Navi für die UA

      Tomtom Start XL Europe Traffic

      Hat jemand Erfahrungen mit dem Tomtom Start XL Europe Traffic? Möchte mir für die Ukraine ein zusätzliches Navi anschaffen und suche dafür Empfehlungen,Tips oder auch Angebote.

      Bedanke mich im voraus

      Martin

      Wohin möchtest Du ?

      Du kannst mir ja mal per PN eine real existierende Adresse zusenden und ich probiere das einmal auf den mir zur Verfügung stehenden PNA's. Es muss nicht die Adresse Deine Bezugsperson sein, Eine Internetadresse reicht. Ist es erfolgreich, gibt es Screen.

      Die aktuellsten Karten habe ich ich mit der Software Windows CE 5.0 am laufen. Darauf setzen NAVIGON 7310 auf und IGo Primo. Beide probiere ich derzeitig auf. Hatte auch ein aktuell in der Ukraine gekauftes Gerät Prestigo 3210, welches aber schon 2 Monate in Kiev zur Reparatur ist ( natürlich Garantie) Das hat CE 6.0 und ich hatte Dort IG 8 und NAVITEL am Laufen. Im allgemeinen war die Abdeckung bei der Origianl-Software des Prestigio nicht so toll.
      TomTom 5.2 hatte ich auf einem NOKIA 6610 und auf einem Communicator 9300 i und SYMBIAN 60 bzw. 80 am Laufen. Ergebnisse in der UA waren so la, la.

      Gruß Diviner
      quod licet iovi non licet bovi
      Mir geht es gar nicht darum ob auch die letzte kleine Straße in Koktobel drauf ist sondern mehr um die Umgehungsstraßen!
      Letzten Sommer haben wir mit normalen Straßenkarten einige neuere Umgehungsstraßen nicht gefunden und sind dann ziemlich lange in schlecht ausgeschilderten Städten rumgeirrt . . . . . .
      Habe gerade NAVIGON und IGo Primo durchgespielt.

      NAVIGON findet in der Stadt Коктебель Straßen Zeigt von hier Bogatynia in Polen: 2210 Kilometer in 27:31 Stunden

      IGo primo findet in der Stadt keine Straße, obwohl es auf eine aktuelle Version der Carte Blanche zugreift. hier: 2101 Kilometer in 27:29 Stunden.

      Für beide könnte ich detaillierte Listen liefern, beide auf dem NAVI Gerät : Medion GoPal 465

      Es handelt sich dabei um Ukraine_83 CarteBlanche_2010.10_101214.fbl. Ich weiß ja nun nicht, ob die Fassung von Siggi aktueller ist.

      Ich habe auch SW aus der Ukraine von GARMIN, aber die Karten dort sind noch locked. Da müßte ich mich nochmal darüber hermachen. Das wäre GARMIN nüvi 1390 TMC pro

      Diviner

      1.p.s.: NAVIGON findet die Leninstraße Kreuzung zur P 29 in Koktebel.

      Die Kartengrundlage für die NAVIGON-Software für die Ukraine ist: Europa Stand Q2 2011
      quod licet iovi non licet bovi

      Post was edited 3 times, last by “Diviner” ().

      Openstreetmap bietet um meinen Wohnsitz herum eine wesentlich bessere Detailauflösung, als jede kommerzielle Karte, die ich gesehen habe. Welche Navi Hardware kann mit diesen freien Karten umgehen?

      @Diviner Es gibt eine neuere Version von CarteBlanche 2011.03. Eigentlich müsste jeden Tag die noch neuere Version 2011.06 erscheinen. Aber ich habe sie noch nicht installiert, da ich zurzeit wegen mangelnder Bereitschaft zum Einbau hier in UA gar kein Navi im Auto habe. (Das alte Garmin liegt für den Notfall im Handschuhfach, aber ich verspüre kein Bedürfnis es zu aktualisieren oder zu benutzen.) Insofern kann ich im Moment leider keine Auskunft geben.

      Gruß
      Siggi

      CarteBlanche

      Da muss ich meinen Informanten mal höflich bitten, da ich ja eventuell übernächste Woche Meinen Luxuskörper in Richtung Svitjas bewegen werde.
      Richtige Naturschönheit sind Schatsk Landseen. Diese Landecke ist eine Märchenkollektion von Waldlandschaften und Landseen, die wegen ihres klaren Wasser als blauen Augen von Volynregion nennt man. Um Seen herum stehen Kiefer. In Territorium des Parks sind 24 Landseen mit Gesamtfläche rund 6,4 Tausend Hektar. Hier trennen sich Stromgebieten von Ostsee und des Schwarzen Meer.
      Perle des Parks ist der größten und der tiefsten Natursee der Ukraine Svitjas. Aus allen Landseen unterscheidet er sich mit Fläche (2 750 Hektar) und Tiefe (58), so wie mit der Reinheit und Klarheit des Wassers.

      Landsee Svitjas – der größten und der tiefsten Natursee der Ukraine


      Karten von Computerteddy und anderen sind okay für GARMIN, aber eine richtige Basemap ist Voraussetzung, sonst funzt die Adresseingabe nicht.

      Danke Siggi für die Info.

      Diviner
      quod licet iovi non licet bovi
      Erstmal vielen Dank an alle für die Antworten!

      Da ich mich mit iphones und ipads etc. nun wirklich nicht auskenne erscheint mir das von Siggie empfohlene garmin mit Carteblanche noch am sinnvollsten! Auf meinem Uralt-Nokia wird wohl kein Navigationsprogramm laufen . . .

      Hat hier vielleicht jemand ein garmin-optimalerweise natürlich mit Carteblanche für Ukraine abzugeben?

      Ich bin leider der absolute PC-Trottel und habe deswegen schon Bedenken mit iphones etc.

      Gruß

      Martin

      Ich bin imm er noch sehr altmodisch ...

      ... und benutze Straßenkarten in UA. Die sind recht billig. Und "in der Provinz" fahre ich auch immer ganz gut "nach Sicht". Würde mich z.B. sehr interessieren, ob mir irgendein Navi den Weg zum Leuchtturm an der Strasse von Kertsch zeigen könnte, oder die Piste an der Steilküste von Tarchankut oder wenigsten die Wege zu den Radiotelekopen bei Evpatoria oder ... :)

      die Einbahnstraßen in Evpatoria oder Odessa oder ...
      Da gehe ich mit Dir normalerweise absolut konform-bin bis letztes Jahr auch immer sehr gut durchgekommen. Nur sieht es aktuell so aus das wohl einige Umgehungsstraßen neu gebaut worden sind und diese waren halt in den Straßenkarten nicht vorhanden!

      Vielleicht sollte ich mir einfach neue Straßenkarten zulegen . . . .Navi hat halt den Vorteil das es gleichzeitig anzeigt wo Du bist und man halt schnell merkt wenn etwas falsch läuft!


      Gruß

      Martin

      Kuhtreiber wrote:

      Hat hier vielleicht jemand ein garmin-optimalerweise natürlich mit Carteblanche für Ukraine abzugeben?

      Von meinem Garmin würde ich mich schon für ein "Apfel und ein Ei" trennen, aber das Ding ist leider in UA.

      Ansonsten gilt: Das Navi ersetzt das Hirn nicht, insbesondere nicht in UA, wo nicht jeder Feldweg erfasst ist. Ich war schon froh, ein Navi zu haben, als ich Kiew oder Simferopol bestimmte Adressen aufsuchen musste, da ich in diesen Städten 0,0 Ortskenntnisse habe. Bei sonstigen Sehenswürdigkeiten schaue ich immer vorher im Netz und kenne (wenn irgend möglich) die GPS Koordinaten. Damit kann man sich dann schon an die Salzseen oder den Schlammvulkan, etc. herantasten. Digitalisierte Straßen würden da nicht helfen, ist ohnehin Off-Road. Das macht aber auch gerade den Reiz aus.

      Mit Straßenkarten kommt man auch in jedem Ort an. (Wie haben wir denn alle unsere Ziele vor 20 Jahren gefunden?) Die meisten Ziele kann man auch nur nach Ausschilderung anfahren (kyrillisch sollte man allerdings lesen können, denn nicht überall sind die Schilder zweisprachig).

      Gruß
      Siggi

      Kleiner Test der UA-Navis

      Da fragt gerade jemand in einem anderen Thread nach der einem Weg von Rumänien nach Odessa. Von Ismail aus gibt es eine ordentliche Straße nach Odessa.

      Aber im Grenzgebiet UA-Rumänien kenne ich mich nicht aus. Und ich habe auch keine neueren Karten von dem Gebiet. Was sagen also denn die Navis zu der Frage, ob und welche Grenzübergänge es für Pkw zwischen Rumänien und UA gibt ?

      Je näher an Ismael, desto besser.

      Diviner wrote:

      Habe gerade NAVIGON und IGo Primo durchgespielt.

      NAVIGON findet in der Stadt Коктебель Straßen Zeigt von hier Bogatynia in Polen: 2210 Kilometer in 27:31 Stunden

      IGo primo findet in der Stadt keine Straße, obwohl es auf eine aktuelle Version der Carte Blanche zugreift. hier: 2101 Kilometer in 27:29 Stunden.

      Für beide könnte ich detaillierte Listen liefern, beide auf dem NAVI Gerät : Medion GoPal 465

      Es handelt sich dabei um Ukraine_83 CarteBlanche_2010.10_101214.fbl. Ich weiß ja nun nicht, ob die Fassung von Siggi aktueller ist.

      Ich habe auch SW aus der Ukraine von GARMIN, aber die Karten dort sind noch locked. Da müßte ich mich nochmal darüber hermachen. Das wäre GARMIN nüvi 1390 TMC pro

      Diviner

      1.p.s.: NAVIGON findet die Leninstraße Kreuzung zur P 29 in Koktebel.

      Die Kartengrundlage für die NAVIGON-Software für die Ukraine ist: Europa Stand Q2 2011
      Wird auch bei der aktuellen Top Map 110428 keine Strasse in dem Ort angezeigt. Bei Navigon schon. Die Carte Blanche ist mit 68Mb schon deutlich größer als die Navteq Karte. Welche Karte nun leztendlich aber wirklich besser ist weiß ich nicht. Ich hatte in Kiew aber schon mal einen Taxifahrer der IGO als Navisoftware nutze, also so verkehrt wird das Kartenmaterial der Top Map dann vermutlich auch nicht sein?

      Gruß Frank
      Ich versteh nur Bahnhof!!!

      Wenn ich von meinem "Uralt-Nokia" schreibe dann meine ich mein Outdoor-Nokia 5040i von 2003-das gute Stück hat einen Kompass und darf auch mal in die Mischmaschine fallen . . . . .

      Geht mir weg mit dem neumodischen Krempel! :sarcastic:

      Ich werde mir einen aktuellen Kartensatz besorgen und gut ist.

      Oder besucht irgend jemand Siggi in Schelkino und bringt mir das Garmin mit? Appel und nen Ei hätte ich da! :thumbsup:

      Kyrillisch lesen kann ich leider nicht aber man kann ja die Schriftzeichen vergleichen-geht zumindest bei Stadt- und Straßennamen.

      Gruß

      Martin
      Leute, ich habe festgestellt, daß viele viele Deutsche keine Ahnung von GPS haben, auch obwohl sie ein schickes Smartphone mit GPS besitzen!

      sie kommen in die UA, aus welchem Grund auch immer, und klagen stets über google-maps, wie ungenau es sei und auch umständlich - man müsse ne ukrainische SIM-Karte kaufen, Flatrate freischalten, so kompliziert..., und diese Gebundenheit an die Basisstationen von dem Mobilfunk...

      ich habe nie einen Deutschen GPS-Navigation sagen wir mit GARMIN- oder Navitelkarten nutzen sehen! - einfach, präzise, schnell und kostenlos!

      Eine interessante Entdeckung für mich..


      Leute, sich erkundigen lohnt sich!

      Wladimir wrote:

      ich habe nie einen Deutschen GPS-Navigation sagen wir mit GARMIN- oder Navitelkarten nutzen sehen! - einfach, präzise, schnell und kostenlos!

      Seit wann sind Garmin Karten kostenlos? Oder meinst Du die Piratenversionen?

      Nokia Mobiltelefone kommen mit kostenloser offline Navigation - seit ca. 4 Jahren! Aber viele Leute kaufen nicht danach, was nützlich ist, sondern was "IN" ist. Das sind nun mal die "i" Produkte.

      Gruß
      Siggi