deutsche Frau und ukrainischer Mann!?

      Wladimir schrieb:

      Deutsche Männer haben Geld, darum bevorzugen deutsche Frauen eben deutsche Männer oder Männer dergleichen Ebene (Franzosen, Holländer usw.).

      Einerseits hast Du Recht. Andererseits suchen deutsche Frauen auch ausländische Männer. Dann geht es aber eher in Richtig Arabien, Schwarzafrika, etc.

      Es gibt natürlich immer Ausnahmen und Beziehungen, die allen Klischees trotzen, aber so wie der deutsche Mann mit 50+ eine jüngere Partnerin in UA sucht, so suchen deutsche Frauen im fortgeschrittenen Alter auch gern fesche Männer.

      Dabei geht auch bei den Frauen öfter mal alles schief, wie man hier nachlesen kann:
      1001Geschichte

      Du kannst Dir auch mal den Film "Paradies Liebe" anschauen, da lernst Du mal eine ganz andere Perspektive kennen! (Bei YouTube gibt es zumindest Ausschnitte.)


      Sicher gibt es auch ganz normale binationale Beziehungen - von beiden Seiten.

      Gruß
      Siggi
      Also das Frauen sich bei Männern unter zu Ordnen haben trifft doch eher in den Arabischen Ländern zu und nicht hier in Europa. Obwohl es gibt auch so Paschas die denken es muss so ein. Ich denke das Frauen auf den gleichen Niveau anzusiedeln sind wie wir Männer.Ich respektiere die Frauen die Ihre Emanzipation frei äussern , aber nicht Männer die diese Unterdrücken.
      Trotzdem wünsche Ich der Threadstellerin das Sie sich beirren lassen sollte sondern auf Kopf und Bauchgefühl zu hören.Es kann ja alles wunderbar sein und Sie Glücklich wird. Und an den rauen Ton in manchen Foren sollte man sich doch gewöhnen können.
      Genau so,wie ich jedem sein Glück gönne,sei es auch der Threaderstellerin und ihrem ukrainischen "Nochkumpel" zu vergönnen...
      Nichts desto trotz sollte auch die Threaderstellerin auf hier genannte "Gefahrenquellen" achten,die sie sich am Besten selbst beantworten kann,in dem sie sich fragt: Was erwartet "MisterX" von mir,Was ist "MrX" bereit dafür zu tun uswusf...
      Naja,und die Dinge wie "Kulturschock" räumt man auch am Besten mit gegenseitigen Besuchen aus...
      Вежливый мужчина спросит: 'можно я приеду?', 'можно я встречу?', 'тебе помочь?'. Хороший мужчина скажет: 'я приеду', 'я встречу', 'я помогу'. Настоящий мужчина: приедет, встретит, поможет!

      Dicker schrieb:

      Also das Frauen sich bei Männern unter zu Ordnen haben trifft doch eher in den Arabischen Ländern zu und nicht hier in Europa. Obwohl es gibt auch so Paschas die denken es muss so ein. Ich denke das Frauen auf den gleichen Niveau anzusiedeln sind wie wir Männer.Ich respektiere die Frauen die Ihre Emanzipation frei äussern , aber nicht Männer die diese Unterdrücken.

      Es gibt übrigens auch Frauen, die eine eben solche Beziehung suchen. Wichtig ist hat, dass sich beide Parteien im Vorwege darüber im klaren sind, was sie eigentlich suchen und sich darüber austauschen.
      Also um mal wieder Klischees zu bedienen, ich halte ukrainische Frauen oftmals für "tougher" und in Notsituationen für stabiler neben einem stehend als das sie sich hinter den breiten? Schultern ? des Mannes schutzsuchend verstecken. (zumindest meiner das Kompliment, wenn es stürmt ist sie an Deck!)

      Die ukrainischen Männer haben die niedrigere Schwelle zum Handeln und Risiko vielleicht auch, aber für mich wirkt das öfter wie mit angetrunkenem Mumm in den nächsten Eimer zu treten weil, die "Action" doch wieder schneller als das Gehirn war.

      Lt. Aussage meiner Holden käme ein Ukrainer (bzw. Osteuropäer) im Regelfall erstmal nicht in Frage. Es mangelt ihrer Aussage nach an der verbindlichen Zuverlässigkeit und der Vertrauensvorschuß in diese Richtung ist eben deutlich eingeschränkt, wobei ein westlich (geprägter) Partner da eben mehr Bonus vorab erhält.

      Und zum Thema Finanzen, wieviele Deutsche sind denn als Heiratskandidat im Osten unterwegs, mit einem bescheidenen Einkommen im Rücken, und haben keine Ahnung was denn die 3-Zimmer Whg. der Angebetenen in der jeweiligen Hauptstadt wert ist? Jede Menge- oder?! Da würde der Kaufmann nur auf die gemeinsame Bewertung von GuV und Bilanz setzen...

      Treffen sich also vielleicht Einkommen auf der einen Seite und Vermögen auf der Anderen? Verstehen sie sich - und das? Fragen über Fragen...

      Ahrens schrieb:

      :))))

      Was Subordinationsverhältnisse angeht, würde ich nach meinen Beobachtungen eher sagen, dass die Sachen meist auch anders sind als man sich vorstellt.
      Meist haben die Frauen und Schwiegermütter hier die Hosen an..:))



      Was dann zuweilen dazu führt, dass der Schwiegersohn dann halt einen über die Kappe sauft und ab und zu fremd geht im Suff. Was mich immer wundert, dass es immer die bösen Männer sein sollen, die ihre Frauen betrügen. Aber woher sind denn all die Frauen, mit denen man seine Frau betrügt? Ist das wirklich nur ein Männerproblem? Ich glaube, es gibt genauso genügend Frauen, die ihre Männer betrügen. Und das ist, glaube ich auch, nicht unbedingt ein Ukrainisches Phänomen!
      Naja, wir haben hier im Forum nunmal überwiegend oder zumindest viele Männer, mit ukrainischen Frauen, welche oftmals ukrainische Ex-Männer haben...
      Na und wie reden wohl Frauen über ihre geschiedenen Männer?
      Wie überall auf der Welt.
      Säufer, Schläger, Taugenichtse die ohne ihre Frauen hilflos sind und ohnehin sind Frauen die besseren Menschen.
      Manche nehmen das für bare Münze und geben wieder was die Frau aus ihrem Vorleben noch zu berichten weiss....:)))))
      Es wäre nicht schlecht zu wissen, wie die Scheidungsrate prozentual ist in der Ukraine. In Deutschland wird ja laut Medien auch schon fast jede 3. Ehe geschieden. Ist halt nur die Frage, ob wegen den Männern oder den Frauen...:)))
      Genauso wie in Deutschland.
      Um die 50%
      Von Schuldfeststellung ist man heute weitgehend ab.
      Weil zu Aufbau und Scheitern von Beziehungen immer mindestens 2 nötig sind und es keine objektiven Beurteilungskriterien gibt.
      Schuld ist da von wenigen Ausnahmen abgesehen, nicht die richtige Bezeichnung oder Kategorie.

      Erfahrungs-, und subjekiv-, Eindrucksmässig laufen hier viele Frauen rum, die Grundsätzlich nach deutschen Massstäben nicht beziehungsfähig sind und das auch gar nicht wollen.
      Das ist eine Art ukrainischer Feminismus, der sich in einer ungesunden Bindung an Mütter materialisiert und nicht wie in Deutschland an seltsamen Klamotten und maskulinen Frisuren.
      Im Resultat aber dasselbe.:))))

      OBM100 schrieb:


      Aber woher sind denn all die Frauen, mit denen man seine Frau betrügt? Ist das wirklich nur ein Männerproblem?


      Vor 7 Jahren, nach meiner Scheidung, habe ich 2 mal je 5 Monate in der Ukraine gelebt/verbracht.

      Habe damals nichts ernstes gesucht, deswegen habe ich mich mit Frauen einfach so getroffen, also nicht Zwecks Heirat usw.

      Alle
      Frauen mit denen ich mich getroffen habe, waren alle geschieden, nicht
      verheiratet nicht in einer Beziehung, obwohl es mir damals egal war,
      sind es verheiratete Frauen oder nicht.

      Ich habe nur eine einzige Frau getroffen, die gesagt hat, das ihr Mann gestorben ist, alle anderen Grund: Fremdgehen.

      Es
      ist ganz einfach, hier gibt es einen enormen Frauenüberschuss, dazu
      kommt die Tatsache das die Männer die übrig geblieben sind, viele von
      ihnen Säufer sind, sich mit Frauen nicht zu benehmen wissen und Männer
      die nicht mal eine Flasche Sekt leisten können / wollen.

      Was sollen denn die Frauen machen, die eben nicht verheiratet sind und eventuell im Moment keine Heirat wollen?
      Frauen habe auch ihre Bedürfnisse und verheiratete Männer sind genau die, die ihre Bedürfnisse befriedigen

      Ich schreibe das, nicht um Männer zu verurteilen, bzw zu rechtfertigen, sondern weil es halt so ist.
      Die Quellen für diesen "enormen Frauenüberschuss" würden mich interessieren. Laut den mir bekannten demogr. Daten gibt es in UA innerhalb der für die meisten interessanten Altersgruppe der 20-40-jährigen einen merklichen Männerüberschuss, bei der für mich (49) interessanten Altersgruppe der 40-60-jährigen einen geringen Frauenüberschuss und nur bei der für die meisten völlig uninteressanten Alt.gr. Ü60 einen erheblichen Frauenüberschuss.

      Aber auch ich war in Lemberg schon in Bars/Clubs mit girl-guy-ratio 3:1. Das liegt aber allein daran, dass ukr. Männer abends lieber da hin gehen wo der Alk billiger ist.

      Opelfan schrieb:

      Das liegt aber allein daran, dass ukr. Männer abends lieber da hin gehen wo der Alk billiger ist.


      Könnte man das erklären, aber )))
      Im öffentlichen Transportmitteln, Geschäften, Park, auf der Straße, am Strand sind ja auch etwa 30-40% mehr Frauen als Männer.

      Jeder Mann aus Europa, der hier nicht ständig lebt und nur zu Besuch da ist,
      merkt das ja sofort. Auch nach drei Jahre die ich hier lebe, sehe und
      merke ich das ja täglich.

      Keine Ahnung, entweder sitzen etwa mindestens 30-540% der Männer nur zu Hause, gehen nicht mal aus der Haustür, oder stimmt die Statistik einfach nicht.
      Ich würd das auch eher als Einbildung sehen.
      Von einem tatsächlichen Frauenüberschuss hab ich auch noch nichts gehört.
      Woraus sollte das auch resultieren?
      Schöne Frauen im Strassenbild/Kneipen fallen natürlich auf.
      Das ist schon so.
      Aber dass das nun mehr als Männer sind, glaub ich nicht.
      Das ist lediglich der Eindruck und liegt mehr am Empfinden des Betrachters.
      Vielleicht kommt es auch einem Betrachter aus der brd bevorzugt so vor, weil dessen Wahrnehmungsvermögen von den brd-Verhältnissen verzerrt ist, wo man auf öffentlichen Straßen und Plätzen den Anblick überwiegend junger Männer aus der arabischen Welt und Schwarzafrika gewohnt ist.

      Opelfan schrieb:

      Die Quellen für diesen "enormen Frauenüberschuss" würden mich interessieren. Laut den mir bekannten demogr. Daten gibt es in UA innerhalb der für die meisten interessanten Altersgruppe der 20-40-jährigen einen merklichen Männerüberschuss, bei der für mich (49) interessanten Altersgruppe der 40-60-jährigen einen geringen Frauenüberschuss und nur bei der für die meisten völlig uninteressanten Alt.gr. Ü60 einen erheblichen Frauenüberschuss.

      Aber auch ich war in Lemberg schon in Bars/Clubs mit girl-guy-ratio 3:1. Das liegt aber allein daran, dass ukr. Männer abends lieber da hin gehen wo der Alk billiger ist.



      Denke das liegt eher am Auditorium.....
      Die Art von Frauen, die sowas frequentieren, sind nichts für die Masse der Ukrainer.
      Zum feiern und für normales geselliges Zusammensein nach ukrainischem Geschmack ist das dann meist nichts.

      Opelfan schrieb:

      Vielleicht kommt es auch einem Betrachter aus der brd bevorzugt so vor, weil dessen Wahrnehmungsvermögen von den brd-Verhältnissen verzerrt ist, wo man auf öffentlichen Straßen und Plätzen den Anblick überwiegend junger Männer aus der arabischen Welt und Schwarzafrika gewohnt ist.


      Ja so ähnlich ist das wohl.
      Wenn ich mit Ukrainern spreche, höre ich auch nach spätestens 10 Minuten, dass in Deutschland wohl die Hälfte Ausländer leben.
      Das ist natürlich nicht so. Aber für Leute die sowas nicht gewohnt sind sticht das so ins Auge, in Innenstädten von Grossstädten etwa, dass die Leute den Eindruck haben hier leben überwiegend Asiaten und Afrikaner.
      Genauso ist es mit schönen Frauen in der Ukraine.
      Es sticht einfach ins Auge.
      Wobei, selbst auf der Eröffungsfeier meines Lemberger Fitnessstudios gab es einen erheblichen Überschuss teils wirklich schöner westukr. Mädchen, obwohl der Alk dort in Strömen und völlig kostenlos geflossen ist. Viele der girls verließen irgendwann enttäuscht die Veranstaltung weil die ohnehin in der Unterzahl befindlichen jungen Männer dort zumeist schon restlos besoffen waren.

      Im normalen Trainingsalltag im Studio kam es mir dagegen nicht so vor als ob da wirklich Mädchenüberschuss geherrscht hätte, auch wenn es dort immer was zu sehen gab, hinsichtlich absoluter Traumfiguren.