Religion und Glaube

      Religion und Glaube

      Hallo,

      ich habe mich seit einigen Tagen über dieses Thema schlau gemacht.
      Wollte mich erkundigen, ob das alles so richtig ist, was in dem guten www steht.

      Undzwar:

      Die meisten (75%) gehören den Orthodoxen Christen an.
      Es gibt nur ca. 3 % Katholiken und Protestanten. und 4% Muslime

      Die Ukrainer nehmen die Natur als lebende Welt voll mit magischer Macht/Kraft da. Die Menschen sind ein Teil davon.
      Sie haben eine andere Ansichtsweise über das Leben von Pflanzen, Tieren und der Umwelt.

      Das Feuer und seine befreiende Macht ist sehr wichtig (warum? !think! )

      Außerdem glauben sie an verschiedene "Götter", bsp. Svarog, Dazhbog, etc.. ?

      Hat jemand noch mehr Informationen darüber oder selbst schon Erfahrung damit gemacht?

      LG, Julschi

      julschi wrote:

      Außerdem glauben sie an verschiedene "Götter", bsp. Svarog, Dazhbog, etc.. ?

      ......was die Menschen alles so glauben und im www. lesen? Schon ganz schön interessant und für die Menschen hier äusserst wichtig!!!!!!!!
      » Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, früh zu begehen. «

      Winston Churchill


      Aruba wrote:

      Für mich ist sehr auffalend der Aberglaube in der Ua.
      Und das nicht nur bei alten, sondern auch bei Jungen

      Ja, das stimmt. Aber unter Aberglaube verstehe ich etwas gnaz anderes als z.B.:

      julschi wrote:

      ie Ukrainer nehmen die Natur als lebende Welt voll mit magischer Macht/Kraft da. Die Menschen sind ein Teil davon.

      Sie haben eine andere Ansichtsweise über das Leben von Pflanzen, Tieren und der Umwelt.



      Das Feuer und seine befreiende Macht ist sehr wichtig (warum? !think! )



      Außerdem glauben sie an verschiedene "Götter", bsp. Svarog, Dazhbog, etc.. ?

      Das klingt doch eher nach einer Naturreligion, wie bei den Aboroginies oder den Indianern. Und das halte ich in Verbindung mit UA eben für Quatsch!
      =!..
      Hallo Oldtrotter,

      danke für den Link. Meinst du den Beitrag über Aberglauben, da finde ich jetzt ehrlich gesagt nichts neues drin, kann aber alles bestätigen.

      Nur: Gibt es auch was zum Thema Götter, Feueranbetung und Naturreligion?

      Viele Grüße
      Solocha
      =!..
      Wir sind da selber noch auf der Suche, ich werde nachher mal beim Jens nachfragen, vielleicht kann uns Yuli noch den eine4n oder anderen Tipp geben. Wir müssen uns da mal etwas einlesen und die entsprechenden Nachforschungen betreiben!
      Danke Oldtrotter

      Solocha wrote:

      Das klingt doch eher nach einer Naturreligion, wie bei den Aboroginies oder den Indianern. Und das halte ich in Verbindung mit UA eben für Quatsch!

      Ich nicht!
      Denn das "Wässerchen" ist doch ein reines Naturprodukt mit gewisser Geschichte. !lamp!
      mfg
      badossi
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott.
      __________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Mhh ist Mir bis jetzt noch nicht aufgefallen. :pump: .

      Kirche ja, aber dann. Aberglaube auch. Aber das jemand x Götter anbetet oder sonst was, kann Ich, Mir nur schwehr vorstellen. !think!

      Muss mal meine Frau fragen.

      Gruß,

      Sascha
      Moin,

      es soll in Deutschland ja auch noch Leute geben, welche an germanische Götter und heidnische Kulte glauben.
      Das dürfte in etwa genauso weit verbreitet sein.

      Grüsse,

      Peter.
      Auf Wanderungen habe ich des öfteren alte Ritualstellen gefunden, die wiederbelebt worden sind.
      Unweit meiners Wohnortes in Deutschlandstreffen sich treffen sich ein paar Druidengläubige im Wald und feiern ein paar Feste
      nach altem Ritus.
      Scheint wieder populär zu werden.
      Also auch bei uns gibt es das.

      Ein Thema für mich...

      Aruba wrote:

      Auf Wanderungen habe ich des öfteren alte Ritualstellen gefunden, die wiederbelebt worden sind.
      Unweit meiners Wohnortes in Deutschlandstreffen sich treffen sich ein paar Druidengläubige im Wald und feiern ein paar Feste
      nach altem Ritus.
      Scheint wieder populär zu werden.
      Also auch bei uns gibt es das.

      In unseren Breiten gibt es keine Naturreligionen mehr. In UA sind die Reste im Aberglauben aufgegangen, der wie schon erwähnt sehr existend ist bei Kleingläubigen.
      Es gibt ein sogenanntes Neuheidentum seitdem sich Suchende im 19.Jh. enttäuscht von den Kirchen und dem Atheismus diesem Neuheidentum angeschlossen haben. Allerdings sind alle Rituale neuentwickelt und haben nichts mit dem alten Glauben der Germanen, Waräger etc. zu tun. Die originalen Rituale und Ansichten sind nämlich unbekannt. Nur einige wurden von deren Feinden, den katholischen oder frühen orthodoxen Mönchen aufgeschrieben, soweit sie diese verstanden und mit christlichen Ritualen vergleichen konnten.
      Aus diesem Neuheidentum ging dann der Satanismus und die faschistische deutsche Nazireligion hervor - mit allen Folgen bis heute, wie Friedhofsschändung und Ritualmord.
      и нечистые духи, выйдя из человека, вошли в свиней ... тут же ринулось с обрыва в озеро и утонуло в нём. 8o
      i кинулося стадо з кручi в озеро та й потонуло. :thumbsup:
      Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch. Aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott. (Werner Heisenberg, Atomphysiker)

      julschi wrote:

      Die Ukrainer nehmen die Natur als lebende Welt voll mit magischer Macht/Kraft da. Die Menschen sind ein Teil davon.
      Sie haben eine andere Ansichtsweise über das Leben von Pflanzen, Tieren und der Umwelt.

      Das Feuer und seine befreiende Macht ist sehr wichtig (warum? !think! )

      Außerdem glauben sie an verschiedene "Götter", bsp. Svarog, Dazhbog, etc.. ?
      Julschi, ich habe mir den verlinkten Text mal durchgelesen. Man muss schon verstehen, was da steht, auch wenn es in Englisch ist. ;) Bei den genannten Göttern handelt es sich um diejenigen, die vor der Zeit der Kiewer Rus angebetet wurden! Etwas weiter steht, dass diese (Sekte? Bewegung?) Rodnaya Ukrainskaya Natsionarnaya Vera aus ukr. Gemeinden in Amerika/Kanada entstammt und in den letzten 30 Jahren auch in der Ukraine Anhänger fand. Also wie Vorredner schon schrieben, das kann man wohl mit der Wiederbelebung heidnischer Kulte in Deutschland vergleichen.

      Ein Großteil der Bevölkerung lebt auf dem Land und lebt vom Land. Da ist auch ein Wissen um die Natur vorhanden, welches bei Städtern oft in Vergessenheit geraten ist. Alte Bauernfamilien in Deutschland kennen sich da aber ebenso gut aus.

      Was aber stimmt, ist der oft tief verwurzelte Glaube an Heilerinnen, Hellseherinnen, Hexen. Unter den Heilerinnen gibt es natürlich auch Scharlatane. Es sind keine 2 Jahre her, als eine solche angeklagt wurde, weil sie mit toten Fröschen "heilen" wollte und dabei Menschen starben, da gab es sogar eine Reportage im hiesigen Fernsehen. Aber ich habe auch von angesehenen Heilerinnen gehört, die ihr Handwerk wohl gut verstehen. Diese praktizieren unter anderem mit Gebeten und Hand auflegen, aber vor allem mit Mitteln aus der Naturheilkunde. Und sie schicken Dich auch zu einem richtigen Arzt, wenn sie meinen, dass das notwendig wäre!

      Wahrsagerinnen / Hellseherinnen / Hexen haben auch einen guten Job und verdienen nicht schlecht. Es lebt eine bei uns im Dorf, deren Klienten kommen oft von weit her. Und auch die Frauen im Dorf holen sich Rat bei ihr.

      Ich hörte von einer Heilerin in unsrer Nähe, die lehnt Letzteres kategorisch ab. Sie sagt, ihre Gabe wurde ihr von Gott gegeben, um den Menschen zu helfen. Das ist die weiße Magie. Sie könnte auch Wahrsagen, aber das wäre ja schwarze Magie. Sie arbeitet übrigens nicht für einen festen Lohn. Man spendet, was man für richtig hält! Und ein Großteil davon kommt der Kirche und Bedürftigen zugute.

      Was sich stark von Westeuropäern unterscheidet ist übrigens der Kult um die Toten. Da bin ich gerade dabei, Infos zu sammeln. Auf alle Fälle sehr interessant! Mehr dazu später einmal.

      LG,
      Jens
      Hatte einen heftigen Streit letzten Jahres mit meiner Frau weil sie auch bei einer Baba war (weil wir noch keine Kinder hatten).
      Jetzt da wir im Juli unseren Nachwuchs erwarten ist meine Frau um so mehr überzeugt, dass diese Baba dafür verantwortlich ist.

      Nun ja,
      ich lass ihr den Glauben.

      Zu Vedmydek;
      ich bin selbst Katholik. Aber mir steht es fern Andersgläubige gleich in Sekten oder sogar Satansanbetung einzuordnen.
      Wie du weißt basieren gerade sehr viele christl. Feste auf den sogenannten Heidenriten.
      Lasst dem leuten ihren Glauben - solange niemand zu schaden kommt - können sie beten an wen und wohin sie wollen.

      Aruba wrote:

      Jetzt da wir im Juli unseren Nachwuchs erwarten ist meine Frau um so mehr überzeugt, dass diese Baba dafür verantwortlich ist.

      Nun ja,
      ich lass ihr den Glauben.

      Solange Du nicht davon überzeugt bist, dass der Nachbar dafür verantwortlich ist, ist doch alles in Ordnung :phatgrin: .
      =!..
      Solocha, das war gemein ;)

      @Aruba: Schön, dass es geklappt hat, egal ob mit oder ohne Baba. Auch dem Rest Deines Beitrages stimme ich gerne zu. Vor allem, da ich den Eindruck habe, dass man mit dem Glauben hier (selbst seitens der Popen) nicht sehr engstirnig umgeht. Zumindest um einiges toleranter als die Katholiken. Mal sehen, vielleicht lasse ich mich auch noch im Dnepr taufen? :)

      Schönes Wochenende,
      Jens