Mögliche Insolvenz von WizzAir

  • Mit Wirkung vom 16.07.2012 wurde WizzAir von der Ticketsafe-Reiseversicherung ausgeschlossen. Der wohl bedeutendsten Versicherung gegen Airline-Insolvenzen.


    http://www.reiseversicherung.d…gen/ticketsafe.html#tab=2



    Auf der Liste stehen ausnahmslos Gesellschaften die als zukünftige Pleite-Kandidaten gelten, bzw. Insolvenz angemeldet haben oder bereits nicht mehr fliegen. Um die Listen für 2011/2012 einmal detailliert abzuarbeiten:


    •ab 21.11.2011 gebuchten Flugickets der Astraeus Airlines (Insolvent/Flugbetrieb bereits eingestellt)
    •ab 30.11.2011 gebuchten Flugtickets der American Airlines (Insolvent/Restrukturierung nach Chapter 11)
    •ab 07.12.2011 gebuchten Flugtickets der Malev Hungarian Airlines (Insolvent/Flugbetrieb bereits eingestellt)
    •ab 07.12.2011 gebuchten Flugtickets der Strategic Airlines Pty Limited t/a Air Australia Airways (Muttergkonzern Air Australia Airways Insolvent)


    •ab 24.01.2012 gebuchten Flugtickets der Cirrus Airlines (Insolvent/Flugbetrieb bereits eingestellt)
    •ab 28.01.2012 gebuchten Flugtickets der Spanair (Insolvent/Flugbetrieb bereits eingestellt)
    •ab 04.02.2012 gebuchten Flugtickets der TAS-AIR Pty Ltd. (Insolvent/Flugbetrieb bereits eingestellt)
    •ab 08.02.2012 gebuchten Flugtickets der Cyprus Airways (Teilweise Einstellung des Flugbetriebes/Finanzielle Schwierigkeiten offiziell bekannt)
    •ab 24.02.2012 gebuchten Flugtickets der Velvet Sky (Insolvent/Flugbetrieb bereits eingestellt)
    •ab 27.02.2012 gebuchten Flugtickets der Air Zimbabwe (Insolvent/Flugbetrieb bereits eingestellt)
    •ab 03.04.2012 gebuchten Flugtickets der AeroSur, Pinnacle Airlines und Colgan Air (Flugbetrieb bereits eingestellt)
    •ab 03.05.2012 gebuchten Flugtickets der Cimber Sterling (Insolvent/Flugbetrieb bereits eingestellt)
    •ab 07.05.2012 gebuchten Flugtickets der Kingfisher Airlines (Flugbetrieb teilweise eingestellt/Massive Finanzielle Schwierigkeiten offiziell bekannt)
    •ab 22.05.2012 gebuchten Flugtickets der Skyways Airline (Insolvent/Flugbetrieb bereits eingestellt)
    •ab 25.06.2012 gebuchten Flugtickets der Air Nigeria (Flugbetrieb teilweise eingestellt)
    •ab 09.07.2012 gebuchten Flugtickets der Proflight Commuter Services
    •ab 16.07.2012 gebuchten Flugtickets der Wizz Air
    •vom 16. bis 25.07.2012 gebuchten Flugtickets der TAROM Romanian Air Transport (Wird inzwischen wieder versichert/Probleme mit dem Verkauf der Staats-Airline an Investoren)
    •ab 31.07.2012 gebuchten Flugticktes der polnischen OLT Regional Express (Insolvent/Flugbetrieb bereits eingestellt)
    •ab 01.08.2012 gebuchten Flugticktes der Sol de Paraguay (Insolvent/Flugbetrieb bereits eingestellt)



    Der genaue Grund vom Ausschluss aus der Ticketsafe-Versicherung ist nicht öffentlich bekannt. Eventuell hat der Versicherer (ERGO/Nr.3 in Deutschland) weiterreichende Informationen über die Liquidität von WizzAir. Eventuell hat auch nur die unklare Finanz- und Besitzstruktur zum Ausschluss geführt. Langfristige Flugbuchungen sollte man aber auf alle Fälle überdenken.

  • Nein. Das hast Du jetzt nicht richtig verstanden. Es geht im Beitrag vom Vielfliegerforum lediglich darum, dass ein Mitarbeiter vorschnell (mündlich) von Insolvenz und Gläubigerschutz als einzige Gründe für den Ausschluss gesprochen hat. Von dieser Aussage hat sich die Ticketsafe-Versicherung distanziert. Das muss auch so sein, denn sonst drohen eventuell hohe Schadenersatzforderungen. Beispiel: Leo Kirch gegen die Deutsche Bank. Stattdessen hat man bei Ticketsafe ganz "galant" auf den Rückversicherer verwiesen. Also quasi auf die Versicherung der Versicherung:


    Die Entscheidung zum Ausschluss einer Airline wird in aller Regel dann getroffen, wenn der Rückversicherer (IPP, International Passenger Protection Limited) den Rückversicherungsschutz nach bestimmten festgelegten Kriterien entzieht. In vorliegendem Fall hat IPP die ERV am 16.7. über den Ausschluss von Wizz Air informiert. Zur genauen Klärung der Ursachen für diesen Ausschluß möchten wir Sie bitten, sich direkt mit IPP in Verbindung zu setzen.


    Die "wahren" Gründe, also was sich hinter den Kulissen abspielt, bleiben damit immer noch ungeklärt. Wenn man sich die Liste der ausgeschlossenen Airlines ansieht, so gab es in der Vergangenheit jedoch immer nur finanzielle Gründe für den Ausschluss. Bei der Tamron wurde der Ausschluss z.B. nach neun Tagen zurückgenommen. Auch dort gab es zwischenzeitlich ein Finanzierungsproblem. Bei der WizzAir besteht der Ausschluss jedoch bereits seit über einem Monat.



    WizzAir ist insgesamt sehr undurchsichtig aufgestellt. Hat in der Vergangenheit nur Verluste eingefahren. Verluste die nur von (unbekannten) Investoren aufgefangen werden. Ziehen sich diese zurück, so fehlt dem Unternehmen jegliche Möglichkeit den Flugbetrieb weiter aufrecht zu erhalten. Die ganzen Flugzeuge gehören WizzAir schließlich nicht. Die sind nur "geliehen".


    Das es Probleme gibt und nicht alles so rund läuft, wie man es sich gewünscht hätte, ist zudem deutlich sichtbar. Eigentlich sollte WizzAir Ukraine bereits im letzten Jahr mit 6 Flugzeugen etliche Routen bedienen. Stattdessen hat man (seit dem Gründungsjahr) nur zwei Flieger zur Verfügung. Ein drittes Flugzeug wird im nächsten Jahr hinzukommen. Was auch dringend nötig ist, weil man ansonsten bei routinemäßig anstehenden Wartungsarbeiten oder fälligen Reparaturen Flüge streichen müsste. Die beiden Ukraine-Flieger WU-A und WU-B sind bereits über vier Jahre alt. Liegen damit über dem Durchschnittsalter der WizzAir Flotte. Eines der Flugzeuge hatte bereits einen größeren Unfall.


    Die "internationale" WizzAir Flotte besteht (laut Bordmagazin) aus 40 Flugzeugen. Soll bis 2017 auf über 130 Maschinen aufgestockt werden. Das ist bereits seit zwei Jahren bekannt. Nur passiert in dieser Richtung nicht sonderlich viel. Kein Experte weiß so richtig, wo WizzAir denn die angeblich bestellten 20 Airbus pro Jahr hinsetzen möchte. Viele neue Routen haben sich als Flops erwiesen. In Polen stagniert das Geschäft. Im Mutterland Ungarn gibt es nach der Malev-Pleite inzwischen ein Überangebot. Geplante Ticketpreise lassen sich so nicht mehr realisieren. Kein Wunder also, dass WizzAir neuerdings mit kostenpflichtigem Bordgepäck experimentiert (als erste Billig-Airline überhaupt). Für mich ein Zeichen, dass man händeringend nach neuen Einnahmemöglichkeiten sucht. Wenn das Experiment auf der Route London-Kattowitz (dort wird es gerade erprobt) Erfolgt hat, so kann man demnächst überall nur noch kleine Handtaschen ohne Aufpreis mit an Bord nehmen. Jedoch keine Reisetaschen mehr oder Taschen die in Koffergeschäften üblicher Weise als "Bordgepäck" erhältlich sind.


    Wie ich aus den Beiträgen einiger Forenmitglieder erfahren habe, werden teilweise Tickets schon für mehrere Ukraine-Besuche oder für das ganze Jahr im Voraus gebucht. Da steckt dann natürlich ein ganzer Batzen Geld drin. Wenn der verloren gehen würde, so wäre das mehr als nur ärgerlich. Daher auch die "Mahnung" zur Vorsicht. WizzAir ist in keinem Fall so stabil wie die Lufthansa und vor allen Dingen nicht so gut aufgestellt wie z.B. die Billigflieger Ryanair oder EasyJet.

  • Das letzte was in von WizzAir Ukraine gehört habe, dass die nach Borispol umziehen bzw. wollen und ein weiteres Flugzeug kaufen und dort stationieren wollen.

  • Hi!


    Im vorletzten Beitrag des von mir gelinkten Threads steht unter Punkt 7) folgendes:


    "7) Aufgrund der gesunden Finanzlage von Wizz Air kann mit einer baldigen Revision zum Reiseversicherungsschutz gerechnet werden."


    gummibär


  • Ja. Das habe ich auch gelesen. Ich hoffe mal, dass es auch so sein wird. Denn schließlich fliege ich ebenfalls regelmäßig mit WizzAir. Möchte das Ende hier nicht übermäßig heraufbeschwören. Bereits im ersten Beitrag zu diesem Thema habe ich übrigens deutlich gesagt, dass der Grund für den Ausschluss nicht bekannt ist. Finanzielle Schwierigkeiten oder die unklare Finanz- und Besitzstruktur zum Ausschluss geführt haben. Nur ganz ohne Grund wird die Versicherung WizzAir (vielleicht nur vorübergehend) nicht rauswerfen. Einen "nicht fristgerecht vorgelegten Finanzbericht" kann man sich nur schwer als "Grund" vorstellen. Andere Airlines haben sich da ganz andere Dinge geleistet ohne das dies mit einem Ausschluss geahndet wurde.


    Allerdings handelt es sich bei der zitierten Aufzählung um ein "Szenario". Also wie es weiter laufen könnte. Nicht wie es weiter laufen muss. Das Szenario wurde von einem User des Forums erstellt. Als einzige Quelle für die "gesunde Finanzlage" sind folgende Beiträge angegeben:


    http://edition.cnn.com/video/?…veller-budapest-malev.cnn
    http://wizzair.com/en-GB/about_us/news#wizen115


    In beiden Fällen sagt WizzAir selbst, dass alles nach Plan verläuft. Nur: Was sollen die auch sonst tun? Probleme zugeben? Angeblich wurde ein Rekord-Netto-Profit erzielt. Weil WizzAir bislang niemals Geld verdient hat, würde bereits ein Euro Gewinn ein solcher Rekord sein. Allerdings mit schlappen 50 Millionen Euro Gesamtverlust aus den letzten Jahren im Rücken (irgendwo waren auch 70 oder 100 Millionen zu lesen). Selbst ein Millionen-Gewinn wäre in Relation gesetzt nicht gerade viel.


    Ich wäre ebenfalls mit den selbst verfassten "Erfolgsmeldungen" vorsichtig. WizzAir hat nach der Malev-Pleite (Malev = die ehemalige, ungarische Staatsairline) die Lücke direkt mit freien Kapazitäten füllen können. Das wird im CNN-Bericht von WizzAir als Erfolg verkauft. Bedeutet jedoch auf der anderen Seite, dass vorher massenhaft Flugzeuge nutzlos in der Gegend herumstanden. Bei den vorhandenen 40 Airbus bereits eine massive Überkapazität bestand. Nicht genutzte, aber betriebsbereite Flugzeuge kosten immer Geld. Und was will man bei bereits bestehenden/bestandenen Überkapazitäten mit weiteren 20 Fliegern pro Jahr anfangen? Eine zweite Malev-Pleite, die ja auch zur Schönung der Zahlen beiträgt, wird es bestimmt nicht geben. Sogar die Einführung der Handgepäck-Gebühr preist WizzAir ausdrücklich als Erfolg an. Wobei doch genau das bei mindestens 90 Prozent aller Fluggäste Mehrkosten oder Einschnitte beim Gepäck nach sich zieht...

  • Das letzte was in von WizzAir Ukraine gehört habe, dass die nach Borispol umziehen bzw. wollen und ein weiteres Flugzeug kaufen und dort stationieren wollen.


    Nein. Die sind ja "gerade" erst zum Stadtflughafen umgezogen. Weil es dort billiger ist zu fliegen und mehr freie Kapazitäten bestehen. Angekündigt ist nur, dass ein drittes Flugzeug im April 2013 zur Flotte stößt. Das dritte Flugzeug hätte bereits 2009 kommen sollen. Wie es sich mit Plänen und der Wirklichkeit verhält wird man noch sehen...


    http://www.avianews.com/ukrain…kraine_3planes_a320.shtml

  • Wie ich aus den Beiträgen einiger Forenmitglieder erfahren habe, werden teilweise Tickets schon für mehrere Ukraine-Besuche oder für das ganze Jahr im Voraus gebucht. Da steckt dann natürlich ein ganzer Batzen Geld drin. Wenn der verloren gehen würde, so wäre das mehr als nur ärgerlich.

    I.d.R.sind die Tickets, welche bei wizzair weit im Vorraus gekauft werden, sehr günstig zu bekommen. Deine Aussage, "da steckt dann ein ganzer Batzen Geld" drin, ist also nicht zutreffend. Es sei denn, es wird "ein Batzen von Tickets" gekauft.


    Jedem Passagier bei wizz-ua sollte sowieso das Risiko der ersatzlosen Flugstreichung bewußt sein. Macht also keinen großen Unterschied mehr.

  • Falsch. Gerade das ist bei Ukraine-Flügen (nicht) mehr der Fall. Wenn ich heute z.B. Tickets für 2013 buchen möchte (Route Dortmund oder Memmingen-Kiev), so finden sich kaum noch Kombinationen unter 100 Euro. Gerade im März sind viele Daten bereits (Hin- und Rückflug zusammen genommen) über 200 Euro. Nur ab Hamburg-Lübeck gibt es noch Kombis für 70-80 Euro (inklusive ungünstiger Zeiten am frühen Morgen). Vor zwei Jahren traf das was Du gesagt hast noch zu. Da hätte ich bestimmt zum Teil nur 30-40 Euro bezahlt. Für 100 bis 200 Euro kann man langfristig gebucht aber genau so gut mit Lufthansa reisen. Einziges Problem: WizzAir gestattet 32 Kilo Gepäck. Lufthansa nur 22 Kilo. Im Ethno-Verkehr ist das eventuell die Trumpfkarte.


    Am besten kommt man meiner Ansicht nach bei mittelfristig gebuchten Tickets davon. Wenn man etwa 4-6 Wochen vor dem Flugtermin kauft. Zumindest zahlt man nicht mehr, als bei langfristigen Tickets. Dann gehen die Preise vielfach sehr extrem runter. Steigen erst im letzten Moment wieder an. Die "ich kaufe früh und bekomme den besten Preis" Masche hat sich aber irgendwo in den Köpfen der Ticket-Käufer eingebrannt. Ist reines Marketing. Zu Feiertagen (Weihnachten) und zu Ferienzeiten setzt WizzAir die Preise künstlich hoch. Bleiben Buchungen aus, so gehen auch hier die Preise runter. Insgesamt gleicht der Ticket-Kauf bei WizzAir einem Roulette-Spiel. Extremer als bei allen anderen Airlines. Sich für einen langen Zeitraum mit mehreren Flugscheinen einzudecken ist daher überhaupt nicht notwendig.

  • Da wir bereits Mitte August haben ist Mitte September ja wohl nicht mehr weit hin. Oder...? Im Januar und Februar wirst Du kaum Return-Tickets unter 100 Finden. Ende März kosten Flüge mitunter 200 Euro. Wobei das Preisgefüge von Dortmund-Lviv noch ziemlich moderat ist. Es geht sogar komplett durch für 60 Euro. Mein Beispiel hat sich allerdings auf Kiev bezogen. Von Deutschland aus wird Kiev von vier Zielen aus bedient. Lübeck, Memmingen, Köln und Dortmund. Lviv gibt es nur ab Dortmund. Zwei mal die Woche. Kiev hingegen ab Deutschland 15 mal die Woche. Memmingen-Lviv hat man wegen "Erfolglosigkeit" eingestellt, wieder aufgenommen und wieder eingestellt, wieder aufgenommen und dann komplett eingestellt. Noch massenhaft Tickets für niemals durchgeführte Flüge verkauft. Die Leute durften am Ende hinter dem Geld herlaufen. Genau so wie bei den nicht durchgeführten Dortmund-Lviv Flügen im letzten Jahr.


    Zur Information: Dortmund-Lviv und Lviv-Dortmund hatte (wegen technischer Probleme) in den vergangenen vier Wochen bei zwei von acht durchgeführten Flügen erhebliche Verspätung. Einmal drei und einmal sechs Stunden. Mit der Forderung nach Ausgleichszahlungen oder Betreuungsleistungen brauchst Du für die Strecke Lviv-Dortmund dann überhaupt nicht anzukommen. Wenn überhaupt, so leistet WizzAir UKRAINE diese nur auf freiwilliger Basis. Eine rechtliche Verpflichtung gibt es - im Gegensatz zu Flügen mit der Lufthansa, Austrian, WizzAir HUNGARY nämlich nicht.


    550 UAH sind auf der Strecke Dortmund-Lviv (je nach Routing knapp 1.200 km) nicht kostendeckend. Das sollte Dir bewusst sein.

  • Nach den Erfahrungen meines Sohnes wäre ich jetzt auch vorsichtig mit Buchungen. Er hatte Anfang 2011
    einen return Dortmund - Lviv gebucht und bezahlt (2 Personen = 328 €). 4 Wochen später die Mitteilung: Flug gestrichen.
    Ihm wurde ein Ersatzflug nach Kiev angeboten, für 250 € Aufpreis pro Person. die Fahrt nach Lviv wäre noch dazu gekommen.
    Nach unendlich vielen mails, Briefen und Einschreiben und unter Einschaltung eines Rechtsanwaltes hat er dann
    im Juni diesen Jahres, also mehr als 1 Jahr später, 39% des Flugpreises erstattet bekommen.
    Das bedeutet: Wizzair - NEIN DANKE!

  • Es geht auch anders. Mir wurde ein Flug Lvov-Dortmund kurzfristig gestrichen. Nach zugegebenermaßen "deutlichen" Telefonverhandlungen bekam ich ersatzweise ein Ticket Kiev-Dortmund.
    Ohne jeglichen Aufpreis.
    War mir sogar lieber :)


    Ob das nun an meiner Ermäßigungskarte von wizzair lag, an der Tatsache, daß ich eben sehr häufig mit denen zwischen UA und D fliege, oder einfach am sehr bestimmten Auftreten am Telefon, kann ich natürlich nicht beurteilen.

  • Glück für Dich! Unser Sohn hatte es ja nicht mal geschafft, mit einer kompetenten Person
    am Telefon zu sprechen. Er wurde immer an das zentrale Büro in Ungarn verwiesen.
    Mails wurden gar nicht oder erst nach Monaten beantwortet und dann nur mit vorgefertigten
    Standartschreiben.

  • 550 UAH sind auf der Strecke Dortmund-Lviv (je nach Routing knapp 1.200 km) nicht kostendeckend. Das sollte Dir bewusst sein.

    Mein letzer Billigflug nach Palma hatte ca. 150E gekostet. War aber nicht mit wizzair. Hin-und zurück. War erst recht nicht kostendeckend. Wo ist das das Problem ?


    Mir scheint, Du has(s)t etwas gegen wizzair.
    Brauchst aber sehr viele Worte, um wenig zu sagen: Jeder, der solch eien Billgflug bucht, sollte sich eines gewissen Risikos bewußt sein Punkt


    Für einen Vielflieger wie mich lohnt es sich aber, dieses Risiko einzugehen.

  • Glück für Dich! Unser Sohn hatte es ja nicht mal geschafft, mit einer kompetenten Person am Telefon zu sprechen. Er wurde immer an das zentrale Büro in Ungarn verwiesen. Mails wurden gar nicht oder erst nach Monaten beantwortet und dann nur mit vorgefertigten Standartschreiben.

    Habe aus Nikolaev wizz-air in Kiev angerufen, nachdem die mir zunächst per email zusammen mit der Stornierung des Fluges nur eine Rückerstattung der Ticketkosten angeboten hatten.

  • Man muss einfach wissen, dass bei Wizzair immer ein gewisses Risiko besteht. Bin schon mehrfach geflogen, auch innerhalb UA (Lviv-Krim und zurück auch schon nach Kiev). Mit Verspätungen, mangelhafter/nicht vorhandener Transparenz, Desinteresse des Personals muss man häufig rechnen - dafür waren auch zumindest meistens die Preise niedrig.


    Nach einem Erlebnis 2010 ab Dortmund war aber Schluss mit Flugplanungen mit Wizzair.


    Flieger sollte um die Mittagskzeit gehen, meine Frau musste dringend in Familiensachen nach Hause, ich bin dann abends gegen 22 Uhr nach endlosem warten nach Hause gefahren, weil dann endgültig der Flieger kommen sollte/versprochen war. Tatsächlich mussten die Passagiere dann noch bis weit nach Mitternacht warten, von einem anderen Flughafen abfliegen (wg. Nachtflugverbot), und waren dann gegen 04.00 Uhr Früh in Kiev.


    Alles ohne vernünftige Aufklärungen, ständigen Lügen am Flughafen, keine Informationen, keine Entschädigungen...auch hinterher keine Erklärungen.


    Der Gipfel war dann noch im Flieger eine Durchsage, das sich alles wegen techn. Probleme etwas verzögert habe -die Flugbegleiterinnen haben im Hintergrund gelacht und getuschelt, meine Frau wäre beinahe ausgerastet ....gottseidank war sie nicht bewaffnet :D


    Wizzair seitdem nur noch einmal ab Memmingen, die Verbindung wurde aber leider gestrichen.


    Bei rechtzeitiger Planung sind Lufthansa, Austrian Airlines und Carpatair Alternativen. !wsmile!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!