Fahrt in die Ukraine im Oktober 2018.. aktuelle Tipps?

      Ahrens wrote:

      Wer sagt eigentlich, dass man in Ungarn in einer Stunde über die Grenze ist?
      Das hört sich ja an, als wenn das ein Automatismus wäre.
      Dem ist nicht so, und man kann da ohne weiteres auch 4-6 Stunden an der Grenze stehen.


      Ist mir in zwei Jahren noch nie passiert. Natürlich kannst du 4-6 Stunden an der Grenze stehen, wenn du nicht rüber willst...:))

      Alabaimom wrote:

      Also ist Budomierz besser als Korczowa????

      Sagen wir es mal so...Ich bin jetzt schon dreimal von Korcowa nach Budomierz gefahren weil alles dicht war. Und in Budomierz ging es wesentlich schneller. Du solltest dir dann halt einen SUV zulegen für die Strasse nach der Grenze :thumbsup: Mach es wie ich 8o Habe jetzt keine Probleme mehr mit UA Strassen...
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:

      Alabaimom wrote:

      OBM100 wrote:

      ]

      Ist mir in zwei Jahren noch nie passiert. Natürlich kannst du 4-6 Stunden an der Grenze stehen, wenn du nicht rüber willst...:))


      Ich bin schon fast 6 Studen gestanden und WOLLTE rüber... (in Medyka.. nach Polen)


      Es ging dabei um die Grenze nach Ungarn...
      Ukraine/Ungarn ;)
      Herzelei

      plougras wrote:

      Alabaimom wrote:

      Also ist Budomierz besser als Korczowa????

      Sagen wir es mal so...Ich bin jetzt schon dreimal von Korcowa nach Budomierz gefahren weil alles dicht war. Und in Budomierz ging es wesentlich schneller. Du solltest dir dann halt einen SUV zulegen für die Strasse nach der Grenze :thumbsup: Mach es wie ich 8o Habe jetzt keine Probleme mehr mit UA Strassen...


      Herzelein... wir haben einen Transporter.. in dein SUV kriegst gerade mal ein Zehntel von unseren Hilfsgütern rein....und max 3 Hunde.. reicht leider nicht
      Hi, stehen gerade in Yagodin. Sind von Odessa über Kiev weiter nach Kovel gefahren. Das umfahren von Kiev war heute zum Sonntag stressfrei und recht flott. Die knapp 500 km nach Kiev zur Grenze sind wir im Schnitt mit 130 km/h bis 150 km/h gefahren. Kaum Polizei unterwegs und wenn dann waren sie mit Trucks beschäftigt. Die Straße ist einfach ein Traum für ukrainische Verhältnisse. 1 1/2 Spuren lassen ein überholen jeder Zeit zu. Hier an der Grenze haben wir uns für den “VIP” Service entschieden. Schlange war lang genug um das Angebot anzunehmen. Glücklicherweise war niemand hinter uns und umdrehen war ohne Probleme möglich
      Wurde schon an anderer Stelle erklärt wie man es nicht machen sollte. Wir haben uns für das direkte bezahlen entschieden. Da VIP in Anführungszeichen steht dachte ich das das ganze eigentlich klar sein sollte. Zoll und Pass ist erledigt aber wir stehen noch immer auf der ukrainischen Seite.
      Die polnische Seite hat das ganze Auto ausräumen lassen nur um dann zu fragen ob wir Zigaretten, Wodka etc haben. Hätte ich ihm auch gleich sagen können. Einräumen der Dachbox bei 4 Grad war genau das was ich um kurz vor Mitternacht gebraucht habe. Im Vergleich zu August ging es dieses mal recht zügig. Im August waren es 6 Stunden auf der EU Spur.
      Na super! Und dafür die VIP Zuzahlung? Das kannste auch für nix haben.

      Gruß Dirk, der niemals für einen Grenzübertritt zahlen würde. Und dem es auch noch nie angeboten wurde zu zahlen...
      Und was hat das bezahlen auf der ukrainischen Seite mit den Zöllnern auf der polnischen zu tun? Es wären etwa 50 Autos vor uns gewesen und ich wäre abgedreht wenn ich gesehen hätte das auf ein Schlag 6 Autos vorbei fahren und ich dort fest sitze. Die 600 Griven waren bestens investiert. Auf der ukrainischen Seite ging’s flott nur die polnischen Kollegen sind nicht die schnellsten gewesen. Aber jedem das Seine, auch die vorher erwähnten 50 Euro wären es mir Wert gewesen. Besser drinnen warten als draußen zu stehen und es bewegt sich nichts (außer die Leute welche bezhalt haben. Sind jetzt angekommen und der ganze trip ist schon Geschichte.
      So... zurück..
      So langsam glaube ich die Geschichte von... "wir sind da in 45 minuten durch" nicht mehr.. ist wie mit dem Yeti.. jeder weiß, dass es in gibt, aber keiner hat ihn je gesehen....

      Hinzu Korczowas.. Ankunft 22 Uhr am Samstag... 3 Sunden... um 2 ukrainischer Zeit waren wir durch... rückzu (Tip aus dem Forum: du musst am ganz frühen Morgen und wochentags fahren) .. voll der kalte (im wahrsten Sinne des Wortes).. Medyka.. 7 Stunden!!!
      Morgen.
      Natürlich ist das Unsinn....:)))

      Das sind vollkommen irrelevante Einzelerfahrungsberichte.
      Also gehn wir mal davon aus, das die Grenze jährlich von ein paar Millionen Leuten überquert wird.
      Das Forum hat 2000 Mitglieder.
      Davon schreiben 10 Leute, wie sie höchstens ein paarmal Grenzübergänge überqueren.
      Einer steht 2 Stunden, 3 stehen sieben Stunden einer 8 und 2 fahren in einer halben Stunde durch.
      Und was sagt das nun aus?
      :))))))

      Also ich bin schon über alle möglichen Übergänge zu allen Zeiten gefahren.
      Die Wartezeiten gehen von einer halben Stunde, wenn da gar keiner steht-auch in Polen-, bis hin zu 8 Stunden in Ungarn oder mehr.
      Wenn hier 4 Leute schreiben dass an einem bestimmten Übergang keine oder wenig Wartezeiten entstehen, wie valide kann das sein?
      Das heisst nur, dass sie keine hatten.

      Ahrens wrote:

      Morgen.
      Natürlich ist das Unsinn....:)))

      Das sind vollkommen irrelevante Einzelerfahrungsberichte.
      Also gehn wir mal davon aus, das die Grenze jährlich von ein paar Millionen Leuten überquert wird.
      Das Forum hat 2000 Mitglieder.
      Davon schreiben 10 Leute, wie sie höchstens ein paarmal Grenzübergänge überqueren.
      Einer steht 2 Stunden, 3 stehen sieben Stunden einer 8 und 2 fahren in einer halben Stunde durch.
      Und was sagt das nun aus?
      :))))))


      NIX... :nono:
      Es gibt nicht nur Schwarmintilligenz, sondern auch Schwarmblödheit....:)))
      Also stell Dir mal vor, dir erzählt jemand, man sollte nicht ohne Regenschirm nach München fahren, weil es dort jedesmal geregnet hat, als er da war....:)))
      Das hier ist dasselbe...:)))