Heirate mich, Deutschland!

      Recht gelungene Doku vom Phönix auch wenn das nicht, wie immer behauptet, der Reutlinger Busbahnhof war, sondern der wegen dem größenwahnsinnigen S21 nach S-Obertürkheim ausgelagerte ZOB war wo der Evroklub aus Kiew hält. Nach RT fahren keine Busse aus UA.

      Die 3 Hauptfiguren wurden nahezu perfekt gewählt. Olja, die einzigst Normale von den 3 konnte mit Leichtigkeit ihren ruslandoitschen Traumprinzen auf dem weißen Gaul heiraten. Zu den anderen 2 erübrigt sich eigentlich jeder Kommentar. Ich tue es mal trotzdem. Die in LB bekommt charakterlich genauso viele Punkte wie figürlich, nämlich 0 (dabei ist ihre ältere Schwester wiklich Klasse!). Da werden auch in der "Russendisco" (ja sowas gibt es hier fast in jedem Kaff, wurde mir von einem Schüler mal empfohlen eine zu Besuchen, mit dem Hinweis "da kommen Sie lebend nicht mehr raus!") die Heiratsanträge ausbleiben. So eine Familie, die sie absolut vorschriftswidrig 15 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche als billige Haushaltshilfe ausbeutet hätte ich ihr allerdings auch nicht gewünscht (oder sollte das vorgeholte Mehrarbeit für die 3Wochen Urlaub sein, in dem natürlich auch erstmal das ganze Haus geputzt zu werden hatte). Aber da gibt es Ansprechpartner vor Ort an die sie sich hätte sofort wenden können und nicht erst nach 3 Monaten. Was sie als Diplom-Germanistin außerdem mit dem Au-Pair-Deutschkurs für die A1-Prüfung hätte anfangen wollen liegt außerhalb meiner Vorstellungskraft auch wenn ihr Konversationslevel äußerst schwach war für ihren Ausbildungsstand (Germanistik-Hochschuldiplom!).

      Die dritte im Bunde erzielt optisch unzweifelhaft die Höchstpunktzahl ist aber charakterlich nicht gerade ehetauglich. Das haben natürlich auch die ganzen Jungs in DD sofort gecheckt. Dann doch lieber einer deutschen Zicke/Drachen den Ring annen Finger schieben. Da hätte auch noch ein soziales Jahr in der KiTa nix genützt. Für die wär es am cleversten sich mit ihren Deutschkenntnissen jetzt in UA an den PC zu setzen und über die entsprechenden Portale irgendwelche Naivlinge aus BRD nach UA zu locken und denen das Geld für den kaputten Boiler oder das Notebook aus der Tasche zu ziehen. Die können sich ja dann wieder hier im Forum darüber ausk... wie sie abgezockt wurden.

      Post was edited 1 time, last by “Kirchheim” ().

      Kirchheim wrote:

      Dann doch lieber einer deutschen Zicke/Drachen den Ring annen Finger schieben. Da hätte auch noch ein soziales Jahr in der KiTa nix genützt. Für die wär es am cleversten sich mit ihren Deutschkenntnissen jetzt in UA an den PC zu setzen und über die entsprechenden Portale irgendwelche Naivlinge aus BRD nach UA zu locken und denen das Geld für den kaputten Boiler oder das Notebook aus der Tasche zu ziehen. Die können sich ja dann wieder hier im Forum darüber ausk... wie sie abgezockt wurden.

      Ich glaube, man sucht in den Berichten auch die entsprechenden aus. Da gab es auch mal ein Video über 2 Mädels in Odessa, die sich Amerikaner angeln wollten, weil die so charmant sind. Die Frauen hätte ich jedenfalls nicht freiwillig genommen :)

      Kirchheim wrote:

      Recht gelungene Doku vom Phönix auch wenn das nicht, wie immer behauptet, der Reutlinger Busbahnhof war, sondern der wegen dem größenwahnsinnigen S21 nach S-Obertürkheim ausgelagerte ZOB war wo der Evroklub aus Kiew hält.

      Genauso, wie diese Viktorija nicht aus Odessa, sondern aus Belgorod-Dnestrowskyj kommt. Aber das Kaff kennt eben niemand und Odessa hört sich einfach schöner an. Die Doku ist übrigens schon 100 Jahre alt und Viktorija schlendert immernoch unglücklich und ledig durch Belgorod. Wir haben sie dort schon zwei mal gesehen.

      Gruß
      За Украинy!