Ukraine führt Visumspflicht für Russen ein

      highway61 schrieb:

      marcenvoyage schrieb:

      Das Recht? NEIN, es ist unsere Pflicht als vereintes Europa die Demokratie in der Ukraine zu retten.

      marcenvoyage schrieb:

      Na das liegt doch in der Natur der Dinge: Wir sind nunmal die Guten und in Moskau tritt das Reich des Bösen wieder auf den Plan.
      Das kann man doch nicht in Zweifel ziehen!
      Jetzt bin ich aber reichlich verwirrt, meinst Du das wirklich ernst? Oder ist das als Satire gedacht? :huh:

      @ marcenvoyage:
      Mit der Frage ob du hier Satire betreibst ist mir highway61 schon zuvor gekommen. Ich befürchte jedoch das Deine Aussagen zum Thema ernst gemeint sind.
      :ironie_sign: Da stellt sich dann für mich die Frage ob Eisenbahn fahren wirklich schädlich sein kann ? In Deinem Fall muss man diese dann wohl mit ja beantworten.
      Guten Tag erst einmal an alle Anwesenden und nicht Anwesenden!
      Ich bin hier im Forum in gewisser Weise neu, mitlesen das mache ich schon länger und nun möchte ich mich auch aktiv beteiligen.

      Erst einmal zu den letzten Kommentaren, verstehe zur Zeit fast nichts, was ist hier nun noch ernst gemeint und was nicht !?

      Nun habe ich auch eine Neuigkeit, die zu diesem Thema passt!
      Die Ukraine stellt Reisen auf die Krim unter Strafe: rusvesna.su/news/1395340636
      Kurz zum Inhalt: Wer in die Krim einreist oder ausreist bekommt Freiheitsstrafe für die Dauer von drei bis fünf Jahren und die Einziehung des Fahrzeugs
      bei Wiederholung mit Freiheitsstrafe von fünf bis sieben Jahren mit Beschlagnahme des Fahrzeugs.
      Wenn die oben genannten Maßnahmen, die einer organisierten Gruppe begangen, umfasst die Strafe Freiheitsstrafe von sieben bis neun Jahren.
      Der Übergang darf nur an festgelegten Punkten erfolgen und wer unerlaubt Ein- oder ausreist für den werden die Übergänge für 3 Jahre gesperrt.
      Desweiteren wird jeder Handel mit der Krim verboten.
      „Warum immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?“


      Lesen können
      und
      das Gelesene verstehen, sind zweierlei Ding!
      @ sunhiker

      herzlich willkommen und vielen dank für die Info.

      Es ist einfach nur schrecklich das dein erstes Posting so eine Nachricht beinhalten muss....mein Eindruck ist , dass die derzeitigen Machthaber der Ukraine den Bezug zum Volk und dessen wohlergehen in atemberaubendem Tempo verloren haben.
      Hillary Clinton „können wir diesen Typen nicht einfach drohnen?“
      Na ,da ist viel Luft in der Sache . Ich kenne das auch aus Abchasien . Da sagen die georgischen Behörden ,dass die Einreise nur über ihr Territorium erfolgen darf ,aber die Grenze ist zwischen den beiden mehr oder weniger geschlossen ,so dass es keinen Sinn macht von dort einzureisen .im Fall der Krim ist es dann auch noch zum Unterschied so ,dass diese ein Teil der Russischen Föderation jetzt sein wird ,will man dann alle die mit dem Flieger oder mit Fähre auf die Krim einreisen das Gefängnis stecken ,falls man diese in in der Ukraine habhaft wird . Das ist unmöglich umzusetzen ,wird zu einem Witz ausarten .
      Es rollen mal wieder schwer mit Bullshit beladene Wagen über die Atlantikbrücke
      Hoffentlich hält die das aus.

      Tanzender Bär schrieb:

      Na ,da ist viel Luft in der Sache . Ich kenne das auch aus Abchasien . Da sagen die georgischen Behörden ,dass die Einreise nur über ihr Territorium erfolgen darf ,aber die Grenze ist zwischen den beiden mehr oder weniger geschlossen ,so dass es keinen Sinn macht von dort einzureisen .im Fall der Krim ist es dann auch noch zum Unterschied so ,dass diese ein Teil der Russischen Föderation jetzt sein wird ,will man dann alle die mit dem Flieger oder mit Fähre auf die Krim einreisen das Gefängnis stecken ,falls man diese in in der Ukraine habhaft wird . Das ist unmöglich umzusetzen ,wird zu einem Witz ausarten .
      Klingt etwas absurd.
      Wenn ich auf die Krim wollte würde ich mit für die Ukraine und Russland zwei verschiedene Pässe verwenden.
      Ähnliches hatte ich mit Abchasien angedacht, um auf der gleichen Tour nach Georgien zu fahren, aber warum soll Onkel Putin den gefallen tun seine Beute zu bestaunen?

      An die, die sich von meiner Meinung befremdet fühlen:
      Macht mich das rechtsradikal wenn ich für die Unverletzlichkeit der Grenzen eintrete,
      und die Meinung kundtue, dass Abchasien und Südossetien zu Georgien und Transnistrien zu Moldawien gehören?

      sumsibrum schrieb:

      Zitat von »Tanzender Bär«



      Das ist unmöglich umzusetzen ,wird zu einem Witz ausarten .
      trotzdem wird es in der Rada diskutiert. Das ist leider kein Witz.
      Richtig und allein schon dieser Umstand zeigt wie man versucht die Freiheit der Menschen im eigenen Lande einzugrenzen und auch in gewisser Weise Stimmung zu machen. Denn wer weiß wie wichtig für viele Ukrainer ein Urlaub auf der Krim war der versteht das man den Unmut gegen die Krim schüren will, die ja die Schuldigen sind das man nicht mehr dort hin kann! Um die Krim mit dem Flugzeug oder dem Schiff zu erreichen, muss auch erst die Ukraine verlassen werden und schon das ist für viele schon nicht machbar (finanziell)! Zudem wird die Krim als Sperrzone erklärt die es auch Ausländern und Staatenlosen verbietet dort Ein oder auszureisen.

      sumsibrum schrieb:

      trotzdem wird es in der Rada diskutiert. Das ist leider kein Witz.
      „Warum immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?“


      Lesen können
      und
      das Gelesene verstehen, sind zweierlei Ding!

      marcenvoyage schrieb:

      Zitat von »Tanzender Bär«



      Na ,da ist viel Luft in der Sache . Ich kenne das auch aus Abchasien . Da sagen die georgischen Behörden ,dass die Einreise nur über ihr Territorium erfolgen darf ,aber die Grenze ist zwischen den beiden mehr oder weniger geschlossen ,so dass es keinen Sinn macht von dort einzureisen .im Fall der Krim ist es dann auch noch zum Unterschied so ,dass diese ein Teil der Russischen Föderation jetzt sein wird ,will man dann alle die mit dem Flieger oder mit Fähre auf die Krim einreisen das Gefängnis stecken ,falls man diese in in der Ukraine habhaft wird . Das ist unmöglich umzusetzen ,wird zu einem Witz ausarten .
      Klingt etwas absurd.
      Wenn ich auf die Krim wollte würde ich mit für die Ukraine und Russland zwei verschiedene Pässe verwenden.
      Ähnliches hatte ich mit Abchasien angedacht, um auf der gleichen Tour nach Georgien zu fahren, aber warum soll Onkel Putin den gefallen tun seine Beute zu bestaunen?

      marcenvoyage schrieb:

      An die, die sich von meiner Meinung befremdet fühlen:
      Macht mich das rechtsradikal wenn ich für die Unverletzlichkeit der Grenzen eintrete,
      und die Meinung kundtue, dass Abchasien und Südossetien zu Georgien und Transnistrien zu Moldawien gehören?

      marcenvoyage schrieb:

      Zitat von »Tanzender Bär«



      Na ,da ist viel Luft in der Sache . Ich kenne das auch aus Abchasien . Da sagen die georgischen Behörden ,dass die Einreise nur über ihr Territorium erfolgen darf ,aber die Grenze ist zwischen den beiden mehr oder weniger geschlossen ,so dass es keinen Sinn macht von dort einzureisen .im Fall der Krim ist es dann auch noch zum Unterschied so ,dass diese ein Teil der Russischen Föderation jetzt sein wird ,will man dann alle die mit dem Flieger oder mit Fähre auf die Krim einreisen das Gefängnis stecken ,falls man diese in in der Ukraine habhaft wird . Das ist unmöglich umzusetzen ,wird zu einem Witz ausarten .
      Klingt etwas absurd.
      Wenn ich auf die Krim wollte würde ich mit für die Ukraine und Russland zwei verschiedene Pässe verwenden.
      Ähnliches hatte ich mit Abchasien angedacht, um auf der gleichen Tour nach Georgien zu fahren, aber warum soll Onkel Putin den gefallen tun seine Beute zu bestaunen?

      marcenvoyage schrieb:

      An die, die sich von meiner Meinung befremdet fühlen:
      Macht mich das rechtsradikal wenn ich für die Unverletzlichkeit der Grenzen eintrete,
      und die Meinung kundtue, dass Abchasien und Südossetien zu Georgien und Transnistrien zu Moldawien gehören?
      Denke ich nicht, es ist Deine Meinung und ich muss sie nicht zu meiner Machen. Ich habe meine Meinung und möchte auch das sie akzeptiert wird. Genauso wie ich mir Deine Meinung nicht zu meiner machen muss, musst Du nicht meine Meinung zu Deiner machen, es reicht schon wenn wir uns gegenseitig akzeptieren und eine vernünftige Unterhaltung führen und lieber einmal schweigen wenn es angebracht ist ! :thumbsup:

      marcenvoyage schrieb:

      Tanzender Bär schrieb:

      Na ,da ist viel Luft in der Sache . Ich kenne das auch aus Abchasien . Da sagen die georgischen Behörden ,dass die Einreise nur über ihr Territorium erfolgen darf ,aber die Grenze ist zwischen den beiden mehr oder weniger geschlossen ,so dass es keinen Sinn macht von dort einzureisen .im Fall der Krim ist es dann auch noch zum Unterschied so ,dass diese ein Teil der Russischen Föderation jetzt sein wird ,will man dann alle die mit dem Flieger oder mit Fähre auf die Krim einreisen das Gefängnis stecken ,falls man diese in in der Ukraine habhaft wird . Das ist unmöglich umzusetzen ,wird zu einem Witz ausarten .
      Klingt etwas absurd.
      Wenn ich auf die Krim wollte würde ich mit für die Ukraine und Russland zwei verschiedene Pässe verwenden.
      Ähnliches hatte ich mit Abchasien angedacht, um auf der gleichen Tour nach Georgien zu fahren, aber warum soll Onkel Putin den gefallen tun seine Beute zu bestaunen?

      An die, die sich von meiner Meinung befremdet fühlen:
      Macht mich das rechtsradikal wenn ich für die Unverletzlichkeit der Grenzen eintrete,
      und die Meinung kundtue, dass Abchasien und Südossetien zu Georgien und Transnistrien zu Moldawien gehören?

      marcenvoyage schrieb:

      Tanzender Bär schrieb:

      Na ,da ist viel Luft in der Sache . Ich kenne das auch aus Abchasien . Da sagen die georgischen Behörden ,dass die Einreise nur über ihr Territorium erfolgen darf ,aber die Grenze ist zwischen den beiden mehr oder weniger geschlossen ,so dass es keinen Sinn macht von dort einzureisen .im Fall der Krim ist es dann auch noch zum Unterschied so ,dass diese ein Teil der Russischen Föderation jetzt sein wird ,will man dann alle die mit dem Flieger oder mit Fähre auf die Krim einreisen das Gefängnis stecken ,falls man diese in in der Ukraine habhaft wird . Das ist unmöglich umzusetzen ,wird zu einem Witz ausarten .
      Klingt etwas absurd.
      Wenn ich auf die Krim wollte würde ich mit für die Ukraine und Russland zwei verschiedene Pässe verwenden.
      Ähnliches hatte ich mit Abchasien angedacht, um auf der gleichen Tour nach Georgien zu fahren, aber warum soll Onkel Putin den gefallen tun seine Beute zu bestaunen?

      An die, die sich von meiner Meinung befremdet fühlen:
      Macht mich das rechtsradikal wenn ich für die Unverletzlichkeit der Grenzen eintrete,
      und die Meinung kundtue, dass Abchasien und Südossetien zu Georgien und Transnistrien zu Moldawien gehören?
      „Warum immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?“


      Lesen können
      und
      das Gelesene verstehen, sind zweierlei Ding!

      Tanzender Bär schrieb:

      Das ist unmöglich umzusetzen ,wird zu einem Witz ausarten .

      Na als Witz würde ich das nicht gerade bezeichnen.

      Verunmöglicht dieser Beschluß schließlich, daß die "Freiheitskämpfer" aus der West-Ukraine busseweise auf die Krim gekarrt werden, um auch dort für Mord und Totschlag zu sorgen...
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.

      sunhiker schrieb:

      Die Ukraine stellt Reisen auf die Krim unter Strafe: rusvesna.su/news/1395340636
      Kurz zum Inhalt: Wer in die Krim einreist oder ausreist bekommt Freiheitsstrafe für die Dauer von drei bis fünf Jahren und die Einziehung des Fahrzeugs
      bei Wiederholung mit Freiheitsstrafe von fünf bis sieben Jahren mit Beschlagnahme des Fahrzeugs.

      Das steht doch da überhaupt nicht! Wer kann, sollte mal richtig lesen!

      Zu gut deutsch steht da, dass derjenige bestraft wird, der nicht die entstehenden Grenzübergangsstellen benutzt.
      Es ist bloß kompliziert formuliert, weil aus ukrainischer Sicht die Krim zur Ukraine gehört es also keine Grenzen innerhalb der Ukraine geben kann. Das da aber Kontrollen hinkommen werden, auch von russischer Seite, ist ja wohl sicher.
      Fangt an euch aufzuregen, wenn klar ist wie und mit welchen Papieren die "Grenze" passiert werden kann.

      marcenvoyage schrieb:

      Macht mich das rechtsradikal wenn ich für die Unverletzlichkeit der Grenzen eintrete,
      und die Meinung kundtue, dass Abchasien und Südossetien zu Georgien und Transnistrien zu Moldawien gehören?
      es macht dich nicht besser oder schlechter als jeden anderen von uns...einzig der Eindruck das du lediglich "propagandierst" verstärkt sich...zumindest bei mir.
      Hillary Clinton „können wir diesen Typen nicht einfach drohnen?“

      fufo schrieb:

      Es ist bloß kompliziert formuliert, weil aus ukrainischer Sicht die Krim zur Ukraine gehört es also keine Grenzen innerhalb der Ukraine geben kann. Das da aber Kontrollen hinkommen werden, auch von russischer Seite, ist ja wohl sicher.
      möchtest du jetzt damit sagen das die Rada Herrn Putin Verwaltungsrechtliche Unterstützung zur Regulierung des Reiseverkehrs auf die russische Krim gewährt?

      Oder ist es vielmehr so...das wieder einmal bewusst von der Rada ein unsinniges Gesetz beschlossen wird welches nur dem Zweck dient das Volk zu teilen und gegeneinander aufzubringen?
      Hillary Clinton „können wir diesen Typen nicht einfach drohnen?“

      sumsibrum schrieb:

      fufo schrieb:

      Es ist bloß kompliziert formuliert, weil aus ukrainischer Sicht die Krim zur Ukraine gehört es also keine Grenzen innerhalb der Ukraine geben kann. Das da aber Kontrollen hinkommen werden, auch von russischer Seite, ist ja wohl sicher.
      möchtest du jetzt damit sagen das die Rada Herrn Putin Verwaltungsrechtliche Unterstützung zur Regulierung des Reiseverkehrs auf die russische Krim gewährt?

      Oder ist es vielmehr so...das wieder einmal bewusst von der Rada ein unsinniges Gesetz beschlossen wird welches nur dem Zweck dient das Volk zu teilen und gegeneinander aufzubringen?
      Nein, es ist ganz einfach nur das man die Krim von der Außenwelt soviel wie möglich isolieren will! UND das auch der letzte noch auf die Krim schimpft das sie das mit ihrer Unabhängigkeit verursacht hat.
      „Warum immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?“


      Lesen können
      und
      das Gelesene verstehen, sind zweierlei Ding!

      sumsibrum schrieb:

      Oder ist es vielmehr so...das wieder einmal bewusst von der Rada ein unsinniges Gesetz beschlossen wird welches nur dem Zweck dient das Volk zu teilen und gegeneinander aufzubringen?

      sunhiker schrieb:

      Nein, es ist ganz einfach nur das man die Krim von der Außenwelt soviel wie möglich isolieren will! UND das auch der letzte noch auf die Krim schimpft das sie das mit ihrer Unabhängigkeit verursacht hat.


      Dann könnt ihr mir und dem ukrainischen Parlament bestimmt erklären wie denn in Zukunft die Landgrenze zur Krim aussehen soll? Die grünen Männchen auf der russischen Seite haben doch schon sehr schnell Straßenkontrollen eingerichtet und Minenfelder angelegt. Russland muss sich doch vor den Faschisten schützen. Da wird es bald auch eine richtige Grenze geben. Was sollen in dem Fall die Ukrainer machen?

      Anfang der Neunziger Jahre, als die Sowjetunion auseinander gefallen ist, bestand die ukrainisch/weißrussische Grenze auch noch aus ein paar lustigen Bauwagen, an denen die Beamten mal einen gelangweilten Blick in die Papiere warfen. Heute ist es eine richtige Grenze.

      Ukrainische Hallstein-Doktrin

      sumsibrum schrieb:

      Zitat von »Tanzender Bär«

      Das ist unmöglich umzusetzen ,wird zu einem Witz ausarten .
      trotzdem wird es in der Rada diskutiert. Das ist leider kein Witz.
      Wohl eine Prinzipenfrage. Erinnert mich an die "Hallstein-Doktrin".

      Da hätte ich aber ein besseres (Gift-)Küchen-Rezept:
      Konsequenter wäre Bürgern der Krim mit Russischem Pass die Einreise in die Ukraine zu verweigern. Ist ja schließlich Landsverrat.

      Gleichzeitig kann die Ukraine das Recht auf Doppelte Staatsbürgerschaft weitestgehend einschränken oder gar abschaffen soweit dadurch eine Russisch-Ukraine Doppelstaatsbürgerschaft unterbunden werden kann.

      Da der "Anschluss" der Krim an Russland völkerrechtswidrig ist, ist die Krim weiterhin als Autonome Republik innerhalb der Ukraine anzusehen.

      Daher täte die EU gut daran Krim-Bewohnern mit Russischem Pass die Ausstellung von Visa zu verweigern wenn entsprechende Anträge gestellt würden.

      Wenn eines Tages die Visaprlicht für Ukrainische Bürger für Reisen in die EU entfällt, dann werden die Krim-Bewohner sehen was sie davon haben.

      O.g. Szenario bezieht sich auf Putins geführten Putins Kosovo-Vergleich:

      Serben können in mit biometrischen Pässen in die EU visafrei einreisen, und zwar nur die aus dem Kernland.
      In Kosovo ausgestellte Serbische Pässe werden nicht anerkannt.

      marcenvoyage schrieb:

      sumsibrum schrieb:

      Zitat von »Tanzender Bär«

      Das ist unmöglich umzusetzen ,wird zu einem Witz ausarten .
      trotzdem wird es in der Rada diskutiert. Das ist leider kein Witz.
      Wohl eine Prinzipenfrage. Erinnert mich an die "Hallstein-Doktrin".

      Da hätte ich aber ein besseres (Gift-)Küchen-Rezept:
      Konsequenter wäre Bürgern der Krim mit Russischem Pass die Einreise in die Ukraine zu verweigern. Ist ja schließlich Landsverrat.

      Gleichzeitig kann die Ukraine das Recht auf Doppelte Staatsbürgerschaft weitestgehend einschränken oder gar abschaffen soweit dadurch eine Russisch-Ukraine Doppelstaatsbürgerschaft unterbunden werden kann.

      Da der "Anschluss" der Krim an Russland völkerrechtswidrig ist, ist die Krim weiterhin als Autonome Republik innerhalb der Ukraine anzusehen.

      Daher täte die EU gut daran Krim-Bewohnern mit Russischem Pass die Ausstellung von Visa zu verweigern wenn entsprechende Anträge gestellt würden.

      Wenn eines Tages die Visaprlicht für Ukrainische Bürger für Reisen in die EU entfällt, dann werden die Krim-Bewohner sehen was sie davon haben.

      O.g. Szenario bezieht sich auf Putins geführten Putins Kosovo-Vergleich:

      Serben können in mit biometrischen Pässen in die EU visafrei einreisen, und zwar nur die aus dem Kernland.
      In Kosovo ausgestellte Serbische Pässe werden nicht anerkannt.

      "Wenn eines Tages die Visaprlicht für Ukrainische Bürger für Reisen in die EU entfällt, dann werden die Krim-Bewohner sehen was sie davon haben."

      Bis es dazu kommen wird, wird noch sehr viel Zeit vergehen und wenn dann lese bitte alles und nicht nur was zur Stimmungsmache passt. Denn was habe ich als Ausländer damit zu tun? Denn auch mir wird damit gedroht das ich verhaftet werde und das Auto konifiziert wird! Warum muss ich über den Wasser oder Luftweg dorthin reisen wenn ich auf der Krim Urlaub machen möchte und warum soll meine Frau die in Deutschland lebt dort nicht Urlaub machen dürfen? Natürlich kann und soll es eine Grenze geben aber man kann die Bedingungen auch unnötig komplizieren und sich damit immer mehr entzweien. Ob der "Anschluss" der Krim an Russland völkerrechtswidrig ist,
      ist noch eine ganz andere Frage, denn in dem Völkerrecht steht nicht speziell das es für die Krim zutrifft.
      Es hat niemand die Krim gefragt ob sie als Geschenk für die Ukraine fungieren möchte!
      „Warum immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?“


      Lesen können
      und
      das Gelesene verstehen, sind zweierlei Ding!

      marcenvoyage schrieb:

      sumsibrum schrieb:

      Zitat von »Tanzender Bär«

      Das ist unmöglich umzusetzen ,wird zu einem Witz ausarten .
      trotzdem wird es in der Rada diskutiert. Das ist leider kein Witz.
      Wohl eine Prinzipenfrage. Erinnert mich an die "Hallstein-Doktrin".

      Da hätte ich aber ein besseres (Gift-)Küchen-Rezept:
      Konsequenter wäre Bürgern der Krim mit Russischem Pass die Einreise in die Ukraine zu verweigern. Ist ja schließlich Landsverrat.

      Gleichzeitig kann die Ukraine das Recht auf Doppelte Staatsbürgerschaft weitestgehend einschränken oder gar abschaffen soweit dadurch eine Russisch-Ukraine Doppelstaatsbürgerschaft unterbunden werden kann.

      Da der "Anschluss" der Krim an Russland völkerrechtswidrig ist, ist die Krim weiterhin als Autonome Republik innerhalb der Ukraine anzusehen.

      Daher täte die EU gut daran Krim-Bewohnern mit Russischem Pass die Ausstellung von Visa zu verweigern wenn entsprechende Anträge gestellt würden.

      Wenn eines Tages die Visaprlicht für Ukrainische Bürger für Reisen in die EU entfällt, dann werden die Krim-Bewohner sehen was sie davon haben.

      O.g. Szenario bezieht sich auf Putins geführten Putins Kosovo-Vergleich:

      Serben können in mit biometrischen Pässen in die EU visafrei einreisen, und zwar nur die aus dem Kernland.
      In Kosovo ausgestellte Serbische Pässe werden nicht anerkannt.
      Um einmal zu verdeutlichen was Amerikanische Politiker denken die nicht nur Dollarzeichen in den Augen haben hier einmal eine Übersetzung von Ron Paul (leider ist die automatische Übersetzung nicht so gut, aber wer es verstehen will, versteht es auch):


      Ron Paul US-Senator der Amerikanischen Konservativen:
      Der Beitritt zur Krim in die Russische Föderation rational

      2014.03.19 Eintritt in die Krim nach Russland passen in den
      Rahmen des Völkerrechts
      und folgt der Geschichte der
      Halbinsel. Dieser Kommentar von dem ehemaligen Mitglied des
      US-Repräsentantenhauses und ein prominenter konservativer Ideologe
      Ron Paul Dienstag veröffentlichten Ausgabe der USA Today."Ausdruck
      Ihrer Meinung nach Krim trat eine Reihe von Staaten und regionen,
      darunter Schottland, Katalonien und Venedig wollen Unabhängigkeit
      von Regierungen, die ihrer Meinung nach, ist nicht in ihrem Interesse
      - sagt Paul. - Während in diesen Regionen ohne Fanfare findet
      dieser Prozess, sverhubeditelnoe stimmen Krim irgendwie provoziert
      Wut unter den US-und europäischen Beamten."Recht auf
      Selbstbestimmung - ein zentrales Element des Völkerrechts im ersten
      Artikel der UN-Charta verankert ist - erinnert Sex in Reaktion auf
      Aussagen der lokalen politischen Kreisen über die "Unrechtmäßigkeit"
      der Volksabstimmung auf der Krim. - Also, warum sollte die
      US-Sorge über dessen Flagge über einem kleinen Gebiet Tausende von
      Meilen weg fliegt ". "Referendum Kritiker glauben,
      dass eine freie Abstimmung nicht unter der Präsenz der russischen
      Truppen auf der Halbinsel passieren" - zeigt den
      Ex-Kongressabgeordneter und Antworten zu diesem: "Wo waren diese
      Leute, wenn Wahlen im besetzten Irak, die US-Truppen erklärt wurden"
      Triumph der Demokratie "'?. US-Beamten unterstützt den
      illegalen Staatsstreich in der Ukraine sollte ihre Energie auf das
      Studium unserer eigenen Verfassung, die von Behörden verbietet
      zahlen " USA, um die Regierung zu stürzen, im Ausland -, sagte
      Paul. - Obwohl die Obama-Regierung hat Sanktionen gegen die
      Mindest einzelne Beamte aus Russland und der Krim auferlegt, weder
      die USA noch die EU nicht leisten, weitere erhebliche Sanktionen
      Paket. Globaler Handel bietet wirtschaftliche Vorteile für
      beide Seiten. In der Tat reagierten die Märkte mit Optimismus
      auf die Sanktionen, die infolge ihres Umfangs ist minimal. Die
      Teilnehmer verstehen, dass die Handels-und Wirtschaftsbeziehungen
      sind der kürzeste Weg zum Wohlstand. . Hoffen wir, dass die
      Politiker werden folgen " Eine weitere bekannte
      konservative Ideologe und ehemaliger Berater von drei US-Präsidenten
      Patrick Buchanan in seinem Kommentar sagt: "Was die
      strategischen Interessen der USA in der Krim? Null. Da die
      Zeit von Katharina II., um Nikita Chruschtschow Halbinsel gehörte
      Russland, der Mehrheit der Bevölkerung - ethnische Russen. Mit
      welchem ​​Recht können wir verbieten Krim von der Ukraine
      getrennt, nachdem wir bombardiert Serbien 78 Tage, um die
      Unabhängigkeit des Kosovo zu erreichen. " "Was sind
      die Vorteile, die wir aus der NATO-Beitritt von Estland und Lettland
      erhalten haben und ob es beschädigt die Beziehungen zu Russland? Wir
      verloren Russland als Verbündeten, bekam aber Rumänien -
      kommentierte er. - Auf der anderen Seite von Russland besetzten
      die Krim, ohne einen Schuss, und 95 Prozent der Wähler für die
      Wiedervereinigung mit ihr. Und wer dann irrational handeln?
      ". kommentierte Veröffentlichung im Wall Street Journal,
      in dem die Autoren schüren Hysterie, die darauf warten, Europa und
      Russland anzugreifen anrufen, um die Mittelmeer amerikanischen
      Fluggesellschaften zu schicken, fragt Buchanan, "Warum? Wir
      haben kein Mandat zum Handeln gibt es kein Interesse. Dies wird
      zu einer Eskalation der Krise führen. " Konservative
      Vorschläge und kritisierte die Zeitung Washington Post «ertrinken
      die russische Finanzsystem": "Ist es klug? Russland
      kann nach China zu machen. Russland könnte zurückschlagen,
      erfordern zum Beispiel Schulden aus der Ukraine, die
      Handelsbeziehungen einfrieren mit ihr, die Energiepreise zu
      erhöhen. Ist die EU bereit, eine solche wirtschaftliche
      Belastung aller Kosten für die Führung übernehmen und zu retten,
      nachdem Griechenland, Irland, Italien, Spanien und Portugal? Um
      die wirtschaftliche Verantwortung für ein Land von der Größe
      Frankreichs übernehmen, mit einer Bevölkerung vier Mal größer als
      die Griechen ".



      Hier steck sehr viel Wahrheit drin!
      „Warum immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?“


      Lesen können
      und
      das Gelesene verstehen, sind zweierlei Ding!

      sumsibrum schrieb:

      @ sunhiker

      herzlich willkommen und vielen dank für die Info.

      Es ist einfach nur schrecklich das dein erstes Posting so eine Nachricht beinhalten muss....mein Eindruck ist , dass die derzeitigen Machthaber der Ukraine den Bezug zum Volk und dessen wohlergehen in atemberaubendem Tempo verloren haben.


      Das ist ein guter Joke am Samstag mittag. :lol: :lol: :lol:
      Glaubst Du wirklich das die jemals Bezug zu ihren Landsleuten hatten ? Dann hätten sie von Beginn an anders gehandelt und sich niemals mit dem rechten Sektor und Svobada eingelassen. Hier ging es einfach nur darum an die Hebel der Macht zu kommen. Wirklich Veränderungen sind doch garnicht gewollt. Wenn das Volk in der Ukraine sich wirklich irgendwann mal erheben sollte dann gnade uns Gott (wenn es ihn geben sollte). Dagegen sind bisher zu Tode gekommenen nur ein Tropfen auf den heissen Stein. Hoffen wir das es nicht dazu kommt. Das Leben für den Normaleo in UA wird auf keinen Fall einfacher werden. Aber auch das haben wir ja hier nun schon endlos oft festgestellt.

      marcenvoyage schrieb:

      Wenn eines Tages die Visaprlicht für Ukrainische Bürger für Reisen in die EU entfällt

      Du schreibst es ja selber, "eines Tages"
      Und glaube , dieser Tag ist nioch weiter weg als Du Dir vorstellen kannst. Die verarsche durch die EU wird weitergehen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Niemals werden die Grenzen zur Ukraine geöffnet bei den derzeitigen Gegebenheiten. Da wird noch sehr viel Wasser den Dnjepr hinunterfliessen.