.
      müsst Ihr erstmal klären, ob Deine Frau die russische Staatsangehörigkeit überhaupt hat (ggf. "noch" hat, wenn sie in der SU geboren wurde)


      Wie gesagt, aktuell hat sie den ukrainischen Paß.
      Vielleicht sollten wir, wie es egonolsen vorgeschlagen hat, mal bei der russischen Botschaft anfragen und den Sachverhalt schildern?

      Michael aus BW schrieb:

      aktuell hat sie den ukrainischen Paß.


      ein Pass des Staates A (hier Ukraine) sagt nichts darüber aus, ob auch eine Staatsangehörigkeit eines Staates B (hier Russland) existiert.

      Michael aus BW schrieb:

      mal bei der russischen Botschaft anfragen und den Sachverhalt schildern?


      anfragen und Sachverhalt schildern o.k.

      Mich würde es aber wundern, wenn dann so einfachohne weitere Ukrunden und Dokumente und Nachweise eine verwertbare Antwort käme.