So, hier bin ich...

      So, hier bin ich...

      Da bin ich nun hier gelandet: Nach langer unbefriedigender Suche nach einer deutschen Frau (ich suche die Frau fürs Leben, nicht nur fürs Bett), bin ich über Badoo in Kontakt mit einer Frau aus Charkow gekommen. Diese Frau sieht nicht nur erstaunlich gut aus, sondern ist auch noch hochintelligent. Daher hat es mich gewundert, wie ich an so eine Frau komme, als deutscher Durchschnittsmann. Da ich ja schon viel schlechtes gehört habe, hatte ich natürlich erst meine Zweifel. Aber alles was sie mir geschrieben hat, ist plausibel (außer, dass sie bei Badoo ihr Alter 3 Jahre jünger angegeben hat, aber da kann man ja einer Frau über 50 nicht verübeln. Die Bilder und Videos, die sie mir geschickt hat, und auf denen sie auch zu sehen ist, kann ich bei Google Street View nachvollziehen, Die Firma, in der sie arbeitet, gibt es wirklich. Doch dann ging es einerseits darum, die Zukunftstauglickeit einer Beziehung zu klären. Zuerst hatte sie da noch Gedanken: heiraten, nach Deutschland ziehen, vielelicht später im Rentenalter mal in die Gegen von Lviv? Doch als als ich die Sache weiter vertiefen wollte (Sprachen lernen, Bedingeungen in Deutschland...) wiegelte sie ab: erst einmal treffen, sehen ob es passt, dann weitere Pläne. Also plante ich eine Reise zu ihr in meinem nächsten geplanten Urlaub Anfang März. Zu erst hat sie das akzeptiert, aber inzwischen ist ihr das zu spät. Sie will mich so schnell wie möglich treffen, am besten in den nächsten Tagen, aber spätestens im Januar, sie würde auch dazu nach Deutschland kommen. Aber inzwischen scheint ihr das auch schon fast zu lange zu sein. Und bis jetzt kann ich ihr auch nichts versprechen, da ich nicht will, das sie zu mir kommt, allein bei mir im Haus in dieser Kleinstadt sitzt, während ich arbeiten muss. Doch um frei zu bekommen, muss ich erst einmal meine Vertretung in der Firma organisieren. Doch gestern auf einmal brach sie die bisher innige, und inzwischen teilweise etwas frivole Kommunikation (inzwischen über Telegram)ab, wei sie erst ein mal "etwas Abstand braucht, um sich nicht völlig in das virtuelle Bild von mir zu verlieben". Ich solle mich wieder bei ihr melden, wenn es mit der Reiseplanung im Januar akut wird, vielleicht auch mal so, aber erst mal nicht so oft.
      Nun weiß ich nicht, wie ich mit der Situation umgehen soll, und vor allem: ob es sich noch lohnt, im Januar außerplanmäßig frei zu machen um sie zu mir einzuladen oder zu ihr zur reisen.
      Zumal: Mein Haus sieht noch etwas aus wie Baustelle, ich will sie da ungern einladen, vor allem im Winter, wo wir viel drinnen sitzen müssten. Und wenn ich zu ihr reise, müsste ich mir ein Hotel, oder besser Ferienwohnung buchen, da sie mit ihrem erwachsenen Sohn in einer Wohnung lebt,
      Sie spricht so gut wie kein Deutsch, aber recht gut englisch. Ich habe mal Russisch in der Schule gehabt, aber alles vergessen, kann gerade noch ja und nein, bitte, danke und bis 10 zählen, und die kyrillische Schrift. Mein Englisch ist auch nicht gerade gut. Sie ist ukrainische Staatsbürgerin, aber ethnisch Russin.
      Wenn man nicht mal eine gemeinsame Sprache hat, auf der man sich normal verstaendigen kann, wuerde ich das als Luftschloss betrachten. Das wurde von ihr gebaut weil sie da wo sie ist weg will/ muss. Dass jemand (noch dazu russischstaemmig) aus Charkov nach Lvov will ist merkwuerdig. Ukrainer sind normal ziemlich tief in ihrer Gegend verwurzelt und wenn sie die Gegend komplett verlassen, werden sie wohl kaum die Westukraine, in der Ukrainisch vorherrscht, waehlen.

      Abhaken...
      Nein, ging ja nicht monatelang, nur knapp einen Monat. Und aufdringlich war ich auch nicht? Jedenfalls nicht, dass ich wüsste. Und frivol ist sie zuerst geworden.
      Entweder es ist so, wie sie geschrieben hat: sie möchte sich jetzt nicht zu sehr in das virtuelle Bild von mir verlieben, um nicht Gefahr zu laufen, enttäuscht zu werden, weil es entweder zu keinem Treffen kommt, oder ich mich als unpassend herausstelle? Oder aber sie hat inzwischen noch ein "Eisen im Feuer" und entweder traut sich nicht, sich von mir zu verabschieden, oder ist sich da noch nicht sicher?

      Sie will ja deutsch lernen, und ich mein russisch wieder auffrischen. Sie spricht auch gut ukrainisch, und hat lange in Lvov gewohnt. Die Gegend gefällt ihr besser als Charkow. Alles nachvollziehbar.
      Zappeln lassen.
      Auf keinen Fall hinterher rennen.
      Am Besten ein paar Wochen nicht melden, dann kommt Sie von alleine.
      Das sind so diese Spielchen.
      Dann hat man auch eine gesunde Grundlage für das gegenseitige Verhältnis in der Beziehung geschaffen, wenn es denn dazu kommt, und nicht von vorne rein ein Subordinationsverhältnis mit dem man später eh nicht zufrieden ist.
      Letztlich kennt man sich ja ohnehin nicht.

      Ahrens schrieb:

      Zappeln lassen.
      Auf keinen Fall hinterher rennen.
      Am Besten ein paar Wochen nicht melden, dann kommt Sie von alleine.
      Das sind so diese Spielchen.


      Genau das meinte ich. Zuaufdringlich, zu anhänglich -> zu uninteressant!

      Kontakt abbrechen und warten ob was von ihr kommt.
      "Freezen" nennt man sowas ;)

      Ansonsten wars das.

      Faulkater schrieb:

      Da bin ich nun hier gelandet: Nach langer unbefriedigender Suche nach einer deutschen Frau (ich suche die Frau fürs Leben, nicht nur fürs Bett), bin ich über Badoo in Kontakt mit einer Frau aus Charkow gekommen. Diese Frau sieht nicht nur erstaunlich gut aus, sondern ist auch noch hochintelligent. Daher hat es mich gewundert, wie ich an so eine Frau komme, als deutscher Durchschnittsmann. Da ich ja schon viel schlechtes gehört habe, hatte ich natürlich erst meine Zweifel. Aber alles was sie mir geschrieben hat, ist plausibel (außer, dass sie bei Badoo ihr Alter 3 Jahre jünger angegeben hat, aber da kann man ja einer Frau über 50 nicht verübeln. Die Bilder und Videos, die sie mir geschickt hat, und auf denen sie auch zu sehen ist, kann ich bei Google Street View nachvollziehen, Die Firma, in der sie arbeitet, gibt es wirklich. Doch dann ging es einerseits darum, die Zukunftstauglickeit einer Beziehung zu klären. Zuerst hatte sie da noch Gedanken: heiraten, nach Deutschland ziehen, vielelicht später im Rentenalter mal in die Gegen von Lviv? Doch als als ich die Sache weiter vertiefen wollte (Sprachen lernen, Bedingeungen in Deutschland...) wiegelte sie ab: erst einmal treffen, sehen ob es passt, dann weitere Pläne. Also plante ich eine Reise zu ihr in meinem nächsten geplanten Urlaub Anfang März. Zu erst hat sie das akzeptiert, aber inzwischen ist ihr das zu spät. Sie will mich so schnell wie möglich treffen, am besten in den nächsten Tagen, aber spätestens im Januar, sie würde auch dazu nach Deutschland kommen. Aber inzwischen scheint ihr das auch schon fast zu lange zu sein. Und bis jetzt kann ich ihr auch nichts versprechen, da ich nicht will, das sie zu mir kommt, allein bei mir im Haus in dieser Kleinstadt sitzt, während ich arbeiten muss. Doch um frei zu bekommen, muss ich erst einmal meine Vertretung in der Firma organisieren. Doch gestern auf einmal brach sie die bisher innige, und inzwischen teilweise etwas frivole Kommunikation (inzwischen über Telegram)ab, wei sie erst ein mal "etwas Abstand braucht, um sich nicht völlig in das virtuelle Bild von mir zu verlieben". Ich solle mich wieder bei ihr melden, wenn es mit der Reiseplanung im Januar akut wird, vielleicht auch mal so, aber erst mal nicht so oft.
      Nun weiß ich nicht, wie ich mit der Situation umgehen soll, und vor allem: ob es sich noch lohnt, im Januar außerplanmäßig frei zu machen um sie zu mir einzuladen oder zu ihr zur reisen.
      Zumal: Mein Haus sieht noch etwas aus wie Baustelle, ich will sie da ungern einladen, vor allem im Winter, wo wir viel drinnen sitzen müssten. Und wenn ich zu ihr reise, müsste ich mir ein Hotel, oder besser Ferienwohnung buchen, da sie mit ihrem erwachsenen Sohn in einer Wohnung lebt,
      Sie spricht so gut wie kein Deutsch, aber recht gut englisch. Ich habe mal Russisch in der Schule gehabt, aber alles vergessen, kann gerade noch ja und nein, bitte, danke und bis 10 zählen, und die kyrillische Schrift. Mein Englisch ist auch nicht gerade gut. Sie ist ukrainische Staatsbürgerin, aber ethnisch Russin.


      Vergess es.
      Wer so anfängt und Forderungen stellt und ihr alles zu lange geht nach 4 Wochen meint es nicht ehrlich.
      Ist aber meine Meinung.
      Ich hab mich mit meiner mehr als 3 Monate geschrieben und telefoniert.
      Hab 3 mal die Reise nach Weissrussland verschoben bis es endlich zum Treffen kam.
      Und sie hat geduldig gewartet und meine Situation verstanden und mir niemals irgendwelche Vorwürfe gemacht ich würde es nicht ehrlich meinen ect.
      Nur mal so zum Nachdenken!
      Sie denkt sich, das wird nie etwas.

      Kannst ja mal das Schreiben einstellen.
      Und dann im Jänner mal freundlich melden, belanglos fragen, wie es ihr geht. (wahrscheinlich ist es mit den anderen Männern auch nichts geworden und sie ist wieder Feuer und Flamme für Dich)

      Wenn es dann passt, ein Treffen ausmachen.
      Aber so zwischen den Zeilen meine ich herauszuhören, dass es eventuell finanziell etwas eng ist (Baustelle zuhause, nichteinmal möglich, für ein Wochenende hinzufliegen, müsste mir ein Hotel nehmen). Wenn dem wirklich so ist, dann stellt sich die Frage, ob da wirklich eine Ukrainisch-Deutsche Beziehung realistisch sein kann.
      Nein, am finanziellen liegt es bei mir nicht, eher an der fehlenden Zeit. (älteres Einfamilienhaus, in dem ich allein wohne, voll berufstätig, teilweise in Schichten, weiter Arbeitsweg). Aber mit eben mal übers Wochenende hinfliegen ist Mist: Samstag früh los, Samstag Abend ankommen, eine Nacht da, Sonntag früh wieder los, und Sonntag abend wieder zu Hause, um Montag früh wieder zu arbeiten. Also wenn, dann verlängertes WE oder ein paar Tage Urlaub. Aber dazu brauche ich eben einen Kollegen, der mich vertritt, udndas iste eben nicht so einfache mal schnell gelöst. Hotel deswegen, weil sie mit ihrem Sohn wohnt, aber sie mit mir allein wohnt. Ich habe schon eine schöne Ferienwohnung bei ihr nebenan gefunden, nicht teuer und gut ausgestattet.
      Jetzt muss ich nur noch sehen, wie ich da hin komme. Mit UIA ist es ja recht einfach. Aber Ryanair fliegt nur bis Kiew, also dann irgendwie vom Flughafen zum Bahhof, ab dort fährt ja Intercity nach Charkow?
      Trefft euch in Kiew für ein Wochenende. Freitag abend hin, Sonntag nachmittag zurück. Das reicht für das erste Kennenlernen.
      Oder sie soll einen biometrischen Pass machen, wenn sie ihn noch nicht hat, und zu dir kommen.
      Wenn es keine Luxuslady ist, dann hat sie sicher Verständnis für den nicht ganz wohnlichen Anblick beim Umbau.
      Ob nun in Kiew oder Berlin, so viel nimmt es sich nicht... In Kiew sind vielleicht die Hotels preiswerter. Aber eben mal schnell ein paar Stunden? Bei unseren Verständigungspropblemen?
      Charkow wäre für mich ja auch touristisch interessant. Gut, im Winter bei -10°C vielleicht nicht ganz so toll. Aber selbst wenn sie nach einem Tag schon njet sagt, muss ich mich nicht langweilen. Wenn sie hingegen bei mir in der Kleinstadt im Hotel festsitzen würde, hätte sie ein Problem, und bei mir zu Hause erst recht.
      Habe noch mal nachgesehen, wie ich nach Charkow komme (oder sie zu mir):
      - Mit Zug / Bus nach Berlin-Tegel, mit UIA über Kiew nach Charkow. mit Marshrutka zur Ferienwohnung (schnell und unkompliziert, aber eben nicht so preiswert)
      - Mit Zug nach Berlin Schönefeld, mit Ryanair oder Wizz nach Kiew, mit Zug / Bus zum Hauptbahnhof, mit Zug nach Charkow, mit Metro / Straßenbahn zur Ferienwohnung
      - Mit Zug nach Dresden, mit Fernbus nach Breslau, Wizz nach Charkow

      Da kann ich ja gleich mal fragen: Wie funktioniert das mit Marshrutka mit der Bezahlung. Kann man dem Fahrer auch gleich einen Euro geben?
      Von Kiew nach kharkow kostet es ca 500 grivna. Das sind etwas weniger als 20 Euro. Wenn du dem fahrer 20 Euro gibst nimmt er die auch.

      Aber ich sag es dir gleich:
      Als absoluter russisch Analphabet wird das nix.
      Das ist unverantwortlich.
      Sobald etwas ein bißchen ausser Plan abläuft sitzt du mitten im nirgendwo ohne Chance auf Verständigung.

      Selbst Zug nach kharkow finde ich für dich schwierig.


      Trefft euch in Kiew.

      Oder Buch dir ne privaten Fahrer.
      Der kostet aber 100 - 150 euro

      (Wegen der sprachprobleme könnte ich dir übersetzer besorgen, dass ist weniger ein Problem )
      Nein, von Kiew nach Charkow will ich mit dem normalen Zug fahren und möglichst von Deutschland aus buchen und zahlen. Es geht um den städtischen Verkehr in Charkow. Bei der Metro gibts ja Automaten. Ich hoffe, dass ich in Kiew an etwa Bargeld komme. Aber was ist, wenn ich in Charkow mit Straßenbahn, Trolleybus oder Marshrutka fahren will?
      Russischer Analphabet bin ich ja nicht, kann ja kyrillische Schrift lesen. Und ich bin ja DDR-Bürger gewesen, hatte ein paar Jahre Russisch in der Schule. Ich versuche, bis zu meiner Reise da noch etwas aus der hintersten Gehirn-Ecke herauszuholen, zu mindest "Touristen-Russisch"... Und vielleicht kann jemand ja englisch oder gar deutsch?
      Da kannst du mit Euro zahlen. Das ist kein Problem!
      Aber du kannst in der Ukraine problemlos Bargeld mit ec und Kreditkarte abheben.
      Nur wichtig dass du den Wechselkurs von deiner Bank bestimmen lässt und nicht den ukrainischen annimmst.

      Englisch können wenige gut und viele wollen es auch nur einfach nicht.
      Deutsch sprechende habe ich noch nie zufällig irgendwo in der Ukraine getroffen. ..
      Das verstehe ich ja nun nicht. Ich stecke meine Karte irgendwo in den Automaten und gebe ein, dass ich, nehemn wir an, 2000 Grivna haben will. Und mein Konto wird dann entsprechend dem Umrechnungskurs in Euro belastet. Wie soll man da Einfluss auf den Kurs haben?

      Faulkater schrieb:

      Und ich bin ja DDR-Bürger gewesen, hatte ein paar Jahre Russisch in der Schule.


      Dann hast du beste Voraussetzungen, falls du nicht "Russisch-Unterricht-Hasser" gewesen bist.

      Faulkater schrieb:

      Ich versuche, bis zu meiner Reise da noch etwas aus der hintersten Gehirn-Ecke herauszuholen, zu mindest "Touristen-Russisch"


      Das hilft dir sofort, dich zu erinnern :

      amazon.de/Kauderwelsch-Russisch-Wort-für/dp/3894162937


      Wohl noch besser

      amazon.de/Reise-Know-How-Sprac…fRID=HY38TZ7E6Q7TA5CBCKRNamazon.de/Kauderwelsch-Russisch-Wort-für/dp/3894162937

      Und wenn du dann richtig eintauchen willst :

      amazon.de/Reise-Know-How-Sprac…fRID=5AZYYKFX4SQZM81X883B

      Mit letzterem merkst du schnell, das diese in keiner Schule gelehrten Worte im russischen Sprachgebrauch eine nicht unbedeutende Rolle spielen .

      Faulkater schrieb:

      Und vielleicht kann jemand ja englisch oder gar deutsch?


      Mit Russisch kommst du aber viiieeel weiter....